Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
howie67

UK Op, starke schwellung

hallo!
Ich hatte am 29.08 eine uk op.

Dort wurde mir ein teil des kiefers mit einer zyste entfernt. Als kieferersatz wurde mir knochen vom beckenkamm eingesetzt.
Bin nun seit 2 Tagen wieder zuhause, habe aber immer noch eine sehr stark geschwollene wange.

Die Ärzte sagten das das mit der Zeit wieder weniger wird. Aber wie lange dauert das?

Oder was kann man machen damit es eher weg geht?

 

 

Im KH wurde erst gekühlt, dann gewärmt (Rotlicht), Es wurde aber nichts gesagt was man noch machen soll.

 

Sehr weh tub tut auch noch das rechte Bein wo am Kamm der Knochen entfernt wurde, kann kaum richtig laufen und das Bein anheben. Als wenn der Muskel weg wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo howie67,

 

also zu der Schmwellung. Mach dir da noch keine Sorgen, die OP ist wirklich noch nicht lange her und somit volkommen normal.

Benutz mal die Suchfunkion, da kannst du viele Meinungen/Berichte von den Schwellungen finden, z.b. oder

 

Mir wurden zwei mal kurzer Zeit hintereinander Knochen aus dem Beckenkamm genommen. Das mit dem Bein anheben kann ich nicht sagen, das laufen hat aber weh getan, aber ich musste die ersten 10 Tage mit Krücken laufen und durfte das Bein/Becken nicht belasten, da das Becken ja Instabil ist.

 

Aber nichts zog ins Bein, meine Schmerzen waren immer am Becken/Narbe.

 

Wenn du weiter Fragen hast, immer her damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo howie,

 

wir wurde wie Steffi auch Knochen aus dem Becken entfernt, wobei ich danach nicht mit Krücken rumlaufen mußte. Aber mir tat es auch beim Gehen weh, wobei ich jetzt nicht mehr genau sagen kann, wo die Schmerzen waren. Mir wurde aber auch vom KC gesagt, dass das normal ist, da die Muskeln dort ziemlich stark bewegt werden müssen und dann erst einmal richtig, richtig beleidigt sein können. Und mir wurde auch gesagt, dass das Becken nach der OP dann teilweise mehr Schwierigkeiten machen kann als das Gesicht. Ich hatte gute 7 Wochen nach der Kiefer-OP einen Termin beim Orthopäden wegen eines anderen Problems und wollte eigentlich fragen, wie lange es noch dauern wird, habe es aber vergessen, auch weil es nicht mehr schmerzhaft war, sondern einfach nur noch weh tat und merkbar war. Und kurz danach war es auch vorbei.

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Es hört sich noch normal an und wird wahrscheinlich noch ein paar Wochen dauern.

 

Zur Schwellung: Auch die hört sich noch normal an, viele von uns bekommen hier auch Lymphdrainage, kannst Deinen KC ja mal danach fragen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke für Deine Antwort, na da werd ich wohl noch etwas warten müssen.

Die Lymphdrainage bekommt ihr dann vom wehm gemacht? Physiotherapeuth?

 

Ich muss am Do. ja auch wieder zur Kontrolle (UK Halle), werde dort aber trotzdem auch noch mal wegen der Hüfte fragen, ich kann nicht richtig laufen und auch nicht schlafen. Nur auf dem Rücken, auf die Seite drehen geht gar nicht, da tut es weh.

 

Ich hab ja nun noch eine sehr feste verschnürung, kann also auch nur dünnes essen.

Diese soll lt. Arzt nach 3 Wochen wieder ab kommen, das wäre dann nächste Woche Do, ist das so Ok? (mir wäre heute schon lieb :( )

 

Und dann nehme ich nun bereits seit 3 Wochen Antibiotika, die letzte Tab. ist morgen früh dran, was bin ich froh.

Die Tab. muss ich immer fein zerreiben (mörsern), dann etwas Wasser dazu und dann rein damit. Schmecken ja sowas von furchtbar.

Was ich da eigentlich wissen wollte, ist die Dauer auch ok? Sind ja nun seit der OP fast 2 Wochen vergangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Hier mal noch was von mir und fragen....

14 Tage nachdem ich zuhause war bin ich wieder ins KH da die linke Wange stark anschwoll.

Grund war eine starke sektetansammlung in der Wange. Die Narbe an der Wange wurde wieder etwas geöffnet um das sekret zu entfernen und ein teil blieb offen um sich noch bildene Reste abzuleiten.

lag dann so wieder 3 W im uniklinikum Halle und es wurde nichts besser... täglich wurde durch die öffnnung gespült und der verband gewechselt, aber es gab keine besserung.

Dann wurde mit einer sintigraphie festgestellt das das implantat entzündet ist. OP gleich drauf am Montag.

Es wurde dabei ein kleiner Teil des implantates entfernt (was lt. OA zusätzlich implantiert war), eine schraube entfernt und 2 etwa nachgezogen.

Hatte dann eine Saug-Drainage dran die nach 4 Tagen entfernt wurde da nichts mehr rein lief.

2 Tage später wurde ich dann entlassen (Freitag) da es ja gut aussah.

Samstag früh zuhause  war die ganze Narbe (ist so ca12-13cm) etwas rot und leicht geschwollen.

Das liess auch nicht nach, Nachmittags ging ein stück der Narbe auf (dort wo vorher immer gespült wurde) und es lief haupsächlich rötliches Sekret raus.

Grosser Schreck, also ab ins Auto und ins KH (60 km). Da ja WE war der Arzt der Kieferchirurgie auch in der Notaufnahme, dementsprechen lange warten. Er hat die Wunde nur gesäubert und auch per Tel. mit der OÄ rücksprache gehalten, Also offen lassen und immer nur verbinden. Ich war nun gestern wieder zum verbinden und nachsehen (wir machen das zuhause auch 3x am Tag, also verband wechseln), erst mal so lassen. Ich hab aber den Eindruck das es wieder mehr wird und auch nicht mehr nur rötliches Sekret kommt.. Ich sehe schon wieder das man mich dann am Do. zum neuen Verbandwechsel wieder im KH behalten will da es ja nicht besser/ schlimmer wird. Ihr könnt euch votstellen das ich nach 6 W KH und gesamt etwa 8 W krank darauf so gar keinen Bock mehr habe.

 

Ich würde nun am liebsten auch mal die Meinung andere Ärzte einholen, weiss nun nur nicht an wen ich mich da wenden kann, am besten ja auch in der näheren Umgebung (100 km?) Ich wohne in 04849, da ist 30km nördlich von Leipzig.

Und wie / was macht man wenn man zu einem anderen Arzt möchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0