Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Jule_03

Meine OP "ENDLICH" im November!!!!

Hallo alle zusammen..

So, das wird dann hia mein erster Beitrag werden nachdem ich erst mal fleissig eure Beiträge gelesen hab.

>>Erstmal muss ich sagen das ich super froh bin so ein Forum gefunden zu haben..<<

Also, ich bin 20 und werde am 20. November operiert. Der UK wird verkürzt und versetzt und der OK vorverlagert.

Ich muss echt sagen das ich mich freue das es endlich soweit ist!

Ich weiss garnicht mehr seit wann ich beim KFO in Behandlung bin..Humm, seit dem ich 9 Jhare alt bin oder so?!

Damals hat man die Fehlstellung noch nich bemerkt, klar- war ja noch nich ausgewachsen..So mit 14 hat man dann gesehen das mein Unterkiefer zu "lang" ist.

Dann hat man mir eigentlich ziemlich schnell gesagt das ich irgendwann operiert werden müsste.

Also mit 14 hiess es dann das ich mit 16 operiert werde.

Das ganze hat sich dann immer weiter rausgeschoben..

:" Dieses Jahr evtl. noch im Herbst" - oder auch " Nächstes Jahr im Winter"...So ging das eigentlich immer weiter, letztendlich hat es wohl immer an einem Zahn gelegen der nicht richtig stand. War dann auch in diesen Jahren schon mehrmals beim Chirurgen (dr.med. dr.med. dent. Hörtster aus Köln, kennt den jemand?)der mir auch nie was genaues sagen konnte.

Joa, also warte ich mehr oder weniger schon seit 6 Jahren auf diese OP.

In der zwischenzeit hat sich mein Kiefer sehr "sehr" oft ausgerenkt. Die ersten male waren noch erträglich, aber mit den Jahren ist es schlimmer geworden. Die letzten vier male waren der Horror!

Die Zahnarzthelferin hat mit den Mund so weit aufgerissen..Plupp, dann konnte mein KFO ihn wieder einrenken.Auaaaa

Dann war ich drei mal deswegen im KH.Das letzte mal hatte solche Schmerzen, puhhh

Aber das hat ja bald ein ENDE!!!!!Hoffe ich zumindest?!:neutral:

Ich kann im Moment eigentlich nicht wirklich sagen das ich Schiss hab!!Das wird dann bestimmt spätestens ein paar Tage vorher kommen denk ich.:wink:

Heute hab ich dann den letzten Termin vor der Op beim Chirurgen. Ich hab mir so viele Fragen aufgeschrieben, ich bin mal gespannt ob der mir alles beantwortet.

Bis jetzt war es eigentlich immer so das er mir alles auf die Schnelle beantwortet hat oder in dem Stil > : " Der OK wird mit nem Meissel abgetrennt *lach* < das ist schwer nem Laien zu erklären da es die meisten Zahnärzte noch nich mal verstehen"

Öhhm ja, ätzend!!! Irgendwie is er mir auch unsümphatisch, weiss auch nich!

Konnte viele meiner Fragen durch eure Beiträge schon beantworet ( DANKE DAFÜR)

Ich weiss auf jeden Fall schon mal das ich nicht verdrahtet werde, JEAH!!

Genauso froh bin ich, das der Vater von meiner besten Freundin in dem KH als IT Chef arbeitet und mir viell. ein Einzelzimmer besorgen kann..und ich weiss auch ganz genau das er darauf ein Auge haben wird was " hinter den Kulissen" ab geht.

Ich bin aber auch froh wenn ich es endlich hinter mir habe und diese ständigen Schmerzen nicht mehr sind.( Genauso wie meine Photophobie XD )

Der Nebeneffekt das ich evtl. noch ein paar Kilos verliere is auch noch mal ne geile Sache.

Nur das meine Freunde mich im MOment nerven mit Sachen wie :" Was ist wenn du dir danach nicht mehr gefällst.....Wir kennen dich nur so und uns fällt das garnicht mehr auf...uswusw!"

Aber hey, wer hat die Schmerzen???Ausserdem wer hat gesagt das ich mir jetzt so gefalle!?

Und selbst wenn einige Stellen taub bleiben sollten, das nehm ich in kauf denn das ist es mir wert!

So sorry wenn ich jetzt so viel geschrieben hab, aber wenn ich einmal dran bin :)

Ausserdem texte ich zur Zeit meine Family schon genug damit zu..

So wieteres dann morgen...:D

LG Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Jule!

Bei der Geschichte glaube ich dir wirklich dass du so richtig froh bist jetzt endlich dran zu sein.

Kann das Problem mit deiner Familie und Bekannten gut nachvollziehen.

Ich glaube viele hier im Forum bekommen zu hören, warum machst du das und muss das denn sein.....?

Aber die stecken halt nicht in deiner Haut.....

Hinterher bist du bestimmt megastolz und zufrieden.

Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Glück, dass du jetzt tatsächlich operiert wirst und alles so wird wie du es dir wünscht! Bei der langen Behandlung ist die OP wahrscheinlich nur noch ein Klacks für dich.:wink:

Bis dann!

Janine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jule,

habe eben deinen Beitrag gelesen und möchte dir alles Gute wünschen.

Ich schreibe hier, weil meine Tochter ihre OP gerade hinter sich hat. Sie ist jetzt 17 1/2. Ich habe ihr am Tag ihrer Geburt angesehen, dass sie dieses Kieferproblem haben wird, weil es bei uns in der Familie häufiger vorkommt (meine Oma, mein Onkel und 2 weitere Verwandte). Als sie 3 Jahre alt war, bin ich mit ihr zum KFO gegangen, weil ich glaubte, "je früher, je besser". Heute wissen wir, dass das gar nichts gebracht hat. Vor 1 1/2 Jahren hat die OP-Vorbereitung begonnen und am 28.09. ist sie operiert worden. Die Backen sind noch dick geschwollen und es gab leider auch eine kleine Komplikation (Ohrenspeicheldrüsenentzündung), aber nun sind "wir:lol: mit großen Schritten auf dem Weg der Besserung. Meine Maus wurde 6 Stunden operiert, OK vor und vergrößert, UK gekürzt und zurück. Sie hat sehr viel Blut verloren und ist einer Transfusion nur knapp entgangen. Aber das sehr positive Ergebnis war bereits sofort sichtbar. Der Chirurg hat wirklich erstklassige Arbeit geleistet. Bisher sind alle davon ausgegangen, dass sie das Kinn noch kürzen lassen muss, wenn die Platten rausgenommen werden, in einem Jahr. Soweit wir das jedoch beurteilen können, wird das gar nicht nötig sein. Trotz der immer noch geschwollenen Backen, ist auch meine Tochter nun mehr als zufrieden mit sich und sehr glücklich, dass sie es hat machen lassen (das war an den ersten beiden Tagen nach der OP nicht der Fall, da hat sie sich immer wieder gefragt, wieso sie es nur gemacht hat).

Ich habe sie immer unterstützt in ihrem Vorhaben, sie ist die 1. in unserer Familie, die es hat operieren lassen. Sie ist zwar ein ganz humorvoller, selbstbewusster Teeni, aber ich weiß, dass es sie sehr belastet hat und das sie unter den Blicken und auch Hänselungen (hi Schumi usw.) gelitten hat. Auch ihre Freunde haben gemeint, sie müsse sich nicht operieren lassen, sie würden sie doch alle so kennen, schätzen und lieben wie sie ist, aber nachdem es nun gemacht ist, wird sie von ihren Freunden für ihren Mut und auch bereits für ihr tolles neues Aussehen bewundert.

Stell dich auf ein paar schwere Tage ein, es ist wirklich kein Zuckerschlecken, aber denke immer dran, dass es sich auf alle Fälle lohnen wird und die Qual nach der OP doch nur ein kurzer Zeitraum sein wird im Vergleich zu den langen Jahren, die du dich schon damit rumquälst.

Ich wünsche dir für deine OP alles Gute

Herzliche Grüße

Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ola..

Erstmal danke für Eure Antworten und das Glück wünschen..:)

Gabi, deiner Tochter wünsche ich eine gute Besserung und eine schnelle "Abheilung" und ich finde es super das du deiner Tochter so zur Seite stehst, was nicht immer das Fall ist.

Ich finde es super das sie schon mit 17 operiert worden ist, denn ich kenne auch diese Hänseleien. " Schubladenfresse" fand ich damals sehr verletzend. Mittlerweile ist es weniger geworden, aber Leute die einen zum ersten mal sehen fällt es natürlich immer noch auf. (Obwohl ich es grössten Teils schon selbst vergesse, wenn ich nicht gerade Schmerzen hab oder mich auf einem Foto sehe..)

Ich weiss nicht ob es Einbildung ist, aber ich habe auch festgesellt das ich als "muffelig" oder "böse" auffalle, auch wenn ich noch so gut gelaunt bin. War das bei deiner Tochter auch so?

Ich kann mir irgendwie noch garnicht vorstellen das ich danach anders aussehen werde. Klar hab ich hier auf den Vorher/Nachher Fotos bei allen eine Veränderung gesehen die auch immer positiv war, aber bei einem selbst kann man es schlecht einschätzen vorher.

Aber wenn der Chirurg schon sagt das Oberlippe danach voller aussehen wird, die Nase minimal anders sein wird...usw. ist das ja schon eine Menge...

Aber ich denke das erst danach mit mir zufrieden bin(hoffe ich), da es bislang immer so war, das wenn ich in den Spiegel geschaut habe, ich mich irgendwie nie mit diesem Gesicht angefreundet habe.

Ich denke, das ich danach erst ICH selbst sein werde, ( Hört sich jetzt viell. was weit her geholt an, ich weiss) ich finde eben alles so unharmonisch.

Es wird zwar wie Ihr auch schon gesagt habt, kein Zuckerschlecken, aber das ist ok!! Denn wenn ich mir danach keine andauernden Schmerzen mehr habe und mir endlich gefalle, keine Probleme mehr habe auf Fotos zu sein, dann hab ich mein "Ziel" erreicht.

Als Belohnung hab ich mir vorgenommen Ende nächsten Jahres proffessionelle Fotos machen zu lassen. Endlich mal schöne ;)

LG Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jule,

meiner Süßen geht es nun langsam wieder besser. Ich kann dich sehr gut verstehen, obwohl ich es nicht selbst erfahren habe, habe ich genau dies mit meiner Tochter miterlebt, was du auch beschreibst. Alle noch so schaurigen Geschichten hätten sie nicht von der OP abhalten können. Die ersten beiden Tage direkt nach OP hat sie immerzu gesagt, "wie konnte ich mir das nur antun?", inzwischen sagt sie aber ganz klar, auch wenn sie nun genau wüsste, was sie durchmachen muss, sie würde es wieder tun!!! Sie hat immer noch dicke Backen, aber möchte heute trotzdem mit ihren Freundinnen raus gehen und am Montag geht bei uns die Schule wieder los und sie will auf alle Fälle hin. Ich halte das für ein sehr gutes Zeichen, denn sie ist nun glücklich mit ihrem Gesicht, "es ist jetzt ihr Gesicht", die Schwellung stört sie nicht mehr weiter, denn sie weiß, die geht zurück. Mit "dem Gesicht" ist sie schließlich über 17 Jahre rumgelaufen, die dicken Backen stören sie nicht so, wie sie sich an ihrem Gesicht vor der OP gestört hat.

Meine Tochter war/ist pupertätsbedingt hin und wieder zickig, gilt aber allgemein als "Cool" und "funny". Es ist unsere Art, unsere "Makel" eher selbst auf die Schippe zu nehmen, bevor es andere tun können. Das heißt leider nicht, dass wir nicht trotzdem unter bestimmten Umständen leiden. Das denken andere immer nur, aber das ist es auch, was wir mit unserem Verhalten im Prinzip erreichen möchten.

Also, ich halte dir die Daumen und wünsche dir alles erdenklich Gute

Herzliche Grüße

Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ola..da bin ich mal wieder!

Au weia, bald ist es soweit! Ich kann es kaum noch erwarten. Ich zähle schon jeden Tag-muss nur noch 6 mal arbeiten ;)

Am 17.11 muss ich ins KH um dem Anästhesisten ein Gespräch zu führen und Blutergebnisse zu geben! Hab mir extra den 17.11 und 18.11 freigenommen!

Uhh, also es wär gelogen wenn ich jetzt sagen würde ich hätte keinen Schisst! So langsam bekomm ich auch Angst das ich mir danach nich gefalle-hatt jetzt den ersten Albtraum :(

Naja, nächste Woche noch ein paar Einkäufe fürs KH, dann bin ich auch reif *gg*

*bibber*

LG Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0