Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Würzl

Metallentfernung am 16. 9. 2013 bei Dr. Hage in Roth (Praxis Prof. Lindorf)

Hallo zusammen!

 

Da es nicht so viele Erfahrungsberichte zu Metallentfernungen in Nürnberg/Roth gibt und die innerhalb der einzelnen Themen etwas mühsam auffindbar sind, erlaube ich es mir mal, einen extra Thread dafür aufzumachen.

 

Vorbereitung:

Wie ihr in lesen könnt, habe ich den Termin für die ME, die ambulant unter Vollnarkose durchgeführt wird, bereits einen guten Monat zuvor in Nürnberg vereinbart (mein KFC betreibt sowohl dort als auch in Roth eine Praxis). Dort hab ich auch gleich die Aufklärungsbogen unterschrieben.

Heute früh war ich dann für die Narkose-Voruntersuchung bei meiner Hausärztin, es wurde Blut abgenommen, ein EKG gemacht, Urin untersucht sowie die Lungenfunktion getestet. Morgen bin ich dann noch in der Sprechstunde.

Als ich wieder daheim war, hab ich mich sofort ans Telefon gehängt, um meinen KFO zu erreichen; ich brauchte nämlich noch die Bestätigung, dass mein linker oberer WHZ gleich mit entfernt werden darf. Das war schnell erledigt, allerdings musste ich das Schreiben an den KFC noch abholen und dort vorbeibringen. Weil ich sowieso in der Praxis war, hat der KFO sich die Sache nochmal am lebenden Objekt angeschaut (trotz unangemeldeten Erscheinens fast keine Wartezeit; außerdem sehr aufmerksam: Die Assistentin hat mir nachträglich zum Geburtstag gratuliert :)).

 

Ich hoffe, dass der Bericht (so richtig spannend wird's ja erst noch) für den ein oder anderen hilfreich ist...

 

Seid gegrüßt - Würzl :473:

 

Nachtrag: In der Sprechstunde wurde mir der Blutdruck gemessen und geschaut, wie mein allgemeines Befinden ist; eigentlich recht unspektakulär...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

oh hey! das ist ja bald!! drück dir die daumen :-)

bekommst eine vollnarkose?

ich lass das metall drin... der arzt is sowieso nicht so angetan es rauszunehmen und ich hab durch die narkose und medikamente richtig extreme akne bekommen... mit 30!!! das möchte ich auf keinen fall nochmal haben!

tschüssi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaaaa, morgen ist es schon soweit :D

Ich bekomm eine Vollnarkose, darf aber gleich danach wieder heim (zum Glück!).

Mein KFC lässt das <metall eigentlich immer rausmachen, weils ja ein Fremdkörker ist und der Knochen von selber hält...

Danke dir fürs Daumendrücken!!!

 

Grüße - Würzl :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heey, ich wünsche dir auch noch viel Glück, bevor es morgen für dich los geht. Berichte dann mal, wie es dir so ergangen ist.

Weißt du eigentlich, ob und wie viel Antibiotikum du danach schlucken musst? Ich bin nämlich tatsächlich jetzt schon am Überlegen, ob ich nicht frage, ob wir die paar Schrauben bei mir vielleicht drin lassen können, weil ich ja so schlecht darauf reagiert habe. Die Prozedur würde ich mir eigentlich gerne ersparen...

 

Liebe Grüße

Ness

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch dir vielen Dank für die Wünsche!!!

Selbstverständlich werde ich Bericht erstatten, sobald es mir möglich ist.

Ich kann dir sogar genau sagen, wie viel Antibbiotikum ich schlucken muss: 20 Tabletten, davon 2 schon heute und eine morgen früh; es sind die riesig großen, die es auch im Krankenhaus gab, von daher graut es mir etwas vor morgen Abend, aber wenigstens vertrag ich sie...

