Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sub

Die Spange danach

Hallo an alle,

aber vor allem an diejenigen, die es schon hinter sich haben.

Ich habe heute vom Kfo erfahren, daß meine feste Spange in drei Wochen raus kommt. Das sollte ja eigentlich ein Grund zum Jubeln sein. Das tue ich innerlich auch schon den ganzen Morgen, ...aber:

Um das OP Ergebnis zu erhalten, soll ich mir sowohl im OK als auch im UK einen Retainer einsetzen lasse. Das weiß ich schon länger, damit bin ich auch vollkommen einverstanden, da bei mir die Gefahr besteht, daß ich mit der Zunge die Zähne wieder nach vorne schiebe. Kostenpunkt: 170 Euro pro Kiefer.

Desweiteren kam heute der Vorschlag, mir für 6 Monate einen Positioner anzupassen - dieses Gummischlabberding für die Nacht - und erst danach mit dem "Kassengestell" weiter zu machen. Klingt auch sehr palusibel, denn im Gegensatz zur losen Zahnspange optimiert der Positioner auch noch den Biss. Sagt mein Kfo. Allerdings kostet das Ding auch nochmal 450 Euro.

Ich kann das zwar auch alles in Raten zahlen, aber trotzdem sind 790 Euro ein Haufen Geld. Und jetzt frage ich mich: Ist es das wert? Hat von Euch jemand Erfahrung mit Positionern? Vielleicht ärger ich mich irgendwann, daß ich die 450 Euro sparen wollte. Hat jemand einen Rat für mich???

Viele liebe Grüße,

sub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Als ich meine 2. Zahnspange rausbekommen habe, habe ich auch einen Positioner bekommen. Allerdings hat den noch die Kasse gezahlt, hat sich in der Zwischenzeit wohl auch geändert. Finde ich echt happig, was das Ding kostet, ist ja nur ein bisschen Material, vorher der Abdruck und die Herstellung. Hmm... da macht man was mit.

Den Positioner habe ich immer nachts getragen. Wenn ich ihn mal zwei Nächte nicht getragen habe bemerkte ich dann teils schon, dass die Zähne wieder "wandern". Aber anschließend eine Nacht mit Positioner hat das ganze dann wieder in Ordnung gebracht. Das Ding erfüllt seinen Zweck m. E. schon. Allerdings bricht das Teil nach und nach auseinander. Der besteht aus zwei Schichten. Die untere Schicht ist mehr wie Gummi, die obere eher wie leichter, dünner Kunststoff. Diese oberste Schicht kriegt mit der Zeit Risse, wird porös und blättert nach und nach ab. Bei mir war zum Schluss nur noch die unterste Schicht da. Der Positoner hat bei mir glaub so 2 - 2,5 Jahre gehalten, man kann damit dann echt nichts mehr anfangen und es ist auch wirklich unappetitlich. Das Ding muss man ständig reinigen, es verfärbt sich mit der Zeit stark und es lagert sich jede Menge darauf ab, was man auch nicht mehr ganz weg kriegt. Ich hab es echt regelmäßig gereinigt, aber der Positioner nahm nach einer ganzen Weile auch einen unangenehmen Geruch an und es schmeckte komisch beim Einsetzen.

Frag mal wie lange Du den Positioner tragen sollst. Ich meine z. B. für 1/2 Jahr sind 450 EUR echt mega viel Geld, wenn Du das Ding nachher weg schmeisst. Ich bin froh, dass ich ihn los habe und möchte nach meiner Behandlung lieber gleich einen Retainer, den muss ich ja schließlich auch selber zahlen.

Liebe Grüße Sylvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Was ist ein Positioner und ein Retainer? Wo ist der Unterschied und wer kann mir das mal kurz erklären.

Ich habe meine feste Zahnspange im März abbekommen und muss bis August so eine Plastikschiene Tag und Nacht tragen.

Danke für die Aufklärung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Was ist ein Positioner und ein Retainer? Wo ist der Unterschied und wer kann mir das mal kurz erklären.

Ich habe meine feste Zahnspange im März abbekommen und muss bis August so eine Plastikschiene Tag und Nacht tragen.

Danke für die Aufklärung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi ramona,

ein retainer ist ein auf die innenseite der frontzähne geklebter draht, der die zähne daran hindert, sich nach abschluss der behandlung zu bewegen. das ist vor allem in den ersten drei jahren nach der behandlung wichtig.

ein positioner ähnelt einem 'boxerschutz' und besteht aus elastischem material. er kann sehr, sehr präzise hergestellt werden und kann zur feinbehandlung nach der eigentlichen multiband-behandlung benützt werden. nachdem sich alle zähne in die vom positioner vorgebene position bewegt haben, wird auch dieser weiter zu retentionszwecken benützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu hätte ich nochmal eine Frage.

Ich habe das Glück, daß meine Zahn- und Kieferstellung nach der OP schon nahezu perfekt ist. Aber ein bisschen Feintouning kann man schon noch machen. Oder eben nicht, wenn mir der Positioner zu teuer ist.

Aber was machen denn dann Leute, bei denen nach der OP noch größere Korrekturen anstehen. Sind die auch gezwngen 450 Euro hinzublättern? Und wenn sie das nicht können? Müssen sie dann mit dem unfertigen Ergebnis leben, das dann nur noch durch den herausnehmbaren Retainer stabilisiert wird? Oder gibt es auch noch eine ander Möglichkeit, die von der Kasse bezahlt wird?

Ich hoffe, hier lesen überhaupt noch ein paar Leute mit, die mit ihrer Behandling auch soweit oder sogar schon fertig sind.

Bin nämlich ziemlich verunsichert.

sub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sub,

ich glaube, wenn wirklich noch größere Korrekturen anstehen, dann wird das mit der festen Zahnspange erledigt. Ich glaube dann hast Du auch ein wirklich hinnehmbares Endergebnis. Bei mir war der der Positioner "nur" dafür da, damit die Zähne in ihrer richtigen Position bleiben, dafür musste ich ihn nachts tragen. Er hat seinen Zweck auch erfüllt, aber bei mir bleiben die Zähne einfach ohnen "Hilfe" nicht stabil. Mittlerweile hat man mir aber gesagt, dass ein Retainer nach einer KFO-Behandlung am sinnvollsten ist, weil man ihn eigentlich zeitlebens tragen sollte. Meistens würden die Zähne nicht stabil bleiben und der Positioner ist ja nicht für langfristig gedacht.

Sub, informier Dich doch lieber selber nochmal genau bei Deinem KFO. Er muss ja schließlich wissen, ob Deine Zähne jetzt das optimale Ergebnis erreicht haben oder ob noch was zu verbessern ist. Er muss Dir ja auch sagen können, was jetzt am sinnvollsten gemacht wird.

Ich persönlich bestehe nach meiner OP auf einen Retainer und diesen werde ich dann liebend gerne auch zeitlebens tragen, da ich dadurch endlich die Garantie habe, dass meine Zähne bleiben wo sie sind. Dr. Kater hat mir gesagt, er hatte eine Patienten die sich nach 12 Jahren den Retainer hat entfernen lassen. Nach 12 Jahren sind die Zähne wieder "gewandert". Ich persönlich halte den Positioner - wenn die Zähne wirklich an der richtigen Stelle stehen - für eine Geldverschwendung, weil der Retainern so oder so bei den meisten gemacht werden muss.

Sylvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe sylvie,

genau das befürchte ich nämlich auch. Daß mir hier Geld aus der Tassche gezogen werden soll.

Andererseits habe ich soviel über mich ergehen lassen: Weissheitszähne ziehen, Logopädie, feste Spange, OP und die Zeit danach. Da will ich es jetzt auch wirklich bis zum Ende perfekt durchziehen und nicht auf der Zielgeraden abkürzen, um 450 Euro zu sparen. Wenn das Geld bei mir etwas lockerer sitzen würde, würd ich nicht sooo viel drüber nachdenken. Tuts aber leider nicht.

Danke fürs "Zuhören",

sub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Der Retainer wird doch auf die Innenseite der Zähne gesetzt.

Sieht man eigentlich den Retainer und beeinträchtigt das beim Sprechen ?????????

DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn meine Spange abkommt, werde ich als erstes so einen Positioner kriegen. Mein KFO sagt, dass nach der festen Spange die Zähne (alle!) noch recht locker stehen. Mit dem Positioner können die sich dann in der richtigen Position festigen. Den Positioner werde ich für ca. ein halbes Jahr tragen. Danach werden dann die Retainer reingeklebt.

Ich denke es ist auch gut, dass man mit dem Positioner noch die richtige Bisslage "trainiert". Das länger zu machen, kann ja nicht schaden. Die Retainer können das nicht leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

Der Retainer wird doch auf die Innenseite der Zähne gesetzt.

Sieht man eigentlich den Retainer und beeinträchtigt das beim Sprechen ?????????

DANKE

nein, weder noch. der draht ist sehr grazil und wird genau den zankonturen angepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wurden am Morgen die Brackets entfernt und Abdrücke gemacht. Nachmittags habe ich dann oben und unten die Retainer reingeklebt bekommen. Beim Sprechen stören sie überhaupt nicht und man gewöhnt sich ganz schnell dran, daß sie da kleben.

Für mich haben sie noch den positiven Nebeneffekt, daß ich dadurch eine Selbstkontrolle meiner Zungenstellung habe. Ich hatte vor der KFO Behandlung einige Sitzungen bei der Logopädin, wo ich lernen sollte, meine Zunge an der richtigen Stelle zu halten und nicht mehr damit gegen die Schneidezähne zu drücken. Wenn ich jetzt die Retainer spüre, weiß ich, daß die Zunge falsch liegt... :wink:

Lg, sub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0