Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SabiMausiii

heftige nervenschmerzen -Hilfe-

Huhu,

Ich bin jetzt den dritten Tag Post op nach meiner zweiten Kieferop. Und jetzt tut sich mir folgendes sehr starker Problem auf.

Und zwar war ich nach der ersten op normal taub. Beide Lippen, Kinn, Nase und unter dem Augen ein wenig. Die erste op war in Juni (bimax). Und ziemlich jeder kennt es ja hier die leidige Prozedur wenn das Gefühl zurückkehrt. Dieses kribbeln bis zum Teil leichter stechender schmerz. Mein Gefühl in Kinn und unterLippe war jedoch immernoch zu 80 % weg. Die störte mich jedoch garnicht.

Jetzt nach der zweiten Uk-vv habe ich ziemliche Probleme. Kinn und unterLippe sind zu 100% taub jedoch habe ich starke schmerzen.

Mehrmals an Tag (3 bis. 6 mal) habe ich so heftige schmerzen in linken Bereich unterLippe und Kinn das ich verzweifle. Das ist ein total plötzlich auftretender heftig stechender, reisender, brennender schmerz. Auf einer Skala von 1 bis 10 würde ich denn auf nds glatten 11 setzen. So richtig weiß ich noch nicht wodurch dieser ausgelöst wird meistens durch gähne.

In den Momenten wo der schmerz auftritt bin ich echt zu nichti mehr in der Lage. Das Gesicht zuckt, wenn ich etwas in der Hand habe muss ich das einfach loslassen und ich kann danach nicht anders und muss weinen vor schmerzen. Ist echt die schlimmste Art schmerz die mir je wiederfahren ist. Die schmerzattacke hält den wenige Sekunde nur an aber ist unerträglich für mich.

Als ich meinen kfc darauf ansprach sagte er, ja das ist normal wenn der nerv sich regeneriert, aber in diesem Ausmaße hatte ich das nichtmal Ansatzweiße.

Bei allen was ich mache denke ich immer ohgott bitte lass es nicht wieder auftretenaus meiner Ausbildung weiß ich das es in diesem Fall der trigeneminus Nest ist es gereizt mir mit der Uk versorgenden ast.

Hatte jemand genauso starke Probleme damit, und hört das wirklich auf und wenn ja wie lange hält das an. Ich bin echt an verzweiflen. Liege jetzt schon die dritte Nacht in kh wach weil ich nicht schlafen kann.

Was kann ich tuen neben kühlen um den nerv ein wenig zu entlasten?!

Würde mich sehr über Hilfe freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Habe mal irgendwo gelesen, wenn solche Medikamente nicht helfen, sind es Nervenschmerzen. Aber das weißt Du ja schon selber. Da würde ich die Ärzte mal fragen, ob sie was zur Beruhigung der Schmerzen haben, was weiß ich Lyrica, Carbamazepin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Paracetamol ist für mich unbrauchbar, hilft doch null nach einer Kiefer op, meine Meinung. Mir haben sie in der Zahnklinik auch mal Paracetamol gegeben, weil ich Kopfschmerzen hatte, null geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Diese Nervenschmerzen hatte ich nach meiner UKVV auch! Schmerztabletten helfen da leider gar nicht- egal welche. Bei mir war es so, das ich flach liegen gar nicht konnte und bei bestimmten Kopfbewegungen ist es auch eingeschossen. Ich muss dir sagen, da musst du durch. Bei mir war das Ärgste nach ca. 1-2 Wochen vorbei. Danach gab es nur mehr so ganz kurze, leicht ertragbare Attacken! Ich hab mich damit motiviert, daß das halt der Nerv ist, der Gott sei Dank nicht verletzt ist und wieder munter wird.

Gute Besserung und lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabi,

 

Du solltest so langsam wirklich mal aufhören, "Hier" zu schreien, erst das Rezidiv, jetzt die Nervenschmerzen. Ich weiß nicht, ob das hilft, aber ich habe mich letzte Woche (privat) mit einem Arzt unterhalten, der sich mit Nervenregeneration beschäftigt. Und in meinen Worten was er gesagt hat, warum es am Anfang häufig brennt und ziemlich weh tut, wenn der Nerv wieder leitet. Im Prinzip hat der Nerv sich gerade daran gewöhnt, dass er keine Signale bekommt. Und jetzt bekommt er plötzlich wieder Signal, hat aber seine Schwelle gerade ziemlich runtergefallen und denkt sich nur noch "Autsch" und "Gefahr", obwohl es doch normale oder vielleicht sogar weniger als normal ist, also in gewissen Sinne eine (leider häufig ziemlich schmerzhafte) Fehlinterpretation. Er meinte auch noch, dass es bei der Stimulation zur Nervenregeneration wichtig ist, sich immer an der Wohlfühlschwelle des Nervs  zu bewegen. Als ihn nicht massiv zu traktieren, sondern eher liebevoll und zärtlich (meine Interpretation des Gesagten). Ich habe noch eine Stelle am Kinn, die sich "anders" anfühlt, aber seitdem ich da immer wieder eher sanft drüberstreiche, habe ich bei mir den Eindruck, dass die Stelle normaler geworden ist (es kann aber natürlich auch der Wunsch Vater des Gedanken sein). Vielleicht hilft es ja auch bei Dir, außer die Stelle ist so empfindlich, dass selbst die zärtlichste Berührung weh tut.

 

Gute Besserung!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0