 

Liebe Grüße zurück - Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ihr Lieben,

 

jetzt kann ich euch noch relativ frisch erzählen, wie es mir heute ergangen ist:

 

Wie ausgemacht kam ich um 12:30 Uhr in die Praxis, nüchtern und hungrig. Nach einer kurzen Weile im Wartezimmer holte mich der nette Anästhesist zum Narkose-Vorgespräch ab. Danach musste ich wieder kurz warten, bevor ich denn in den OP-Raum gehen durfte. Dort legte ich mich "mit Haut und Haar" auf den OP-Tisch, der Anästhesist und sein ebenso lustiger Assistent legten mir den Zugang, der Blutsauerstofmesser wurde an meinen Finger geklemmt, und nachdem ich ein paar Atemzöge aus der Maske genommen hatte, schlummerte ich für etwa 1,5 Stunden selig ein.

Der Aufwachraum, in dem ich mich wiederfand, war sehr schnuckelig. Sowohl mein Vater als auch meine Tante waren mich abholen gekommen. Der Anästhesie-Assistent schaute immer mal wieder rein, um mir Wasser oder Schmerzmittel zu bringen. Auch der Operateur kam kurz vorbei. Als ich wieder aufstehen durfte, wurde ich noch geröntgt, ob auch wirklich alles draußen war (war es!) und bekam noch mein Metall (siehe Foto): 30 kleine und 4 große Schrauben sowie 4 Platten aus dem OK (und natürlich mein WHZ). Dann durfte ich heim, natürlich nicht ohne Verhaltensregeln (z.B. heute nicht Ausspülen/Zähneputzen, keine Milchprodukte).

Zuhause setzte ich mich erst mal in mein Bett, fragte mich aber schon, wie lang ich es da wohl aushalten würde. Da ich nach wie vor Hunger hatte, machte mir mein Vater Baggers (wer den Begriff nicht kennt: Kartoffelpuffer/Reibekuchen ;)) und dazu trank ich Birnensaft mit pürierter Banane. Was für eine Erleichterung, dass ich relativ normal essen konnte!!! Das war tatsächlich meine größte Sorge gewesen... So bekam ich am Abend auch die Antibiotikum-Tablette ohne Probleme runter.

 

Was sicher manche noch interessiert, sind Schmerzen etc.: Wahrscheinlich sinds schon welche, ich bin mir bei mir aber nie so sicher, obs jetzt schon wehtut oder nicht :biggrin: Jedenfalls lässt es sich problemlos aushalten, für die Nacht hab ich vorsorglich noch eine Schmerztablette genommen (man hört ja auf seinen Arzt!). Was die Schwellung angeht, wurde mir prophezeit, sie könnte stärker ausfallen als bei der Bimax; bisher ist es erträglich, mal sehen, wies morgen früh ist. Ich soll die ersten drei Tage kühlen, das ist bei dem Sauwetter nicht so angenehm wie im Sommer... Taubheitsgefühl hab ich, soweit ich das jetzt schon beurteilen kann, keines!!! Die Lippen fühlen sich normal an und auch der Rest passt.

 

Das wars vorerst, morgen in einer Woche muss ich zur Kontrolle und zum Fädenziehen...

 

Liebe Grüße - Würzl :473:

 

post-11666-0-73694400-1379360235_thumb.j

 

Noch ein kleiner Nachtrag (man kann ja nicht gleich an alles denken):

Während der Heimfahrt und noch kurz danach kam etwas Blut aus meinem rechten Nasenloch, ich vermute mal, von der Intubation; auch mein Hals tat etwas weh, das ist aber wieder gut.

Außerdem hatte ich noch einen Pflasterstreifen über der Oberlippe, den durfte ich aber nach drei Tagen entfernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Würzl,

 

schön, dass es Dir schon wieder so gut geht, dass Du am Tag der ME auch Deinen Erfahrungsbericht posten kannst. Hoffentlich schwillst Du nich zu sehr an und bekommst auch keine Hämatome und dass kein Taubheitsgefühl vorhanden ist, ist auch wirklich gut.

