Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
julia87

Diskus bei OP verschoben?!

Hallo!

 

Heute war ich bei meiner Chrirurgin weil sich seit der OP mein Diskus immer wieder aushängt und GsD NOCH reponiert.

 

Leider hatte sie genau 5Min. Zeit sich mit mir auseinanderzusetzen.

 

Das einzige was ich zu meinem Beschwerdebild aus ihr rausbekam war: Dass sich bei der OP ev. der Diskus geringgradig verschoben hat.

 

Und jetzt tun sich natürlich ne Menge Fragen auf......

 

Was macht man in solch einem Fall? Nochmal operieren? Kann man das auch mit Schienen hinkriegen? Das war der einzige schnelle Vorschlag den sie erwähnt hat.

 

Ich trage aber noch eine Zahnspange.-(

 

Hat jemand Erfahrung mit solch einem Problem nach einer UKVV?!

 

glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo julia,

 

such mal nach den Beiträgen von Lothlorine, sie hatte nach der Bimax Probleme mit dem Diskus, insbesondere diese Diskussion dürfte wahrscheinlich hilfreich sein.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hattest du vor der OP Kieferschmerzen? Die Schiene ist wegen der Zahnspange nicht möglich, oder mit Umwegen - diese hilft aber oft nicht.

 

Erfahrungsgemäß schmerzt nicht der Diskus, sondern die Muskeln. Es gibt Menschen, bei denen das Gelenk (insbesondere beim Kauen) ständig auskugelt, mit null Schmerzen. Ich hoffe das beruhigt dich.

 

Tipp: KFO und KFC scheinen keine große Hilfe zu sein, deshalb rate ich zum Hausarzt. Er kann dich komplett durchchecken, auch abseits vom Diskus. Schmerzen entstehen nicht immer dort, wo der Schmerz lokalisiert wird. Jemand meinte mal, er habe Herzschmerzen, der Grund waren nur harmlose Rückenschmerzen. Außerdem können die Schmerzen temporär mit Medikamenten behandelt werden.

 

Alles Gute :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden!

Danke dass ihr mir so schnell geantwortet habt!:-)

Den Beitrag von lothorine hatte ich mir zuvor schon ein paar mal durchgelesen.klingt ja nicht sehr schön das ganze.:'(

ich hatte vor der op überhaupt GAR KEINE Beschwerden.

Darum kann ich mich mit meiner Situation jetzt einfach gar nicht abfinden.=(

Ich weiss nicht ob das ganze nicht einfach an ungenauer op- Planung lag.wenn ein Kiefer tatsächlich zu weit vorverlegt wurde,dann müsste man es doch jetzt einfach wieder ein minimales Stück zurückstellen und die Sache wäre erledigt....so meine Vorstellung als Laie.abgesehen davon, dass ich alles nochmal durchstehen müsste....

Aber mir fehlt halt erstmal der mr Befund.vorher wird sich damit eh keiner auseinandersetzen.so mein Eindruck.

Jetzt sag ich erstmal meinen me Termin in 2wo.ab.wird ja wohl auch nach 1,5jahren noch möglich sein.

Vielen lieben dank!!!

P.s. Von schienen halte ich eher nicht sooo viel.nur bei wenigen Indikationen denke ich dass es hilfreich wäre.aber damit werde ich ich mich nach befunderhaltung auseinandersetzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0