Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lefzi

Hallo aus Bayern

Hi,

 

kurz zu einer Person ich bin 24 Jahre alt und männlich. Ich hab vor kurzem die Diagnose Arthrose im Kiefergelenk bekommen(seit 4-5 Jahren hats geknackt) und seitdem herrscht bei mir die blanke Panik :/. Ich hab eine Aufbissschiene bekommen für die nächsten 10 Wochen um das ganze zu entlasten. Leider wurde nie getestet ob z.B. meiner Kiefer richtig steht. Also keine Funktionstests. Es wurde einfach ein Röntgenbild erstellt auf dem man die Arthrose sehr deutlich sieht. Muss dazu sagen schmerzen habe ich keine.

 

Mir wurde mal die Nase gerichtet. Leider hat dies nicht 100% gut geworden (Nasenspitze ist nicht ganz gerade). Auch habe ich immer das Gefühl das meine rechte Gesichtshälfte größer ist wie meine linke. Kann es sein das ich eine Mittellinienverschiebung habe und damit auch eine Kieferfehlstellung? Ich war 4 Jahre beim Kieferorthopäden in Behandlung und eine Zähne passen gut aufeinander. Der Kieferchirurg von dem ich die Schiene habe meinte auch auf die Frage ob ich evtl. eine Kieferfehlstellung habe das ich ein super Gebiss habe wozu er mich nur beglückwünschen kann und keine Kieferfehlstellung habe. Aber naja er hat bloß kurz mal gemeint grinsen se mal und sich halt die Zahnstellungen angeschaut.

 

Am Montag habe ich einen Termin bei eine anderen Kieferchirurgen. Kann es sein das ich einfach ein Assymetrisches Gesicht habe und die Arthrose daher kommt das ich immer auf einer Seite gekaut habe? Im moment bin ich einfach nur noch fertig und schau ständig in den Spiegel wo irgendwas verkerht ist in meinem Geischt -.-. Kann ich nach irgendwelchen bestimmten Untersuchungen fragen? Woran merk ich das er mich ernst nimmt und sich das ganze wirklich genau ansieht?

 

Mfg Lefzi

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

dass du keine Schmerzen im KG hast ist schon mal erfreulich - das kann sich mit der Zeit aber noch ändern. Ich habe seit 1995 Probleme und Schmerzen im KG, dazu Discus Degeneration und Perforation. Seit 1995 Schienen und Physiother. + MRT und Funktionsanalysen. Nun wird eine KFO und CHir. Behandlung geplant.

 

Wenn du dir mit deinem Arzt nicht sicher bist, würde dir empfehlen noch eine zweite Meinung einzuholen. Die Funktionsanalyse musst du evtl. selbst bezahlen.

 

Grüße       :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

der OK soll vor und der UK vielleicht nach hinten verlegt werden- also eine Kiefer-OP. Dadurch ändert sich der Biss und das KG soll entlastet werden. Ich bin in der UNiklinik in Mainz in Behandlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

oh man das ne Kiefergelenksarthrose gleich ne Kieferumstellung bedeuten kann wusste ich nicht. :/.

 

 

Der zweite Arzt meinte nun das das eine Röntgenbild nicht ausreichend ist um das wirklich beurteilen zu können. Komm demnächst jetzt ins CT. Er meinte er kann sich es nicht vorstellen aber gut mal abwarten und das beste hoffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0