Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
hamamelis

Gne Apparatur kosten

Hallöchen habe da mal ne Frage viellleicht bekomme ich eine Gne mein Kfo hat mir empfholen nochmal zum KC zu gehen am 6 März. Kosten die Apparatur was ???? oder wird die von der KK übernommen ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Falls die Krankenkasse die gesamte kieferorthopädische Behandlung übernimmt, dann zahlt sie natürlich auch die GNE-Apparatur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja soweit ich weiß ehm ja...^^

 

also 80% gut weil vorher nur die rede von einer bimax war jetzt eventuell auch eine gne...muss aber erstmal das gespräch vom KC abwarten.

 

Danke für deine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage von hamaemlis1 ist wirklich nicht dumm, vor allem weil es ja auch die zahngestützten und die knochengestützten gibt. Wie ist es mit den zahngestützten, tauchen die auf den Rechnungen vom Kieferorthopäden über die 80/20%-Regelung auf, weil die ja üblicherweise vorher vom KFO angepasst werden? Bei den knochengestützten würde ich vermuten, dass die gleich vollständig von der KK übernommen werden, ähnlich wie die Platten, die ja auch nie auf einer Rechnung auftauchen.

 

Wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch schon die Spange drinnen, oder? Dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es eine knochengestützte wird und dann solltest Du die Frage an den KC stellen, aber da würde ich dann vermuten, dass die KK den Distraktor direkt übernimmt.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage von hamaemlis1 ist wirklich nicht dumm, vor allem weil es ja auch die zahngestützten und die knochengestützten gibt. Wie ist es mit den zahngestützten, tauchen die auf den Rechnungen vom Kieferorthopäden über die 80/20%-Regelung auf, weil die ja üblicherweise vorher vom KFO angepasst werden? Bei den knochengestützten würde ich vermuten, dass die gleich vollständig von der KK übernommen werden, ähnlich wie die Platten, die ja auch nie auf einer Rechnung auftauchen.

 

Wenn ich mich recht erinnere, hast Du doch schon die Spange drinnen, oder? Dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es eine knochengestützte wird und dann solltest Du die Frage an den KC stellen, aber da würde ich dann vermuten, dass die KK den Distraktor direkt übernimmt.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Ja das liegst du richtig, habe die Zahnspange schon drinne, dachte anfang das man erst die Gne machen müsste und dann erst die Zahnspange mein KFO meint es würde auch mit der Spange klappen, falls denn eine Gne nötig wäre also beim 1 gespräch mit dem KC leztes Jahr stand im schreiben :

Klasse III-Dysgnathie mit leichten transversalem Engstand im Oberkiefer. Lather ognathie Unterkiefer nach links.

Und irgendwas von einem TDP Distraktor falls Kfo es für nötig hält, solle er mich nochmals zum KC überweisen.

Mein KFO meint wenn der KC es für sinnvoll hält eine Gaumennahterweiterung durchzuführen sollte ich dies tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte eine zahngetragene GNE und die ist auch auf der Rechnung aufgetaucht, ich habe also die 20% dafür gezahlt. Aber die bekommt man ja auch nach der KFO-Behandlung wieder zurück...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer legt denn fest ob eine zahngetragene oder knochengestüzte GNE gemacht wird ? wohl der KC oder? oder gibt es unterschiede muss man dafür irgendwas bestimmt an engstand oder fehlstellung haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe auch einen knochengetragenen Distraktor. Es liegt am KC bzw. an der Klinik, aber auch am KFO. Wenn der meint es muß eine zahngetragene werden, dann richtet sich die Klinik bzw. der KFC auch danach bzw. stimmt das ab mit dem KFO ab.

 

Auf der Rechnung bzw. den Quartalsabschlag stand nix drauf... Um nochmal auf den knochengetragenen Distraktor zu kommen, meine KFO meinte es ist ein absoluter Segen, daß es sowas gibt. Die zahngetragene Variante übt halt doch einen gewissen Druck auf die Backenzähne aus, und wenn die schon nach außen gekippt sind isses net so gut. Klar die werden wieder aufgerichtet später... aber ich bin schon irgendwo froh, daß ich den knochengetragenen habe, da stört net halb soviel wie bei der zahngetragenen Variante im Gaumen, weiterer Vorteil ist, es ist stabiler und hygienischer. Nachteil ist, daß das Ding dann irgendwann wieder raus muß und das geht nur mit Betäubung und zwei kleinen Schnitten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0