waiter

Von der Werkstatt bis zur Galerie....

Hallo und guten Tag!

Mittlerweile habe auch ich, durch jemand nettes, zu diesem Forum gefunden und lese sehr

interessiert mit! Wieso ? Ja, auch ich bin ein Opfer der Mutation meines Körpers (oder so :-) ).

Kurz, oder lang, mal zu meiner Story und zu mir:

Ich bin ein männlicher Jugendlicher, mittlerweile 19, angehender Abiturient '07 und seit

Dezember '05 endgültig in Behandlung beim Kieferorthopäden. Der Grund dafür ist eine

Progenie (UK vor dem Oberkiefer), zudem weicht der UK von der "Mitte" ab. Gleichzeitig bekomme ich dann

auch noch meine Weisheitszähne gezogen....autsch...

So: Im Dezember letzten Jahres, mit 18 dann, weil dies wohl erst die richtige Zeit sei,

habe ich dann in langer Prozedur eine Werkstatt (meinen Kieferorthopäden) beauftragt mir ein

Ersatzteillager (eine feste Zahnspange ;) ) in den Mund zu verpflanzen. Ich habe wirklich alles

drin: von den Brackets, über "Drehschrauben", über Drähte, über blaue "Polster" bis mittlerweile auch noch hin

zu den Gummis. Aber das kennt ihr bestimmt auch.

Anfangs habe ich es niemandem gesagt, dass ich ne Spange habe bzw. wollte es niemandem sagen, weil

ich eine feste Spange mit 18 nicht so prickelnd fand/finde, aber mittlerweile ist es kein Problem

mehr für mich und meine Freunde haben es recht schnell gemerkt, weil ich mit denen halt viel

rede, aber andere haben mich nach einem halben Jahr noch verwundert angeguckt als sie es bemerkten.

Zu Beginn wurden halt nur die Bögen immer kleiner bzw. enger und das war es was mich sehr geärgert hat,

weil das schon sehr weh tat dann zu essen oder Mundpflege zu betreiben. Aber Essen...hey! Ich schnall

doch auch keinem Jogger einen Gürtel um die Beine...pff ;) Außerdem empfand ich es als sehr unangenehm

wenn sich mal wieder der Bogen durch meine Wangen gebohrt hat oder der Draht meine Lippe um ein dreifaches

hat anschwellen lassen....haha ! Aber ich will niemanden abschrecken -> Man gewöhnt sich an alles des genannten

Prozedere. Ist nicht so schlimm wie es vielleicht klingt.

So. Dann steht nun in der Woche vor Weihnachten meine OP an. Die Chirurgin ist wirklich sehr nett und hat mein Problem

verstanden, dass ich nicht während der Klausurphase und auch nicht während meiner Abiprüfungen operiert werden kann. Das

gäbe geringfügige ( ;-) ) Quereleien mit meiner schulischen Bildung.

Anfangs war ich für Dr. Kater eingeplant, aber auf grund der tierisch weiten Entfernung wurde ich dann noch an eine andere,

laut meinem Kieferorthopäden sehr fähige, Chirurgin geleitet: Frau Dr. U. Rittmeier! Ich kenne die Fähigkeiten von Herrn Dr. Kater

nicht, aber ich kenne beide von meinen Patientengesprächen mit ihnen, und da kam mir Frau Dr. Rittmeier so viel offener vor und ich

hatte mehr das Gefühl, dass sie sich wirklich Zeit für mich nimmt, mir ALLES erklärt und mich sehr individuell behandelt. Das hat mich

wirklich beeindruckt und gefallen. Hat vielleicht sonst noch jemand von hier gehört ?

Ich werde in Ddorf operiert, aber sie kommt halt extra dorthin - sie scheint recht viel zu pendeln.

Auf die OP bin ich sehr gespannt und habe mich bisher öfters und viel informiert und hier auch schon recht viel gelesen.

Wie sieht man sich selbst eigentlich nach einer OP ? Fremd ?

Ich werde euch dann natürlich auf dem Laufenden halten wenn es soweit ist oder es neues gibt. Ich kann es mir gar nicht richtig

ausmalen wie es sein wird. Ganz komisch....

Obwohl ich die Klammertragerei mittlerweile nicht mehr schlimm finde, weil man sie eigentlich oft auch vergisst, wie es bei

Piercings z.B. auch der Fall ist, werde ich dennoch froh sein dieses Ding nicht mehr zu haben. Nix bleibt mehr hängen, ich muss

an keine Aparaturen mehr denken und ich habe hoffentlich ein korrektes und ästetisches Gesicht - weiterhin ;-)

Ich schwafel zu viel.

Respekt wer alles gelesen hat! *g*

Viele Grüsse !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi,´

halt uns auf dem laufenden was op etc. betrifft, die steht nämlich in einem Jah bei mir auch an...

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich lasse mich wohl auch in Düsseldorf operieren, aber da ich nächsten Monat gerade erstmal meine Spange eingesetzt bekomme, weiß ich über die OP eigentlich noch gar nichts genaues, geschweige denn welcher Chirurg sie machen wird.

Warum pendelt deine Chirurgin denn, bzw. von wo?

Welcher KFO behandelt dich?

Gruß

Janine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

mein Kieferorthopäde ist Dr. Terbrüggen aus Oberpleis.

Ich weiß nicht genau von wo sie pendelt (ich glaube Kiel?), aber letztens war sie in Troisdorf, dann mal Ddorf.... auf jeden Fall ist sie dann extra für mich da. Sie hat sich halt nach Anfrage dazu bereit erklärt und ich fühle mich auch sehr gut bei ihr vom menschlichen her!! :grin:

Wenn ihr noch 1 Jahr Zeit habt fängt es ja gerade erst an. Aber lasst euch ja nicht entmutigen auch wenn die SPange mal hier arg eng ist, oder da mal sticht oder da mal nervt....es geht vorbei und danach werden wir hoffentlich alle mehr glänzen als je zuvor! ;)

Ich berichte weiter! Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen im Forum. Ich bin auch noch nicht so lang dabei, habe hier schon viele Infos bekommen. Bei mir soll der UK vorverlegt werden. Vorher natürlich Zahnspange OK und UK. Heute gabs diese blauen Gummiringe zwischen die Zähne. Seit nunmehr 3 Stunden sind sie drin. Langsam gewöhne ich mich daran. Essen ist noch sehr komisch. Am Donnerstag gibts die Spange im OK. Wir lange dauert es denn, so eine Spange als "Erstinstallation" eingesetzt zu bekommen? Clevererweise hätte ich heute natürlich meine KFO fragen können. War einfach zu nervös, trotz meiner 33 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, ich weiß es nicht mehr so genau und ich hing ja quasi kopfüber auf dem Kopf auf dem Stuhl und darum kommt einem das bestimmt nochmal länger vor.

Ich würde sagen bis zu einer Stunde ?! Kommt bestimmt auch immer drauf an wie es funktioniert und ob der KFO das selbst macht oder eine Azubine. Auch habe ich ja so Sockel auf die Zähne bekommen und es musste auch 2 mal rumprobiert werden bis die richtigen Ringe, die ich hinten habe, auf den Zahn gepasst haben. All so einen Kram.

Aber es ist auszuhalten und du packst das schon! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ina,

bei mir hat das Ganze zwischen einer und eineinhalb Stunden gedauert für OK und UK, also bei dir dann wahrscheinlich dementsprechend kürzer. Ist zwar teilweise schon ziemlich unangenehm, aber alles halb so schlimm. Schlimmer fand ich die Zeit danach, wo einem alles weh tut... da war es dann gut, dass ich erstmal so thermoelastische Bögen drinhatte, so dass Kühlung das Ganze etwas entspannt hat. Nur leider hat mir das keiner gesagt :???:

Ich drück dir auf jeden Fall am Do die Daumen.

Gruß, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wir lange dauert es denn, so eine Spange als "Erstinstallation" eingesetzt zu bekommen?

Also bei mir hat es ca 2 Stunden gedauert ( ok und UK zusammen ).

Anstrengend ist eigentlich nur das lange Mund aufhalten , das wird alles ziemlich trocken . Nützlich kann da sein ,den Mund dick mit Labello oder Vaseline einschmieren, hält das ganze geschmeidiger, aber sonst ist die Prozedur nicht schlimm, halt etwas langatmig.

viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmm, ich weiß es nicht mehr so genau und ich hing ja quasi kopfüber auf dem Kopf auf dem Stuhl ;)

Hehe, genau das war das Schlimmste.

Am frühen Morgen, nach viel Kaffee waren 3 Stunden einfach zu hart.

Nachher torkelte ich vom Stuhl und musste mich erstmal setzen.

Ohnmächtig beim Kfo, dass wäre ein Trauma geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor dem Einsetzen wird noch eine PZR gemacht. das dauert ca. eine Stunde, habe ich auf eigene Kosten schon mal beim meinem Zahnarzt machen lassen.Dann plane ich mal 2-2 1/2 Stunden ein.

Ich erstatte dann bericht, wie es war und sich anfühlt.

Die komischen blauen Gummis taten heute morgen ganz schön weh. ich muss in der Nach wieder geknirscht haben. Worauf habe ich mich da nur eingelassen?!

Aber ich freue mich schon auf das Ergebnis, wenn alles fertig ist. Endlich schamlos in die Kamera lächeln. *grins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oje, oje....ich habe heute meinen OP-Termin erfahren. Es wird wohl der 11.12. sein!!! Nur noch 5 Wochen!!!! Hilfe...^^

Man, da wird es ja langsam Zeit tierisch nervös zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man, da wird es ja langsam Zeit tierisch nervös zu werden.

Das kann ich mir gut vorstellen. Solange man keinen Termin hat, versucht man nicht so oft dran zu denken, es ist ja auch noch nicht greifbar.

Aber wenn der Termin steht, auweia, ich glaube auch dann geht es los....

Aber mach dich nicht zu sehr verrückt

( hab ja gut reden, hab noch keinen Termin ;-) )

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden