Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
stöberin

Kippen des OKs notwendig?

Hallo!

 

Ich habe gerade etwas Panik :( Ich soll im März 2014 operiert werden.

 

Vielleicht war schon mal jemand in einer ähnlichen Situation.

 

Ich habe einen Tiefbiss, mein UK gehört nach vorne, mein OK gekippt. Mit der UK-VV komme ich klar, da verstehe ich, dass das sein muss damit der Biss passt, mein Profil stört mich auch.

 

Nur jetzt soll noch mein OK gekippt werden, weil es zu weit unten und zu weit hinten ist. Ja ich hab ein Gummysmile, ist nicht so toll, aber das macht ja mal so keine Probleme (außerdem sieht man es aufgrund meiner vollen Lippen kaum). 

 

Und das es nun weiter nach vorne soll, weil es da eigentlich hingehört, kann ich mir aufgrund meines Profils auch gut vorstellen, nur wenn es halt 2-3 mm weiter hinten ist und der UK daran angepasst wird, passt der Biss doch auch, ich sehe nicht ganz ein warum ich deshalb auch meinen OK aufschlitzen muss. Mir wurde zwar gesagt, dass das nicht so riskant ist (weniger riskant als die UK-VV) aber das Risiko kommt da ja noch zu den ersten Risiken hinzu und wenn mir ein Knochen bei der Nase rausgeschnitten wird, kann man mir 1000 Mal sagen, dass es nicht riskant ist, es wird mir trotzdem ein Knochen rausgeschnitten.

 

Ich möchte einfach, das mein Biss stimmt. Ich habe nun schon solche Panik, dass ich überlege das alles abzubrechen und ein Herbstschanier auszuprobieren. (ja ich weiß dass es ist nicht sicher, dass es funktioniert. bin 22)

 

Denkt ihr wenn ich meine KFC darum bitte, dass sie mir nur den UK macht, hat das Sinn? Es wird alles von der Krankenkasse übernommen. Wisst ihr ob sie dann verpflichtet ist mir den "perfekten" Kiefer zu machen? Ich würde mich auch privat operieren lassen und die Kosten übernehmen, wisst ihr, ob man dann Wünsche äußern kann? Ich denke es würde auch nur mit einer UK-VV funktionieren, denn meine KFO meinte immer sie weiß nicht ob meine KFC auch den OK machen wird.

 

Ich möchte gewiss keine halben Sachen machen, nur unnötige Sachen auch nicht. Sie wollten mir zuerst das komplett ohne OP richten lassen, also wird es wohl mit UK-VV funktionieren.. auch wenn es dann nicht perfekt aussieht. Außerdem habe ich gehört, dass sich da einiges im Gesicht verändern kann und ich möchte, dass mein Gesicht von vorne so bleibt wie es ist und sich so wenig wie möglich verändert. Durch die UK-VV wird es ja sowieso verändert, aber die würde dann ja noch in einem größeren Maße benötigt werden. Als ich dann die Chirurgin angesprochen habe, ob sich mein Gesicht positiv oder negativ verändern wird, meinte sie, sie glaubt "eher" positiv. Das ist mir bisschen zu wenig muss ich sagen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wieso soll den der OK gekippt werden? bei einem Gummi-Smile kann man doch den OK komplett ein paar mm hochsetzen. Wo soll die OP denn stattfinden? Ich würde ir mal eine 2. Meinung woanders einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hm, also, ohne OP und mit OP kann man mMn schlecht vergleichen. Und wenn mit OP, kann es sein, dass beide Kiefer operiert werden müssen, auch wenn nur einer eine Fehlstellung aufweist. Aber abgesehen davon hast du hast doch eine Fehlstellung des OK? Würde mir aber auch (eine) weitere Meinung(en) einholen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0