Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
TheDice

Kiefer immer noch schief?!

Hallo Leute, 

ich will euch nicht lange mit meiner Vorgeschichte langweilen und komme direkt zur Sache ^^
Ich hatte am 18.09 eine Bimax-OP die vom reinen technischen Standpunkt her gut verlaufen ist. 

Jetzt da alles langsam abschwillt sehe ich jedoch ein Problem von dem ich gehofft habe das es sich mit der Schwellung von allein erledigt. 

Der Grund für die OP war ein Kreuzbiss der gerichtet werden sollte. Zum Versatz zur Seite von 4mm kam noch der starke Überbiss hinzu. Alles in allem musste mein Unterkiefer um 4mm zur Mitte gedreht und einige mm nach hinten versetzt werden.
Auf der Simulation (die ich selbst bezahlen musste) sah alles ganz wunderbar aus und auch das Modell hatte einen faszinierend akkuraten Biss!

Aber jetzt kommt´s nachdem der Splint entfernt wurde ist mir aufgefallen das die Mittellinie der Schneidezähne nicht übereinstimmt. Ganze 2mm fehlen bis zur Mitte. Also wurde der Unterkiefer nur um 2 anstatt der benötigten 4mm korrigiert. 
Das die Mittellinie der Zähne nicht ganz stimmt damit könnte ich ja noch leben aber das dadurch natürlich die gesamte Kinnspitze (die ich auch chirurgisch korrigieren lies) aus der Mitte steht wird immer deutlicher je weiter die Schwellung zurückgeht.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist es bekannt das so etwas passieren kann?

 

Alles in allem bin ich mega enttäuscht vom Ergebnis der OP. Nicht nur das ich seit einem Jahr eine Spange trage sondern auch die Belastung durch die OP mit den Schmerzen hinterher und 8 Wochen die ich mich mit dem Splint gequält habe machen mir zu schaffen. Sondern das jetzt alles umsonst war. Das ich alles habe über mich ergehen lassen ohne den gewünschten Erfolg... Klar ist es besser als es war...aber gut ist es noch lange nicht.

Grüße, Dennis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Eine exakte Mittenübereinstimmung ist nett, aber nicht so wichtig wie eine möglichst stabile Abstützung. Manchmal wird letzterer daher der Vorzug gegeben. 2 mm sind außerdem in einem Bereich, in dem Außenstehende kaum etwas bemerken. Ggf. kann man das auch nach der OP, beispielsweise mit Gummizügen korrigieren.

Sollte Dich, nachdem alles vollständig abgeschwollen ist, tatsächlich das Kinn stören, kannst Du den Chirurgen auch mal auf die Möglichkeit einer Genioplastik ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr viel wird es nicht mehr abschwellen... Ist ja auch schon eine Weile her jetzt. 
Ja es stört mich. Es stört mich extrem. Auf gut deutsch gesagt: Es sah vorher scheiße aus und schaut jetzt auch noch scheiße aus. Man sieht den Versatz sehr, sehr deutlich. Sogar die Unterlippe ist zur Seite hin verschoben. Klar nicht mehr so stark wie es schon war....aber wozu hab ich den Mist denn dann machen lassen wenn es nur ein klein wenig besser wird?

post-19160-0-02628400-1386627961_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr viel wird es nicht mehr abschwellen... Ist ja auch schon eine Weile her jetzt. 

Ja es stört mich. Es stört mich extrem. Auf gut deutsch gesagt: Es sah vorher scheiße aus und schaut jetzt auch noch scheiße aus. Man sieht den Versatz sehr, sehr deutlich. Sogar die Unterlippe ist zur Seite hin verschoben. Klar nicht mehr so stark wie es schon war....aber wozu hab ich den Mist denn dann machen lassen wenn es nur ein klein wenig besser wird?

 

Du findest klare Worte :D Ja, man sieht die Asymmetrie deutlich und das ist sicher frustrierend. Ansonsten hat Mush ja alles gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry das ich da dann auch so klare Worte dafür finde. Ich bin es einfach Leid das jeder sagt "So schlimm ist es nicht, man sieht es kaum" und bla bla bla...
Ich hab mich Jahre lang damit herumgeschlagen und endlich die Zeit gefunden die ganze Behandlung in mein Leben einzubauen so das es endlich mal was wird...und dann bekommst du sowas als Ergebnis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt: Wenn Du eine Abweichung der Mitten zwischen den oberen und den unteren Schneidezähnen hast, dann sprich den Kieferorthopäden darauf an, ob man da beispielsweise mit Gummis etwas tun kann. Wenn Dich das Kinn stört, ist der Chirurg Dein Ansprechpartner (Stichwort Genioplastik).

Es kann gut sein, dass Du gar nicht mehr weit von einem Ergebnis entfernt bist, dass auch Dich selbst zufriedenstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau, dass du einen guten Biss hast, mit dem du dich wohlfühlst. Ich finde, das sollte das wichtige am Ganzen sein, die äußerlichen Veränderungen sind ein netter Nebeneffekt.

 

Und @gnarz: Ich finde du übertreibst es und das nicht nur einmal.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht doch ganz ok aus, musst mal mein Knick  im Kinn  sehen!

 

Und in Afrika verhungern die Kinder. Das macht die Sache für ihn aber auch nicht besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich war die Optik auch der Hauptgrund für die OP. zumindest von meiner Seite. Der Biss, muss ich echt zugeben, ist astrein!
Danke Leute für eure Beiträge...gut zu wissen das man sich das alles nicht einbildet und worauf man die behandelnden Ärzte ansprechen muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wenn das auf dem Bild der Normalzustand ist nach der OP, kann ich absolut verstehen, dass du verärgert und enttäucht ist. Wir kennen natürlich jetzt nicht den vorher Zustand,  aber das ganze Kinn ist richtig schief. Der Unterkiefer muss nach rechts (vom Bild her), so sieht es aus, als hättest du ihn absichtlich ein Stück zur Seite verschoben. Und ohne den Dreitagebart sieht man es wohl auch noch besser. So eine OP ist schon heftig und wenn du sie auch selbst bezahlt hast, ist das natürlich nicht schön.

 

Aber woran das liegt, kann dir nur ein Arzt sagen, ob das z.B. am Kieferknochen liegt, oder ob das am Biss liegt. Da würde ich mit beiden Ärzten KFO und KFC noch mal sprechen woran das liegt und wie man das korrigieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, dass Asymmetrien extrem schwierig zu korrigieren sind. Schließlich gibt es Grenzen und wenn man diese überstreitet ist das nicht gut. Der Autor schrieb, dass es im Vorfeld schlimmer war und der Biss jetzt gut ist. Somit werte ich die OP als sehr gelungen und ich würde dem Chirurgen keine schlechte Arbeit unterwerfen. Dem Autor würde es sicher leichter fallen, wenn jemand sagen würde, dass die Verbesserung ein großes Geschenk ist und nicht selbstverständlich ist. Schließlich spricht gnarz davon, dass Kinder in Afrika verhungern. Andere Kinder in armen Ländern sind durch Fehlstellungen entstellt, die haben sehr oft keine Chance auf eine Behandlung und müssen damit leben.

 

Lustigerweiße ist die OP erst 3 Monate her. Jeder der operiert worden ist weiß, dass noch Veränderungen eintreten. 'The Dice' solltest du trotzallem totunglücklich sein, begebe dich eben in eine weitere OP, da gibt es verschiedenste Möglichkeiten, die gängiste ist eine Kinnplastik, bishin zu Fett einspritzen lassen. Ich warne aber jetzt schon vor Risiken, wie so oft die Taubheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0