Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Philip

Zufrieden mit der OP?

Hallo,

vor ca 3 Jahren wurde bei mir eine Progenie festgestellt. Damals hatte ich mich gegen die OP entschieden. Nun stört mich mein Kiefer aber so sehr (optisch), dass ich mich nun doch noch mal mit dem Thema befassen will und eigentlich auch eine OP machen möchte. Ich bin jetzt 23 Jahre.

Meine erste Frage wäre hier: Wie sehr habt ihr, die schon eine OP hinter sich haben, euch optisch verändert? Seit ihr mit der Veränderung zufrieden?

Könnt ihr vielleicht kurz dazu schreiben, welche Op ihr habt machen lassen?! Bei mir wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Bimax (ich hab die Fachsprache schon voll drauf :?:) )

Hoffe auf eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Moin Philip,

ich habe mich relativ stark verändert - sagen zumindest die meisten Aussenstehenden. Ich bin mit der Veränderung vor allem im "technischen" Bereich überaus zufrieden. Einen normalen Biß zu haben ist einfach sagenhaft. Ich hab hier im Forum meinen OP Bericht stehen, musst mal suchen. Aber ich hab eine Bimax, Kinnplastik und two-piece-maxilla machen hinter mich gebracht.

Kann nach meiner Erfahrung die OPs nur befürworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

du Glücklicher ! *beneid* Ich zähle schon die Wochen, bis ich auch sagen kann, ich hab das alles hinter mich gebracht (sind nur noch ca. 72 ;-) )

Aber was ist eine two-piece-maxilla ??

Liebe Grüße,

DL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Philip,

ich hab auch ne Bimax und eine Kinnplastik hinter mir und fand die Veränderung schon enorm!

Hab auch Fotos im Forum, allerding vor der Kinnplastik.

Jetzt wo nach der dritten OP so gut wie alles abgeschwollen ist hab ich selber, und auch schon andere fest gestellt, daß mein Mund etwas schief steht. Ich habs vorgestern meinem Chirurgen gezeigt und er sagte das kann man korrigieren: "Sie müssten nur alles noch mal über sich ergehen lassen"! :oops: Autsch, das war ein Schlag ins Gesicht!

Ich werd das nicht noch mal mitmachen. Im September kommen meine letzten Platten raus und dann ist Schluss.

Aber wenn man über Jahre alles dafür tut um seinen Kiefer und die Zähne dahin zu bekommen wo sie hin sollen und die Zähne pflegt bis zum abwingen und hat dann immer noch einen schiefen Mund (oder sonst irgend was schiefes) dann regt man sich schon auf.

Ich glaub ich werd jetzt die erste Zeit noch damit kämpfen, weil jetzt stört es mich natürlich um so mehr, jetzt wo ich weiß das keine Schwellung oder so der Grund für die Fehlstellung ist.

Aber: die Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden :wink:

Liebe Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für eure Antworten.

Besonder an Vreni hätte ich noch ein paar Fragen, weil du, glaube ich ungefähr das erleiden musstest, was ich noch vor mir habe (Bimax, allerdings glaube ich, dass ich keine Kinnplastik brauche - wofür ist die überhaupt gut?).

Meine erste Frage wäre, wo du deine OP hast machen lassen?

Wie alt warst du da?

Dann habe ich gerade mal deine Bilder gesehen und sage mal ganz offen (ich hoffem du nimmst mir das an der ein oder anderen Stelle nicht übel) meine Meinung dazu:

Also meine Progenie ist glaube ich nicht ganz so schlimm, wie sie bei dir war. Zumindest sieht man es nicht so extrem.

Ich finde, dass dein Profil wirklich DEUTLICH besser geworden ist. Also dafür hat es sich sicher gelohnt. verwundert hat mich allerdings, dass sich deine Nase so verbreitert hat. Ich meine damit gar nicht, dass ich das "weniger hübsch" finde als vorher, sondern einfach nur die Tasache, dass es sich so verändert hat. Bei mir wäre es gar nicht so schlimm, weil ich eine recht schmale Nase habe (ähnlich wie bei dir vorher). War das noch etwas von der Schwellung, oder ist das immer noch so? Mit deinem Mund ist wirklich äusserst ärgerlich! Ich muss allerdings sagen, dass ich das auf den Photos gar nicht bemerkt habe... Ich weiss nicht, ob du das da auch schon hattest. Dein Lächeln finde ich sonst sehr hübsch so... Insgesammt würde ich es als externer Beobachter als deutliche Verbesserung verbuchen.

Wäre super, wenn du mir noch mal ein paar Infos geben könntest.

Gruß

Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Philip,

erstmal vielen dank für die vielen netten Worte.

Aber jetzt will ich dir mal ein paar Antworten geben:

Mit der Kinnplastik hatte ich vor der Bimax auch nicht gerechnet, aber da nach dem Abschwellen dann doch sehr gut zu erkennen war, daß das Kinn nach rechts flieht musste das halt dann auch noch gemacht werden.

Operiert worden bin ich in der Bonner Uniklinik und war, bzw. bin, 22!

Auf den Fotos war die Nase leider nicht mehr angeschwollten, sprich sie ist immer noch so :?

Aber damit hab ich mich abgefunden. Es war am Anfang schon komisch wegen der doch recht starken Veränderung, aber man gewöhnt sich dran. Es ist ja nicht schlechter als vorher, nur halt anders!

Die Nase hat sich verbreitert durch das Versetzen der Oberkiefers. Alles um die Nase herum wurde durch das Versetzen etwas nach vorne "verdrängt" und dadurch wirkt die Nase breiter.

Aber es ist ja auch immer eine Frage der Schwere der Progenie. Wenn es bei dir nicht so schlimm ist wird ja dann auch nicht sooo viel verschoben und die Veränderungen halten sich in Grenzen. Bei mir wurden 10mm korrigiert!

Auch wenn die 100%ige Zurfriedenheit noch nicht da ist, besonders jetzt durch die Sache mit dem Mund, bereue ich den Schritt nicht und sehe alles in allem natürlich auch als positive Veränderung. Wie oben schon erwähnt ist halt nur das "anders-aussehen" der Faktor mit dem man erstmal umzugehen lernen muss!

Aber ich glaube wenn man dann später seine erste Pizza mit extra Käse isst und man den Käse richtig abbeissen kann statt ihn direkt in einem ganzen Stück von der Pizza zu reissen, macht das einiges wieder wett :D

Immer das positive sehen!

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vreni,

danke für deine Antworten.

Also bei mir werden auch etwa 7mm korrigiert. Zumindest ist so der Abstand zwischen den Zähnen. Es ist also doch realtiv viel, fällt aber im Profil nicht so extrem auf, im Halbprofiel find ich es viel schlimmer. Besonders in machen Situationen sieht es halt nicht so schön aus (z.B. beim grinsen) und nervt mich dann auch.

Kannst du vielleicht noch mal ein Photo von dir in die Bildergalerie setzen? Mich würde es ja doch ziemlich interessieren, wie du jetzt aussiehst, nachdem du alles hinter dir hast.

Wenn es dir nicht allzu große Mühe macht, würde ich mich sehr freuen, wenn du ein bisschen von der OP berichten würdest. Besonders die Nach-der-Op-Zeit interssiert mich, da ich nicht genau weiß, was da auf mich zukommt (Schmerzen, Probleme, usw)

Ist für mich sehr hilfreich, weil du vorher ein bisschen wie ich ausgesehen hast (den Frauen-Männer- Aspekt natürlich mal weggelassen :wink: )

Ich würde die OP gerne in Bad Homburg machen, weil ich bisher nur gutes darüber gelesen habe. Kennst du die Klinik, bzw. kannst du was dazu sagen?

Das ich später dann anders aussehe, finde ich auch ziemlich eigenartig. Das Dumme ist, dass ich mir das überhaupt noch nicht vorstellen kann... Aber man gewöhnt sich sicher daran.

Herzlichen Dank für deine Hilfe.

Gruß

Philip

Ah noch was: Ich wollte dann doch noch mal etwas über die Kosten wissen. Ich bin leider noch "armer" Student und daher ist auch die Kostenseite für mich nicht ganz uninteressant. Bzw. für meine Eltern nicht ganz uninteressant, denn die werden wohl für ihren "netten" Sohn aufkommen müssen... (mal wieder).... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Philip hier im Forum sind hunderte Erfahrungsberichte, auch von Vreni und vor allem über Bad Homburg -> Lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Marco,

ich habe einige gefunden (auch schon vorher) aber nicht die von Vreni, sonst hätte ich nicht gefragt. Solltest du den Link haben, würde ich mich freuen, wenn du ihn mir postest.

Gruß

Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Philip,

hier im Forum Kieferoperation unter "Zähne zusammen beissen"(2.Seite) hab ich recht viel beschrieben, aber ich geb dir gern noch mal eine Kurzversion :)

Ich glaub ich hatte allerding schon ein wenig Pech im ganzen Verlauf, was aber größten Teils auch daran lag weil ich verdrahtet worden bin! Im Oktober hatte ich die Bimax und eine Woche später eine Nasen OP, die allerdings unfreiwillig! Beim ziehen der Schläuche hatte sich die Nase schief gestellt und musste begradigt werden! Ich war 6 Wochen krank geschrieben und hab mich wie die meisten längere Zeit von weicher Kost ernährt. Die Schwellungen hatten schon so 2,5 Monate angehalten und im April hatte ich dann die Plattenentfernung und die Kinnreduktion! Meine Spange werd ich vorraussichtlich im Sommer los und im September kommen dann die letzten Platten aus dem Kinn! Und dann... :D Ende, Aus, alles vorbei!

Die OP`s selber sind immer sehr gut verlaufen, aber ich hatte Probleme mit der Verdrahtung wegen ein paar unschönen Momenten ohne Luft :roll: Mit dem Beissen klapt auch noch nicht so richtig, das liegt aber auch daran das der KFO noch meinen Kreuzbiss mit Gummis korrigiert. Die trage ich einseitig und kaue daher auch nur auf einer Seite. Auf der "Gummiseite" sind meine Kaumuskeln dadurch nicht ganz fit. Das Gefühl im OK ist noch nicht ganz wieder da, aber es wird langsam aber sicher immer mehr und besser!

Zu Dr. Kater kann ich dir nix sagen, aber das halbe Forum besteht aus den höchsten Tönen über ihn :) Finanziell war die ganze Sache keine grosse Belastung. Ich trage zwar von den KFO Rechnungen Quartalsweise 20% aber die krieg ich von der Krankenkasse am Ende der Behandlung wieder. Und das Krankenhaus Tagegeld natürlich, aber das war ja klar!

Wenn Fragen sind, frag ruhig. Und nach den Berichten von mir kannst du ja noch mal schauen. Wenn du unter Mitgliederliste meinen Namen anklickst kannst du auch alle von mir geschriebenen Bericht abrufen, aber das wär zeitaufwendig.

Mit den Bildern wollte ich noch warten bis ich alles hinter mir hab, weil ich jetzt auch nicht wirklich anders aussehe als auf den Nachher-Bildern die schon im Forum stehen. OK, ich hab ne neue Frisur, aber ich glaub das ist uninteressant :wink:

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vreni,

ui, habe gerade deinen Bericht gelesen (den Vollständigen). Du hast da ja echt was durchmachen müssen. Arme Vreni, du hast mein volles Mitleid - ganz im ernst!

Das mit dem "Luft-Problem" hört sich echt übel an. Ich habe zwar keine Platzangst, aber echte Probleme damit, wenn man mir im Mund rumpfuscht. Also wenn ich mir vorstellen muss, dass ich irgendwelche Schläuche oder ähnliches aus dem Mund hängen habe, bekomm ich wirklich Panik. Ich habe vor der OP eigentlich gar nicht so große Angst (schließlich ist man da eh unter Vollnarkose), sondern eher vor den Tagen danach. Am meisten schockt mich eigentlich diese Magensonde und Katheter, die man angeblich bekommt. Weißt du (oder jemand anderes), ob man die OP auch ohne diesen ganzen Krempel machen kann? Da verzichte ich lieber ein paar Tage auf Essen und hab doppelt so schlimme Schmerzen!

"OK, ich hab ne neue Frisur, aber ich glaub das ist uninteressant"... och, würde ich so nicht sagen! *gg

Vielleicht kannst du mir bescheid sagen, wenn du neue Bilder geuppt hast. Interessiert mich wirklich - der finale Endzustand!

Thx und Gruß

Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Philip,

aus Erfahrung kann ich sagen: Ja, es geht auch ohne Magensonde! Die wurde mir zwar gelegt aber direkt in der ersten Nacht gezogen. Die haben sich das glaub ich sehr einfach vorgestellt, aber wenn man den Mund keinen MM öffnen kann und dann noch einen Schlauch in der Nase hat ist es recht schwierig mit dem Atmen. Ich hab die Tage danach kaum gegessen und auch 8 Kilo abgenommen, aber das Essen hat mir nicht gefehlt, ich hatte weder Hunger noch Appetit.

Ich hab am Tropf gehangen und so das wichtigste bekommen.

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vreni,

na das macht ja etwas Hoffnung, dass ich die OP auch ohne diesen ganzen Krimskrams durchmachen kann. Mal ein paar Tage ohne Essen ist ja auch nicht so schlimm. Kann man ja hinterher wieder nachholen.

Ich habe nun auch mal einen ersten Termin in Bad Homburg gemacht. Da werde ich mich dann mal umfassend beraten lassen. Noch mal herzlichen Dank für deine freundliche Hilfe. Ich werde dich dann noch etwas weiter nerven, wenn mir neue Fragen einfallen... :wink:

Bis dahin wünsche ich dir alles Gute. Du hast es ja jetzt schon fast komplett hinter dir!

Gruß

Philip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0