 

Ganz liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

 

die Schwellung hat leider schon noch zugenommen, aber die vergangene Nacht war richtig gut! Mit entsprechender Vorsicht konnte ich sogar auf der Seite schlafen.

Ich habe mir alles viel schlimmer vorgestellt, aber im Vergleich zur Bimax ist die ME ja fast ein Klacks.

Dort, wo die Schrauben im UK waren, tut es zwar etwas weh, aber ansonsten kann ich nicht klagen.

 

Liebe Grüße - Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fädenziehen und Kontrolle eine Woche post ME

 

Heute war ich mal wieder in der Nürnberger Praxis meines KFC. Nachdem die Assistentin die Lage erkundet hatte, kam der Prof. höchstpersönlich herein und erkundigte sich nach meinem Befinden (sehr gut!). Ich frag mich echt manchmal, wie ich als einfache Kassenpatientin das verdient habe...

Dann wurden die Fädchen an den kleinen Schnittchen in den Wangen gezogen und der Knoten über den oberen Frontzähnen abgeschnitten (alles, vor allem aber letzteres erstaunlicherweise keinesfalls schmerzhaft!!!). Auf dem Röntgenbild waren tatsächlich keine Schrauben und Platten mehr zu sehen, welch Wunder :D

Die Schwellung ist fast weg und meinen Mund bekomm ich beinah schon wieder so weit auf, wie vor der ME.

 

Nächster regulärer Termin ist dann Ende November.

Aber mit der ME hat sich's hiermit wohl erledigt!

 

Liebe Grüße - Würzl :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Würzl,

 

schon erstaunlich, wie unterschiedlich man etwas empfindet, bei mir war das Fädenziehen gerade über den Frontzähnen im OK ziemlich schmerzhaft. Mein KC hatte sich da aber auch ziemlich verkünstelt gehabt (leider habe ich nicht daran gedacht, ein Bild zu machen) und ziemlich viele Knoten gemacht.

 

Schön, dass die Schwellung schon fast weg ist, blau war Du nicht, oder?

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irene,

 

nicht zuletzt wegen deines Berichts war ich ja erstaunt, wie unspektakulär das Fädenziehen vonstatten gegangen ist!

Die Kolorierung (oder gar Koloratur? ;)) ist mir zum Glück erspart geblieben.

 

Liebe Grüße - Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

post-12258-0-32405700-1381061733_thumb.jLiebe würzl,

 

Glückwusch, dass Du alles (ME und Fädenziehen) so gut über die Runden gebracht hast. Hab das ja gar nicht so gleich mitbekommen,dass das Ganze ambulant in Roth durchgeführt wird.

 

Ich werde mein Metall drinnen lassen. (Sind ja bei mir nur vier kleine Nägel) So lange es keine Beschwerden macht. Wenn man dagegen dein Bild "Altschrott" sieht, verstehe schon dass Du das ganze Metall los werden wolltest.

 

So nun ist Deine Zahngeschichte auch so gut wie erledigt :483: und ich wünsche Dir weiterhin alles Gute

 

Liebe Grüße :473:

 

Susanne

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Medusa,

 

Glückwunsch zur überstandenen ME!!!

Das mit den Antibiotika war rein prophylaktisch, also es schien normal zu sein... keine Ahnung, warum es da solchen Unterschiede gibt.

Gute Besserung weiterhin :473:

 

 

Liebe Susanne,

 

danke für deine Glückwünsche!!! Mittlerweile haben sich fast alle verbleibenden Fäden aufgelöst, das war manchmal etwas eklig, wenn die im Essen gestachelt haben ;)

Ansonsten merk ich von der ME nichts mehr, alles wie gehabt!

Über meinen gestrichen KFO-Termin werde ich in meinem anderen Bericht kurz schreiben, weil da ja schon die ganze Vorgeschichte steht.

 

Auch dir alles Gute :D

Liebe Grüße

Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magdalena,

 

schön, dass bei Dir die Metallentfernung soweit gut geklappt hat. :483: auch wenn Du noch eine Weile das Vergnügen mit der Spange hast.

 

Bei meinem Kontrolltermin (KCH) hat mir der Prof. nun doch dazu geraten, das metall entfernen zu lassen. :484: Er hat glacht und gemeint, "da sind Sie nicht begeistert, wie." Naja, ich habe den Aufklärungsbogen dann unterschrieben. Und hab den Termin 4.12. noch mal vorverlegt auf den 20.11.

 

Eigentlich soll die OP wie bei Dir auch ambulant in einem OP Zentrum in Nü stattfinden. Ich habe aber niemanden, außer meiner Mutter, die sich aber dafür nicht mehr fit und kompetent genug hält, der/die mich die darauf folgende Nacht betreut. :481: Das ist aber Bedingung um es ambulant mit Vollnarkose machen zu lassen.

 

Nun werde ich für die ME noch einmal für ein, zwei Tage ins KH rein gehen. Ich werde das mit meinem Hausarzt, bei dem ich die Laborwerte checken lassen, besprechen und dann auch die Praxis informieren. Mal sehen, ob das trotz KH mit dem 20.11. noch hinhaut.

 

Eine andere Variante wäre, das Ganze ohne Vollnarkose über sich ergehen zu lassen :484: . Meine vier Weisheitszähne habe ich mir auch ohne Vollnarkose ziehen lassen. War nicht soo schlimm. Ich glaube nicht, dass diese OP hier viel mehr ist. Wie gesagt es sind bei mir nur vier Nägel. Was meinst Du?

 

Soviel für heute - auch meine Kiefergeschichte ich noch nicht ganz überstanden. Trotzdem möchte ich das Ganze gerne noch in diesem Jahr abschließen.  :483:

 

Liebe Grüße und Dir weiterhin alles Gute :473:

 

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Würzl,

 

VIELEN DANK für Deinen Bericht,

habe in einer Woche meien ME und eigentlich wirklich überhaupt keine Zeit (hört sich blöd an, ist aber leider so).

Dass es bei Dir so gut abgelaufen bist und gleich wieder heimdurftest macht mir gute Hoffnung.

Warst Du die nächsten Tage noch ko?

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hoffnungsträger!

 

Es freut mich, dass dir mein Bericht etwas die Sorgen nimmt!

Was die Tage nach der ME angeht, so war ich eine Woche von der Schule befreit. Ich war aber deutlich (!!!) besser beinander als nach der Bimax, d.h. ich hab fast jeden Tag für meine Eltern Essen gekocht und eigentlich war alles recht normal. Bis zum zweiten Tag danach hat die Schwellung noch zugenommen, danach ging es dann wirklich bergauf. Am fünften Tag danach bin ich sogar wieder unter Leute gegangen ;)

Ich wünsche dir alles Gute für deine ME, ein bisschen Zeit wirst du damit verschwenden müssen, aber danach ist wieder was geschafft!

 

- - -

 

Liebe Susanne!

 

Das sind ja Neuigkeiten! :o

Falls das mit dem 20. 11. klappt, wäre das ja schon bald!

Die Version ohne Vollnarkose finde ich von meinem laienhaften Standpunkt her gar nicht sooo abwegig, da sich die Schrauben bei dir ja nur im UK befinden, d.h. es wird wahrscheinlich nur bei den unteren hinteren Zähnen aufgeschnitten werden müssen. Das scheint mir tatsächlich nicht viel aufregender als bei einer Weisheitszahn-Entfernung... Bei mir haben sie ja noch über den oberen Zähnen rumgewühlt, da war ich schon froh, dass ich das nicht mitgekriegt hab ;)

Naja, dann schauen wir mal, was das noch wird :524:

 

Dir auch alles Gute weiterhin und bitte entschuldige meine späte Antwort!

LG Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Magdalena,

 

der Termin für die ME morgen steht. Ich lass das jetzt doch nach der ursprünglichen Variante mit Vollnarkose in ambulantem OP Zentrum Nü. machen.

 

Da du und auch andere geschrieben haben, dass das ganze weit weniger schmerzhaft war, als die eigentliche Kieferverlagerung, habe ich auch so gut wie keine Bedenken, dass was schieflaufen könnte. Mal sehen, ob ich diese Narkose besser vertrage als die letzte :484:

 

Ich berichte dann noch mal, wie das Ganze abgelaufen ist. :483:

 

Wann hast Du wieder Kontrolltermin?

 

Viele Grüße :473:

Susanne

 

 

Meine Metallentfernung ging problemlos über die Bühne. Diese OP hat bei mir nur 20 Minuten gedauert. :483:  :483:

Ich war um 9 Uhr in der Praxis und musste dann noch bis 10:30 Uhr warten bis ich endlich dran kam. In diesem OP Zentrum ist ziemlich viel los. War auch mit drei weiteren Patienten in einem Raum gelegen.

 

Ich bin um 13:30 Uhr schon wieder nach Hause :483:

Meine Backen sind wieder sehr geschwollen, aber ich habe sonst kaum mehr Beschwerden. In der ersten Nach habe ich vorsorglich noch eine Schwerztablette genommen. Das Antibiotikum muss ich natürlich noch weiter nehmen.

 

Ich bin jetzt für eine Woche krank geschrieben. Das fühlt sich fast wie "Urlaub" an!

 

Am 28. Nov. habe ich beim Prof. in Nü wieder Kontrolltermin - da werden die Fäden gezogen, ehe der Alltag wieder los geht

 

Machs gut  :473:

Susanne

post-12258-0-21039600-1385115972_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

schön zu lesen das es dir den Umständen entsprechend gut ergangen ist. :-)

Wie lange wart du außer Gefecht bzw. krank geschrieben?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Susanne!!!

 

Juhuu, du hast es überstanden :D

Ich hab auch fast den ganzen schulfreien Mittwoch mit Daumendrücken verbracht, auch wenn ich nicht zum Antworten gekommen bin.

Deine Schrauben sehen ja recht "harmlos" aus, im Vergleich zu meinen jedenfalls ;) Eine Woche Urlaub schadet ja auch nichts! Zumal man ja, wenn man gar nichts anderes weiß, Plätzchen backen kann (dazu fehlt mir im Moment etwas die Zeit :().

Wir verpassen uns leider beim Prof. um zwei Tage, bin nämlich schon am Dienstag dort...

 

Ich wünsch dir gutes Abschwellen, machs dir daheim gemütlich und genieß die freien Tage!

Liebe Grüße :473:

Würzl

 

- - -

 

Hi Winona,

 

wie mutmutmut auch war ich eine Woche außer Gefecht, d.h. am Montag war die ME und die Woche drauf war ich wieder in der Schule. Allerdings hätte ich zur Not auch schon eher gehen können, also Donnerstag oder so, aber im Großen und Ganzen war das ganz gut so ;)

Hast du wohl auch bald deine ME???

 

LG Würzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Bericht nur gelesen weil ich in Roth geboren und aufgewachsen bin. Ein schöner Bericht der anschaulich eine Metallentvernung beschreibt. "Baggers" esse ich auch gerne. Obwohl ich rohe "Baggers" dazu sage, weil sie aus rohen (also ungekochten Kartoffeln) Kartoffeln gemacht werden.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Würzl,

 

OK verstehe ...

Ja richtig, ich hab in zwei Wochen meine ME. Zu Silvester hab ich dann alles hintern mir!  :643:

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0