tanja3333

schrauben im ok

Hallo leute

Hab vor 2 wochen im ok übern sechserzahn so einen schraubn reinbekommen, auf alle zwei seiten..

Der sechser zahn machte das was er sollte(was auch immer) und so hat sie mir den siebener mit einen gummi dazugehängt, auf einer seite ist der gummi aber nima da und meine kfo hat die woche urlaub, hat mir zwar eine notfallnummer gegebn, aber eigentlich glaub ich nicht das es jetzt so schlimm ist...

Das ganze dient anscheinend dazu den offenen biss zu schliessen..

Hat irgendwer erfahrung damit, wie lang es cirka dauert den biss zu schliessen, und meine kfo meinte das sich der unterkiefer ein bisschen hinaufbewegt mit diesen schraubnzeugs????bzw das mein kinn nicht mehr gar so lang wirkt..

Liebe grüsse:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Tanja,

 

Ich habe auch Platten und Schrauben im Oberkiefer. Auch die Gummis muss ich tragen und mein KfO sagte mir das es EXTREM wichtig ist diese Gummis 24 Std am Tag zu tragen! Gerade in den ersten 6 Wochen nach der Operation ist der Knochenumbau extrem aktiv. Nur zum essen sollten dieses rausgenommen werden.

Dein Kinn würde sich im Laufe der Zeit sehr warscheinlich wieder normalisieren. Aber auch dazu tragen die Gummis bei. DIese sollten auch genauso angeordnet werden wie es der KfO verschrieben hat. 

 

LG, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tanja und Christian,

 

bei Tanja handelt es sich um Miniimplantate zum Intrudieren der Molaren und bei Christian um Osteosyntheseplatten nach einer OP. 

Im ersten Fall dienen die Schrauben als fester Punkt, an dem man sich abstützen kann wenn man Zähne bewegt, während die Schrauben im zweiten Fall notwendig sind, um durchtrennte Knochen so zu fixieren, dass sie wieder zusammenwachsen können.

 

Zu Tanjas Frage:

Bei einem frontal offenen Biss ist das Problem, dass die hinteren Zähne sich berühren während zwischen den Schneidezähnen des Ober- und des Unterkiefers zuviel Platz ist. Um das zu beheben kann man die hinteren Zähne im Oberkiefer nach oben bewegen. Für jeden Millimeter, den sie nach oben wandern, kann der Patient einen Millimeter weiter zubeißen. Wenn man weiter zubeißt, ist natürlich auch das Kinn weiter oben (und ein kleines Bisschen weiter vorne). Das Gesicht wird also in der Vertikalen kürzer. Diese Veränderung ist aber viel geringer als bei einer OP. Oft fällt sie kaum auf.

Insgesamt ist das eine recht schwierige kieferorthopädische Maßnahme. Ich habe in ähnlichen Fällen schon erlebt, dass es 4 bis 5 Monate dauert bis überhaupt etwas passiert. Bis der Biss zu ist, können 9 Monate oder mehr vergehen. Deshalb ist es sehr erfreulich wenn bei Dir schon so viel passiert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mush!

Ich hatte am anfang vor der behandlung einen offenen bis von 13mm.

Allein mit der spange habn wir 7 geschafft, und mit den schraubnzeugs bin ich jetzt auf 4.

Meine kfo sagte das sich der biss nicht ganz schliessen wird vor der op..

Aber insgesamt ist das alles in einen zeitraum von sechs monaten passiert, wahnsinn wie schnell das bei mir geht, meinte auch meine kfo.

Wen alles passt bin ich nach weihnachten opbereit.

Auf alle fälle bin ich anscheinend ein sonderstück:-) weil meine fehlstellung so massiv ist...

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Zu Tanjas Frage:

Bei einem frontal offenen Biss ist das Problem, dass die hinteren Zähne sich berühren während zwischen den Schneidezähnen des Ober- und des Unterkiefers zuviel Platz ist. Um das zu beheben kann man die hinteren Zähne im Oberkiefer nach oben bewegen. Für jeden Millimeter, den sie nach oben wandern, kann der Patient einen Millimeter weiter zubeißen. Wenn man weiter zubeißt, ist natürlich auch das Kinn weiter oben (und ein kleines Bisschen weiter vorne). Das Gesicht wird also in der Vertikalen kürzer. Diese Veränderung ist aber viel geringer als bei einer OP. Oft fällt sie kaum auf.

Insgesamt ist das eine recht schwierige kieferorthopädische Maßnahme. Ich habe in ähnlichen Fällen schon erlebt, dass es 4 bis 5 Monate dauert bis überhaupt etwas passiert. Bis der Biss zu ist, können 9 Monate oder mehr vergehen. Deshalb ist es sehr erfreulich wenn bei Dir schon so viel passiert ist."

 

Man darf dabei nicht übersehen, dass dies Auswirkungen auf die Gelenke hat und diese limitieren diesen Weg.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert

Ja genau so wie du es erklärt hast ist es, so sagte es meine kfo auch...

Und langwierig wars eigentlich gar ned bei mir, das reinmachn war ein klacks, und stell dir vor, vorige woche kamen sie raus weil die zähne schon weit genug obn sind:-)))

Aber ich finds schon komisch das es bei mir so schnell geht, nicht das ich das schlecht finde:-

Das sich was verändert hat ihm gesicht könnte ich nicht sagen, leider:-(

Danke für deine antwort

Liebe grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also falls der Teil gemeint ist, den Herrn Vogel "zitiert" hat: Die Zahnbewegung geht nicht bei jedem gleich schnell. Deshalb kann es durchaus sein, dass man Glück hat. Die Veränderungen im Gesicht sind dabei meistens eher moderat. In der Hinsicht ist mit einer OP deutlich mehr möglich, aber dafür geht es mit den Schrauben eben oft nicht-chirurgisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden