Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Melmau

Gaumennahterweiterung mit Hyrax Apparatur

Hallo,

 

bei meinem 11jährigen Sohn besteht eine Rücklage des Unterkiefers, sog. Kreuzbissverzahnung, ein Platzmangel zur Einstellung der Zähne und Unterkieferrücklage.

 

Um im Oberkiefer Platz zu schaffen, soll eine Hyrax Apparatur eingesetzt werden gleichzeitig mit einer festen Klammer im Oberkiefer.

 

Im Internet lese ich nur Horrorgeschichten zur Hyrax. Die Hyrax soll 1x täglich gedreht werden und etwa 3-5 Monate drin bleiben.

 

Was kommt da auf uns zu? Er geht in eine Ganztagsschule und ißt dort zu Mittag.

 

Wie läuft es mit Essen und Sprechen? Mein Sohn ist leider sehr schmerzempfindlich und ich habe schon schlaflose Nächte deswegen.

 

Danke für Ihre Erfahrungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Melmau,

 

bei Kindern ist das ne ganz andere Geschichte als bei uns Erwachsenen, Da ist noch alles schön weich und somit dehnbar, ohne große Schmerzen. Einmal pro Tag drehen ist auch okay von der Dreherei her. Umso schonender ist das ganze für das Kind. 

Er kann dann warscheinlich eine zeitlang nur weiche Kost essen, aber am besten da mal beim KFO genau nachhaken. Weiß jetzt nicht ob das genauso wie bei uns "operierten" abläuft. Denn da darf man 3-5 Wochen nur Flüssig/Brei essen. 

 

Horrorgeschichten liest man deshalb so oft im Netz, weil sich schlechtes eher verbreitet als gute Geschichten. Nicht beirren lassen von solchen Berichten  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die Antwort, wird er mit der Hyrax normal sprechen können? Er kriegt ja gleichzeitig noch die feste, da verstehe ich eh nicht, wie das gehen soll. Wie kann ich drehen wenn die feste Spange drin ist?
Ich mache mir extrem Sorgen wegen der Schule, wie soll er da sprechen, Referate halten etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du so viele Fragen hast, dann empfehle ich sehr, dir diese aufzuschreiben und dann explizit mit dem behandelnden Kfo darüber zu sprechen. Denn wenn er nicht fähig ist dir deine Fragen zu beantworten und alles zusammenhängend zu erklären, dann solltet ihr euch wohl noch andere Meinungen einholen.

Ein kompetenter Kfo sollte heutzutage verdeutlichen wie er sich die Behandlung denkt.

 

Zu deinen Fragen: ob es bei einem 11 jährigen nötig ist eine feste Apperatur zu verwenden und eine Multibracketapperatur kann ich dir leider nicht beantworten.

 

Aber die festsitzende Hyrax wird bei euch einmal am Tag gedreht und die Gaumennaht ist bei deinem Sohn noch nicht verwachsen. Das heisst der Oberkiefer wird moderat geweitet. Das heisst aber nicht, dass er keine Schmerzen haben könnte.

 

Das Sprechen und Essen ist zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aber Kinder gewöhnen sich ziemlich schnell an diese Gegebenheiten. Alles was sehr faserig ist oder lang wie Spaghetti sollte er meiden (schlängelt sich um die Apperatur und erhöht die Gefahr des Verschluckens) aber ansonsten kann er eigentlich alles essen.

Klebrige Sachen wie Karamell oder Gummibärchen und das Trinken von Cola sollte man unterlassen.

Klebriges Zeug setzt sich überall ab und erschwert das Putzen und Cola verhindert die Aufnahme von Kalzium und kann Entmineralisierungsflecken verursachen.

 

Wichtig ist es deinem Sohn zu verdeutlichen dass eine penible Zahnpflege sehr sehr wichtig ist. Nicht nur mit der Hyraxschraube (GNE-Apperatur) sondern generell bei Zahnspangenträgern.

 

Es gehen die Meinungen auseinander ob man festsitzende Apperaturen schon im Kindesalter benutzen sollte aber diese verkürzen mitunter die Behandlungsdauer und die Mitarbeit des Kindes wird quasi "erzwungen", da es die Apperaturen nicht herausnehmen kann.

 

Alles Gute dir und deinem Sohn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey melmau,

Mein kleiner bruder ist 13 und hatte zur gne eine lose spange bekommen die er glaube ich einmal am tag drehen musste

und es hat super geklapt

ich wuerde mal behaupten das es bei deinem sohn auch klappen koennte..warum auch nicht mit 11

Denke aber das es mit dieser festsitzenden apparatur schneller gehen wuerde

aber ich muss sagen leastig ist sie schon sehr

also ich hatte sie ein halbes jahr drinn gehabt und hatte hoellische schmerzen..aber das liegt wohl eher an meinem alter..bei mir hat es uebrigens ohne op einigermaßen hingehauen

Achja bei der hyrax bleibt steandig das essen heangen und gut putzen ist da wirklich wichtig

der nachteil einer losen spange finde ich ist eigentlich nur das dein sohn vieel disziplin beweisen muss und sie auch wie angeeiesen tragen muss..das ist bei kindern nivht immer so leicht

sprechen geht nach ner zeit wie gewohnt

sprich den kfo aufjedenfall auf eine lose an das schohnt die zeahne und ist viel angenehmer furr ein kind

ich finds schon heftig das der kfo die lose methode nicht anbietet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte im Kindesalter auch eine lose Spange bekommen, die mit einem Schräubchen versehen war. Diese sollte ich auch selber stellen - bin aber damit überhaupt nicht klargekommen und lag nachts auch mehr auf meiner Spange als das sie bei mir im Mund war. Das führte dazu das es sich verlaufen hat und ich jetzt eben im Erwachsenenalter mich damit rumschlage ;)

 

Es ist eben sehr wichtig das die Eltern hinter einem stehen und immer wieder motivieren auch wenn es lästig ist.

 

Wenn dein Sohn schon versteht warum das gemacht werden muss und er mitunter Selbstdisziplin besitzt dann könntest du nach einer losen Spangenbehandlung fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Ich bin kein Kieferorthopäde, fand aber sehr interessant, was Madsen auf seiner Homepage zum Themas "feste Spange" schreibt. Seiner Meinung nach sind lockere Spangen der größte Schmarrn, sinnlos und vor allem für die Kieferorthopäden interessant, weil dadurch die Behandlungsdauer ins Unendliche gezogen wird und die Kasse zahlt und zahlt und zahlt. Seine Homepage: http://www.madsen.de. Auf der rechten Seite sind interessante Artikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0