42 Beiträge in diesem Thema

Hallo.

Ich habe am 8.4.14 einen Termin zur gne-op.

Irgendwie habe ich aber noch so den ein oder

anderen Zweifel,ob es tatsächlich notwendig

ist. Immerhin bin ich bereits 32.

Hier sind zwar viele Leute,die die op bereits

hatten,aber irgendwie schreibt keiner,warum

man sich für die op entscheidet.

Bei mir ist es zumindest so,dass ich keine

Schmerzen hab.

Also,wie war das bei anderen hier? Warum

entscheidet man sich dafür? Das kann doch

nicht nur am optischen liegen oder daran,dass

ein Arzt es sagt?!

Und wenn man sich dann dafür entscheidet,wie

sind die Schmerzen? Und wie geht das Sprechen

nach der OP? Denn das ist auch recht wichtig, da

ich im Beruf viel reden muss...

Freu mich auf Antworten von Leidensgenossen;-)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Binci,

 

du weißt also nicht, warum du dich der GNE unterziehen sollst und willst es trotzdem machen lassen??? 

 

Bei mir war es so, daß ich zur KFO bin, weil ich totunglücklich mit meinen Zähnen bin. Als sie die Diagnose erstellte, erklärte sie mir ausführlich, daß ich einen zu schmalen Oberkiefer habe und dadurch hat sich ein hübscher einseitiger Kreuzbiss entwickelt. Würde man dies operativ nicht beheben, ist die Warscheinlichkeit sehr groß, daß ich im Alter arge Probleme bekommen könnte. Da ich schon diverse Probleme habe, wie Knacken im Kiefergelenk und auch sprachliche Probleme hatte, sowie Spannungskopfschmerzen, Tinnitus ect. habe ich mich für diesen nicht einfachen Weg entschieden. 

Aber auch, weil die KK nur eine kombiniert kieferchirurgisch+kieferorthopädische Behandlung übernimmt. 

 

Mit den Schmerzen ist es so, jaaa ich hatte arge Schmerzen und mußte über 3 Wochen regelmässig Ibus nehmen. Bei anderen hier lief es eher reibungslos ab, kommt auf den Menschen drauf an. Auch später noch hab ich gemerkt, wenn ich zuviel geredet oder gelacht habe, dann schmerzte es wieder vermehrt. 

 

Alles in allem, bin ich froh daß ich es hab machen lassen. Ich würde mich immer wieder für diesen Weg entscheiden! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Frage irritiert mich auch etwas... Weißt du es nicht, weil du den medizinischen Nutzen nicht weißt, oder bist du dir noch gar nicht sicher, ob du die kieferorthopädische Behandlung einschl. GNE überhaupt möchtest? Ich (54!) hatte auch (noch)keine Beschwerden oder Schmerzen, obwohl ich seitdem kaum noch Migräne oder nackenbeschwerden habe. Ich habe aber eine Fehlstellung, so dass es funktionell und optisch nicht so ist, wie es eigentlich gehört. Die GNE war bei mir notwendig, um den Oberkiefer zu weiten. Ich hatte eine zahngetragene Apparatur und kaum Schmerzen nach der OP. Am meisten hat mich gestört, dass die Aussprache beeinträchtigt war bei einigen Lauten. Ich muss auch viel sprechen und habe Publikumsverkehr, aber du und deine Gesprächspartner gewöhnen sich schnell an diesen Umstand

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden:-) danke erstmal für eure Antworten.

Also,bei mir wurde zwar auch ein einseitiger Kreuzbiss

diagnostiziert,allerdings macht der mir eben keine

Probleme. Man sagte mir,dass es zu Problemen führen

kann,aber das ist eben alles...es kann,aber muss

nicht. Und drum weiß ich nicht,ob das alles so im

Verhältnis steht.

Also anfangs dachte ich 'na ja,dann lass ich es

machen....was weg is,is weg'. Dann hatte ich den

Termin und bin auf das Forum hier gestoßen. Tja,

und nachdem ich hier so einiges gelesen hab,is

die Unsicherheit größer geworden.

Ich hoffe,das is so halbwegs verständlich:-S

Um wie viele Millimeter sind denn eure Kiefer

geweitet worden?

Bei mir ham se etz gemeint,dass 4 mm nötig

wären.

@susi...die Zahnlücke is ja schon ganz ordentlich

bei dir. Was ich nicht verstehe ist,warum du mit

der Lücke schon die Spange drin hast... Zu mir

meinte man,dass die Lücke sich sehr schnell schließt

und man mit der Spange erst n halbes Jahr nach

der op beginnt?!

Wo habt ihr beiden denn das machen lassen?

Und @Boki: wie kann ich mir das vorstellen mit

der Aussprache? Nuscheln, lispeln??

Und wie lange hat man dann die Probleme mit der

Aussprache?

War oder is das bei dir auch so Susi?

GLG:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah okay du bist also soweit zufrieden mit deinen Zähnen? Ich habe gemerkt, daß mein Kreuzbiss sich seit der Jugend wirklich verschlechtert hat... Meine KFO hat mich auch mehrmals ausdrücklich gefragt, ob ich das durchziehen will. Denn es ist wichtig zu wissen, daß wenn man einmal dabei ist, NICHTS mehr rückgängig machen kann... Du bist verunsichert klar, bei den ganzen Berichten wird einem schonmal anderst... Aber was wir bzw. die meisten hier voraus haben, wir wollten den ganzen teilweise sehr steinigen Weg auch haben!!! Es wird kein Spaziergang auch wenn du kaum oder keine Schmerzen haben wirst, kommst du oft an deine Grenzen...

 

Bei mir hieß es am Anfang ca. 6mm Dehnung, aber das kann der KFO erst sehen wenn soweit gedreht wurde ob es reicht oder nicht. Ich mußte dann auf knapp 10mm aufdrehen, meine ordentliche Lücke ist schon relativ klein geworden ;-) bin bei fast 5mm angelangt... Wegen der Spange, keine Ahnung warum es bei mir dann doch so schnell ging. Ist hier auch sehr unterschiedlich, jeder KFO arbeitet da anders. Und lass dich von dem Satz, die Lücke schließe sich relativ schnell, NICHT beeinflussen... Bei einigen gehts zügig, bei anderen, mich eingeschlossen *seufz* dauerts eben länger... du wirst nuscheln am Anfang und sobald die Lücke da ist auch Lispeln... du wirst dich damit auch arrangieren müssen, aber die Zeit geht auch vorbei. Ich konnte teilweise Wörter ohne W oder F sehr schlecht aussprechen... ich wurde in der Uni Heidelberg operiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also,bei mir ist das so,dass man den einseitigen

Kreuzbiss minimal sieht,aber nur,wenn ich die

Zähne schließe. Sonst nicht. Probleme wie gesagt

nicht. Einzig u allein die Aussage.dass es zu

Problemen führen kann....

Zweifel an der op hatte ich anfangs deshalb nicht,

da mir mein Kieferorthopäde,dass das alles kein

Problem is. Und auch die Helferinnen meinten so

quasi ,das is n Klacks'

Tja.und schon war er gemacht der Termin und dann

das Forum hier entdeckt:-S

@Susi:wie lang hast denn dann die Probleme mit

der Aussprache insgesamt gehabt?

Und wie lange dauerte es,bis die Lücke kleiner wurde?

So,etz geht sie erstmal ins Bettchen,da sie morgen

Früh zum Kieferorthopäden muss...morgen werden

die Abdrücke für den gne-Apparat gemacht.

Und dann muss man halt bis zum 8.4. noch paar

Infos hier aufsaugen um dann zu wissen,ob man es

Tatsächlich macht oder lieber doch sein lässt.

Wünsche allen eine gute Nacht und schöne Träume;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Lücke wurde auf 6 mm gedreht, das dauerte nur eine gute Woche bei mir. Die Lücke hat sich auch relativ schnell wieder geschlossen. Meine Zahnspange sollte ich erst nach einem halben Jahr erhalten. Gelispelt habe ich nicht so richtig, es kam eben auf die Buchstabenkombination an. Z. B. Zwiebelsuppe hörte sich an wie ssswiebeldjuppe oder k Anfang bisschen verwaschen so zwischen k und t. Man achtet ja vorher nicht drauf, aber überall, wo die Zunge normalerweise an den Gaumen gedrückt wird, gibts Einschränkungen, denn dort kommt die Zunge ja nicht mehr hin durch die Apparatur. Es wird besser, aber bei mir ging's nie ganz weg.

Ich kann mir vorstellen, dass dir die Entscheidung im Moment schwer fällt, ein gewisser Leidensdruck muss schon vorhanden sein, um das Ganze über sich ergehen lassen zu wollen. Ich habe drei Jahre mit der Entscheidung gerungen, und ich bereue solange gezögert zu haben.

Alles Gute für deine Entscheidungsfindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt so viele positive Geschichten hier im Forum! Du musst die einfach mal die Zeit nehmen und das durch forsten...

Ich denke mir immer wenn man ne KFO Behandlung anfängt oder machen möchte dann sollte man keine halben Sachen machen! In ein paar Jahren ärgerst du dich, wenn du es nicht machst!

Also für mich war die GNE (wie die Arzthelferin so schön bei dir gesagt hat) tatsächlich ein klacks! Null schmerzen, Lücke Mega schnell zu und und und... Mit der Spange danach wird es sehr unterschiedlich gehandhabt! Ich hab meine etwa 6 Wochen nach der GNE bekommen...

Probleme mit Kieferschmerzen etc. Hatte ich vorher keine aber der Gedanke vielleicht in 10-15 Jahren nicht mehr richtig kauen zu können weil meine zähne ständig einer falschen Belastung o. Ä ausgesetzt sind, haben mir geholfen den Schritt zu machen!!

Gerade bei der GNE finde ich gibt es hier mehr positive als negative Erfahrungen!

Jetzt bist du schon so weit (allein der Schritt zum

KFO zu gehen etc.) dann zieh es auch durch!!!

Wünsch dir alles gute!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo:-D hatte bereits gestern einen riesen Text

hier geschrieben. Allerdings hat sich dann alles

aufgehängt und schwups war alles weg:-S

Also erst einmal hatte ich ja nun wieder etwas

Zeit zum nachdenken. Als nächstes muss ich

sagen,dass gerade Melli's Beitrag noch mehr

zum nachdenken angeregt hat. Is ja quasi so

wie bei mir...momentan keine Schmerzen und

trotzdem machen lassen. Ich glaube nun schon,

dass ich es machen lass und danke euch natürlich

allen schon einmal für die Beiträge und die ein

oder andere Beschreibung;-)

Sollte ich es (so wie es momentan ausschaut)

tatsächlich machen lassen,kann es gut sein,dass

ich evtl noch die ein oder andere dumme Frage

hab. Wäre euch natürlich sehr dankbar,wenn ihr

diese gegebenenfalls beantworten könntet;-)

Morgen geh ich erstmal zum Kieferchirurg. Mal

schaun,was der no so sagt. So wie ich es bis jetzt

weiß,soll die op am 8.4. sein und ich kann am

selben Tag wieder heim. Die gne-Spange soll dann ein

halbes Jahr drin bleiben und danach soll so ne

durchsichtige Spange rein...das sind so Plastik-

schienen.

LG:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis jetzt gute Entscheidung!!! ;-)

Frag uns ruhig Löcher in den Bauch, dafür ist das Forum ja da! Mir ging's am Anfang nicht anders!

Bleib tapfer und zieh es durch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wenns nur scho rum wär:-S

Heute war ich bei der op-Aufklärung.

Nur irgendwie musste alles schnell

schnell gehn,weil Herr Doktor in den

OP-Raum musste. Tja,letztendlich

gibt es wohl nicht so viele Risiken,was

ich mir irgendwie kaum vorstellen kann.

Habt ihr vorher zufällig gesagt bekommen,

dass bei der gne ein Gerichtsnerv

dauerhaft geschädigt werden kann?

Oder is das eher unwahrscheinlich?!

@Melli: danke dir;-) hoffe,dass ich so

dabei bleib...

Wo hattest du denn die op?

Und wie groß war deine Lücke?

Und wie lang dauerte es bis die Lücke

zu war? Also in Wochen meine ich;-)

Und wie war es Sprechen bei dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte die OP im Stift in Koblenz! Lücke war bei mir ca. 4 mm und wurde nach 3 Wochen etwa vom KFO zugezogen mit einem Draht (aber die Methode ist eher ungewöhnlich)

Sprechen war ganz gut bis auf die "S-Laute" aber das kriegt man auch schnell in den Griff!

Bezüglich Risiken des Nerv weiß ich es garnicht mehr genau aber glaub schon das er

So etwas erwähnt hat! Hab aber hier noch keinen Gefunden bei dem das passiert ist, aber nennen müssen sie es ja!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4 mm sind bei mir auch geplant.allerdings soll sich die Lücke allein schließen. Na ja,schau mer mal. Etz is glaub ich erstmal wichtig,dass ich nicht doch noch n Rückzieher mach. Schwankt nämlich täglich. Irgendwie einfach kein gutes Gefühl. Bei meiner Halux op hatte ich mir irgendwie gar keine Gedanken gemacht und jetzt....

Schönen Tag allen:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist verständlich wenn du dir Gedanken machst. Diese OP wird auch kein Spaziergang egal wie die Schmerzen danach sein werden, es ist ne Menge Geduld erforderlich und es können Dinge dazwischen kommen, die man nicht einkalkulieren kann. Und dennoch lohnt sich dieser Weg!!! Mit der Drehangabe von 4mm würde ich mich nicht darauf verlassen, bei mir sollten es auch 6mm sein und keine 9 weil der KFO das letzte Wort hat was das Drehen betrifft und manchmal reichen die mm-Angaben einfach net aus und man muß noch weiterdrehen... Deswegen lautet das Zauberwort auch GEDULD ;-) 

 

Die Lücke schließt sich bei allen von alleine, bei einigen gehts schneller bei anderen langsamer :-) manchmal werden Hilfsmittel benutzt manchmal nix... kann man nicht pauschalisieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo;-) hab mich nicht unentschieden und heut die Apparatur rein bekommen. Bin grade auf dem Weg zum Chirurgen,da er es heut nochmal sehen will. Morgen is dann die OP. Ich hoffe wirklich,dass es halbwegs gut wird. Sag mal Susi,is deine Lücke schon kleiner als auf dem Profilbild? Zwecks der Lücke bin ich etz mit dem KO so verblieben,dass er irgendwas macht,wenns zu heftig ausschaut. Ich muss sagen,lispeln tu ich nur ganz minimal. Wird das mit der Lücke schlimmer oder bleibt das gleich? Mal schaun,was meine Freundin heut abends zu meiner Aussprache meint...wollen nämlich noch ein Weinchen trinken bevor ich unters Messer komm:-D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo;-) hab mich nicht unentschieden und heut die Apparatur rein bekommen. Bin grade auf dem Weg zum Chirurgen,da er es heut nochmal sehen will. Morgen is dann die OP. Ich hoffe wirklich,dass es halbwegs gut wird. Sag mal Susi,is deine Lücke schon kleiner als auf dem Profilbild? Zwecks der Lücke bin ich etz mit dem KO so verblieben,dass er irgendwas macht,wenns zu heftig ausschaut. Ich muss sagen,lispeln tu ich nur ganz minimal. Wird das mit der Lücke schlimmer oder bleibt das gleich? Mal schaun,was meine Freundin heut abends zu meiner Aussprache meint...wollen nämlich noch ein Weinchen trinken bevor ich unters Messer komm:-D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jepp meine Lücke ist bedeutend kleiner, ich werd mal nen neues Bildchen knippsen :-) Das Lispeln wird mit größer werdender Lücke schlimmer, du gewöhnst dich aber schnell dran. Dann net zuviel Weinchen trinken und alles Gute für morgen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir alles Gute und viel Glück für morgen.

Und noch ein paar entspannte Stunden heute Abend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch;-) sehr lieb:-D meine Freundin is grad gegangen und ich hab festgestellt,dass man mit dieser Apparatur den Wein nicht wie üblich genießen kann....Wahnsinn,was man so ganz automatisch mit dem Gaumen alles macht (wo man etz nimmer so hinkommt)... Werd etz in mein Bettchen gehn und nach der OP mal berichten;-)

LG und bis morgen

Ach,@boki: zwiebelsuppe sagen geht leicht...mit dem Zwiebelsuppe essen schaut es weniger gut aus;-)

Bis die Tage liebe Leidensgenossen

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hab die GNE soweit gut überstanden. Schmerzen habe ich fast keine. Nur das Gesicht ist seit heute geschwollen und blau. Aber soll anscheindend normal sein. War heute noch einmal zur Kontrolle. Jetzt muss ich am Freitag nochmal hin und am Mo geht das Drehen los. Vier mal täglich. Is das recht schmerzhaft? Wie war das bei euch? Und warum bleiben die GNE-Apparaturen bei allen so unterschiedlich lang drin? Bei dem Einen drei Monate, beim Nächsten n halbes Jahr?? Danke für die Antworten :-)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo binci,

schön, dass du deine OP gut überstanden hast. Das Anschwellen bis zum 3. Tag ist ganz normal, dann wird es wieder weniger. Bei mir wurde das erste Mal noch in Narkose gedreht, ich bin mit einer kleinen Lücke aufgewacht. Vor dem ersten Drehen hatte ich auch bisschen Angst, aber das wurde in der KFO-Praxis gemacht und hat kein bisschen weh getan. Mir wurde dann dort zusammen mit meinem Mann alles genau gezeigt, wie man den Stab einsetzt, einrasten lässt, in welche Richtung man drehen soll usw. Ich musste 2x täglich drehen. Nach ein paar Tagen hat man dann aber schon einen leichten Druck verspürt, aber keine Schmerzen. Ich habe meine GNE-Apparatur ein halbes Jahr getragen, zwischendurch eine herausnehmbare Gaumenplatte und nun seit Einsetzen der Zahnspange eine Quadhelix, alles zum Stabilisieren des OK, um ein Rezidiv zu vermeiden.

Dir gute Besserung, es bleibt spannend ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ;-)

 

was zum Teufel ist denn eine Quadhelix?? Und warum hattest du die Gaumenspange und die Gaumenplatte?? Mir wurde gesagt, dass die Gaumenspange praktisch als Stabilisierung drin bleibt. Von dem anderen Zeugs hat man nichts gesagt... Ach, und wie hast du das nach der OP mit dem Zähne putzen gemacht?? Das gestaltet sich wirklich schwierig, da ich mit meiner elektr. Zahnbürste immer wieder ans Zahnfleisch komm und da sind ja die Nähte. Bist du eigentlich Raucher?? Wenn ja, wie hast denn das gemanagt?

 

Also, ich muss wie gesagt morgen nochmal zur Nachsorge und dann am Montag gehts los....schau mer mal...Wie lang hat es denn überhaupt gedauert, bis du dich an diese dumme Gaumenspange gewöhnt hast?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo binci,

 

schön daß du alles gut überstanden hast :-) Google doch mal dann kannst du dir eine Vorstellung davon machen wie die Quadhelix ausschaut. Des ist bei jedem unterschiedlich wie lange diese Hyraxschraube drinnen bleibt, ob danach noch eine Quadhelix oder wie bei mir ein Palatinalbogen eingesetzt wird... Kauf dir eine weiche Kinderzahnbürste, damit kann man ganz gut putzen in der ersten Zeit.

 

Das Drehen an sich tut net weh, aber dieser Druck wurde bei mir dann doch immer fieser, so daß ich mir vorher schon ne Ibu geworfen habe. Ist aber net bei jedem so schlimm.

 

Rauchst du denn noch? Ich habe mir die OP als gute Alternative gesetzt mit dem Rauchen aufzuhören :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Idee...hat sie gemacht und festgestellt, dass der Palatinalbogen besser gefällt :524: . War heut noch einmal zur Nachuntersuchung und is alles soweit gut. Am Montag beginnt wie gesagt die Dreherei. Wie oben beschrieben vier mal täglich und insgesamt 25 mal...so zumindest war der letzte Stand beim KO. Vielleicht sieht der KC das wieder anders....schau mer mal. 

 

@susi: es rauchen hab ich nicht bleiben lassen. Aber wär tatsächlich vielleicht n guter Anlass gewesen. Na ja, vielleicht folgt ja irgendwann ne Schwangerschaft und dann hätte man den nächsten Anlass :372: . Bin ja gespannt, ob du das so durchhältst ohne Rauch ;-)

 

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Ich hoffe, dass meine Schwellung etz dann langsam zurück geht, da sie heut schon echt heftig war. Ach so, noch was...hatte heute an einem Backenzahn Zahnschmerzen beim Kauen...also natürlich weiche Kost, aber bissi kaun musst ich trotzdem. Hattet ihr das auch? Is das von der OP? Nicht, dass ich etz da auch noch n Loch im Zahn hab :481:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden