Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
joh

Mit 24 gegen den Sturz

Hey,

 

ich bin seit 4 Monaten in kieferorthopädischer Behandlung, trage jetzt Keramik Brackets oben, die unteren bekomm ich beim nächsten Termin auch gesetzt.

 

Als Kind hatte ich mal eine lose Zahnspange (Bionator), hab diese aber leider nicht lang genug getragen, Grund waren die Umstände um zu den Terminen zu kommen und mehrere Umzüge, Deutschland--> Österreich, Österreich --> Deutschland.

 

Je älter ich wurde (bin jetzt 24), desto mehr proleme hatte ich mit meinen schiefen zähnen (meine oberen eckzähne stehen nach vorne), bis ich mich selbst immer mehr isoliert habe...

Ich dachte immer "es ist jetzt sowieso schon zu spät"...

 

Also hing ich immer mehr zuhause rum,. bin seltener weggegangen ec.

Irgendwann habe ich mich dann so geschämt, das ich mit niemanden über meine Probleme sprechen wollte.... : / ... Habs einfach vor mir her geschoben und mich mit irgendwelchen anderen Sachen abgelenkt.

 

Letztes Jahr stand ich dann auf der Brücke, die ich immer überqueren musste um zur Schule zu kommen und sah nurnoch einen ausweg:

Entweder du springst, oder du "outest dich" als depressiver Krummzahn .. Das war für mich eine riesen Hürde, da ich abnormale probleme mit meinem äußeren hatte. (Obwohl ich bis auf die Zahnfehlstellung ein recht atraktiver kerl bin).

 

Dann hab ich allen Mut zusammen genommen und meinen Eltern erzählt das ich nicht klar komme und alles von meinen Zähnen ausgeht, das ich sogar im ganz normalen Alltag dadurch probleme habe.

 

Thats it!

Jetzt ist mitlerweile ca. 1 Jahr vergangen, ich habe seit 4 Monaten meine obere Spange, die untere soll wohl beim nächsten Termin auch folgen.

Hab leider immer noch so ein Schamgefühl, allerdings wächst mein Selbstvertrauen langsam von Tag zu Tag und ich trau mich auch wieder vor die tür^^

Ich freu mich auf den Tag an dem ich ganz unbeschwert lachen kann^^ ;D

 

hat einer von euch auch solche probleme gehabt?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Joh,

 

ich kann mich in vielen deiner Worte wiedererkennen! Zwar war ich damals net so extrem depressiv, was aber später dazu kam, und mir dann auch bewußt wurde, daß unter anderem auch meine Zähne einen großen Teil dazu beigetragen haben... aber ich habe es verdrängt, nie herzlich gelacht, wenn dann die Hand vor den Mund gehalten. Es gibt kein einziges Bild wo man mein vollständiges Gebiss sieht, wenn ich doch mal bei einer Feier zuviel gelacht habe. Meine starken Komplexe habe ich durch meine "witzige, offene, ehrliche" Art versucht zu überdecken. Zurückziehen konnte ich mich nicht, da ich meinen Freund u jetzigen Mann schon hatte ;-) und wir auch einen großen Freundeskreis hatten. Naja und jetzt durch die Kinder, die jetzt auch ins KFO-fähige Alter kommen, habe ich mir ein Herz gefasst und bin mit zur KFO. Mein Mann konnte das gar net verstehen, weil ich niemals ein Wort über meine Zähne und die Komplexe darüber verloren habe. Er liebte mich so wie ich bin :-) 

 

Aber jetzt kann ich es kaum erwarten, daß es losgeht!!! Ich kann es auch kaum glauben, irgendwann frei zu sein :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0