Blaubeere173

Sprechen und Essen mit Lingual-Brackets

72 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe seit 5 Tagen eine Lingual-Zahnspange Ingocnito im Ober- und Unterkiefer. Würde mich freuen, über eure Erfahrungen bzgl. Sprechen und Essen mit den innenliegenden Brackets hören!

Da ich schon 25 bin, habe ich mich für diese Variante entschieden. Die ersten drei Tage waren ziemlich schmerzhaft, da so viel Druck auf die Zähne ausgeübt wurde. Dafür sind schon positive Veränderungen zu sehen! Also: Schmerzen lohnen sich ;) (Jeweils ein Schneidezahn unten und oben ist bei mir nach hinten gewachsen, da zu wenig Platz vorhanden ist, sowie einen Überbiss.)

Die Zunge hat sich schin den Umständen entsprechend gut damit abgefunden.. Ist leicht wund an den Rändern und an der Unterseite sind einzelne Bläschen, die momentan wenig stören.

Am meisten stört mich, dass das Sprechen sooo anstrengend ist! Es hörte sich erstmal grausam an, nach hinten verlagert (durch Schonhaltung?!). Das stimmlose "S" (wie in "Haus") hört sich schon seltsam gelispelt an, weil die Luft an den Drähten vorbeizischt. Das stimmhafte "S" (wie in "Sonne") und "Z" hört sich dafür fast normal an. Gibt es diesbezüglich gute Tipps?? Und wie hat sich das Sprechen bei euch entwickelt??Da ich einen Sprechberuf habe, ist mir seeehr wichtig, dass es wieder angehend normal wird!

Essen ist momentan noch eine Katastrophe! Aber ich vermute stark, dass das an den Erhöhungen auf jeweils zwei Backenzähnen unten liegt.. Ich spüre nichts von der Nahrung auf den Zähnen, kauen tut weh, ich schmecke irgendwie auch kaum was! Vllt weil die Zunge so irritiert ist???!

Montag kommen noch die oberen ersten Backenzähne raus.. Angst.. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sich die Lücken geschlossen haben?

Naja ich hoffe auf ein paar Antworten und freu mich über eure Erfahrungen mit Lingual zu lesen!

Ganz lieben Gruß :)!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du hast die Spange schon seit FÜNF Tagen und hast dich noch nicht vollständig daran gewöhnt?! Merkst du selber oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Blaubeere

 

Erstmal Glückwunsch zur Lingualspange! Wirst sehen, schon bald kannst du das schöne Ergebnis im Spiegel bestaunen, denn die Bewegungen lassen nich lange auf sich warten. DAs ist die gute Nachricht. Die schlechtere: es dauert ein wenig, bis man sich daran gewöhnt hat. Ich habe meine nun im OK und UK seit 13 Mt. und komme gut zurecht.

 

Zu deinen Fragen: ich würde dir raten, lies dich ein wenig in die Zahnspangengeschichten ein, die von Lingualträgern zu Hauf im Forum zu finden sind. Es tauchen nämlich immer wieder die selben Fragen auf und glaub mir JEDER geht da durch wo du jetzt stehst! Es wird dir helfen, die Berichte zu lesen und zu wissen, dass es vorbei geht! Manche haben mehr Probleme mit dem Sprechen, andere dafür mit dem Essen, nochmal andere mit dem Pieksen der Drähte und und und! Die Erfahrungen sind sehr vielfältig, aber dennoch sehr ähnlich!

 

Ich wünsche dir nun gutes Einlesen und gutes Eingewöhnen mit der Lingual!

 

Ganz lieber Gruss

Pommel

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antwort, Pommel! Bin schon kräftig dabei mich einzulesen! Ist ja auch so, dass es jeder etwas anders empfindet. Heute war aber angesichts der ersten Sorgen endlich mal wieder ein ganz normaler Tag :)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bekomme auch bald meine Lingualspange und finde es sehr spannend, von dir (und anderen) Berichte über die Phasen der Eingewöhnung zu lesen ;-)

Hast du erst einen Kiefer und dann einen zweiten verdrahtet bekommen? Oder beide gleichzeitig? Und verwendest du Wachs oder andere Hilfsmittel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich habe mich gerade angemeldet, weil ich nächsten Monat auch eine incognito Spange bekomme. Lese schon seit Tagen die Berichte im Forum zu diesem Thema.

Ich habe schon ziemlichen Bammel davor wie das alles werden wird. Besonders wegen der Sprache. Wie oft brechen bei euch denn eigentlich brackets ab? Habe das Gefühl, dass das sehr oft passiert...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klee, 

 

das mit der Eingewöhnung scheint bei jedem anders zu sein. Aber nach ein paar Wochen hat man sich wirklich dran gewöhnt  :524:  und das sprechen klappt dann auch wieder, auch wenn man es in den ersten Tagen nicht glauben kann. Was die Sache mit den Brackets angeht, ist sehr unterschiedlich. Bei mir liegt es daran, dass ich schon einige Kronen oder grosse Füllungen habe, da halten die Brackets dann schlechter. Aber wenn mal eins locker war, bin ich zum KFO und es wurde schnell wieder gerichtet. 

 

Ich hoffe, ihr berichtet dann auch über Eure Erfahrungen. 

 

Lieben Gruss 

 

Geka 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich werde berichten.

Ich habe einfach sehr wenig Zeit für Notfall-Termine beim KFO, da ich neben meinem Beruf auch noch drei Kinder habe und der Arzt etwas entfernt ist.

Ich habe auch viel gelesen, dass die Zähne durch das verschieben sehr locker sind. Wie muss ich mir das denn vorstellen? Hört sich ja gruselig an. Verschieben die sich beim kauen oder Zähneputzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde auch berichten und lese schon seit Tagen in den Tagebüchern :-)

Es ist schon cool, dass wir alle zeitnah beginnen, da kann man gut Vergleichen und sich austauschen :-)

Klee, ist bei mir auch so (Job, Familie, Zahnarzt etwas weiter weg) ich bin ganz optimistisch, das wird schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Klee

 

Also, dass mit den "lockeren" Zähne kenne ich auch. Also so locker, dass sie sich  beim Kauen  bewegen waren sie bei mir nicht. Am Anfang, beim ersten Zahn habe ich mich schon erschreckt :483: , hab sofort beim KFO nach gefragt. Er hat mich dann beruhigt, dass es ganz normal ist. Es dauert auch nicht lange dann war der Zahn wieder fest. Und manchmal fängt dann halt ein anderer an ein bisschen locker zu werden. Aber auch daran gewöhnt man sich. In den ersten 3 Wochen war ich halt unheimlich unsicher, wenn sich etwas anders anfühlte. Aber ich kann bestätigen, dass gibt sich.

 

Bin ganz gespannt, dann auch von Euren Erfahrungen zu reden. 

 

Geka 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ LeLion

Ja, ist schon toll, dass man sich über so ein Forum austauschen kann. Da fühlt man sich nicht so allein mit der Unsicherheit.

Manchmal frage ich mich schon auf was ich mich da einlasse. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

Ich hoffe nur, dass am Ende ein gutes steht! Und darauf freue ich mich schon riesig!

Wie lange wird deine Behandlung sein? Meine ca 2-2,5 Jahre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ geka

Danke für deine schnellen und aufmunternden antworten! Schön, dass du schon aus Erfahrung sprechen kannst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ LeLion

Ja, ist schon toll, dass man sich über so ein Forum austauschen kann. Da fühlt man sich nicht so allein mit der Unsicherheit.

Manchmal frage ich mich schon auf was ich mich da einlasse. Von den Kosten mal ganz abgesehen.

Ich hoffe nur, dass am Ende ein gutes steht! Und darauf freue ich mich schon riesig!

Wie lange wird deine Behandlung sein? Meine ca 2-2,5 Jahre

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie lange meine Behandlung dauern wird. Ich glaube, der KO sagte mir, ca ein Jahr. Ich muss nochmal ganz genau fragen, ich kenne meine Diagnose auch nicht (genau), ich weiß nicht wie viele Bögen ich brauche, ob die OP vor der Spangenentnahme oder danach ist... Ich bin ahnungslos im Vergleich zu euch ;-)

Ich habe aber ordentlich Vertrauen und ein gutes Gefühl. Das ist auch was :-) und ich denke, viele Aspekte entscheiden sich erst während der Behandlung, abhängig davon wie sich die zähne bewegen. Ich muss auch noch mehrmals zum KC.

Schön dass du dich auch freust. Wann geht es bei dir los mit dem einsetzten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Termin hat sich nun auch auf die erste März Woche verschoben :( denke eigentlich jeden Tag,ob es wohl die richtige Entscheidung war.denn meine größte Panik und Sorge ist echt das sprechen!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Svenja

Ich kann dich total gut verstehen. Mir geht es da ganz genauso.

Ich habe einfach total Angst, dass ich da rausgehe mit einem Mund voll Metall und damit überhaupt nicht klarkomme. Und dafür muss ich finanziell richtig tief in die Tasche greifen. Und was, wenn es Komplikationen gibt und die ganze Technik bei mir nicht funktioniert und ich mir am Ende die Zähne kaputt damit kaputt mache...???

Ich hab echt Bammel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Klee

Ja,man liest halt mal das eine und mal das andere-entweder Null Probleme oder voll das Problem beim sprechen,vor allem der " s " laute....ich hoff halt mal das beste

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde euch berichten :-D

Ich bin am Montag dran und freue mich ehrlich gesagt schon sehr! Komme gerade von der zahnreinigung, ich dachte, die gehört sich vorher. Damit sich mein neues Schmuckstück auch wohl fühlt. ;-)

Ich habe zur Vorbereitung heute in der Apotheke das bloxaphte Spray besorgt und kamistad Gel. Dazu ordentlich babygläschen und zutaten für diverse Suppen, die ich morgen vorbereiten werde.

Ich muss direkt von meinem Termin beim Zahnarzt zu einem beruflichen Termin und habe abends noch ein Abendessen und der Rest der Woche wird nicht entspannter. Ich sehe es positiv, dann bin ich abgelenkt und beschäftigt ;-)

Ich bin grundsätzlich niemand, der sich schnell mit irgendwelchen Tabletten abschießt, aber ich schließe, sollte es garnicht gehen, auch eine schmerztablette nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@klee: mache dir keine sorgen, natürlich wird das bei deinen Zähnen auch gehen und nicht schaden! Denk positiv :-)

Die kurze eingewohnungsphase überstehen wir schon. Mein Gott, das schaffen auch 13jährige ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich habe Incognito oben und Clarity unten. Als mir der KFO die Spange reingemacht hat, habe ich erstmal einen Riesenschreck bekommen. Zum einen sah mein bisher breites Grinsen total komisch aus (wegen der doch deutlich sichtbaren Brackets unten, das hatte ich nicht erwartet =O ), außerdem konnte ich die Zähne nicht mehr ganz schließen (wegen der okklusalen Pads). Dann rieben die Brackets die Wangeninnenseiten wund. Außerdem hörte sich mein "S" auf einmal komisch an, ich konnte nichts dagegen tun.

 

Als mir die KFO-Assistentin dann erzählte, ich müsse die Äpfel ab sofort kleinschneiden, bevor ich sie äße, schwante mir schlimmes. Ich ahnte, dass ich mein Gebiss ab sofort bis nach der OP nicht mehr richtig würde einsetzen können. Mir standen die Schweißperlen auf der Stirn.

 

Ein paar Tage nach dem Einsetzen der Spange schob ich richtig Krise. Meine Zunge war wund - wegen der spitzen Fortsätze an den Incognito-Brackets, und meine Mimik war eingeschränkt, weil die Wange immer an den Clarity-Brackets hängen blieb. Jeden Tag verbrauchte ich ca. 6 Streifen von dem Wachs, das sie mir mitgegeben hatten.

 

Ich war drauf und dran, mir die Clarity-Brackets rausnehmen und durch Lingualtechnik-Brackets ersetzen zu lassen, damit ich wenigstens meine Lippen wieder ungestört bewegen könnte. Mein KFO (der selbst gerade eine KFO-Behandlung mit Ligualtechnik über sich ergehen lässt) riet mir stark davon ab, weil ich einen unteren Schmalkiefer habe, da würde die Lingualtechnik dann das Sprachbild noch mehr beeinträchtigen.

 

Ich suchte Rat und Trost bei Freunden, die das schon durchgemacht hatten; Inzwischen sind die Zähne wieder näher beisammen und ich kann wieder halbwegs vernünftig sprechen. Auch die Hautirritationen im Mund haben sich deutlich gebessert. Am ersten Tag meiner Spange hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass sich der Körper dann doch so gut an geänderte Begebenheiten anpassen kann.

 

Inzwischen kann ich halbwegs gut damit leben; die Frontzähne schließen zwar nicht mehr richtig und sind auch druckempfindlich. Dadurch kann ich harte und zähe Nahrung praktisch gar nicht mehr abbeißen. Brot rupfe ich z.B. eher ab, als dass ich es beiße.

 

Aber zum Glück essen wir hierzulande ja auch manchmal mit Messer und Gabel. Beim Mittagessen merken es mir meine Kollegen deshalb eigentlich kaum noch an, dass ich Spangenträger bin. Und Lachen geht auch, ich zeige halt meine untere Zahnreihe nicht mehr so sehr. Familie & Freunde sagen, dass man die Brackets praktisch nicht sieht.

 

Also alles wird gut ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde euch berichten :-D

Ich bin am Montag dran und freue mich ehrlich gesagt schon sehr! Komme gerade von der zahnreinigung, ich dachte, die gehört sich vorher. Damit sich mein neues Schmuckstück auch wohl fühlt. ;-)

Ich habe zur Vorbereitung heute in der Apotheke das bloxaphte Spray besorgt und kamistad Gel. Dazu ordentlich babygläschen und zutaten für diverse Suppen, die ich morgen vorbereiten werde.

Ich muss direkt von meinem Termin beim Zahnarzt zu einem beruflichen Termin und habe abends noch ein Abendessen und der Rest der Woche wird nicht entspannter. Ich sehe es positiv, dann bin ich abgelenkt und beschäftigt ;-)

Ich bin grundsätzlich niemand, der sich schnell mit irgendwelchen Tabletten abschießt, aber ich schließe, sollte es garnicht gehen, auch eine schmerztablette nicht aus.

Okay, die erste Woche war furchtbar. Mir ging es echt noch nie so mies und ich bin kein Jammerhasi. Meine Zunge hat das ganze echt persönlich genommen und einen riesigen Aufriss gestartet. Die Zähne waren super, aber schlucken oder die Zunge bewegen kann ich erst seit gestern wieder. Es ist, als wäre nie was gewesen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein Termin rückt in erreichbare Nähe und ich weiß ja nicht....habe echt Riesen Bammel und würde glaub ich momentan lieber alles rückgängig machen :-((

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Svenja 76

 

Ich hatte auch richtig Bammel, aber es ist halb so wild, das schaffst Du schon. Etwas Eingewöhnung und dann geht es. Mach Dich bloss nicht verrückt vorher.  :483:

 

Geka 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden