pasta

Welche Behandlung?

Hallo zusammen,
 
ich war heute beim Zahnarzt wegen meiner Schmerzen im Kiefer. Da er an den Zähnen keine Schäden erkennen konnte, wurde ich zum Kieferorthopäden überwiesen. Mein letztes Panoramaröntgenbild habe ich mitbekommen (siehe Anhang). Ich frage mich nun, was mich dort erwarten könnte. Vielleicht erkennt ja hier jemand schon anhand des Bildes, was da nicht in Ordnung sein könnte (unverbindlich natürlich).
 
Danke im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was für eine Art von Schmerz, wo strahlen sie aus. Wahrscheinlich kannst du es gar nicht richtig differnzieren und meinst eine dumpfen ziehenden Schmerz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja genau das Problem. Radiologisch ist vermutlich nichts zu erkennen, es sind dann eben andere Faktoren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du befindest dich in einem Zwangsbiss, dein UK ist nach rechts verschoben. Wenn du muskulär verpannt bist (warum auch immer) ist das schmerzhaft.

Wenn du mit dieser Situation bisher schmerzfrei warst, gibt es keinen Grund an deinen Zähnen was zu ändern. Das ist muskulär lösbar. Stressmanagement und Logopädie können da helfen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Einschätzung, Norbert! Leider war ich eben nicht schmerzfrei. Darum habe ich ja die Überweisung erhalten. Was muss ich mir denn unter einem Zwangbiss vorstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist wie lange du schon Schmerzen hast? Wenn du jahrelang schmerzfrei warst und erst seit einiger Zeit Problme mit deinen Zähnen hast ist der KFO die falsche Adresse.

 

Zwangsbiss bedeutet:

 

Dein Schlussbiss der durch deine Zahnsituation entsteht ist nicht ideal. Es besteht eine Abweichung zu einer idealen gelenkbezogenen Bissposition. Das nennt man zentrische Differenz. Das wird zum Problem wenn man muskulär verspannt. Auch gesunde haben fast immer eine zentrische Differenz und haben keine Probleme damit.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke nochmal für deine Erklärungen. So dramatisch klingt das ja nun nicht. Dann bin ich mal gespannt, was am Ende rauskommt. Durch die ganzen Feiertage ist es noch eine Weile hin mit meinem Termin. Was für Analysen sind denn außer der Röntgenaufnahme noch notwendig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fernröntgen, Modellanalysen, klinische Funktionsanalyse, also es wird geschaut, zB nach Zwangsbissen, welcher Art, wie weit du den Mund öffnen, nach rechts/links/vor schieben/zurück ziehen kannst. Bei mir gab es ein entsprechendes Formblatt, das dem Kfo allerdings mehr als gleichgültig war. Desinteresse hoch drei, kritzelte einfach einen längeren horizontalen und in der Mitte einen kürzen vertikalen Strich, während er mich kurz den Mund hin- und herbewegen ließ, den ich gut in alle Richtungen bewegen konnte, nach hinten leider etwas zu gut ... und notierte angebliche Verspannungen ... :503:  Zu faul, um irgendwelche Messungen vorzunehmen.

Auf dem OPG sieht es übrigens so aus, als ob Gelenkspalt verkleinert?

 

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich ja doch nach einer ganzen Menge an - wenn man nicht gerade an einen unmotivierten Arzt gerät. Hast du ihn nach der schlechten Erfahrung eigentlich gleich gewechselt?

Was für ein Gelenkspalt? Meinst du den Abstand zwischen den Knochen?

Danke, ich hoffe allerdings, dass ich nicht auf Glück angewiesen sein werde. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht dem Autor doch keine Angst, soweit ich weiß lässt sich über den Gelenkspalt des Kiefergelenks zur Gelenkpfanne mittels dieser Aufnahme nichts aussagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angst habe ich (noch) keine. :)

Was hätte es denn für Auswirkungen, wenn dieser Gelenkspalt tatsächlich verkleinert wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darüber streiten sich die Gelehrten, es ist so ähnlich wie eine verrutschte Bandscheibe. Meist ist es aber nicht schmerzhaft. Ein drückender Schmerz sind aber dir Muskeln. Drück doch mal fest mit deinen Fingern am Unterkieferwinkel. Schmerzt es auf Druck, dann sind es eben die Muskeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solange ich fest drücke, tut es natürlich auch mehr weh, wenngleich etwas einseitig. Ist das dann so etwas wie ein Muskelkater, wenn du meinst, es wären die Muskeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Suche mal unter Wikipedia nach Myofasziales Schmerzsyndrom. Da wird es genauer erklärt. Sollte das dein Problem sein, so ist es sehr strittig, ob eine KFO Behandlung hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis! Ich habe mir das mal durchgelesen und versucht, (vermutlich sehr laienhaft) zu überprüfen. Das beschriebene Zucken konnte ich jedoch nicht bei mir auslösen. Ein hartes gespanntes Muskelbündel konnte ich auch nicht so recht ertasten, wobei "hart" allerdings ein sehr dehnbarer Begriff ist. Natürlich kann ich da Muskeln erfühlen, aber ob sie sich sonst weicher oder noch härter anfühlen sollten, kann ich selber leider schlecht beurteilen. Da muss ich wohl abwarten, was der Arzt meint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich kann man nach den erwähnten Modell- und Funktionsanalysen und dem Fernröntgen auch noch mehr sagen als nur nach Sichtung des OPG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich wollte nochmal eine Rückmeldung geben, wie es bei mir nun weitergegangen ist. Am Röntgenbild konnte der Kieferorthopäde tatsächlich auch nicht viel erkennen, meinte er. Nachdem er mich genauer zum Auftreten der Schmerzen befragt hat, wurden die empfindlichen Stellen von ihm abgetastet, während ich verschiedene Kieferstellungen einnehmen sollte. Dann hat er sich noch meinen Biss genauer angesehen und diagnostiziert, dass er zwei Ursachen bei mir für möglich halten würde.  Zum einen könnte das Kiefergelenk beim Zusammenbeißen in eine unangenehme Position rutschen, wodurch es dort zu einer Kompression kommt, die die Schmerzen verursacht. Dazu könnte auch mein tiefer Biss beitragen, muss aber nicht die Ursache sein. Zum anderen könnten muskuläre Verspannungen beim Kauen zu den Schmerzen führen. Er glaubt, dass die Muskeln auf jeden Fall mit eine Rolle spielen, es könnten aber auch beide genannten Faktoren zusammen die Ursache sein.

Dann hat er mir erst mal Physio verordnet, um der Muskelverspannung entgegenzuwirken. Dabei sollte bei einer muskulären Ursache sehr schnell eine Linderung eintreten, meinte er. Ansonsten würde er eine Funktionsanalyse des Kiefergelenks durchführen, um skelettalen Ursachen weiter auf den Grund zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden