Schnuffel

GNE-OP am 15.01.2014

hallo leute,

 

habe am 15.01.2014 im Klinikum Deggendorf meine Gne-Op. Am 07.01.2014 hab ich das Gespräch beim KFC .

 

Welche Fragen habt ihr euren Kfcs gestellt?

Welche Fragen sollten unbedingt geklärt werden?

 

Und was kann ich mit nehmen was mir ein gewissens Wohlfühlgefühl gibt?

was habt ihr so mitgenommen?

 

Meine Nervosität steigt zurzeit sehr . Daher fallen mir kaum Fragen ein, will nicht unwissend in die OP gehen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Mir sind die meisten Fragen beim Gespräch mit dem KC auch nicht eingefallen :D erst danach.

Ich würde auf jeden Fall folgendes fragen:

 

- wie genau läuft die OP ab

  (bekommt man zwar nicht mit, aber man will ja trotzdem wissen, was da mit einem passiert)

- wie lang geht die OP voraussichtlich?

- wann kommt er (also dein KC) nach der OP vorbei? Bzw. wie oft?

  (zum Fragen stellen etc.)

- ob man Milchprodukte zu sich nehmen darf (is nämlich oft nich klar)

- ob du eine Kühlmaske direkt nach der OP bekommst

  (hatte ich nämlich nicht, im Aufwachraum lag ich mit total geschwollenen Backen da!)

- wie lang du voraussichtlich im KH bleiben musst (falls es dir noch nicht gesagt wurde)

- welche Antibiotika?

  (ich bekam mehrmals am Tag Tabletten und teilweise Infusionen, bei denen ich erst nachfragen musste, für was genau das ist - ich weiß zwar nicht, ob dir das dein KC beantworten kann oder nur die im KH, aber fragen schadet ja nicht)

- ab wann wieder anfangen mit Mundhygiene

 

Mehr fällt mir spontan jetzt nich mehr ein, aber schreib dir Fragen, die dir einfallen, auf jeden Fall auf. Zur Not kann man natürlich danach auch noch anrufen und Fragen stellen :)

 

Mitgenommen hab ich z.B. stilles Wasser, denn im KH gabs nur Wasser mit Kohlensäure. Dann noch ein eigenes Kissen :D natürlich sowas wie Bücher, Musik, Tablet/Laptop falls vorhanden, Klamotten die bequem sind (logisch) und einem gefallen (dadurch fühlt man sich danach besser/wieder normaler, ging mir jedenfalls so). Und ne Kinderzahnbürste! Aber man bekommt auch einen Zettel, wo drauf steht, was mitgenommen werden muss (Hausschuhe etc.).

 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner OP und nicht zu viele Schmerzen danach :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte keinen Zettel was ich mitnehmen mußte... so unterschiedlich handhaben die das ^^

 

Also wie Makenna schon schrieb, eine Kinderzahnbürste ist unerlässlich... hab auch abends gleich versucht mir die Zähnche so gut es ging zu putzen. Fragen hat sie ja auch schon gut aufgestellt:

 

- wie lang die OP geht, wie es gemacht wird

- Krankenhausaufenthalt

- Essensplan, also wie lange breiig/flüssig, wann wieder kauen

- wann wird angefangen mit drehen

- Mundspülung Hexoral mitbringen oder dort vorhanden (bei den meisten Kliniken ist sie da)

- selbstauflösende Fäden oder nicht

 

 

Joa mehr fällt mir jetzt auch erstmal net ein. Eigenes Kissen hab ich auch dabei gehabt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich noch ganz wichtig fand, nimm dir eine gute Wundheilcreme mit Bepanthen oder was mit Arnica, die reißen dir ja doch schon den Mund weit auf... hab knapp 1,5 Wochen gekämpft ehe meine Mundwinkel wieder gut verheilt waren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte meine GNE vor 14 Monaten und ich muss sagen ihr wart wirklich alle sehr gut vorbereitet. Was ich gemacht habe - habe mir alle Fragen auf einen Zettel geschrieben und diesen mit zum Gespräch genommen.

Ich habe es alles auf mich zukommen lassen und auch gar nicht so viel davor drüber rechachiert - gerade aus dem Grund mich nicht zu verrückt zu machen. Jetzt hab ich in 6 Wochen meine Bimax und habe mich nun ganz anders drauf vorbereitet und ich habe wirklich Angst davor ;)

 

Was ich mitgenommen habe: Kissen, Jogging (bequeme Sachen), Sprudel, Zahnbürste (Kinderzahnbürste und Chlorhexamed) habe ich im Krankenhaus bekommen. Dann noch viele Sachen um mich zu Beschäftigen.

 

Die GNE ist halb so wild. Das überstehst du super. Und die Lücke war bei mir nach 3 Wochen wieder zu. Von dem her ist man auch nicht lange entstellt.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke es kommt auch auch den Menschen einzeln an, manchen nimmt es die Angst, wenn sie wissen was auf sie zukommt, andere bekommen dadurch erst welche ;-)

 

Aber mach ihr bitte keine Versprechungen wegen der Lücke, das ist nämlich genauso individuell... meine ist sehr hartnäckig und obwohl es jetzt knapp 7 Wochen her ist mit der GNE nur knapp 1mm verschlossen hat sie sich. Auch wie groß die Lücke wird hängt individuell davon ab, wieviel Platz gebraucht wird. Meine ist 9mm, kann man auch sehr gut nachschauen in meinem Bilderthread ;-):-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>> Die GNE ist halb so wild. Das überstehst du super. Und die Lücke war bei mir nach 3 Wochen wieder zu. Von dem her ist man auch nicht lange entstellt.<<

________

 

 

WAS?

Im Ernst?  Die war innerhalb von 3 Wochen zu???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Lücke war 6 mm groß und is jetzt, nach 3 MONATEN bei immer noch knapp 1 mm.

Dass die nach drei Wochen schon ganz zu is, is wohl sehr sehr selten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich musste 2mal täglich je 3 Umdrehungen machen. Ich habe auch nur ca. 1,5 Wochen gedreht. die Lücke war bei mir auch ca. 6mm groß. (konnte meinen kleinen Finger durchschieben) Also bei mir ging es relativ schnell zusammen. Wenn ich nochmal ganz ganz genau nachdenke, dann war ich 3 Wochen krankgeschrieben und als ich auf die Arbeit bin hatte ich noch ne Lücke.. also würde ich meine Aussage auf 5 Wochen erhöhen. Aber da war sie dann komplett verschlossen... Auf Youtube gibt es ein Video über eine GNE. Das Video hat mir sehr geholfen die Angst zu nehmen weil ich am Anfang dachte ich lauf nun ein halbes Jahr mit der Lücke rum.

 

Wie ging es euch eigentlich mit der Lücke im Alltag? Wurdet ihr schräg angeschaut?

Bei mir ging es sehr gut. Auf der Arbeit hatte mich nur einmal jemand gefragt ob ich einen Skiunfall hatte :D

Aber sonst weil die meisten wussten was ich durchgemacht habe waren Sie total lieb und einfühlsam und ich tat ihnen eher leid.

 

Also Aussage war falsch von mir, wollte hier niemandem Druck machen. Aber ich denke es ist dennoch sehr schnell zugegangen wenn die Lücke nach 5 Wochen wieder komplett verschlossen war.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich allerdings wieder logisch denke dann hatte ich die OP am Tag 1. Am Tag 2 Wurde angefangen zu drehen. Von Tag 2- Tag 12 Wurde gedreht. Die Lücke war am Tag 35 wieder verschlossen. Also war zwischen Ende drehen und Tag 35 = 23 Tage ... Dann wären wir wieder bei den 3,5 Wochen.

 

Aber wie die Anderen auch schon gesagt haben... Die Lücke geht bei jedem unterschiedlich schnell zusammen.

 

Was mir auch noch einfällt - Ich habe seit April eine Zahnspange. Immer wenn ich einen neuen Draht bekomme, bekomme ich wieder eine kleine Zahnlücke (ca. 1mm)... die aber genauso schnell wieder verschwindet.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was war das denn für ein Video auf Youtube? Klar wird man schräg angeschaut aber nur von Kollegen, die Kunden nehmen es gelassen...  Die die es wußten, haben auch eher Mitleid mit mir.

 

Frage war, bleibt die Lücke jetzt so? Bekommst du einen Ersatzzahn? ;-) Wie die geht von allein wieder zu??? Ich spiel zur Zeit den Erklärbär :-D aber okay woher sollen die Leutz das auch wissen? Hab ich ja selber vor nem Jahr nicht gewußt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann grad leider nicht auf youtube schauen aber eine Frau hat auf Youtube ihren ganzen "leidensweg" dokumentiert. GNE und Bimax.... Muss einfach mal GNE bei Youtube eingeben. Glaube viel mehr gibt es über GNE auch nicht auf Youtube.

 

Nein, die Lücke geht ja sobald wieder Druck auf den Zähnen durch einen neuen Draht wieder zu. Wie es aussieht wenn die Zahnspange wieder draußen ist weiß ich nicht... das geht bei mir noch 6!! Monate :(...  So riesig ist die Zahnlücke auch nicht dass man da gleich mit nem Ersatzzahn ran muss :) Ich kann es echt kaum erwarten bis mein Gebiss mal wieder Blechfrei ist :) Ich denke das ist mal wieder ein ganz anderes Essensgefühl :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch doch für die Außenwelt sieht des ganz schlimm aus, deswegen die doofen Fragen ;-) und wenn du dir meine schicke Lücke anschaust, da passt schon nen guter Zahn rein :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich wurde vorallem in der berufsschule sehr komisch angeschaut, aber meine kollegen hatten auch eher mitleid und haben mit der zeit immer mal wieder gesagt, dass ich schon viel besser ausseh und die lücke immer kleiner wird. Aber ich finde man gewöhnt sich schnell dran und irgendwann stört einen die lücke kaum mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, genauso gings mir dann nach der GNE als die feste Zahnspange eingesetzt wurde. Ich hatte schon vor 10 Jahren eine feste Zahnspange und wusste somit was auf mich zukommt. Wenn ich jetzt ca. ein 3/4 Jahr nach dem Einsetzen der festen Zahnspange in den Spiegel schaue ist es ein Teil von mir. Ich weiß schon gar nicht mehr wie ich ohne Zahnspange aussehe... :) Aber ich freue mich sehr darauf wenn die Zahnspange wieder ausgenommen wird. Kann es kaum erwarten. Aber davor muss ich jetzt erst noch die Bimax überstehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden