Wissi

Wie fange ich an ?

Hallo zusammen,

 

zu mir, ich hatte als Kind ca 4 Jahre eine Spange mit allem drum und dran auch so ein Draht um den Hals der den Kiefer nach vorne zieht. Beandlung wurde damals erfolgreich abgeschlossen. Nun da ich aber weiterhin am Finger lutschte verschob sich alles wieder und das sie nächsten 15 Jahre lang. Nun sind die unteren Zähne komplett nach hinten gedrückt haben gar ein Platz mehr. Der Kiefer nach hinten gerutscht, kann ihn gar nicht vorne halten und vorne natürlich ein Überbiss. Die vorderen Zähne stehen ab mit Lücke.

 

Nun konnte ich mich nich vor der Wochen endlich durchringen nach 12 Jahren zum Zahnarzt zu gehen. Am dienstag steht der letzte Termin an, dann sind sie fertig versorgt. Nun würde ich mir schon gerne die Zähne richten lassen. Aber wie fange ich am besten an?

Ich denke das ich einen extremen Fehlstand habe auch was der Kiefer anbelangt.

 

Mache ich nun einfach einen Termin bei einem KFO aus? Kostet mich dieser bereits etwas? Muss ich das Bar bezahlen?  Oder kommt das eine Rechnung? Muss ich daraufhinweisen das ich vorhabe das die Krankenkasse es übernimmt?

 

Ich danke schonmal für die Anworten.

 

LG Wissi :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

 

Mache ich nun einfach einen Termin bei einem KFO aus?

Ja.

 

 

Kostet mich dieser bereits etwas?

Bei einem seriösen KFO nicht.

 

 

Muss ich das Bar bezahlen?

Nein ich glaube das machen selbst die Unseriösesten der Unseriösen nicht.

 

 

Muss ich daraufhinweisen das ich vorhabe das die Krankenkasse es übernimmt?

Nein, der KFO wird dir sagen, ob seiner Meinung nach (unterschiedliche KFOs können da natürlich unterschiedliche Auffassungen haben) eine OP nötig ist, um die Fehlstellung zu korrigieren. Wenn das der Fall sein sollte, bezahlt die KK die KFO-Behandlung, sonst nicht. Wie das mit der KK läuft, wird er dir dann erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Nun konnte ich mich nich vor der Wochen endlich durchringen nach 12 Jahren zum Zahnarzt zu gehen. Am dienstag steht der letzte Termin an, dann sind sie fertig versorgt. Nun würde ich mir schon gerne die Zähne richten lassen. Aber wie fange ich am besten an?

Ich denke das ich einen extremen Fehlstand habe auch was der Kiefer anbelangt.

.....

 

Muss ich daraufhinweisen das ich vorhabe das die Krankenkasse es übernimmt

.....

 

LG Wissi :)

So wie ich es jetzt verstehe, hast du dir deine Zähne vom Zahnarzt "versorgen" lassen. Hast du auch Zahnersatz erhalten in Form von Kronen/Brücken ? Diese könnten u. u. durch eine KFO-Behandlung wieder untauglich werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Krone steht nun an, da ein Zahn Wurzelbehandelt werden musste. Dafür habe ich nun aber erstmal einen Kostenvoranschlag. Ich werde vor der Krone aber erstmal einen KFO drüberschauen lassen. Denn die unten Zähne haben keinen Platz und zwei davon stehen fast hintereinander und nach hinten gekippt. Ich könnte mir gut vorstellen das im unteren Kiefer ein Zahn gezogen werden könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wissi, 

 

vor Beginn meiner KFO Behandlung brauchte ich auch eine neue Krone. Mein ZA hat mir dann empfohlen, ein Langzeitprovisorium zu nehmen - ist von einer normalen Krone nicht zu unterscheiden und sitzt bombenfest. Wie Boki schon sagt, kann es immer sein, dass die Kronen die Behandlung nicht "überleben" und im Anschluss daran neu gemacht werden müssen.

 

Viel Erfolg bei Deiner Behandlung

 

Liebe Grüsse

Geka 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vilen Dank für die Info, toll wusste ich gar nicht. Darf ich fragen was das ganze in etwa gekostet hat ? Bzw welches Material und wie lange es gehalten hat ?

 

LG

 

Wissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wissi, 

 

hab gerade mal auf meiner Rechnung nachgesehen. Das Langzeitprovisorium für einen 6er Backenzahn hat mich 290 Euro gekostet und ist aus Bio Acetal. Was die Haltbarkeit angeht hat mir mein ZA mindestens 3 Jahre, bei manchen auch deutlich länger genannt. Ich bin bisher sehr zufrieden damit. 

 

LG 

 

Geka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja kombinierte langzeitprovisorien, wo noch ein freies Brückenglied mit angesetzt ist, um die Lücke des fehlenden Zahns zu schließen. Preislich etwas günstiger als das von geka, meines ist aber auf Metallgerüst mit VMCC Kunstoff und Cleon KB Aufbrennlegierung in Zahnfarbe. Übrigens: Langzeitprovisorien sind keine Kassenleistung, man bekommt leider keinen Zuschuss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hatte heute meinen ersten Beratungstermin. Ging ganz schön lange, über eine Stunde. :485:  Also der KFO geht davon aus das die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Der unterkieferrückbiss liegt links bei 2mm und rechts bei 4mm. Aber der Abstand zu dem an weitesten nach hinten gebogenen unterem Zahn und dem oberen Schneidezahn liegt bei 10mm. Ab 5mm zahlt wohl die KG, wenn natürlich der Kiefer mit einer OP dann wieder in die richtige Rictung verstetzt wird.

 

Er hat mir auch ein Herbstschanier nahegelgt. Wie ist eure Erfahrung hiermit? Morgen werden die ersten Abdrücke und Bilder gemacht. Danach zum Kieferchirug und dann alles ab zur Krankenkasse. Bis es also los geht dauert bestimmt noch 8 Wochen :/

 

Erst hat man solange gewartet und nun kann es nicht schnell genug gehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden