Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
-pascal-

2014 wird mein Jahr...

30 Beiträge in diesem Thema

... hoffe ich zumindest. ;)

 

Moin moin!

 

Ich heiße Pascal, bin 26 Jahre alt und lese hier jetzt seit einiger Zeit mit und möchte nun meinen eigenen Faden eröffnen, auf den ich irgendwann in ferner Zukunft zurückblicken und mir sagen kann: "Jaja, so hat alles angefangen"... :)

Noch stehe ich aber ganz am Anfang, sprich ich lebe momentan noch ohne Spange. Dies soll sich Ende Januar/Anfang Februar ändern, vorausgesetzt die Krankenkasse gibt ihr Okay.

 

Kurz zur Diagnose:

 

OK: transversale Zahnbogenenge posterior, lückig stehende, protrudierte, rotierte Frontzahngruppe.

UK: transversale Zahnbogenenge anterior, lückig stehende, protrudierte, rotierte Frontzahngruppe.

Okklusion: Angle Kl.II Verzahnung 1 1/2 PB, sagittale Stufe 12,5mm, Tiefbiss mit Gingivakontakt 9mm. Bukkal/Lingualokklusion von 14,24 mit 34,44.
 
Vergangene Woche habe ich von meiner KFO als Hausaufgabe aufbekommen mir ein Paket zu schnüren, sprich ob ich mit der Kassenleistung zufrieden bin oder ob es Keramikbrackets, superelastische Bögen, spezielle Versiegelungen der Zahnoberflächen... geben soll. Da bin ich noch am überlegen, wobei klar ist das ich die medizinisch sinnvollen "Extras" in Anspruch nehmen werde. Aber ob Keramik oder nicht? Abwarten. 
 
Aufjedenfall habe ich gleich beim ersten Termin beim KFC klar gemacht wie der Hase läuft. Er hat mir natürlich in allen Einzelheiten klar gemacht wie so eine Bimax verläuft. Ergebnis war das mein Kreislauf erstmal komplett in den Keller ging und ich schweißgebadet eine Auszeit auf der Liege nehmen du rfte. :D Es ist nicht so das panische Angst hätte, aber sowas kann ich nicht steuern und ist schon bei so manches mal vorgekommen. Daher war auch schnell klar das die Entfernung der vier Weißheitszähne am 14.01. in Vollnarkose geschehen wird. 
Wenn man so will ist dies mein richtiger Einstieg in die Behandlung. Die Zahnspange soll es wie gesagt in gut einem Monat geben und die Bimax dann wiederum ein halbes Jahr später. Was mich freuen würde, mittlerweile bin ich aber doch etwas skeptisch wenn ich eure Verläufe betrachte. Scheint dann wohl doch eher der absolute Idealfall zu sein.
 
So oder so, ich freue mich das es endlich losgeht und ich ärgere mich zeitgleich darüber das ich das ganze so lange aufgeschoben habe. Ich muss sicherlich niemanden erklären wie sehr man mit so einem Gebiss im Alltag "leidet".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Pascal, ich empfehle dir Videos von einer Bimax OP anzuschauen. Das nimmt dir die Angst vor dem Ungewissen.

https://www.youtube.com/watch?v=3hhkDuMeXDY

 

Oder schürt die Angst zusätzlich!

 

Einige schreiben Ihnen hat es geholfen andere wiederum sagen: hätten Sie das bloß nie angeschaut.

 

Aber da du sicherlich mehrere Gespräche mit einem KC haben wirst, kannst du diesen schön ausfragen und dir dadurch vielleicht etwas weniger (schweißtreibende) Gedanken über die OP machen.

 

Auf jeden Fall, herzlich Willkommen und dann freuen wir uns über deine kommenden Storys :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine solche Angst ist es ja eben nicht, ist schwierig zu beschreiben. ;) Es ist einfach nur so das ich solche Bilder nicht gut ab kann, da reicht alleine die Vorstellung (wie eben beim KC) oder sogar schon entsprechende Szenen im TV. Letzteres kann man zum Glück einfach wegschalten. :D Ich habe bespielsweise auch keine Angst vorm Blut abnehmen, trotzdem muss ich mich in solchen Fällen stark auf etwas anderes konzentrieren.  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube für die meisten Mitmenschen ist es eine Horrorvorstellung, solche Szenen wie eben eine OP im Kieferbereich oder wo auch immer zu sehen... am Anfang war mir auch leicht komisch im Magen als ich das so ansah bei youtube... (ist aber schon ne Ewigkeit her) mittlerweile schaue ich solche Videos sehr gern, weil ich es total faszinierend finde wie die das machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich glaube, ich schaue mir diese Videos erst nach meiner BIMAX an, habe ich auch nach der GNE gemacht, sonst mach ich mich noch mehr verrückt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Englischen heisst es SARPE (surgically asissted rapid palatal expansion). Damit findest du genug Videos auf youtube.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pascal

Also ich muss zugeben das mich diese Aet von Videos auch ziehmlich mitnehmen, und ich hab Die BIMAX schon seit 2007 hinter mir :483:  Also du bist nicht der einzigste der da etwas sensibel ist :524:  Ich hatte Wo ich meine OP hatte leider kein Internet und konnte mich auch nicht Schlau machen, hatte nur meinen Kumpels gesagt mir wird der Kiefer gerichtet. Kann dir auch sagen, Esse dir ein Ordentliches Polster an, Weil ich hatte vor BIMAX 65KG, und 8 Wochen nach BIMAX 50 KG, hab auch einen recht Guten Stoffwechsel, und jetzt 6 Jahre nach BIMAX hab ich knappe 60 KG bei größe 172.... Schn ganz Git wenn du 5 bis 10  Kilo Reservepuffer hast, Weil die Zeit nach der BIMAX ist schon recht anstrengend was das essen angeht, da muss man nix schön reden.... Ich würde dir eher dieses Video empfehlen, Weil da wird ziehmlich GUt veranschaulicht was bei diesem Eingriff gemacht wird.

 

Von der OP selber bekommste ja nix mit also keine Angst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann dir auch sagen, Esse dir ein Ordentliches Polster an, Weil ich hatte vor BIMAX 65KG, und 8 Wochen nach BIMAX 50 KG, hab auch einen recht Guten Stoffwechsel, und jetzt 6 Jahre nach BIMAX hab ich knappe 60 KG bei größe 172.... Schn ganz Git wenn du 5 bis 10  Kilo Reservepuffer hast, Weil die Zeit nach der BIMAX ist schon recht anstrengend was das essen angeht, da muss man nix schön reden....

 

 

Das wurde mir schon von einigen Leuten angeraten. Ich freue mich auf den Tag an dem ich mir darum ernsthaft Gedanken machen muss. Am liebsten würde ich lieber heute als morgen mit dem Prozedere anfangen. Immerhin hab ich gestern schon einmal Post von der KK bekommen das das ganze Vorhaben zu einem Gutachter weitergeleitet wurde. In "Bearbeitung" bin ich also schon einmal. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nebenbei habe ich auch meinen Zahnarzt gewechselt, bei dem ich gestern erstmals ein Termin hatte. Nach meiner KFO war er binnen weniger Wochen der Zweite der feststellte das meine Zähne durch unbewusstes nächtliches Zähneknirschen stark leiden. Warum das mein ursprünglicher ZA, zu dem ich immerhin praktisch mein ganzes Leben ging, nicht auffiel sei mal dahingestellt. Aufjedenfall empfiehlt er mir eine Physiotherapie, da das Phänomen scheinbar durch Probleme der Nackenmuskulatur hervor gerufen wird. Außerdem würde sich die Problematik nach der Operation u. U. verstärken. 

 

Also werde ich den Physiotherapeuten zukünftig auch noch mit in meine medizinischen Riege aufnehmen. Wenn die AOK demnächst ihre Beiträge erhöht... Ich bin wahrscheinlich der Grund dafür. :):D

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ne Physiotherapie bzw. myofunktionelle Therapie ist ne gute Sache, wenn du schonmal dabei bist das ganze anzugehen!  Eine gute Logopädie ist meistens nötig, wird aber von den wenigstens KFO erkannt, daß diese als solche genauso nützlich ist, wie die OP bzw. die kieferorthopädische Behandlung ansich. 

 

Ich wünsche dir daß du bald loslegen kannst  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wurde mir schon von einigen Leuten angeraten. Ich freue mich auf den Tag an dem ich mir darum ernsthaft Gedanken machen muss. Am liebsten würde ich lieber heute als morgen mit dem Prozedere anfangen. Immerhin hab ich gestern schon einmal Post von der KK bekommen das das ganze Vorhaben zu einem Gutachter weitergeleitet wurde. In "Bearbeitung" bin ich also schon einmal. :)

Ist das mit dem Abnehmen nach der BIMAX wirklich wahr? Von der GNE-OP hatte ich vor meiner Operation Ähnliches gelesen - tatsächlich hab ich aber dadurch aber kein Gewicht verloren. Wäre ja nicht schlecht, wenn's wenigstens nach der BIMAX mit dem Abnehmen klappt :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das wird hier wohl auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Für mich persönlich hoffe ich das das mit der übermäßigen Abnahme nicht der Fall sein wird... :biggrin:

 

Heute ist so einiges passiert. Zu einem wurden mir alle vier Weisheitszähne in Vollnarkose entfernt. Wobei es mir seit  dem aufwachen aus Narkose erstaunlich gut geht, keinerlei Schmerzen. Hätte ich nie mit gerechnet, zumal einer der Zähne im Unterkiefer sehr ungünstig lag und entsprechend bearbeitet werden musste. Einzig das mit dem Essen ist ausbaufähig, da ich mich im Moment wie eine Ente fühle die ihr Fressen ohne kauen schluckt. Aber ich denke das ist morgen auch kein Thema mehr. :)

 

Und ich hab das Okay der KK bekommen, heute morgen wenige Minuten bevor es ins Krankenhaus ging. Das war schön. :)  Am 27.01. geht es mit der Zahnspange los. Da ich heute halt etwas verhindert war hab ich diese höchstwichtige Terminabsprache in fremde Hände gegeben. Deswegen bin ich etwas verwundert warum es gleich 4 (!) Termine innerhalb einer Woche gibt.  :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind vermutlich 2 für das setzen der Separiergummis vorgesehen und der letzte dann zum bekleben der Zähne. So wars bei mir jedenfalls :-)

Der 4. Vielleicht dazu, dass dein kfo nochmal drüber schauen kann...

alles gute jedenfalls :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön . :) Sowas ähnliches hab ich mir auch schon gedacht. Die Termine sind auch alle nach 18Uhr, was ja auch dafür spricht das das alles etappenweise geschieht. Sei es drum... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey super, daß du die Bewilligung im Briefkasten hast :-) dann kann es jetzt losgehen! Die Separiergummis wurden bei mir in einem Termin gesetzt.Und die sind verdammt fies, wie lange mußt du sie drinnen lassen?

 

Gut daß du die Narkose so gut vertragen hast. Bei mir ging es erst den nächsten Tag los, daß es sich bemerkbar machte, daß die WHZ draußen sind. Ging von der eingeschränkten Mundöffnung bis zu Schmerzen... Mit der Abnehmerei ist das so ne Sache, ich habe auch gut abgenommen nach meiner GNE, aber sobald man relativ weiche Sache essen kann, nimmt man eigentlich net weiter ab. Es sei denn man isst nur 3 Nudeln ;-) also ich habe alles wieder drauf, denn auch pürierte Sachen kann man mit Sahne verfeinern ;-) und da ich Nudeln über alles liebe blieb es net nur bei 3 hihi... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann ich bestätigen. Mittwoch bin ich nahezu beschwerdefrei durch die Stadt gelaufen und wusste nicht was ich mit all den verschriebenen Tabletten anfangen sollte, gestern lag ich den ganzen Tag rum und wusste auf einmal wofür die Tabletten sind. Heute geht es wieder einigermaßen, außer "existieren" werde ich heute aber auch nicht so viel veranstalten.  :)

Wie lange die Gummis drin bleiben kann ich nicht einmal sagen, wahrscheinlich die eine Woche die zwischen den beiden mittleren Terminen liegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die Spange ist mittlerweile auch drinnen. Wirkliche Beschwerden hab ich eigentlich keine, auch das optische stört mich nicht wirklich. Man weiß ja wofür das ganze ist. Einzig das Sprechen ist eine einzige Katastrophe, wobei mir auch hier Hoffnung gemacht wurde das das nur vorübergehender Natur ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hihi, jepp das wird besser ;-) man klingt zwar total behindert, vor allem wenn man noch ne hübsche Zahnlücke hat..., aber des wird alles besser. Die Optik ist für mich auch kein Problem, da ich wie du schon sagst, weiß für was man das ganze tut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz überzeugt bin ich davon trotzdem nicht, da der Gaumenbogen der Übeltäter ist der die Zunge und damit das Sprechen behindert. Die angesprochene Zahnlücke kommt auch noch hinzu... :D Ich befürchte fast das der Bogen und ich in den nächsten 3-6 Monaten eher keine Freunde werden. Halbwegs gerettet werden kann die Situation eigentlich nur wenn ich lerne mit dem Ding Bierflaschen aufzumachen. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

He he... doch ihr werdet irgendwie Freunde ;-) ich möchte meinen Distraktor auch manches mal rausziehen... was aber bei der knochengetragenen Variante noch ein wenig schmerzhaft wäre... ^^

 

Bierflaschen aufmache... du kommst auf Gedanken :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schaffst du schon.

Ich hatte meinen 4 Monate und zum Schluss war ich zwar auch etwas genervt, da meine Zunge beim Sprechen und so immer geärgert wurde aber es ist eben auszuhalten und wenns draußen ist - glaub mir ist wie ein kleines Geschenk - oder Belohnung für´s Durchhalten ;)  .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man da darf ich gar net dran denken, wenn ich meinen Distraktor losbekomme, schenkt mir meine KFO auch so einen hübschen Gaumenbügel... da weiß ich noch net mal wie lange ich den drin behalten darf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0