Gypsy

Schrauben im Oberkiefer….müssen die wirklich raus?

Hallo,

 

ich versuche mich mal kurz zu fassen:

Ich habe 2003 eine OP zur Korrektur meiner Kieferfehlstellung machen lassen (UK wurde verkürzt, OK nach vorne) und wie mir geraten wurde habe ich ca. 1 Jahr danach die Platten und Verschraubungen wieder entfernen lassen.

Vor rund 2 Jahren bildete sich eine "Pseudoathrose am OK", d.h. die ganze Geschichte hatte sich - warum auch immer - wieder gelöst :-(.

Ich hab mich erneut operieren lassen inkl. Entnahme von Knochenmaterial aus dem Beckenkamm, das dann am OK wieder eingebaut wurde.

Wieder wurde mir angeraten, die Schrauben nach ca. 1 Jahr entfernen zu lassen.

Ja, das wär jetzt bald so weit. Und ich frage mich, ob das wirklich sein muss.

Ich hab nicht nur immer noch einen Riesenhorror vor jeder OP - ich habe auch Angst, dass sich der OK noch mal selbstständig macht.

Die Schrauben merke ich so gar nicht, d.h. ich hab keinerlei Beschwerden.

Müssen die Dinger wirklich zwingend wieder raus?

Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn sie drin bleiben (außer dass ich mich Grusel, wenn ich sie ertaste…?)

Ich bin für jede Meinung dankbar

(mit meinem Zahnarzt, KFO und Chirurg rede ich ja auch noch…)

 

VG,

 

Beate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Beate,

ich glaube es kommt darauf an welches Material benutzt wurde, kann das sein?

Bei mir können Schrauben und Platten drin bleiben. Mein Chirurg macht das seit 35 Jahren und nimmt die Schrauben nie raus.

Ich kann dir aber leider nicht sagen, welches Material das ist...

 

Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe selber (bisher) null Erfahrung mit Kiefer-OPs. Habe aber irgendwo in diesem Forum gelesen, dass die Dinger (Schrauben, Platten...) generell zu früh rausgenommen werden, der Kiefer dann noch gar nicht verknöchtert ist. Daher auch die große Rezidiv-Zahl.

Bevor ich das nicht ganz korrekt wiedergeben... Es waren einige Beiträge (Verknöcherung...) in DIESEM Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gypsy,

 

mein Chirurg lässt die Platten grundsätzlich drin und holt sie nur heraus, wenn sie Probleme (Entzündungen etc.) bereiten.

 

Ich habe überhaupt keine Probleme mit den Platten und werde sie daher auch drin lassen. Ertasten kann ich sie, was mich aber nicht stört. Außerdem soll das Titan sehr verträglich sein. Für mich lohnt es sich einfach nicht, deshalb eine weitere OP mit allem drum und dran durchführen zu lassen.

 

Wenn ich Du wäre, würde ich sie (nach Rücksprache mit dem Chirurgen) auch drin lassen.

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Beate,

 

zwingend müssen die Schrauben und Platten eigentlich nur dann raus, wenn es an der Stelle zu Infektionen kommt. Ansonsten sind die Meinungen sehr unterschiedlich, in Deutschland werden sie eher fast automatisch entfernt, auch wenn es auch hier Ausnahmen gibt, in der Schweiz werden sie eigentlich eher nicht entfernt, außer sie machen Probleme. Zum Zeitpunkt der Entnahme gibt es auch eine ganze Spanne an Meinungen, viele bekommen sie nach 6 Monaten entfernt, bei anderen heißt es frühstens nach einem Jahr. Bei Re-OP, wie bei Dir scheint der Konsensus aber eher zu sein, frühstens nach einem Jahr. Es gab aber gerade in letzter Zeit etliche Fäden zum Zeitpunkt Metallentfernung, einfach mal suchen.

 

Ist bei Dir eigentlich geklärt worden, wie es zu der Pseudoarthrose kam und wie hat sich diese geäußert? Ist bei Dir der Oberkiefer jemals wirklich sauber verknöchert oder war die Verknöcherung nie ganz vorhanden? Ich hatte 1987 schon einmal eine OK-VV und bei der aktuellen Behandlung aufgrund eines zwischenzeitlich aufgetretenen Rezidivs kam raus, dass der OK in der neuen Lage nie sauber verknöchert ist, sondern es gab nur Knochenbrücken neben der Nase und hinten am Jochbein und dazwischen waren Löcher. Im Mai 12 hatte ich dann eine Bimax, bei der im OK die Löcher mit Knochen aus dem Beckenkamm aufgefüllt worden. Für mich war von Anfang an klar, dass ich mir das Metall auch wieder entfernen lasse, vor allem weil ich eine Platte neben der Nase oben am Auge sehr deutlich gespürt habe, so deutlich, dass ich eine neue Schwimmbrille gebraucht habe (wobei der Verkäuferin mein Problem sofort klar war, weil sie ihre Platten auch gespürt hat, die Welt ist manchmal erstaunlich klein). Außerdem bietet die Metallentfernung auch die Möglichkeit, sich die Verknöcherung tatsächlich anzusehen und die Platten falls nötig noch länger drinnen zu lassen. Das sollte man aber dem KC auch klar machen, mir fallen hier mehrere Fälle, bei denen die Platten entfernt wurden, obwohl der OK nicht vollständig verknöchert war.

 

Andererseits bieten die Platten im OK nicht notwendig einen Schutz vor einem Rezidiv. Mir fallen hier mehrere Leute ein, bei denen es trotz Platten zu einem Rezidiv kam, sowohl Früh- als auch Spätrezidive.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden