A-B

Kosten Feste Zahnspange

Hallo,

 

ich bin 19 Jahre, habe einen  Progenie und brauche vor der Bimax OP ca. 1 Jahr eine Feste Zahnspange. Mein KFO hat mir gesagt, dass ich 20% erst mal vorzahlen muss, die ich dann nach erfolgreichen Behandlung wieder bekomme, außerdem hat er gesagt, dass er nicht mehr mit den alten Materialien arbeitet und ich deshalb noch Zusatzleistungen für ca. 1600 € dazu zahlen muss aus eigener Tasche. Dabei wären dann bessere Brackets, Drähte, Bracketumfeldversiegelung, Zahnreinigung und einen Retainer denn ich am Ende der Behandlung eingesetzt bekomme, damit auch alles an Ort und Stelle bleibt. Die Behandlung würde komplett 2 Jahre dauern.

 

Wie viel wären das dann ca. im Monat bei einer Ratenzahlung? Habe gelesen, dass die 20% nie mehr als 100 € sind im Quartal also ca. 35 € im Monat und dann noch mal für die Zusatzleistungen 67 € x 24 Monate = 1608€

 

also müsste ich dann hochgerechnet ca. 110€ Monatlich zahlen.

 

Jetzt würde ich gerne mal wissen, ob ihr die Preise in Ordnung findet oder ich noch mal zu einem anderen KFO gehen soll der das eventuell günstiger macht?

 

Freue mich auf eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

also bei mir sind insgesamt die Raten auf 3 Jahre angesetzt und es sind an Zusatzleistungen ca. 1400 Euronen vorgesehen. Da ist dann Reinigung, Versiegelung, kleinere Speedbrackets und 3 Thermobögen plus Retainer mit drin. Also scheinen mir 1600 nun nicht zu viel, denn es kommt ja auch auf Gegend und genaue Anzahl der Bögen und Brackets an.

Zum Vergleich: Ich habe auch eine leichte Progenie mit kopfbiss und dann eine OKVV oder Bimax anstehen, das kann man jetzt noch nicht so genau sagen.

Also die 20% bekommst du dann nach der abgeschlossenen Behandlung, also nach der Retentionsphase, wieder. Ich denke so im Schnitt liegst du wohl ganz gut mit 30-40 euro im Monat. Ich kann das auch erst in 3-4 Monaten benennen, weil esnoch so lange dauert, bis es richtig losgeht und dann die 1. Rechnung kommt.

 

LG Lana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, hab auch etwa um die 1.500€ zugezahlt! Und für ähnliche Sachen wie du! Denke der Preis ist vollkommen okay! Da ich die 1.500€ direkt gezahlt hab Zahl ich pro Quartal etwa 30€ (die 20%) am Anfang als mal mehr gemacht wurde waren es mal 1-2 x um die 60€ pro Quartal! Alles also im rahmen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Ich werde aber trotzdem noch mal ein Beratungsgespräch bei einem anderen Kfo machen, da mein jetziger Kfo etwas weiter weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es unseriös, wenn ein KFO eine Behandlung nur mit Zusatzleistungen durchführt (außer beim Retainer, der muss sein). Es kommt aus medizinischer Sicht wirklich nicht auf die Brackets und Bögen an, das Behandlungsergebnis ist das Gleiche und die Behandlungszeit auch.

 

Für ligaturfreie Metallbrackets, die enstprechenden Bögen und Versiegelungen und den Retainer bezahle ich 1300 €. Der dir genannte Preis ist meiner Meinung nach in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es unseriös, wenn ein KFO eine Behandlung nur mit Zusatzleistungen durchführt (außer beim Retainer, der muss sein). Es kommt aus medizinischer Sicht wirklich nicht auf die Brackets und Bögen an, das Behandlungsergebnis ist das Gleiche und die Behandlungszeit auch.

 

Für ligaturfreie Metallbrackets, die enstprechenden Bögen und Versiegelungen und den Retainer bezahle ich 1300 €. Der dir genannte Preis ist meiner Meinung nach in Ordnung.

 

Finde ich auch aber fast niemand arbeitet noch mit den Kassenleistungen. Ich habe bei 10 Kfo angerufen und alle haben mir gesagt, dass sie nicht mehr mit den Kassenleistungen arbeiten und man für bessere Brackets und Drähte zuzahlen muss. Ich werde nochmal zu einem Kfo gehen der bei mir in der nähe ist vielleicht bekomme ich es da etwas billiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehe aber bitte nicht nur nach den Kosten, sondern schaue auch ob der/ die Kfo dir gegenüber einen guten Eindruck macht (wie sieht die Praxis aus, total hektisch, sind die Mitarbeiter da nett, erklärt man dir alles und auch so das du es verstehst, Hygiene etc.).

 

Es nützt dir nichts am Ende vielleicht 200€ gespart zu haben, denn 1500€ ist wohl so der Schnitt für nen "Komfort-Paket", und dafür aber nicht mit de Kfo klarzukommen bzw. er sogar im schlimmsten Fall keine Kompetenz hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehe aber bitte nicht nur nach den Kosten, sondern schaue auch ob der/ die Kfo dir gegenüber einen guten Eindruck macht (wie sieht die Praxis aus, total hektisch, sind die Mitarbeiter da nett, erklärt man dir alles und auch so das du es verstehst, Hygiene etc.).

 

Es nützt dir nichts am Ende vielleicht 200€ gespart zu haben, denn 1500€ ist wohl so der Schnitt für nen "Komfort-Paket", und dafür aber nicht mit de Kfo klarzukommen bzw. er sogar im schlimmsten Fall keine Kompetenz hat...

 

Ich gehe nicht nur nach den Kosten. Mein jetziger Kfo ist ganz ok obwohl er mit mir nur 2 Sätze gewechselt hat. Die Kosten hat mir eine Helferin erklärt. Kenne aber einen Bekannten, der ganz zufrieden mit ihm ist. Wollte nur halt noch mal zu einem anderen Kfo, weil der Kfo bei dem ich zurzeit bin etwas weiter weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe für den selben Kram 900 ca. bezahlt da waren retainer oben und unten drinnen. Speedbreakets, Reinigung, die anderen Bögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es unseriös, wenn ein KFO eine Behandlung nur mit Zusatzleistungen durchführt (außer beim Retainer, der muss sein). Es kommt aus medizinischer Sicht wirklich nicht auf die Brackets und Bögen an, das Behandlungsergebnis ist das Gleiche und die Behandlungszeit auch.

 

Kann ich mich nur anschließen. Zudem soll es Situationen geben, bei denen "alte" Brackets auf Grund ihrer größeren Breite für die Behandlung von Vorteil sein sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade bei der Rotationskontrolle sind große "Metallbausteine" effizienter als hochmoderne Mini-Brackets. Das liegt einfach daran, dass die größere Breite einen viel größeren Hebel bietet. Auf der anderen Seite muss man ziemlich aufpassen, dass die Kraft nicht zu groß wird. Viel wichtiger als die Brackets sind aber die Bögen.

 

Wir hatten diese ganze Diskussion übrigens schon das eine oder andere Mal hier. In dem Zusammenhang noch einmal der Link zum Buch der Stiftung Warentest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, 

 

ich habe mal eine Frage bezüglich der Kosten. Ich war letzte Woche beim KFO und der hat mir nun die Kosten genannt. Es soll eine Lingual-Spange im OK und UK werden. Die Kosten sollen bei 8.000 € liegen. Die Kosten scheinen mir Ok zu sein aber bei einer so hohen Summe würde ich mir gerne eine 2. Meinung einholen. 

Wie mache ich das? Lasse ich bei einem 2. KFO die Abdrücke noch mal machen oder nehme ich die alten mit (geht das überhaupt) oder wie läuft das ab, wenn ich mir eine 2. Meinung einholen will?

Viele Grüße!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte 3 Beratungsgespräche ohne mir bei einem Abdrücke etc. machen zu lassen und da gibt es dann so Durchschnittswerte die dir ein Kfo nennen kann. Für meine 3 Beratungsgespräche gab es Preisspannen zw. 4500 - 7000€ (nicht lingual) je nach dem was man so noch mit drin hatte.

 

Ein Kfo kann dir in etwa sagen, was es kosten könnte, da er seine Erfahrungswerte mit einfliessen lassen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte zwei kostenlose Beratungsgespräche und eines habe ich aufgrund der Erst-Beratungskosten von 39,- Euro vorzeitig abgesagt. Bei keinem der Gespräche wurden Abdrücke gemacht. Die wurden erst erstellt, nachdem ich mich für eine Behandlung entschieden habe. Bei dem ersten Gespräch sollten OK und UK gerichtet werden, hätte 4000 Euro und Lingual 8000 Euro kosten sollen. Der KFO hat mir aber dringend von Lingual abgeraten. Auf meine Frage hin, warum mein UK gerichtet werden müsse, da diese Zähne sehr gerade sind und ich eben nur im OK ziemlich große Lücken habe, sagte der Doc, dass es einfach "besser" sei. Bei meinem jetztigen KFO zahle ich rd. 2000 Euro für eine Lingual-Behandlung im OK. Der Unterschied zur normalen Spange hätte bei 200 Euro gelegen.

 

Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall. Wobei ich es nicht nur vom Geld, sondern auch von der Praxis bzw. dem KFO abhängig machen würde.  Rufe doch einfach bei einem anderen KFO an und frage, ob du die bereits gemachten Abdrücke gleich mitbringen sollst, schaden tut das bestimmt nicht.

 

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden