Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Butterfly123

Verwirrt wegen Optik nach Kiefer-OP

Hallo,

 

ich werde in Kürze eine Bimax-OP haben, die Modell-OP steht noch an.

 

Bei meinem Erstgespräch beim KFC, was allerdings schon über 1,5 Jahre her ist, hieß es, dass die OP sich optisch für mich sehr positiv auswirken wird, u.a. dass ich eine geschwungene Oberlippe bekäme. Ich habe Angle-Klasse II, beide Kiefer stehen zu weit hinten.

 

Als ich meinen KFC nun nochmal wegen der Oberlippe vor Kurzem ansprach, hat er das ganze ziemlich relativiert. Er meinte, das könne er nicht versprechen, dass meine Oberlippe voller werden würde, vielleicht wäre ich auch nicht glücklich mit dem Ergebnis oder sie würde schmaler werden. Auch habe ich es so verstanden, dass es noch nicht sicher ist, ob der Oberkiefer nach vorne muss und wenn ja, wieviel. So hatte ich es aber die ganze Zeit verstanden, dass er nach vorne muss. Ich kam mir irgendwie blöd vor, so als ob die Oberlippe meine einzige Sorge wäre, so hatte ich das Gefühl, versteht mich der KFC. So ist es natürlich nicht. Aber ich denke mir, wenn ich schon die ganze Sache auf mich nehme, soll es ja hinterher auch ein schönes Ergebnis werden. Vielleicht kann mich jemand beruhigen oder seine Meinung dazu schreiben?

 

Viele Grüße

 

Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wie sich das Weichteilgewebe an die veränderte Knochenstruktur anpasst, lässt sich leider nicht genau vorhersagen.

Tendenziell wirkt sich die Beseitigung einer Fehlstellung aber positiv aus. Aber ob du jetzt eine vollere Oberlippe, ein konkaves Philtrum und einen schönen Amorbogen bekommen wirst, kann dir keiner sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gnarz hat Recht, Weichteilveränderungen sind sehr willkürlich und kaum verstanden. Generell kann man aber sagen, dass je jünger der Patient ist, die Auswirkungen positiver eintreffen werden. Ob du eine vollere Lippe bekommst, kann man nicht sagen, es gibt aber eine Menge weichteilverändernde Eingriffe, die man dazu machen könnte, die genau dies bewirken, z.B. ein V-Y Lip Advancement. Gibt mittlerweile auch MKG-Chirurgen die dies standardmäßig mit ihrer Genioplastik verbinden wegen der oftmals adversen Wirkung auf die Lippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wurden auch beide kiefer operiert, weil beide zu weit hinten standen & bei mir wirkt die oberlippe und die nasenpartie jetzt "größer" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

zu Weichteilveränderungen nach Kiefer OP kann ich erfahrungsgemäß folgendes sagen: Das Risiko ist sehr hoch daß der Patient mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein wird. 

Ich möchte mit meiner Aussage niemanden verschrecken, nur von Kinn bzw. Kiefroperationen abraten.

 

Leider werden Patienten nicht richtig von den Chirugen beraten, es ist wirklich so.

Mir wurde versichert das das Ergebnis gut aussehen würde, davon kann ich jetzt nur träumen.

 

Bei mir wurde das Kinn um 10 mm vorverlegt, nachdem ein Silikonimplantat entfernt wurde.

Das Kinn ist jetzt zu lang obwohl die Kinnhöhe reduziert wurde, da sich die Weichteile verdickt haben und das Kinn jetzt hängt! Die Bewegung ist eingeschränkt und die Unterlippe total dünn im Vergleich zu vorher.

Letzte Woche wurde mir von einem anderen KC gesagt daß der Kinnmuskel abgesunken sei und es sehr problematisch ist diesen wieder so zu platzieren, daß das Ergebis für mich zufriedenstellend wäre.

Es können also viele verschiedene Probleme auftreten und je öfter rumgeschnitten wird umso schlimmer wird es.

Bitte überlegt euch das alles sehr gut.

 

Ich kann an dieser Stelle nur abraten von solchen OP's, wenn ich könnte würde ich die Zeit zurückdrehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lili,

 

das tut mir sehr leid für Dich. Ich hoffe, dass doch noch alles gut wird, so wie Du es Dir wünscht.

 

Meine Frage bezog sich ja auf die Lippenfülle und ich bin immer noch verwirrt..Der Kollege meines KFCs, bei dem ich auch mal vorsprach und der auch KFC ist, meinte, ich bekäme eine geschwungene Oberlippe und mein KFC selbst sagte das damals auch. Und nun tut er so, als hätte er das nie gesagt. Mir ist die Optik natürlich auch wichtig bei der ganzen Sache, ich glaube, ich werde ihn bei meinem Modell-OP-Termin nochmal darauf ansprechen. Ich will ja keine aufgetunte Lippe haben, aber es soll einfach harmonisch aussehen. Im Moment ist meine Unterlippe viel zu dominant und die Oberlippe zu schmal. :481:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lili,

 

kann es sein, dass Dein KC einfach nur sichergehen wollte, dass Deine Erwartungen nicht zu hochgesteckt sind?

 

Bei mir hat die Bimax (OK-VV, UK-RV) definitiv Einfluß auf die Lippenfülle und vor allem die Oberlippe ist größer. Aber!!, meine Oberlippe ist zwar größer, aber definitiv weit davon entfernt, in irgendeiner Form groß zu sein. Ich trage kein Make-Up, aber wenn ich einen Lippenstift benützen würde, müßte ich wahrscheinlich aufpassen, dass es nicht komisch aussieht, einfach weil die Lippen relativ dünn sind. Andererseits gefällt mir persönlich die Lippenform unheimlich gut und ich habe das auch von anderen bestätigt bekommen. (Jemand war aufgefallen, dass die Mundpartie sehr harmonisch aussieht, bevor sie wußte, dass ich eine Kiefer-OP hatte.) Und wenn man sich meine Bilder im Bilderfaden anschaut, hat es auch mehrere Monate gedauert, bis sich die Lippen wirklich angepasst hatten, auch wenn mir die Form der Oberlippe von Anfang an gefallen hat.

 

Ich würde sagen, man sollte sich klar sein, dass die Umstellungs-Osteotomien keine wirklichen Schönheits-OPs sind. Aber dadurch, dass man hinterher näher an der Norm ist, sehen die Gesichter üblicherweise harmonischer aus, so ein bischen "Form follows function". Wenn Du es bei der Modell-OP nochmals ansprichst, würde ich eher danach fragen, wie sich das Verhältnis der beiden Lippen ändern wird, nicht die absolute Fülle, vor allem weil ja aus dem letzten Satz deutlich wird, dass Dich das Verhältnis stört.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@butterfly123

 

ich wäre trotzdem an deiner Stelle skeptisch, vielleicht auch dadurch daß ich schlechte Erfahrungen gemacht habe, deshalb meine negative Einstellung dazu.

Rede nochmals mit deinen KC und wenn du ihm auch Löcher in den Bauch fragst, egal, tu's einfach schließlich willst du ja mit dem Ergebnis zufrieden sein. 

 

Ich kann schon verstehen, daß es ja perfekt wäre, wenn deine Oberlippe etwas mehr an Volumen gewinnen würde, dann wäre das Verhältnis zur Unterlippe besser.

Frag nochmals genau nach!!!

 

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schokolädchen

 

es freut mich daß du zufrieden bist, hört man wirklich selten.

Das Problem bei mir ist, daß dieser abgesunkene Kinnmuskel, der so verdickt ist, Grund dafür ist daß die Unterlippe nach innen gefallen ist.

Ich wollte einfach ein harmonisches Profil haben, ich hatte ein stark fliehendes Kinn.

 

Wie bereits beschrieben ist dieses Kinn der Grund für die eingefallene Unterlippe, der Knochen der vorversetzt wurde, ist ok.

Das Problem sind die Weichteile, die zu dick sind, keine Ahnung was es ist.

Jeder KC, den ich aufsuche behauptet was anderes.

Der eine meint es sei eine Kapsel, die sich um das Silikonimplantat gebildet hat, die würde schon von selbst mit der Zeit verschwinden.

Der andere sagt, es sei eine Weichteilverdickung, da solle man Kortison spritzen, das würde diese Dicke minimieren.

Der dritte sagt, der Kinnmuskel sein abgefallen, und müsse hochgezogen und in der richtigen Position mit Minischrauben am Kinn befestigt werden. 

 

Ich werde noch verrückt, ich müßte wieder unters Messer und und und.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Butterfly,

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur eins sagen:

Wenn Dir eine Verbesserung der Ästhetik - in welchem Maße auch immer - wichtig ist, dein Arzt da aber nicht so wirklich mitzieht, dann führe entweder nochmal ein intensives Gespräch mit deinem Behandler bei dem Du deine Wünsche ganz offen und ehrlich aussprichst und auch deutlich daraufhin weist, wie wichtig Dir der optische Aspekt ist. Oder, falls dein Arzt dann immer noch nicht darauf eingeht, suche Dir einen anderen Chirurgen. Es gibt sehr wohl KFCs, die bemüht sind auch ästhetisch das Beste rauszuholen.

Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und lass dich trotz ungutem Gefühl auf eine OP ein.

So eine Behandlung ist eine einmalige Chance und sollte gut durchdacht sein!

Alles Gute!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Scholädchen: Vielen Dank für Deine Antwort, ich lese Deine Beiträge immer gerne und habe mich auch mit der Anrede "Hallo Lili" einfach mal angesprochen gefühlt. ;-))

 

Ja, natürlich sind Kiefer-OPs keine Schönheits-OPs im eigentlich Sinne, aber doch hat es ja nun einiges mit Ästhetik zu tun, da diese sich durch Fehlstellung i.d.R. verschlechtert. Ich will ja auch keine Lippen haben wie ein Topmodel bzw. das kann ich nicht erwarten, wohl aber doch eine Verbesserung in dem Sinne, dass meine Lippen so sind, wie sie ohne die Fehlstellung vielleicht von vorneherein gewesen wären. Versteht ihr, was ich meine? Ich möchte eigentlich nur die durch die Fehlstellung entstandene Verschlechterung wieder ausgeglichen haben. Vielleicht hat mich da der KFC auch einfach falsch verstanden....

 

@Schokolädchen und petristar:

 

Das Thema KFC-Wahl liegt mir momentan eh etwas im Magen. Ich hatte Anfang Januar ein Gespräch bei einem KFC, der auch sehr nett war, aber mir der andere KFC, bei dem ich  mich vor zwei Jahren vorstellte, noch einen Tick souveräner schien. Daher habe ich mich nun für die OP wieder für ihn entschieden. Beim letzten Gespräch war er aber -siehe oben- ganz anders drauf, aber ich kann ja jetzt schlecht nochmal umschwenken?? Er betonte halt, dass es wichtig sei, dass ich später wieder normal beissen kann, usw. Natürlich ist das wichtig, sehr wichtig! Aber wenn ich mir das ganze schon antue, soll es doch auch vom Ästetischen her schön werden? Der KFC, bei dem ich zwischenzeitlich war, meinte ja auch, ich bekäme eine geschwungenere Oberlippe, warum bekomme ich jetzt von dem anderen etwas anderes gesagt bzw. das Ganze wird in Frage gestellt? Ich habe ja auch seine Emailadresse, aber ich traue mich nicht so recht, ihn vor der Modell-OP nochmal anzuschreiben. Ich meine, wenn das jeder Patient ständig tun würde, hätten die ja nichts anderes zu tun, oder? BIn momentan total durcheinander und ja, die Optik spielt bei eben schon eine große Rolle. Mein Doppelkinn, meine zu dominant wirkende Nase und die ungleichen Lippen.... Die dortige KFO sagte mir zwar damals, die OP würde sich sehr positiv für mich auswirken, aber wenn der KFC nun alles relativiert? Ich habe manchmal den Eindruck, wenn dann dürfen nur die das Thema Ästhetik ansprechen, nicht der Patient selbst. So wie nur der Mann in einer Beziehung nur vom Thema Heiraten anfange darf... :461:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS Ich frage mich auch, ob man bewusst die Lippe geschwungener gestalten kann oder ob man da als KFC gar keinen Einfluss darauf hat? Denn so habe ich es zuletzt verstanden. Der KFC, gegen den ich mich entschieden hatte, hat eine Zusatzbezeichnung "plastische Chirurgie", leider steht das erst seit Kurzem auf der Internetseite. Irgendwie fällt es mir auch schwer, hier auf mein Bauchgefühl zu hören...Der andere KFC meinte z.B., er hätte noch nie einen Nerv verletzt, was ja auch ein gutes Zeichen ist. Oh Man, weiß echt gerade nicht, was ich machen soll und wer der bessere von beiden ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Butterfly,

 

wie Du richtig erkannt hast, habe ich mich mit der Anrede vertan und wollte statt Lili Dich ansprechen, für Lili macht meine Antwort auch wenig Sinn. Und zum E-Mail-Schreiben: Ich habe damit in letzter Zeit extrem guten Erfahrungen gemacht (auch wenn ich ein extrem schlechtes Gewissen habe, dass ich meinen Zahnarzt im Weihnachtsurlaub in seiner Pension gestört habe (lange Geschichte)). Es hat für Dich den Vorteil, dass Du genau das ausformulieren kannst, was Dir wichtig ist, was bei einem Gespräch häufig nicht so funktioniert. Und der Arzt muß ja nicht sofort reagieren, wie im Gespräch oder bei einem Telefongespräch, sondern kann zu einem Zeitpunkt reagieren, wenn es ihm passt und meist bekommt man dadurch auch die besseren Antworten.

 

Ich muß aber auch sagen, dass mir selber vor der OP die Ästhetik nicht entscheidend wichtig war, mir ging es vor allem um die Funktion. Aber es war schon immer der Gedanke mit dabei, dass ich mir anschaue, wie das Gesicht sich verändert und dann mir eventuell die Nase korrigieren lasse, falls es zu einer großen positiven Verbesserung kommt (Nasen-OP-Termin ist nächste Woche :-)). Und wenn man sich den Bilderfaden anschaut, sieht man eigentlich bei allen eine Verbesserung, die Gesichter sehen einfach normaler und harmonischer aus. Mein KFC hat es kurz vor der OP so ausgedrückt: Man ist nach der OP näher an der Norm dran, ob es einem gefällt, ist die zweite Frage. Schwierig ist es glaube ich vor allem dann, wenn man ganz bestimmte Vorstellung hat, aber vorher nicht geklärt hat, wie nahe man dran kommen kann, eventuell auch, weil es einem nicht bewußt ist.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0