Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
lollyka

Einbuchtungen nach Kinnplastik

Hallo zusammen,

 

durch meine Kinnplastik bei der mein Kinn 7 mm nach vorne verschoben wurde, hat sich mein Gewebe bzw. meine Muskeln komisch angepasst. Ich habe jetzt eine Art Einbuchtungen rechts und links unter der Unterlippe. Sieht so ähnlich aus wie Marionettenfalten. Sieht irgendwie total komisch aus und lässt mich alt aussehen.

 

Bin ich hier die einzige die solche Einbuchtungen nach einer Kinnplastik hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Achja, nochwas. War bei euch die Mimik nach 10 Monaten auch noch unnatürlich? Je nach Lichteinfall fältt es mehr oder weniger stark auf, aber ich sehe definitiv, dass alles noch sehr unnatürlich wirkt ;-(

Bin echt fix und fertig. Ich sollte nach der Kinnplastik besser und net schlechter aussehen, was momentan einfach der Fall ist. Ich fühle mich gerade total verunstaltet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Ach du arme=(. Ich kann das schon ein wenig nachempfinden.

Ich hatte zwar eine kinn- Reduktion.aber auch bei mir ist es von wegen Natürlichkeit noch net optimal.ich bin jetzt 6 mon.post op umd grade beim lachen sieht es schon sehr unecht aus.total verkrampft und künstlich.=(. Ich hoffe ,dass sich die Muskeln noch umstellen.aber ich denke das dauert einfach sehr lange!

Ich habe zwar ein schöneres Profil dafürein runderes gesicht als vorher.=/ und meines ist generell rund!

Hast du deinen Chirurg schon mal dazu befragt?

Tut mir leid dass ich dir keine konkretere Antwort geben kann.ich hoffe das es sich bei dir bald zum positiven einstellt!!!!

Alles gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lollyka,

 

schade, dass das Ergebnis Deiner Kinnplastik nicht so geworden ist wie erhofft.

 

Bei meiner OP vor sechs Monaten wurde das Kinn um ca. 8 mm (meine Schätzung mithilfe des Röntgenbildes) nach vorne verlagert, der Unterkiefer selbst zusätzlich um ca. 6 mm.

 

Einbuchtungen habe ich allerdings überhaupt nicht. Wenn ich mich bemühe, kann ich seitlich am Kinnknochen die Ansatzstellen ertasten, das ist alles. Es sah auch nie unnatürlich aus und die Mimik funktioniert ganz normal.

 

Ist das Kinn bei Dir denn komplett abgeschwollen? Bei mir ist alles auch nach sechs Monaten noch leicht angeschwollen. Vielleicht könnten dadurch die Falten entstehen? Ich habe allerdings keine.

 

Hat sich der Chirurg irgendwie dazu geäußert? Ich hoffe, dass da noch eine gute Lösung für Dich gefunden werden kann.

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0