Verena`s Silbergrinsen

Mein Tagebuch mit der Festen Zahnspange

28 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

ich bin Verena - bin 17 Jahre und bekomme am Donnerstag vormittag mit meiner Schwester (14 Jahre) eine Feste Zahnspange. Ich erzähle Euch mal meine Geschichte und freue mich auf Antworten auf meine Fragen.

 

Ich habe hier im Forum bereits ein wenig gelesen und bin somit unter Euch eine sehr junge Zahnspangenträgerin. Trotzdem wäre es sehr nett meine Fragen zu beantworten.

 

Die Behandlung beim KFO war ein Zufall. Ich hatte Zahnschmerzen - mein Zahnarzt konnte aber nichts feststellen. Meine Schwester hatte beim KFO einen Termin. Da dies ein Beratungsgespräch war, waren meine Eltern auch dort. Meine Eltern haben mich mitgenommen, ob eventuell der KFO erkennen kann, weshalb ich Schmerzen habe. Meine Eltern mussten zu dem Beratungsgespräch, weil meine Schwester nicht ausreichend ihre lose Zahnspange trägt. Der KFO würde gerne bei meiner Schwester eine Feste Zahnspange einsetzen, aber die Mitarbeit (Pflege der Zahnspange) sei angeblich hierbei sehr wichtig. Der KFO wollte meine Eltern über das Risiko mangelnder Pflege aufklären oder alternativ die Behandlung abbrechen. Meine Eltern waren für die Feste Zahnspange - meine Schwester war hierüber nicht begeistert.

 

Der KFO hat sich anschließend meiner Sache angenommen und fragte meine Eltern und mich, ob ich bei einem KFO in Behandlung sei. Meine Eltern verneinten, weil mein Zahnarzt meine Fehlstellung für in Ordnung hielt. Der KFO war darüber sehr erstaunt, weil eine Fehlstellung sehr wohl vorliegt. Der KFO meinte ohne Abdrücke und Röntgenbilder könne er keine genaue Aussage treffen, aber der untere Kiefer liegt ein wenig zurück (kann man nur sehr leicht als Laie erkennen), sowie Platzmangel und die Backenzähne im oberen Kiefer drücken leicht nach hinten - deshalb wahrscheinlich der Zahnschmerz. Man kann aber erkennen, dass der UK ein wenig zurück liegt, aber mein damaliger Zahnarzt meinte, man könne da nichts machen. Heute weiß ich, dass ich einen schlechten Zahnarzt hatte, ebenso meine große Schwester und mein Vater. Der KFO hat mir daher zu einer Behandlung geraten.

 

Der KFO war sehr nett und fragte, ob wir für Abdrücke und Röntgenbilder einverstanden wären. Meine Eltern stimmten zu - da konnte ich mich nicht wehren; wollte es aber auch nicht.

 

Vor sechs Wochen war dann der Beratungstermin für mich. Ich war leider krank und hatte nichts dagegen, dass meine Eltern den Termin alleine wahrgenommen haben. Meine Eltern erzählten mir, dass der KFO es toll gefunden hätte, wenn ich dabei gewesen wäre. Aufgrund meines Alters und meiner Fehlstellung hält der KFO einen sofortigen Einsatz der Festen Zahnspange zwingend. Meine Eltern erzählten mir, dass der KFO aufgrund meiner Fehlstellung eine OP empfohlen hätte. Meine Eltern wollten mir dies nicht antun und fragten nach Alternativen. Der KFO meinte, dass die OP vermieden werden kann durch Einsatz von einer Außenstange bzw. Innenstange. So haben es meine Eltern verstanden. Ich konnte natürlich damit nichts anfangen und muss mich überraschen lassen. Meine Eltern stimmten somit einer Behandlung ohne OP zu (Dauer 3 bis 3,5 Jahre). Keine Ahnung, was meinte Eltern mit Außenstange und Innenstange gemeint haben. Ich stelle mir natürlich nun viele Fragen, welche ich beim Anbringen der Separiergummis (wurden am Freitag eingesetzt) wegen Aufregung vergessen habe zu fragen:

 

1. Was meinten meine Eltern mit Außenstange bzw. Innenstange? Ich konnte hier im Forum dazu nichts finden.

2. Ist das Einsetzen der Festen Zahnspange schmerzhaft? Ich finde die Separiergummis ja jetzt schon schlimm - meine Schwester jammert extrem.

3. Wenn die Zahnspange mal auf den Zähnen ist, ist dann da permanent Druck auf den Zähnen, sprich spürt man den Druck (Schmerz) permanent oder lässt dies nach? Der KFO erzählte mir am Freitag, dass ich die ersten Tage nur weiche Kost zu mir nehmen kann.

4. Wie lange dauert das Einsetzen der Festen Zahnspange und wie erfolgt dies?

5. Viele meiner Schulfreundinnen und Schulfreunde hatten eine Feste Zahnspange und sind zum großen Teil mit der Behandlung fertig bzw. werden bald fertig. Ich muss dagegen nun eine Feste Zahnspange tragen. Wie reagieren Mitschüler, wenn ich erst jetzt damit anfange? meine ganzen Freunde und Freundinnen wissen nämlich nichts davon.

6. Wie ist das, wenn man mit Freunden in die Kneipe / Disco geht? Schauen einem die Leute da permanent auf den Mund, weil man als (bei Euch Erwachsene) eine Feste Zahnspange trägt?

7. Wie reagieren die Jungs, wenn man erst mit 17 eine Feste Zahnspange erhält?

8. Hat man mit der Festen Zahnspange beim Sprechen / Kauen Probleme?

9. Ich habe gelesen, dass es unterschiedliche Brackets gibt - kann man sich diese aussuchen oder entscheiden dies der KFO?

10. Ist das Zähneputzen wirklich so wichtig? Muss man die Zähne nun öfters putzen? Muss man die Zähne nun anders putzen?

 

Meine große Schwester (24 Jahre) ist die einzige, die von der Behandlung weiß. Auch bei ihr ist zu erkennen, dass der UK zu weit hinten liegt- deutlicher als bei mir. Meine Eltern haben ihr angeboten, sich beim KFO von meiner jüngeren Schwester und mir zu erkundigen, ob auch Erwachsene bei ihm behandelt werden können und ob dies generell als Erwachsener möglich ist. Meine Eltern würden sie sogar finanziell unterstützen. Meine Schwester lehnte dies bisher ab (Aussage: Als Erwachsene eine Zahnspange: Nein Danke!!!). Sie muss aber ihren neuen Zahnarzt gefragt haben und dieser würde dringend dazu raten (dies hat sie meinen Eltern, meiner Schwester und mir erzählt). Ich denke, sie wird darüber nachdenken.

 

Meine jüngere Schwester ist überhaupt nicht begeistert, dass sie nun eine Feste Zahnspange erhält. Bei mir ist es schwankend. Als vor ein paar Jahren alle meine Freundinnen eine Zahnspange bekommen haben, wollte ich auch unbedingt eine haben, aber hatte damals nicht das "Glück". Viele Freundinnen konnten das damals nicht verstehen und meinten, ich soll froh sein, keine Zahnspange tragen zu müssen. Ich konnte dies damals nicht verstehen.

 

Einerseits finde ich es nicht besonders toll, in meinem Alter noch eine Zahnspange zu tragen (speziell, wenn man abends mit Freunden unterwegs ist). Man möchte ja auch Jungs kennenlernen und weiß nicht wie diese auf ein Mädchen mit Zahnspange reagieren. Aber andererseits freue ich mich total auf die Behandlung, weil nun meine Feststellung korrigiert wird. Ich werde auf alle Fälle mal am Donnerstag in Silber in den Spiegel grinsen. Vielleicht liegt die Freude auch daran, dass ich mir immer eine Zahnspange gewünscht habe. Auf alle Fälle würde ich mich auf viele Antworten von Euch freuen - wer sich nicht öffentlich traut, gerne auch per PM.

 

Viele liebe Grüße an alle Zahnspangenträger im Forum!

Verena

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo und herzlich Willkommen :)

 

Also ich versuche mich mal an deinen Fragen:

 

10. Ist das Zähneputzen wirklich so wichtig? Muss man die Zähne nun öfters putzen? Muss man die Zähne nun anders putzen?

Ja Ja Ja... gaaaanz wichtig und bitte nicht schlampen!!!

Nehme es wirklich ernst, denn ohne penible Mundhygiene kannst du nachher zwar gerade Zähne haben aber sie können völlig kaputt sein.

Nach jedem Hauptessen und vor allem nach Süßen Getränken und Essen nach einer kurzen Wartezeit (1/2 bis 3/4h um die Säuren und den Zucker zu neutralisieren) gut Putzen. Erst gut mit Wasser spülen und dann mit der Zahnbürste und kleine Interdentalbürsten über die Zähne huschen ;)

Solltest du mal nicht dazu kommen können - immer eine Flasche Wasser/ Mineralwasser mitnehmen und gut Ausspülen nach dem Essen oder nach Süßem (Eis, Softdrinks etc.)

 

Lass dir das bitte von deinem Kfo erklären und zeigen.

 

1. Was meinten meine Eltern mit Außenstange bzw. Innenstange? Ich konnte hier im Forum dazu nichts finden.

  • Mit Stange kann ich nichts anfangen mir würde da nur so etwas wie ein Headgear einfallen - also eine Außenspange und evtl ein Herbstscharnier das von innen eingebaut wird und deinen Unterkiefer nach vorne bringen soll. Beim Einsetzen deiner Brackets nochmal nachfragen!!! Mache dir einen Zettel und schreibe dir alle Fragen auf.

 

2. Ist das Einsetzen der Festen Zahnspange schmerzhaft? Ich finde die Separiergummis ja jetzt schon schlimm - meine Schwester jammert extrem.

Das Einsetzen der Spange ist gegenüber den S-Gummis recht harmlos. Falls du Bänder auf den Backenzähnen bekommst könnte es dort nochmal kurzzeitig unangenehm werden.

 

3. Wenn die Zahnspange mal auf den Zähnen ist, ist dann da permanent Druck auf den Zähnen, sprich spürt man den Druck (Schmerz) permanent oder lässt dies nach? Der KFO erzählte mir am Freitag, dass ich die ersten Tage nur weiche Kost zu mir nehmen kann.

Wenn ein neuer Bogen eingesetzt wird dann sind die ersten Tage meist mit einigen Schmerzen verbunden bis die Zähne sich daran gewöhnt haben. Bei einigen gehts schneller bei anderen etwas länger. Aber keine Angst, verhungern wirst du nicht ;).

 

4. Wie lange dauert das Einsetzen der Festen Zahnspange und wie erfolgt dies?

Unterschiedlich. Bekommst du nur die Brackets oder noch was anderes?

Man spricht meist von 1,5 - 3h. Je nach dem ob du nur die Oberkieferbrackets bekommst oder gleich beide Kiefer.

 

5. Viele meiner Schulfreundinnen und Schulfreunde hatten eine Feste Zahnspange und sind zum großen Teil mit der Behandlung fertig bzw. werden bald fertig. Ich muss dagegen nun eine Feste Zahnspange tragen. Wie reagieren Mitschüler, wenn ich erst jetzt damit anfange? meine ganzen Freunde und Freundinnen wissen nämlich nichts davon.

Sind es deine Freunde sollten sie dich unterstützen und keine doofen Kommentare von sich geben - bzw. nehmen die meisten es so hin und sagen nichts oder Fragen nach den Gründen.

Steh dazu, es sind deine Zähne und deine Zahngesundheit, denn deine Zähne sollen ja noch mind. 50-60 Jahre ihren Dienst tun. (Mehr wäre wünschenswert)

 

6. Wie ist das, wenn man mit Freunden in die Kneipe / Disco geht? Schauen einem die Leute da permanent auf den Mund, weil man als (bei Euch Erwachsene) eine Feste Zahnspange trägt?

Da spielt einem das Gehirn einen Streich - es schaut keiner auf deinen Mund - ehrlich, 98% ist es ja sowas von egal ob du eine Spange trägst oder nicht. Und du bist mit Sicherheit nicht die einzige mit Brackets.

 

7. Wie reagieren die Jungs, wenn man erst mit 17 eine Feste Zahnspange erhält?

Hey ich bin 29 und meinem Freund war es egal - Hauptsache ich bin mit mir zufrieden. Und auf Arbeit habe ich schon ab und an mal nen Zettel mit ner Telefonnummer bekommen - also es ist eher nebensächlich das man Brackets auf den Zähnen hat :)

 

8. Hat man mit der Festen Zahnspange beim Sprechen / Kauen Probleme?

Definitiv ;) - denn wenn sich deine Zähne in Bewegung setzen dann passt es meist nicht mehr so gut und es kann sich erstmal verschlimmbessern. Aber nach und nach gewöhnst du dich daran und es wird besser. Es gibt gute und schlechte Tage.

 

9. Ich habe gelesen, dass es unterschiedliche Brackets gibt - kann man sich diese aussuchen oder entscheiden dies der KFO?

Daher ist es schade, dass du nicht beim Beratungstermin bei warst und diese Einstellung solltest du auch schnell vergessen alles deine Eltern machen zu lassen. Es sind deine Zähne also bitte auch etwas Interesse was bei dir gemacht werden soll und bitte kritisch hinterfragen!

Im günstigsten Fall wird dir dein Kfo noch vor dem Einsetzen verschiedenen Brackets zeigen - es sei denn deine Eltern haben schon für dich welche ausgesucht. Sollte es bei dir noch über die KK gehen und ihr die Standards nehmen, dann hast du höchstwahrscheinlich Metallbrackets.

 

So ich hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen!

 

Immer nachfragen wenn du nichts verstehst und ab und an einfach Fragen was gemacht werden soll - dann bist du nicht immer so im Unklaren.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oleander,

 

vielen lieben Dank für Deine Antwort - hat mich sehr gefreut, wenigstens mal eine Antwort erhalten zu haben.

 

Das mit dem Zettel ist eine gute Idee und werde diesen Zettel mit Fragen morgen mitnehmen.

Ich habe soeben im Internet ein wenig gesucht, was Du mit Herbstscharnier und Headgear meintest und habe hierzu Bilder und Texte gefunden. Wow, das schaut echt nicht toll aus - vor allem diesen Headgear. Da muss ich den KFO morgen sofort fragen. Aber sollte dies bei mir zum Einsatz kommen, dann muss ich wohl leider dies akzeptieren - vielleicht ist es gar nicht so schlimm. Du schreibst ja, dass kaum jemand die Feste Zahnspange wahrnimmt, dann wird es hoffentlich mit dem Herbstscharnier oder Headgear auch so sein (falls ich so etwas erhalten sollte).

 

Da ergeben sich aber gleich die nächsten Fragen:

1. Wird so etwas sofort mit der Festen Zahnspange eingesetzt?

2. Entsteht da zusätzlicher Druck / Schmerz auf den Zähnen?

 

Da schreibst, dass es 98% der Menschen nicht auf meinen Mund schauen bzw. es denen egal ist, ob ich Zahnspange trage. Also ich habe mir ja immer eine Zahnspange gewünscht und habe deshalb schon öfters bei Schulfreunden eher auf den Mund geschaut, ob sie eine Zahnspange haben oder nicht. Somit gehöre ich wohl zu den 2%. Ich war da eher neidisch auf meine Schulfreundinnen. Immer wenn eine Schulfreundin eine Feste Zahnspange hatte, sagte ich, dass ich es toll finde, dass sie eine Zahnspange hat und auch toll aussieht. Die haben aber immer nur gejammert, dass man da alle paar Wochen zur Kontrolle muss und dass es unangenehm sei beim Essen / Sprechen usw. Die meinten, ich könne froh sein, keine Zahnspange zu tragen. Aber irgendwie hat sich meine Einstellung nicht geändert - vielleicht weil man eben eine leichte Fehlstellung bei mir sieht.

 

Normalerweise ist es mir nicht egal, was mit mir passiert und ich wäre auch gerne beim Beratungstermin dabei gewesen, aber ich hatte Grippe und Fieber und zu mir musste sogar der Hausarzt einen Hausbesuch vornehmen. Meine Eltern haben mir sogar angeboten, den Termin beim KFO zu verschieben, aber das wollte ich nicht. Ich habe da volles Vertrauen in meine Eltern. Sie kümmern sich sehr um meine beiden Schwestern und mich. Während meine Eltern beim KFO waren, war meine große Schwester bei mir. Deshalb kann ich mich nicht beklagen. Irgendwie ist die Freude auf die Feste Zahnspange heute riesengroß - hoffentlich bleibt die Begeisterung so erhalten.

 

Ich freue mich sehr auf eine Antwort von Dir.

Gerne dürfen auch andere Zahnspangenträger antworten.

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Wird so etwas sofort mit der Festen Zahnspange eingesetzt?

