Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast Tanztina

Alles wieder auf Null

40 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

nach einer 8 Monatigen KFO steht inzwischen fest, das sie leider mein Bisssituation verschlechtert anstatt verbessert hat.

Ich habe zwar einen schönen Zahnbogen, aber der Rest war ein Griff ins Klo…..:-(

Naja, die meine Post Gelsen haben, wissen das ich absolut gegen eine Op bin um meinen frontal offenen Biss zu richten.

Bei dieser Meinung bin ich auch gerade im Moment auch noch, aber nun geht der Weg neu los.

Gestern habe ich einen neuen KFO aufgesucht.

Und ich war einmal wieder mehr (bei meinem ZA war es auch so)so etwas von begeistert wie toll Ärzte sein können.

Nun, gut…..in zwei Wochen den Nächsten Termin bis dahin will er sich mit den Unterlagen beschäftigen und versuchen eine alternative Möglichkeit zu finden.

Tja evt bin ich dann bald auch wieder beklammert :-)

Und falls eve nur für den Fall es doch noch irgend wann zu einer OP kommt geht es nach

Bochum Langendreher. Ist dort jemand von hier gewesen?

 

Ich danke Euch für eine Antwort 

LG Tanztina

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hast du mal deine myofunktionen bei einem Logopäden untersuchen lassen (Zungenverhalten und das dazugehörige Schluckmuster)? Ein offener Biss hat Ursachen und die sollte man Therapieren sonst ist selbst eine OP ein Griff ins Klo.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

schon viel dran gedacht aber noch nicht gemacht.

Denn weder ZA noch KFO haben dazu etwas gesagt :-(

Werde es aber einmal angehen.

Bin gespannt ...........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings hat der neue KFO sich mein Schlucken angeschaut als er mich untersucht hat.....das ist vorher noch nie passiert :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mache ich auch bei Patienten, ich stelle auch Zusammenhänge zwischen skelettaler und dentaler Entwicklung und myofunktionellen Habits her. Ich habe darin sehr viel Erfahrung. Ich irre mich in meinen Diagnosen auch nicht. Trotzdem habe ich keine Ahnung was genau da falsch läuft und vorallem wie man es behebt oder wenigstens vebessert. Deshalb schicke ich generell jeden Patienten zum Logopäden. Sie sind dafür ausgebildet und können eine genaue Diagnose stellen wenn sie myofunktionell geschult sind.

 

In deinem Fall kann man eindeutig sagen, du hast ein falsches Zungenverhalten / Schluckmuster und vermutlich keinen kompetenten Lippenschluss dafür braucht man dich nicht gesehen zu haben, das kann man aus deinem frontal offenen Biss schließen. Diese Information alleine ist wenig hilfreich, Informationen über das komplexe tonische Zusammenspiel der Zunge, deinem Schluckmuster und deiner Gesichtsmuskulatur bekommst du nur beim Logopäden.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanztina!!!

 

Da bist du ja wieder... ;-)

 

Zum Thema Logopädie: kannst du dich daran erinnern, dass ich dich vor einiger Zeit auch schon darauf angesprochen hatte, weil ich sie bei dir für sinnvoll hielt?

Da wirktest du recht verdutzt.

 

Bochum-Langendreer kenne ich. Aber nicht im Zusammenhang mit Kieferchirurgie. :-) Wie bist du denn nun darauf gekommen?

 

Ich kann dir gerne auch meine Anlaufstellen bezügl. Kiefer-OP nennen, wenn du möchtest. Kommen ja quasi vom gleichen Breitengrad. :-)

 

Viele Grüße!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

www.relaktor.de da findest du sogar meine berufliche Biographie. Mein Schwerpunkt sind orthopädische Zusammenhänge die Kieferorthopädie hat leider meistens andere Schwerpunkte, Metallbaukasten und neuerdings Schienchen..

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich denke meine Entscheidung für MICh ist gefallen :-(

Habe heute nacht eine ziemlich wache, unruhige heftige Nacht gehabt und weiß nun, das ich die OP machen, falls der neue KFO keine opfreie Alternative finden wird.

Puh jetzt hab ich es geschrieben und wisst ihr was?

Es fühlt sich gut an endlich für mich die Entscheidung gefällt zu haben.

Auch wenn ich vor Angst direkt wieder Ausreden finden würde :-(

Habe am 25.2. meinen Besprechungstermin und dann bin ich mal ganz gespannt!!!

 

Wünsche Euchein sonniges WE

Tanztina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanztina,

 

so ähnlich ging es mir damals auch.

 

Jahrelang wollte ich davon nichts wissen, bis mir ein Zahnarzt eröffnete, ich könnte auf die Dauer nicht drum herumkommen. Ich dachte, es würde mir den Magen umdrehen.

Dann bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe viele Op-Erfahrungsberichte gelesen, was die Angst sehr reduziert hat. Damit war die Entscheidung gefallen.

Als ich dann über ein Jahr später in die Klinik ging, war es fast so, als würde ich nur für eine Füllung zum Zahnarzt gehen. Mein Freund war sogar viel nervöser als ich.

Berichte mal, was der KFO gesagt hat.

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Iris,

das ist schön zu lesen das andere auch viele Zweifel gehabt haben.

Sag mal, ich lese bei Dir im Untertxt BIONATOR!!! Hat der etwas gebracht?

Freu mich mal etwas darüber zu hören :-)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanztina,

 

der Bionator hat langfristig leider fast nichts gebracht ...

 

Immerhin hat er meine Zungenposition geändert, was auch dem Gaumen eine völlig neue Form gab. Seitdem lag die Zunge nicht mehr unten, sondern vorschriftsmäßig oben hinter den Schneidezähnen. An der Unterkieferrücklage mit offenem Biss hat er - glaube ich - überhaupt nichts geändert.

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Verstand sagt mir, das die OP helfen kann.

Mein Herz und Gefühl sagt mir das es absolut Wahnsinn ist :-(

Alle die sich schon operiert lassen haben können bestimmt dagegen sprechen, aber die Ängste sind schon heftig:

- bekomme ich Luft nach OP

- vertrage ich die Narkose (meine allererste OP!!!)

- werden Nerven beschädigt

- Bringt es wirklich Besserung

- bleibt Taubheit zurück

- bekomme ich Probleme mit der Wundheilung(Knochenheilung)

- sind Schwetsren Ärzte und Co nachher für einen da

- er ist der richtige Arzt

- was ist die richtige Klinik

......und so geht es in meinem Kopf weiter :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tina, da bist du ja wieder :)

 

Ich glaube, jeder der vor dieser Entscheidung stand und diese nun getroffen hat kennt diese Fragen und meistens gibt es halt leider wenig pauschale Antworten darauf, weil wirklich jeder das anders empfindet was Schmerzen betrifft, die nötige Luftzufuhr etc.

 

Du weißt ja im Moment auch noch gar nicht konkret was geplant ist, daher ist es schwer zu beurteilen was auf dich zukommt.

 

Die Narkosen sind heute sehr verträglich, es ist ein blödes Gefühl wenn man auf einmal so hilflos ist und ausgesetzt, aber ich hatte bisher keine schlechte Erfahrungen damit. Erst vorgestern die letzte und im letzten Jahr waren es 3 Vollnarkosen und bei keiner ging es mir wirklich richtig schlecht. Aber das sind nur meine Empfindungen.

 

Ob es Besserung bringt wird und kann dir niemand garantieren, dass tun die Ärzte auch nicht. Es ist nur ziemlich wahrscheinlich das sich danach alles zum Besseren wendet, aber eine wirkliche Garantie gibt es nie und das ist das Restrisiko mit dem wir alle leben müssen und das auch nicht ausgeschlossen werden kann. Es hilft nur, sich geistig darauf einzulassen, alles auf einen zukommen zu lassen. Es ist einfacher gesagt als getan, ich weiß, aber wenn man sich für diesen Weg entscheidet muss man dahinter stehen, zu jeder Zeit. Es wird immer Zweifel geben, ich hatte die auch, aber ich habs bis jetzt überstanden und bereue es auch nicht.

 

Mit den Nervenschädigungen ist es genauso. Viele hatten danach zwar taube Stellen die dann aber schnell wieder verschwunden sind, bei anderen dauert es länger, bei anderen geht es nie weg usw... da kann nicht vorherhersagen wie sich das ausgerechnet bei DIR verhalten wird - leider ist das so :(

 

Bochum Langendreer? Ist das das Knappschafts- Krankenhaus? Das ist das einzige das ich gefunden habe. Es gibt aber einige andere Kliniken die ich in Verbindung mit MKG kenne, zB das Uniklinikum Münster, da hat sich ein Mitglied hier operieren lassen, es gibt in Siegen das Jungstilling in dem ich war.

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück für deinen neuen Weg und denk immer dran, es gibt viele andere hier denen es genauso geht wie dir :) Du schaffst das :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Engelchen für deine Worte :-)

Ja ich weiß ich muss es entscheiden, und ich weiß auch das es bestimmt gut würde aber diese Angst ist echt erschreckend :-(

 

Wieso Weshalb Warum macht man Gelenkspülungen?
Und wer macht das?

 

Hast Du denn auch noch eine Kieferumstellung vor Dir?

LGTina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unverhofft beim Staubsaugen kam gerade ein Anruf von meinem neuen KFO (am Samstagnachmittag !!!)

Ich hatte eine Nachfrage per Mail geschrieben ob ich einen Termin vorverlegen kann.

Naja da rief er halt mal kurzer Hand an :-)

 

Und jetzt weiß ich es:

OP ist notwendig !!!! Ahhhhhhhh jetzt weiß ich es und dreh am Rad :-(

Faktum hat die erste KFO echt sches gemacht. Zahnbögen sind gut aber alles andere was für die Funktionalität wichtig ist

ist schlechter als vorher.

Echt toll - da ist dann wieder mein problem mit dem Vertrauen in Ärzte :-(

Naja, er wird mit mir gemeinsam zum Vorstellungsgespräch nach Bochum Langendreer fahren zu Dr Dr Kunkel.

Und danach werd ich mich dann wohl entscheiden - wann wie wo?!

 

So, ich glaub heut Abend brauch ich Alkohol :-)

Schönen Abend

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Engelchen für deine Worte :smile:

Ja ich weiß ich muss es entscheiden, und ich weiß auch das es bestimmt gut würde aber diese Angst ist echt erschreckend :sad:

 

Wieso Weshalb Warum macht man Gelenkspülungen?

Und wer macht das?

 

Ich habe die Gelenkspülungen letztes Jahr im Februar an meinem rechten Kiefergelenk vonehmen lassen weil ich immer sehr starke Schmerzen darin hatte, dass Gelenk sehr locker war und immer Probleme mit dem verschiebenden Diskus hatte. Der KFC hatte mir damals angeboten, eine Spülung zu machen um die entzündlichen Anteile aus dem Gelenk auszuspülen und eine Art Gelenkschmiere einzubringen damit das Gelenk besser gleitet und eben wieder etwas Schmiere da ist. Rechts ist und war das schlechtere Gelenke, also wurde es zuerst da versucht und der Erfolg danach war wirklich klasse. Ich hatte einige Wochen Ruhe und war echt begeistert davon. Es ist nicht komplett abgeheilt, was es aber durch seine Vorschädigungen ja nicht kann, aber schon besser geworden, knackt nicht mehr so extrem. Gemacht hat das Prof.Dr.Dr.Dr. Hell in der Jungstilling MKG Ambulanz in Siegen  wo ich dann im Juni 2013 auch meine ambulante GNE (Gaumennahterweiterung) im Rahmen der KFO- Behandlung hatte. Er macht aber auch Umstellungsoperationen und hat auch einen weiteren netten Arzt Herrn Dr.Büddicker.

 

Hast Du denn auch noch eine Kieferumstellung vor Dir?

 

Laut meiner KFO ist eine weitere Umstellung nicht mehr nötigt. Durch die GNE wurde der obere Gaumenbogen ja erweitert/ breiter gemacht, die Zähne werden mit der Zahnspange ausgerichtet und der Unterkiefer dann darauf angepasst. Erst wird oben ausgeformt, in einigen Monaten kommt dann unten die Spange, im Moment trage ich noch meine Schiene und habe begleitend manuelle Therapie von einer Physiotherapeutin

 

LGTina

 

Finde ich übrigens klasse das dein KFO zusammen mit dir da hinfahren möchte :) Dann hast du einen weiteren Fachkundigen an deiner Seite der dir deine Angst vielleicht auch nehmen kann. Ich bin sicher du schaffst das, lass dich nicht von deiner Angst leiten sondern denke immer daran das es eben nun sein muss das sich alles zum Besseren wendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja genau, nicht von der Angst leiten lassen……aber das ist genau mein Problem.

Hoffe mal das ich langsam wieder Vertrauen in die Ärzteschaft aufbauen kann.

Dies fehlt mir schon immer und durch den

Scheiß den die KFO gemacht hat ist es nicht gerade gewachsen :-(

ALso, mal schauen…...

Werde hier weiter berichten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass bei mehr als der Hälfte die hier schreiben es sich um eine Zweit - oder gar Drittbehandlung handelt. Woher kommt der Optimismus beim nächsten Kieferorthopäden in besseren Händen zu sein. Jedenfalls gilt der Spruch

 

"Bei der Auswahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein"

 

Auch für Kieferorthopäden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Norbert,

 

deinen Eintrag verstehe ich nicht so wirklich :-(

Was soll man denn daran ändern? Meinst Du alle kommen zu deinem Chef und werden durch dein Gerät gerettet?!?

Es ist furchtbar traurig und noch mehr erschreckend das viele in der zweit oder dritt Behandlung sind!!!

Für meinen Teil kann ich Dir nur sagen, das ist sehr skeptisch bei allen Ärzten bin und meine erste KFO wirklich am besten vor die Ärztekammer gezerrt werden sollte :-(

Bei meinem neuen KFO sagt mein Gefühl und mein Herz hier kannst Du Vertrauen haben.

Dieses Gefühl habe ich auch bei meinem ZA und

für mich ist das das Richtige!!!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gerät macht nichts an den Zähnen, zumindest bei Erwachsenen. Damit hatte mein Beitrag nichts zu tun. Ich wollte damit lediglich sagen, dass die KFO allen Grund hätte ihre mechanische Denkweise auf den Prüfstand zu stellen und funktionellen Zusammenhängen mehr Gewicht zu geben. Damit Behandlungen in der Jugend erfolgreicher sind und nicht zu lebenslangen KFO-Karrieren führen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Norbert,

 

deinen Eintrag verstehe ich nicht so wirklich :sad:

Was soll man denn daran ändern? Meinst Du alle kommen zu deinem Chef und werden durch dein Gerät gerettet?!?

Es ist furchtbar traurig und noch mehr erschreckend das viele in der zweit oder dritt Behandlung sind!!!

Für meinen Teil kann ich Dir nur sagen, das ist sehr skeptisch bei allen Ärzten bin und meine erste KFO wirklich am besten vor die Ärztekammer gezerrt werden sollte :sad:

Bei meinem neuen KFO sagt mein Gefühl und mein Herz hier kannst Du Vertrauen haben.

Dieses Gefühl habe ich auch bei meinem ZA und

für mich ist das das Richtige!!!

 

Hallo Tina,

willkommen zurück.

 

Ich glaube nicht, dass du deinen Ex-KFO vor irgendeine Kammer zerren kannst. Soweit ich mich erinnere warst du es die wehement gegen eine OP war und diese als "Geldmacherei und gerade in Mode" abgetan hast. Da kann der KFO jetzt auch nicht so viel dafür...

 

Es ist wirklich schaffbar! Die Bimax war auch meine 1. OP und ich bin jetzt froh das alles getan und hinter mir zu haben! Es lohnt sich! Wünsche dir alles Gute für deine Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Es ist wirklich schaffbar! Die Bimax war auch meine 1. OP und ich bin jetzt froh das alles getan und hinter mir zu haben! Es lohnt sich! Wünsche dir alles Gute für deine Behandlung!

 

das unterschreib ich so ;)

und natürrlich wünsch ich dir auch alles gute für deine behandlung und deinen weg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube eher, dass Tanztina die KFO gerne vor die Kammer zerren würde, weil diese ihr versprochen hatte, den offenen Biss OHNE OP schließen zu können!! Jawohl, diese Dame hätte einen Prozess verdient. Leider wird es wohl ziemlich unmöglich sein, das durchzuführen.

 

Als hätte die nicht vorher gewusst, dass das nicht gehen würde! Die wollte nur Geld machen, konnte das Ganze ja dann als Privatbehandlung auch noch viel teurer abrechnen.

Aber wie soll man das als Patient vorher wissen? Schließlich hat man das Fach ja selber nicht studiert und kann daher vieles nicht wirklich nachvollziehen.

 

Vor ca. zehn Jahren hat mir auch mal ein KFO eine Behandlung ohne OP und mit der Extraktion von vier Zähnen angeboten. Gekostet hätte mich das Ganze ca. 5000 € ... Zum Glück hatte ich das Geld nicht! Wie ich heute weiß, hätte das an der Kieferfehlstellung nichts geändert, aber wahrscheinlich zu zusätzlichen Problemen geführt.

Aber da ich damals völlig unwissend war, bedauerte ich sogar sehr, das Geld nicht zu haben. Wenn ich es gehabt hätte, wäre ich darauf hereingefallen.

 

Tanztina, ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Behandlung!

 

LG, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0