Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Amiens

mandibuläre Prognatie?!

Hallo liebe Forenmitglieder!

 

Ich bin zwar neu hier im Forum, bin aber jetzt schon begeistert davon, da man sich hier  austauschen kann! Sehr gut !!! J

 

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich mich mit dem Thema Kieferorthopädie beschäftigt habe. (Bin mittlerweile 33 Jahre alt und hatte in der Jugendzeit schon eine langwierige kieferorthopädische Betreuung über mich ergehen lassen müssen.)

 

Diagnose war meines Erachtens eine Dysgnatie mit Unterbiss hatte, die kieferorthopädisch  mit festen Klammern, losen Klammern und Zähneziehen (2 oben und 2 unten) behandelt wurde. Ich gehe davon aus, dass ich eine mandibuläre Prognatie hatte bzw. habe. 100% sicher bin ich mir aber nicht mehr, ist schon zu lange her.

 

Leider bin ich eigentlich schon immer mit meinem etwas vorstehenden Kiefer aus ästhetischen Gründen unzufrieden gewesen, habe jetzt aber mal gegoogelt und gesehen, dass man dies auch kieferchirurgisch den Kiefer zurückverlagern kann.

 

Ich bin echt davon überzeugt, dass ich mich mit mir einem „normalen“ Kiefer einfach wohler fühlen würde, da mich mein Kiefer echt stört irgendwie.

 

Ich frage mich halt, ob die Kieferchirurgen mich überhaupt operieren würden, da eigentlich keine medizinische Notwendigkeit vorliegt, da ich keine akuten Schmerzen habe.

 

Dabei geht’s ja auch um die Kostenübernahme. Ich geh davon aus, dass das von mir privat bezahlt werden müsste und nicht von meiner Versicherung übernommen werden würde. Ich bin privatversichert, ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht.  

 

 

 

Es wäre toll, wenn mir jemand eine Einschätzung anhand den Bildern geben und mir die ärztliche Vorgehensweise für eine Korrektur geben könnte bzw. was ihr einfach davon haltet.

 

Frohe Feuertage noch und Lob an das Forum!

 

Amiens

 

P.S. Ich habe den Beitrag auch im Vorstellungsbereich gepostet, ich hoffe, das macht nix..;)

post-19208-0-17698700-1387982956_thumb.j

post-19208-0-56004800-1387982968_thumb.j

post-19208-0-10154100-1387982977_thumb.j

post-19208-0-74508700-1387983008_thumb.j

post-19208-0-57834700-1387983052_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ohne Röntgenbilder oder zumindest Photos vom Biss kann man wenig sagen. Aber sieht schon nach Klasse 3 Profil aus.

Bei Männern sieht ein leichtes Klasse 3 Profil nicht unbedingt schlecht aus. Wirkt eher maskulin. Wenn es dich wirklich so stört, pack es an. Ich zumindest sehe da keine Notwendigkeit. Zahnspangenzeit, OP und dann Heilungsphase, Physiotherapie kostet alles sehr viel Zeit und Nerven und der ästhetische Gewinn wird sich sehr in Grenzen halten.

Kostenübernahme muss ein KFO abklären. Chancen stehen aber vermutlich gut, wenn du noch Unterbiss hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja die KK geht nach der Zahnstellung, wenn du immer noch einen Unterbiss hast, müssen die zahlen.

 

Ich denke schon das es aus  ästhetischer sicht schon einiges bringen wird. Immerrhin hast du eine Progenie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0