Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Feuerblume

OK Umstellung am 2. April bei Dr. F. in Augsburg Pfersee

Hallo Leute,

 

Jetzt hab ichs auch überstanden. Meine OP war am 2. April in Augsburg Pfersee. Bei mir wurde nur der Oberkiefer operiert, und zwar hinten hoch, um den offenen Biss zu schließen, etwas nach hinten und dann wurde er noch in der Mitte getrennt und verbreitert.

 

Tag vor der OP

 

Am Dienstag den 1. April sollte ich um 11 Uhr im Klinikum sein. Dummerweise hab ich am Tag davor am Abend nochmal richtig Angst vor der OP bekommen und wollte nochmal mit dem Operateur reden. Also hab ich in der früh in der Praxis angerufen, ob ich nochmal mit dem reden kann, aber das ging dann leider nicht mehr weil das zu kurzfristig war. Und dann meinte ich, ob ich dann nicht vielleicht das Ergebnis von der Modell-OP sehen könnte. Aber da meinte sie da, werd ich nicht viel sehen können, weil das kein Bild ist sondern die Modelle von meinen Kiefern irgendwo eingespannt werden und dann modell-operiert. Aber sie meinte es würde schon funktionieren, weil sonst hätten sie sich schon gemeldet, dass man den Termin verschieben muss. Hat alles nicht wirklich zu meiner Beruhigung beigetragen. Aber ich dachte mir jetzt gibts ja eh kein Zurück mehr. Ich machs einfach und schau mal was passiert.

Also war ich um 11 dort, wurde stationär aufgenommen, mir wurde Blut abgenommen und ich hatte das Narkosegespräch. Hab dann auch mein Zimmer einrichten können, ich war in einem Doppelzimmer mit einer 80-jährigen Frau, die kaum noch was selber machen konnte. Meinen Operateur hab ich leider nicht mehr gesehen. Hab dann die Zeit bis zum Abend damit verbracht mit meinem Freund die Klinik und den Park daneben zu erkunden.

 

OP-Tag

 

Um 6:20 bin ich von selber aufgewacht, weil ich so aufgeregt war. Hab mich geduscht und dann kamen sie auch schon und meinten ich darf mir meine tollen OP-Sachen anziehen und die Beruhigungstablette schlucken. Und 5 Minuten später wurde ich dann auch schon mit dem Bett runter in der OP-Vorraum geschoben. Dann hat die Frau dort noch alle meine Unterlagen angeschaut und meine OP-Einverständnis gesucht. Nach ein bisschen rumtelefonieren kam dann raus, dass der Operateur diese hat. Also ab in den OP-Raum. Hier hab ich dann noch mitbekommen, dass sie mich gefragt haben welches Nasenloch ich denn für größer halte. (Und genau dieses Nasenloch ärgert mich auch jetzt noch immer wieder mit Verstopfung :( ) Dann haben sie gefragt, ob ich mir schon ausgesucht hab, was ich träumen will und ich hab gesagt, ich träum einfach von meinem Freund. Dann war ich weg.

 

Irgendwann bin ich dann im Aufwachraum zu mir gekommen und das erste was ich bemerkt hab, war, wieso kann ich meinen Mund aufmachen? :o Hab dann auch gleich gefragt "Wieso hab ich denn keinen Splint?" "Der Chirurg hat wohl gemeint, dass sie keinen brauchen" "Aber alle haben davor gesagt ich werde einen Splint haben und verdrahtet sein??" "Wer ist alle?" "Der Chirurg!!" "Dann hat er sich wohl umentschieden"

Und dann haben sie mir noch mitgeteilt, dass meine Lippe eingerissen ist und genäht wurde. "Bleibt da dann eine Narbe??" :o "Nein da sieht man danach nichts mehr davon!" Dann kann ich mich noch dran erinnern, dass die eine zur anderen gesagt hat, "Oh nein, jetzt bekommt sie Panik" und dann zu mir "Reden sie jetzt nicht mehr sonst wird die Schwellung noch größer." Und dann bin ich auch schon wieder eingeschlafen.

 

Um 14 Uhr oder so bin ich dann in meinem Zimmer wieder aufgewacht, weil eine Schwester mir neues Eis gebracht hat. Ich bin dann auch mit ihr auf die Toilette (anscheinend hab ich dabei noch ziemlich geblutet, später hab ich nämlich eine ziemliche Blutspur auf dem Waschbecken gesehen, aber das hab ich zu der Zeit gar nicht bemerkt.) Hab dann auch kurz in den Spiegel gesehen und hab zufrieden gesehen, dass meine Zähne sich berühren sich so wie sie sollen. Bin dann ins Bett und sofort wieder eingeschlafen.

 

Kurze Zeit später kam dann mein Freund. Ich hab mich gefreut dass er gekommen ist bin aber dann gleich wieder eingeschlafen. Und er saß die ganze Zeit neben meinem Bett und hat gelernt, bis ich wieder aufgewacht bin.

 

Irgendwann bin ich dann wieder aufgewacht und kam auf die Idee ich kann selber mit meinem Freund zu den Schwestern hintergehen und mir neues Eis holen. Den Weg hin hab ich noch geschafft und als ich dann dort angekommen bin wurde mir schwindlig und ich wurde mit dem Rollstohl wieder zurück gefahren. Mir wurde dann gesagt ich soll erst mal nirgends alleine hinlaufen. Ein anderer hatt nämlich gestern die gleiche OP und meinte er müsse draußen rumlaufen. Dann ist er hingefallen und hat sich auch noch die Nase gebrochen. Also bin ich wieder ins Bett und hab geschlafen.

 

Zum Abendessen gabs dann 3 verschiedene Suppen und einen Fresubin-Drink. Und ich hab alles gegessen, weil ich so Hunger hatte. Danach spülen und weiterschlafen :D

 

In der Nacht konnte ich dafür kaum schlafen. War die ganze Nacht damit beschäftigt zu kühlen und zu trinken, weil mein Hals so verschleimt war.

 

Ach ja und die ganze Zeit hab ich drauf gewartet dass der Chirurg mal vorbei kommt und mir sagt, wieso ich keinen Splint dirn hab. Und um 21 Uhr kam er dann doch mal vorbei, im Anzug, hab ihn erst gar nicht erkannt. Und er meinte das wäre eine sehr schwere OP gewesen und hätte über 2 Stunden gedauert. Er meinte: Ja das ist auch ohne Splint stabil. Viel hat er nicht gesagt und nach einer Minute war er auch wieder weg.

 

1. Tag Post OP

 

Nach dem Frühstück (ein Kaloriendrink und ein Tee) hab ich das erste mal Zähne putzen dürfen, mehr als die paar vorderen Zähne konnte ich aber nicht erreichen. Danach musste ich zu dem heute zuständigen MKG-Chirurgen. Der hat mir dann Gummis rein, von oben vorne nach unten in der Mitte. Das hat wehgetan als der mir da an meinen Mundwinkeln rumgezogen hat, schließlich war die eine Seite schon eingerissen. :( Habs dann aber auch überstanden aber als ich dann zurück ins Zimmer bin hab ich erstmal geheult, weil mich die Situation gerade total fertig gemacht hat.

Wenigstens hielt meine Schwellung sich in Grenzen, hab ja auch fast die ganze Zeit gekühlt.

 

Bis zum Nachmittag wars dann echt langweilig, weil mir alles zu anstrengend war, zB Film schaun, lesen, usw. aber ich auch nicht schlafen konnte. Und aufstehen hab ich auch vermieden, weil sobald ich aufrecht saß oder stand hab ich Nasenbluten bekommen. Und am Nachmittag kamen dann mein Freund und meine Mitbewohnerin :) Später kam dann auch noch meine Mama dazu :) Dann war das ganze schon interessanter.

 

Am Abend und am Morgen hab ich übrigens immer eine Infusion mit Antibiotikum und was zum Abschwellen bekommen. Schmerzen hatte ich keine, nur so ein nerviges Spannen im ganzen Gesicht und Schnupfen.

 

2. Tag Post OP

 

Heute bin ich aufgewacht, als der eine reinkam und meinte ich könnte vielleicht schon heute heimgehen. Hab mich dann schon gefreut aber der MKG-Chirurg zu dem ich dann wieder gegangen bin meinte, heute ist ihm noch zu früh. :(

 

Schwellung hielt sich konstant, aber die Lippen haben sich wie verrück geschält, ich will gar nicht wissen wie weit der meine Lippen gedeht hat, aber die hingen danach echt in Fetzen.

 

3. Tag Post-OP

 

Heute gings mir in der früh echt super, ich durfte heim sobald mein Freund kommt :)

Schwellung schien sogar schon ein bisschen weniger zu sein. Also hab ich ich mich gelangweilt bis mein Freund kommt und dann sind wir heimgefahren, 1 und halb Stunden. Das hat mir wohl nicht so gut getan, denn danach gings mir dann schon wieder voll scheiße und auch die Schwellung war irgendwie wieder mehr.

 

Und mir ist aufgefallen, dass mein Kiefer etwas schief zu sitzen scheint. So als wäre es links höher als rechts und auch der ganz Biss sitzt zu weit links. Hab mir dann gedacht, dass kann ja wohl nicht wahr sein, das ist sicher bloß die Schwellung die das so aussehen lässt. Aber jetzt sieht es immer noch so aus. Super jetzt hab ich also statt einem offenen Biss einen schiefen Biss -.-

 

5. Tag Post-OP

 

Heute bin ich wieder in die Praxis gefahren. Mir wurden die Fäden am Mund gezogen. Die im Mund werden mir am Freitag gezogen. Ich wurde geröngt und der Chirurg (Wieder nicht der der mich operiert hat) hat gemeint, ja das stimmt da ist eine Minimale Abweichung von der Mittellinie, aber ich find das sieht nicht wirklich Minimal aus!!

 

Naja mal schaun, vllt kann man das mit der Zahnspange noch irgendwie so hinbiegen, dass man das nicht mehr sieht? Ich hoffe!

 

Fazit

 

Schwellung und Schmerzen waren Minimal. Aber das mein Chirurg sich irgendwie gar nicht mehr dafür interessiert hat, was er da gemacht hat, fand ich scheiße. Dass ich jetzt doch keinen Splint hab und mir keiner erklären kann, was eigentlich dann so anders gewesen ist, wie in der Modell-OP geplant. Und das Ergebnis fand ich am Anfang super, aber seit ich gesehen hab, dass es schief ist, ärgert mich das Ganze.

 

Bis jetzt weiß ich noch nicht, ob ich es bereuhen soll, dass ich es gemacht hab, oder glücklich sein soll. Ich warte erstmal das Endergebnis ab.

 

LG Feuerblume

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

 

meld mich auch mal wieder.

 

Heute ist es genau 2 Wochen nach der OP.

 

Am Montag war ich beim Kieferorthopäden. Eigentlich hatte ich meinen Termin erst nächste Woche, aber ein Bracket hat sich hinten gelöst und der Draht hat mich dann andauernd in die Backe gepikst. Also hab ich angerufen und hab gehofft, dass ich bald einen Termin bekommen würde. Ich hab mich dann echt gefreut, als sie gemeint hat ich soll jetzt sofort kommen :-) Dann haben sie das ganze Zeugs gemacht was sie eigentlich für in einer Woche geplant war, aber das ging auch jetzt schon, weil ich meinen Mund aufmachen konnte und nicht so geschwollen war und so. Also erstmal den Bogen unten raus, damit man das neue Bracket kleben konnte und dann kam ein neuer Bogen rein. Diese 8 Knöpfchen im OK kamen auch raus und an 2 andere Zähne wurden 2 geklebt. Und jetzt soll ich die Gummis so als Dreieck hängen. Das ist viel besser als vorher, weil davor ist mir der Gummi auf der linken Seite dauernd runtergegangen. Wenn ich gegessen hab, wenn ich Zähne geputzt hab, wenn ich meinen Mund bisschen zu weit aufgemacht hab und wenn ich in der früh aufgewacht bin, war der Gummi natürlich auch nicht mehr da wo er sollte. Aber jetzt hält es perfekt :-)

 

Und heute war ich wieder beim Chirurgen. Heute endlich wieder bei dem, der mich operiert hat, Juhuuu :D Der hat mich in dem bestätigt, in dem was ich mir schon die letzten Tage gedacht hab. Vor der OP hat er nämlich gesagt, dass der UK so 1 oder 2 mm zu weit links steht und dass man entweder beide Kiefer operieren kann oder halt diese 1 bis 2 mm lassen und den OK daran anpassen. Und ich hab mir gedacht, wegen 2mm lass ich mir sicher nicht noch einen Kiefer operieren, also haben wir uns dafür entschieden nur den OK zu operieren. Und deswegen steht das jetzt alles ein bisschen weiter links. Am Anfang hab ich das gar nicht verstanden und hab mir gedacht, die haben das schief operiert. Aber dann hab ich mir Bilder von davor angeschaut und da war das auch schon so. Und dann hab ich mich dran erinnnert, dass der das ja gesagt hat und so schlimm scheints gar nicht zu sein. Weil als ich beim Kieferorthopäden war, standen beide Kieferorthopäden über meinem Kopf, haben geschaut und haben verwundert gefragt, wo soll das schief sein?? :D Und mein Freund sagt auch, dass schaut nicht schlimm aus ;-)

Also warscheinlich bin ich nur ein bisschen zu perfektionistisch, weil ich erwartet hab dass danach alles perfekt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich kann mich nicht beschweren, weil sonst ist alles perfekt. Ich versteh immer noch nicht, wie der das so super hinbekommen hat, aber meine Zähne stehen jetzt ideal aufeinander. Hat der Kfo auch gemeint. Und wie gesagt Schmerzen hatte ich nie, hat sich auch nicht geändert. Die Schwellung ist auch nicht mehr sehr groß, also wenn man mich nicht kennt, hätte man auch schon 1 Woche nach der OP meinen können, ich seh halt so aus :D Haha, das war lustig, ich war beim Kfo und dann haben die gesagt, wann war ihre OP? Waaas vor 1 und halb Wochen :-o Wenn andere operieren, sehen die Leute, danach immer aus wie verprügelt :-o Aber hier sieht man ja fast nix :D

 

Was mich bisschen beunruhigt hat war, dass es manchmal wenn ich bisschen "kaue" (eigentlich hab ich nichtmal wirklich gekaut, nur so getan als würde ich kauen, aber ich hab mich nicht wirklich getraut, draufzubeißen und das bei Nudeln :D) dass es dann so knakst, manchmal unter der Nase machmal bisschen weiter rechts, machmal auch dirket bei den Zähnen. Aber das scheint normal zu sein. Ich werd mich trotzdem hüten zu fest zuzubeißen. Schließlich soll nichts kaputt gehen.

 

Also alles in allem läuft grad alles nach Plan. Das einzige was nervt ist, dass ich nicht richtig essen kann, aber das geht ja auch wieder vorbei :)

 

Jetzt hab ich ernstahaft eine Nachricht mir mehr Smileys wie erlaubt geschrieben, also musste ich den Text zweiteilen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0