kpchen

Zusammenhang Mundatmnung Gaumennahterweiterung

Hallo,

ganz "in" ist ja diese myofunktionelle Störung (Mundatmung anstatt Nasenatmung, falsches Schluckmuster, falsche Zahn- und Kieferentwicklung, Unterkieferrücklage...). Haben viele hier, nicht nur ich. Ich war ja mal bei einer Logopädin, habe da das richtige Schlucken gelernt, aber da ich IMMER (NOCH) durch den Mund atme, schlucke ich natürlich (wieder) falsch.

Wenn man richtig schlucken will, muss man durch die Nase atmen! Das geht aber in meinem Fall nicht.

Jetzt habe ich dazu im Internet Unmengen an Erklärungen gefunden, u.a.: zu enge Nase... und auch den Hinweis, dass eine Gaumennahterweiterung Abhilfe schaffen könnte. Angeblich bekommt man dann mehr Luft. STIMMT DAS DENN? HAT EINER AUCH DIESES PROBLEM?

Karin

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Seit meiner GNE bekomme ich auf jedenfall besser Luft durch die Nase und atme daher auch öfters durch die Nase! Trotzdem erwische ich mich oft wie ich durch den Mund atme...

Hast du denn das Gefühl dein OK ist zu schmal? Man macht ja keine GNE "nur" weil man nicht durch die Nase atmet....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass ich seit meiner GNE mehr Luft durch die Nase bekomme, aber das war nicht der Hauptgrund, welshalb die GNE gemacht wurde, sondern nur ein positiver Nebeneffekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinen Vorrednern kann ich da nur zustimmen ;)

Die Logopädin hat mir empfohlen öfters mal den 'Fischmund' zu üben, das sieht halt ein bisschen so aus, wie wenn ein Karpfen den Mund aufmacht und wieder schließt, kann man nicht allzu gut erklären. Und sie hat mir so Holzspatel oder wie man das nennt mitgegeben, damit ich den Mund schließen muss. Vielleicht könntest du so versuchen dir die Mundatmung abzugewöhnen? Und hast du denn überhaupt das Gefühl, dass du durch die Nase so schlecht Luft bekommst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte schon abklären ob es möglich ist durch die Nase zu Atmen (HNO). Selbst kann man das als Muntatmer sehr schlecht. Wird die Nasenatmung zu wenig genutzt schwellen die Schleimhäute an und man glaubt nicht durch die Nase atmen zu können. Bei Kindern überprüft man das mit einem Schluck wasser den sie im Mund behalten sollen, können sie das längere Zeit hat man zumindest eine Information, dass Nasenatmung möglich ist - das ist auch eine gute Übung um die Nase frei zu bekommen. Eine GNE verbessert auf jeden Fall die Voraussetzungen einer physiologischen Nasenatmung. Das ist eine der wenigen Maßnahmen der KFO mit eindeutigen orthopädischen Wirkungen. Eine intensive Myofunktionelle Therapie ist aber trotzdem notwendig.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch die Hoffnung das sich durch die GNE die Nasenatmung verbessert und ich besser Luft bekomme, bei mir war das aber nicht der Fall. Ich habe wohl das klassische BIld einer verkrümmten Nasenscheidewand und bekomme auch messbar weniger Luft durch das linke Nasenloch. Wahrscheinlich wird es auch eine OP hinauslaufen damit ich endlich besser Luft bekomme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nach der GNE besser Luft bekommen und rieche seitdem auch besser. Habe mir gerade auch überlegt ob ich mehr durch die Nase atme seitdem - und es ist wirklich so.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden