Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sunny88

Tatort Tübingen

Hallo alle zusammen  :473:  ,

 

ich wollte mich hier mal kurz vorstellen: Also ich bin 25 jahre, Studentin, und trage meine feste Zahnspange nun seit Sommer 2011. Mein Unterkiefer stand zu Beginn der Behandlung 10mm in Rücklage. Mein KFO meinte damals, mit Zahnspange allein sei das nicht getan. Ich habe mich aber dann doch für die komplette Behandlung -einschließlich- Op- entschieden. Mich hat es optisch doch zu arg gestört, vor allem beim Lachen und funktionell konnte ich mit meinen Überbiss schwer Sachen abbeißen, war eher ein Abreißen. Zuerst waren bei mir 2 OP´s angedacht, da mein Oberkiefer auch noch zu schmal war, aber mein KFO hat das mit dem Gaumen-Bogen (weiß nicht genau wie das heißt) so toll hinbekommen, sodass mir eine OP erspart bleiben konnte.

Nach ca. 2 Jahren kieferorthopädicher Vorbehandlung war es dann endlich soweit: Die OP! Mein Kiefer stand dank Zahnspange jetzt "nur noch" 7mm in Rücklagem aber irgendwie war bei mir auch die Mittellinie verschoben (kam iirgendwie durch die Zahnspange, hatte ich vorher nicht). Mein OP-Termin haben wir auf den 12.02.14 vereinabart (ich kann das nur in den Semesterferien machen). Nun will ich euch kurz was zur OP berichten, die ja erst letzte Woche war (ausführlichen OP-Bericht möchte ich noch schreiben):

Meine OP bestand aus Rückverlagerung des Unterkiefers und Schwenkung und ging ca. 3 Stunden. Operiert wurde ich in der BG-Unfallklinik Tübingen. Die Narkose habe ich irgendwie gar nicht vertragen, hab am OP-Tag  nur spucken müssen :533:.

Gott sei Dank, bekam ich erst am nächsten Tag die festen Gummizüge rein. Ich wurde also am Mittwoch operiert und schon am Samstag entlassen. Sprechen geht bei mir ganz schwer, weil ich den Mund so gut wie gar nicht aufbekomme. Nun bin ich daheim und habe einige Fragen, ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen:

1.) Thema Mundhygiene: Wie habt ihr das nach der OP mit der Mundhygine gemacht? Die Ärzte meinten ich sollte Mundspüllösung verwenden, Zähne putzen geht ja nicht, oder? Das geht aber schwer mit geschlossenen Mund. Ich hab halt Angs ,dass das nicht ausreicht und sich die Wunden entzünden :389:

2.) Thema Nachbluten: Ist es normal, dass es noch nach 5 Tagen nachblutut?

3.) Thema Essen: Was kann man flüssiges Essen ohne zu arg davon abzunehmen und das auch schmeckt? Breiige Sachen ist bei mir schwierig, geht bei mir schwer durch den Strohhalm und ist sehr anstrengend. Und darf man Milchprodukte eigentlich essen?

 

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Fragen beantworten, das wäre sehr lieb :453: Meine Laune ist im Keller, kein gescheites Essen, Schmerzen und nicht sprechen können :sad: Am 25. habe ich wieder einen ambulanten Termin, dann sollen lockerere Gummizüge rein, hoffe das bringt was..

 

Bis dann,

 

Sunnny.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0