 

Kann sein muss aber nicht. Bei einem Headgear (es gibt auffällige und etwas unauffällgere) kann es schon sein, dass man vermehrt angeschaut wird und auch mal Fragen bekommt, wenn man ihn in der Öffentlichkeit trägt aber man kann ihn auch nur Nachts tragen oder zuhause und Nachts. Wie die Tragedauer h/Tag bei dir sein könnte, wenn du so etwas bekommst, kann dir dein Kfo sagen aber mach dir nicht so viele Gedanken darüber, da du ja noch gar nicht weisst, ob du einen bekommst. Ein Herbstscharnier sieht man von außen überhaupt nicht.

 

2. Entsteht da zusätzlicher Druck / Schmerz auf den Zähnen?

 

Im Gesamten ist es glaube ich maginal was da noch zusätzlich ausgeübt wird. Die Zähne gewöhnen sich daran und dann ist es wieder besser. Es ist auch ok, wenn man ab und an mal ein paar Schmerztabletten einnimmt. Viele "überleben" die ersten Tage mit Ibuprofen und/ oder Paracetamol. Da sie nur vereinzelt und nicht durchgängig genommen werden muss man nicht mehr als nötig leiden und kann die ersten Tage oder wenns mal wieder mehr ziept damit besser leben.

 

Zu den restlichen 2% kannst du gut und gerne alle Zahnspangenträger zählen, denn seit ich mich damit beschäftige und meine Brackets habe, da schaue ich definitiv vermehrt auf die Zähne anderer Personen. Also ich habe meine jetzt seit gut einem Jahr und kann dir versichern ich hatte noch nie nen Kommentar deswegen. Höchstens positives Feedback wie toll das jetzt schon aussieht. Und selbst als ich mit meinem komischen GNE-Monster arbeiten musste - keine Sprüche von Kunden nur das es sicher bald besser wird und ich durchhalten soll.

 

Man denkt immer: au Backe wie werden die nur reagieren aber da spielt der Kopf dir einen großen Streich - es ist nicht schlimm und sieht auch nicht schlimm aus.

 

Also positiv denken und sich gut informieren - halbe Miete - dann bin ich auf deinen Behandlungsweg gespannt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oleander,

 

nochmals vielen Dank für Deine Antwort - na dann bin ich mal gespannt, was mich morgen früh erwartet.

Ich würde mich aber sehr gerne freuen, wenn noch andere Foren-Teilnehmer hier Beiträge schreiben würden, speziell meine Fragen zu beantworten. Ich weiß, dass einiges hier bereits im Forum zu finden ist, aber manches finde ich nicht oder nur sehr wenig (wie z.B.: der Freundeskreis auf die Behandlung reagiert hat?). Wussten die Freunde im Vorfeld Bescheid oder war das für die Freunde eine Überraschung?

 

Liebe Grüße

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Verena, 

 

erst mal herzlich willkommen hier im Forum  :473: . Du wirst sehen, wenn Du morgen erst mal Deine Spange eingesetzt bekommen hast und Dir Dein KFO Deine noch offenen Fragen beantwortet hast, fühlst Du Dich bestimmt wieder viel besser. 

 

Ich denke nicht, dass Du von Deinen Freunden Negatives zu erwarten hast, es sind doch schließlich Deine Freunde. Sie werden Dich sicher unterstützten. 

 

So jetzt drück ich Dir für morgen ganz fest die Daumen. 

 

Liebe Grüsse

Geka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin 22, m und habe seit Mitte Januar eine Feste. Das schlimmste waren die S Gummis alles danach kam nicht mal annähernd an die Schmerzen ran. Ich soll dann auch irgendwann dieses Scharnier im Miniformat bekommen, aber erst muss ich noch warten bis im Uk die Feste rein kann.

Freunde und Bekannte haben entweder gar nichts gesagt, oder es gut gefunden. In der Schule fiel auch kein Wort. Zum Weggehen kann ich sagen das ich da häufiger drauf angesprochen werde. In den seltensten Fällen und bis jetzt nur von Männern kamen dumme Sprüche:"22 und sone hässliche Spange" oder "warum gehst du überhaupt weg bekommst mit Spange doch eh keine ab" usw.

Das ist aber so selten, dass es mich überhaupt nicht interessiert.

Auch wenn noch kein wesentlicher Fortschritt zu erkennen ist würde ich es sofort wieder machen und kann nur jedem raten der auch nur einmal die Woche einen Gedanken daran verliert es unbedingt zu machen, ganz egal was andere sagen, deren Meinung zählt nicht Ärzte ausgenommen. Vor allem wenn die Kasse noch zahlt.

Als die Spange drin war, war ich schon fast enttäuscht. Das von mir so befürchtete Entsetzen und Geläster blieb einfach aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luchs,

hallo Geka,

 

Luchs:

vielen Dank für Deine Nachricht - dumme Sprüche sind leider nie schön. Wenn es sich in Grenzen hält, kann man damit leben. Zumindest haben teils Freunde und Bekannte positiv reagiert. Ich freue mich für dich, dass du den Schritt nie bereut hast. Weiterhin alles Gute.

 

Geka:

Ja, ich glaube schon, wenn ich mit dem Einsetzen der Zahnspange fertig, dass ich mich besser fühle. Sicherlich auch, wenn mir so einige Fragen beantwortet werden. Aber ich denke, jeder hier im Forum hat immer wieder Fragen (eventuell speziell wenn man operiert wird - was ja bei vielen im Forum der Fall ist). Ich bin auf alle Fälle sehr froh, dass sich meine Eltern ohne OP entschieden haben. Ich werde morgen den KFO fragen, ob bei mir so ein Herbstscharnier oder Headgear eingesetzt werden muss. Ich habe schon Bilder im Internet davon gesehen und die beiden Zusatz-Geräte sehen nicht toll aus (speziell Headgear). Aber wenn ich dadurch eine OP vermeiden kann, so trage ich gerne diese Geräte.

 

Ich glaube nur, so wie viele im Forum Fragen über eine OP haben usw., so stellen sich für mich momentan Fragen über das Einsetzen der Zahnspange / Schmerzen etc. Und sollte ich morgen erfahren, dass Zusatzgeräte benötigt werden, so stellt man sich wiederum Fragen zu den Zusatzgeräten! Oder stelle ich mir als Jugendliche so viele Fragen und die älteren Forum-Teilnehmer nicht? Ich denke, man stellt sich immer Fragen über Sachen, die einem unbekannt sind oder stellt man sich so viele Fragen, weil man aufgeregt ist. Ich merke aber davon nichts.

 

Egal - vielen lieben Dank für Eure Antworten und freue mich auch in der Zukunft auf Antworten von Euch beiden. Natürlich dürfen mir auch andere Foren-Teilnehmer schreiben.

 

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Verena,

 

ich wünsch dir auch viel Erfolg für morgen (bzw. heute)! Ich bin nun 34 Jahre alt und habe die feste Zahnspange seit 11 Monaten - und ja, ich habe mir alle möglichen Fragen gestellt und Gedanken über verschiedene Situationen gemacht. Ich denke, das ist ganz normal. Wie Oleander schon geschrieben hat, schreib dir all deine Fragen auf UND nimm den Zettel zum Arzt mit! ;) Ich mach' das auch, denn in der Aufregung vergeß' ich immer irgendetwas.

 

Das Einsetzen hat nicht weh getan, es war einfach ein wenig mühsam den Mund so lange offen zu halten (pro Kiefer ca. 1 Stunde) und das nicht wissen was jetzt passiert. Im Hinterkopf immer: spür ich jetzt was? tut es weh? wann wird es weh tun? etc. Die ersten 1 - 3 Tage waren einfach mühsam, mal spürst du da Spannung mal dort; dann spürst du die Brackets oder den Draht, der am Gaumen scheuert. Weiche Brötchen, Suppen und Eierspeise waren meine Freunde - aber: es wird schnell besser und du kannst bald wieder fast alles essen. Vom Apfel abbeissen geht nicht, aber das wirst du schnell selber merken.

 

Zähneputzen ist wirklich wichtig!!!! Ich verwende morgens und abends eine elektr. Zahnbürste (seit dem 4. Tag der Zahnspange) und in jeder Tasche habe ich einen kleine Reisezahnbürste & Zahnpaste sowie die kleinen Flaschen Listerine-Mundspülung (die ich wohl immer von einer gr. Flasche Listerine umfülle) für unterwegs. Und dann gibt es von TePe kleine runde Bürsten mit versch. Durchmessern mit denen du um die einzelnen Brackets extra putzt.

 

Mein Umfeld hat durchwegs positiv reagiert. Meinen Freunden hatte ich es erzählt, ebenso meiner Chefin (da ich auch eine OP habe, wollte ich dies im Vorfeld mit ihr besprechen). Von jenen, denen ich nichts erzählt hatte, bekam ich positives Feedback oder einfach keine Reaktion. Witzig war, dass eine Kollegin mich vor 2 Wochen anstrahlte und freudigst sagte "Maaa, du hast ja ne Zahnspange! Voll cool. Seit wann denn?" Wie ich ihr sagte, dass sie seit 29.5.2013 habe, war sie leicht verdutzt und meinte ihr war das nie aufgefallen.

Auch dachte ich, dass ich mit meinen 34 J. und einer Zahnspange das Flirten aufgeben würde und ein sehr ruhige Fortgehen im engen Freundeskreis haben werde. Nix da! 34 + Zahnspange + Flirten funktioniert sehr gut.  :)

Und ganz ehrlich, ich glaube dies gilt für alle - egal ob 17 oder 34: wer über einen Zahnspangenträger dumme Sprüche loslässt, ist einfach nur neidisch (aus welchen Gründen auch immer) und kennt sich nicht aus.

 

Ich hoffe ich konnte dir noch ein paar Fragen beantworten und bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

Mach's gut und liebe Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo want-and-will-laugh,

 

vielen Dank für Deinen Bericht, habe ihn aber gestern nicht mehr gelesen. Ich finde es toll zu lesen, welche Erfahrungen ihr mit der Festen Zahnspange habt. Ebenso die Ratschläge.

 

Bericht folgt nun in Kürze.

 

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Verena,

 

nun wrd meine Nachricht nicht mehr rechtzeitig kommen, um Dir "Viel Glück" (oder was immer man zu solchen Anlässen wünscht?!) zu wünschen - aber ich kann Dir, wie meine Vorredner auch, vielleicht ein kleines bißchen Deine Bedenken nehmen:

 

Ich habe 2x festsitzende Zahnspange hinter mir und auch Erfahrungen mit einem Headgear machen dürfen (Bilder im Bilder-Thread, wenn Du die Zugangsberechtigung erhältst). Meine erste Spange bekam ich etwa im Alter Deiner Schwester, die zweite erst mit Ü30. an negative Reaktionen meines Umfelds kann ich mich in beiden Fällen nicht erinnern. Beim zweiten Mal hat die Zahnspange sogar dazu eführt, dass ich in einer Bar von einem Mädel (ohne Spange) angesprochen wurde - woraus sich ein ganz netter Abend entwickelte... :-)

 

Also: Toi toi toi für nachher und alles Gute weiterhin,

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

nun mein Bericht:

8.00 Uhr: Termin beim KFO - Mein Vater brachte mich in die Praxis, weil er nur wenige Minuten davon seine Arbeit hat. Ich durfte dort ins Wartezimmer. Dort war bereits ein Patient. Dieser wurde kurz darauf aufgerufen.

Ein paar Minuten später kam eine Arzthelferin und holte mich. Der andere Patient war an der Anmeldung und hat hier gerade einen neuen Termin ausgemacht.

 

Ich durfte auf dem Stuhl Platz nehmen und habe bereits meine Brackets liegen sehen (Metall). Der KFO kam und begrüsste mich. Ich habe dann dem KFO Fragen gestellt, dass meine Eltern Innenstange und Außenstange verstanden hätten. Der KFO korrigierte auf Innenstange (= Herbstscharnier) und Außenspange (= Headgear). Er erklärte mir sofort, weshalb ich das bekomme und meinte, es wäre die beste Lösung für mich, weil meine Eltern die OP ablehnten. Ich antwortete, OP hätte ich nie zugestimmt. Der KFO meinte, der Headgear ist sicherlich optisch nicht schön, aber der Headgear würde bei ein tolles Ergebnis erzielen. Alternativ wären irgendwelche Mini-Schrauben im Gaumen notwendig, wo man mir eine Spritze geben müsste. Ich lehnte ab, weil Spritzen sind auch nicht unbedingt meine Freunde. Somit muss ich wohl den Headgear akzeptieren, welcher zwar optisch nicht super toll ist, aaber ich werde es schon schaffen. Da ich mir ja immer eine Zahnspange gewünscht habe, muss ich auch mit Nachteilen rechnen. Der KFO meinte, dass das Herbstscharnier sehr kurz zum Einsatz kommt und aufgrund des eher schlimmeren OK der Headgear länger getragen werden muss. Der KFO fragte, ob ich noch Fragen hätte, ansonsten würde er beginnen.

 

8.20 Uhr: Der KFO schaute kurz in den Mund und meinte, er komme wieder und sagte zur Arzthelferin, dass sie nun beginnen kann. Anschließend hat die Arzthelferin mich aufgefordert den Mund zu öffnen. Zuerst wurden die Zähne im OK und UK  gesäubert. Dann bekam ich so Metallringe um die Zähne. Die Arzthelferin hat diese nur leicht aufgedrückt - weh getan hat es trotzdem. Dann holte sie den KFO - dieser hat die Metallringe dann mit irgendeinem Spezialwerkzeuge und Kleber auf die Zähne mittels eines Spezialwerkzeuges auf die Zähne geschlagen - keine Ahnung wie ich das schreiben soll. Das war sehr schmerzhaft.

 

Die Arzthelferin durfte dann wieder an mir arbeiten, indem die Zähne geätzt wurden. Anschließend wurden mir zuerst im OK, danach im UK die Brackets geklebt. Am Schluss war es sehr anstrengend den Mund permanent offen zu halten Ich durfte anschließend das Mal den Mund wieder schließen. Es hat sich natürlich anders angefühlt als vorher ohne Brackets. Ic hahbe im Blickwinkel mitbekommen, dass nun meine Schwester eingetroffen ist. Sie hat am Nebenstuhl Platz genommen. Der KFO gab mir eine kurze Pause und hat sich kurz mit meiner Schwester unterhalten (ob sie noch Fragen hätte, usw.).

 

Eine andere Arzthelferin hat dann bei meiner Schwester begonnen, während der KFO bei mir die ersten Bögen eingesetzt hat. Die Arzthelferin hat dann mich nach der Farbe der Gummiringe gefragt. Ich habe sie passend zu meiner Zahnspange gewünscht. Die Arzthelferin hat diese dann um jedes Bracket gezogen. Am Schluss durfte ich den Mund mehrmals auf und zu machen und mit der Zunge kontrollieren, ob an den Brackets etwas sticht - speziell am Bogenende. ich verneinte, ob mir was weh tun würde. Ich habe sofort gemerkt, dass der Biss nun anders ist. In dieser Zeit war der KFO bei meiner Schwester mit den Metallringen beschäftigt - meine Schwester hat hierüber sehr gejammert.

 

Danach wurde mir das Zähneputzen erklärt, was ich essen darf und was nicht, usw. Anschließend kam der KFO und kontrollierte nochmal alles. Er meinte, so das wäre. Der Druck war meines Erachtens schon sehr stark. Der KFO meinte, er wird dann das nächste Mal oder übernächste Mal bereits das Herbstscharnier einsetzen. Ich fragte, weshalb nicht schon heute. Er meinte, er könne dies schon machen, aber ich solle mich mal mit der Festen Zahnspange anfreunden. Ich meinte ,er könne es ja probieren - ich käme damit sicherlich zu Recht und falls nicht, dann könne ich ja kurz morgen oder nächste Woche kommen. Der KFO machte einen Kompromissvorschlag, ich solle mal nur die Feste Zahnspange tragen und wenn ich damit klarkomme, würde er das Herbstscharnier schon Ende nächster Woche einsetzen. Zur Arzthelferin meinte er, man solle am Dienstag oder Freitag einen Termin für mich finden. Er weiß, dass der Druck normalerweise bis nächste Woche nachlässt. Sollte dies nicht sein, so soll ich trotzdem kommen, aber es gibt dann kein Herbstscharnier.

 

Der Arzt meinte, ich könne mich nun draußen noch mal im Spiegel anschauen und eben zwei Termine ausmachen - einmal in einer Woche und einmal in vier Wochen. Er verabschiedete sich und behandelte nun meine Schwester.

 

Als ich zum Spiegel ging, drehte sich dort gerade eine Schulfreundin von mir um (sie war mit dem Zähneputzen gerade fertig) und fragte was ich hier mache. Ich zeigte ihr voller Freude und Stolze mein silbernes Grinsen. Die war sehr erstaunt und meinte: "Jetzt hast du ja was du dir immer gewünscht hast. Vielleicht musst du sie ja ein Leben lang tragen. Du wirst sehen, sehr angenehm ist es nicht und wirst dir wünschen, die Behandlung nie begonnen zu haben." Sie wollte natürlich wissen, weshalb ich nun eine Feste Zahnspange tragen muss und gab ihr kurz die Antwort. Sie ging ins Wartezimmer und ich durfte nun zum ersten Mal die Zahnspange im Spiegel anschauen.

 

Ich will nicht sagen, dass ich erschrocken bin, aber es ist anders - nicht einmal hässlich, sondern eher schön und bin begeistert, nun eine Feste Zahnspange tragen zu dürfen. Klingt albern, aber ich glaube, das liegt bei mir daran, dass ich mir immer eine Zahnspange gewünscht habe (klingt auch irgendwie krank / albern). Ich habe anschließend so spezielle Zahnbürsten in der Apotheke gekauft (das Sprechen ist irgendwie umständlich und undeutlich). Die Apothekerin hat gegrinst und meinte, dass ich gerade wohl die Feste Zahnspange bekommen habe. Ich habe gegrinst und sagte: "Ja, tut mi leid, aber das Sprechen ist da irgendwie anders". Das kam total komisch und sie lächelte und meinte, das wird wieder besser. Hoffentlich - keine Ahnung warum, aber irgendwie habe ich mit der Zunge Probleme gewisse Wörter / Buchstaben ordentlich zu sprechen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bin ich dann nach Hause.

 

Meine Mutter war nicht zu Hause - sie hatte etwas zu erledigen und konnte dabei meine Schwester zum KFO fahren und später abholen.

 

Als die beiden zu Hause waren, hat meine Mutter natürlich etwas neugierig auf meinen Mund geschaut und fragte, ob es unangenehm sei. Ich verneinte, obwohl ich einen starken Druck auf den Zähnen spürte. Ich wollte es nicht zugeben. Meine Mutter meinte, dass die Zahnspange bei uns wirklich super hübsch aussieht und sie uns beneidet, dass die Zähne in der Zukunft ordentlich sind. Meine Schwester hat in der Zwischenzeit gejammert, dass ihr alles so weh tut und sich das "Ding" am liebsten herausreißen will. Ich fand die Aussage meiner Mutter etwas kitschig, aber war trotzdem irgendwie stolz und zeigte mein schönes Silbergrinsen.

 

Das Mittagessen war natürlich eine Herausforderung - deshalb war der Bericht zur Mittagszeit noch nicht fertig. Ich habe alles sehr klein geschnitten. Es gab nur Brot und Wurst - abends bekommen wir eine Suppe. Da meines Erachtens der Biss nun anders ist, war das Kauen irgendwie problematisch. Meine Schwester hat verzweifelt aufgebeben und ist unter Tränen in ihr Zimmer. Meine Mutter sagte zu mir, dass sie sogar beim KFO noch auf meine Schwester warten musste und man nicht nur meiner Schwester, sondern auch meiner Mutter erklärte, dass der Druck nachlässt, sowie Zähneputzen, usw. Sie ist dann zu ihr und hat versucht sie zu trösten.

 

Ich habe dann meine Zähne geputzt, wow, da braucht man ja echt lange. Also somit schon mal den ersten Nachteil, aber damit kann man leben.

Meine Schwester hatte keine Lust sich die Zähne zu putzen und wurde von meiner Mutter geschimpft. Widerwillig ist sie dann ins Badezimmer zu mir. Ich habe dort unbedingt nochmals meine Zahnspange begutachtet. Meine Schwester hat in der Zwischenzeit gefragt, ob ich Schmerzen / Druck auf den Zähnen habe. Ich meinte, ein wenig, obwohl ich diesen eher sehr stark spüre. Ich wollte sie damit eher beruhigen. Aber sie war nervig und nur über die Feste Zahnspange gejammert und sagte zu mir ,dass man sich mit mir nicht ordentlich unterhalten könne, weil ich mir ja eine Feste Zahnspange immer gewünscht habe und somit eine falsche Schlange sei. Ich konnte die nervige Zicke nicht ertragen und bin in mein Zimmer.

 

Nun lenke ich mich hier mit dem Bericht schreiben ab, um den Druck nicht so zu spüren, aber den Druck merke ich trotzdem. Hoffentlich lässt dieser nach - notfalls nehme ich für die Nacht irgendwelche Schmerzmittel. Nun bin mal abends auf meine ältere Schwester und meinen Vater gespannt.

 

Vielleicht schreibe ich dann später nochmals wie die beiden reagieren.

 

Liebe nette Zahnspangen-Grüße von mir

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

nun berichte ich nochmals ein wenig. Ich habe heute einen überraschenden Besuch von der Schulfreundin erhalten, die ich beim KFO getroffen habe. Sie hat an der Haustüre gegenüber meiner Mutter den Spruch gesagt: Das soll nicht böse gemeint sein, aber ich würde gerne zur strahlenden Verena - super toll. Erster blöder Spruch. Sie war dann ein wenig neugierig, und hat nochmals gefragt, weshalb ich nun die Feste Zahnspange benötige. Sie war ansonsten nett und meinte, wenn ich Fragen habe, könne ich jederzeit sie fragen. Aber den einen oder anderen blöden Spruch muss ich ertragen können. Sie hat natürlich schon gefragt, ob ich es schon bereut habe, weil sie ist von der Behandlung nicht so begeistert. Sie meinte, sei froh, wenn Du nur eine Feste Zahnspange hast. Ich wollte nicht nachfragen, aber anscheinend hat sie auch irgendein Zusatz-Gerät und ist da nicht so begeistert. Vielleicht ergibt sich eine Chance und ich kann nachfragen. Zum Glück weiß sie noch nicht, welche Zusatz-Geräte ich bekomme.

 

Mein Vater kam wie üblich zu Hause und hat ein freundliches Hallo gesagt. Er kam aber nicht gleich zu meiner Schwester und mir. Erst als meine Schwester und ich den Tisch decken mussten, sah er uns mit der Zahnspange. Er meinte zu meiner Schwester, er sei sehr stolz auf sie, wenn sie bereit wäre, das nun durchzuziehen und mitzuarbeiten. Zu mir meinte er, dass er auch auf mich stolz sei, weil ich mit 17 dazu noch bereit sei, aber er ja weiß, dass ich schon immer eine Feste Zahnspange wollte. Ich grinste ihn an und sagte ihm das es mich freut. Mein Vater war überrascht, dass meine Schwester und ich nur Suppe essen und ich habe es ihm erklärt.

 

Meine Schwester kam später nach Hause. Sie hat zuerst meine Schwester mit der Festen Zahnspange gesehen. Diese wollte gerade was härteres essen und dabei vor Schmerz gejammert. Meine Schwestern haben dann kurz eine Mahlzeit genommen. Da meine jüngere Schwester vor Schmerz nur gejammert hat, hat sich meine ältere Schwester im Zimmer mit meiner jüngeren Schwester sehr viel Zeit genommen. Anschließend ist meine ältere Schwester zu mir und war natürlich neugierig, wie es mir so geht. Ich grinste und sagte, es gehe mir gut. Ein wenig Druck, aber es geht schon - ich wollte natürlich nichts negatives sagen, weil ich verhindern wollte, dass es meine jüngere Schwester erfährt. Meine ältere Schwester wollte dann von mir alles erfahren (Schmerzen beim Einsetzen, Essen, Sprechen, usw.). Meine jüngere Schwester kam kurz in mein Zimmer, um etwas zu fragen. Meine ältere Schwester meinte zu uns beiden, dass sie uns mit der Festen Zahnspange sehr hübsch findet, vor allem wenn ich grinse bzw. lache. Ich grinste sie an und meinte, kannst ja auch zum KFO gehen. Sie meinte: "Ich überlege das sehr, weil die Fehlstellung doch sehr ausgeprägt sei, aber in diesem Alter von einer Behandlung bin ich nicht so begeistert ist. Ich weiß, dass es mittlerweile Erwachsene mit Zahnspange gibt und bei uns das wirklich hübsch ausschaut, aber momentan überwiegt die Angst vor den Schmerzen und den Blicken anderer Menschen - aber vielleicht können könnt ihr mich ja überzeugen."

 

Na, dann werde ich mal Überzeugungsarbeit in den nächsten Wochen leisten. Meine jüngere Schwester ist mittlerweile ins Bett und als sie mit dem Zähneputzen fertig war, hat sie gejammert, weil bereits das Zähneputzen sehr wehgetan hat. Ich hoffe für uns beide, dass es morgen besser ist.

 

Ich werde wieder berichten.

 

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

nun wird mein Tagebuch fortgesetzt - ich habe gestern abend nochmals mein Metall im Mund begutachten müssen und dies am Spiegel im Bad gemacht. Meine ältere Schwester hat dies gesehen. Sie lächelte und meinte: "Ich finde es toll, dass Du nun eine Feste Zahnspange hast und damit Freude hast. Du hast in der Vergangenheit zwar schon immer viel ein Lachen gezeigt, aber meines Erachtens machst Du das mit der Festen Zahnspange noch öfters und es schaut bei Dir wirklich hübsch aus. Ich finde es super, dass Du dies in diesem Alter noch gemacht hast. Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück und hoffe, dass sich die Einstellung von Beatrice (meine jüngere Schwester) ändert."

 

Ich habe mich für das Lob bedankt und anschließend meine Zähne geputzt - man muss wirklich mehr Zeit hierfür investieren als ohne Feste Zahnspange. Wachs musste ich auftragen, weil die Brackets an der Mundschleimhaut reiben und es schmerzte. Dann nochmals Zahnspange begutachten und ins Bett.

 

Nun ist die Zahnspange knapp über 24 Stunden im Mund. Ich konnte anfangs wegen des Drucks nicht sofort einschlafen. Hatte eine unruhige Nacht - bin aufgewacht wegen der Schmerzen und war zu faul aufzustehen, um mir Schmerzmittel zu nehmen. Ich bin dann aber irgendwie wieder eingeschlafen. Bin dann gegen 8.30 Uhr aufgestanden. Der Druck hat ein wenig nachgelassen (glaube ich zumindest), aber immer noch schmerzhaft. Habe dann zuerst Frühstück zu mir genommen - aua, Brot essen war nicht möglich, also gab es nur Joghurt. Anschließend Zähneputzen und Zahnspange kontrollieren / begutachten, ob was locker ist. Der KFO meinte, man solle da auch aufpassen, ob sich nicht ein Bracket löst. Irgendwie verbringe ich deutlich mehr Zeit vor dem Spiegel als früher. Ich denke, dass dies anfangs normal ist und nachlassen wird.

 

Meine jüngere Schwester ist später aufgestanden - hat gejammert, dass sie ebenfalls weniger geschlafen hat wegen der Schmerzen. Ich habe sie dann vor Brot essen gewarnt, aber sie wollte nicht hören und es tat ihr weh. Meine Mutter hatte Mitleid, aber leider kann sie es ja nicht ändern.

 

Nun ja, hoffentlich wird es bis Montag in der Schule besser.

 

Liebe Grüsse

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle Foren-Leser,

 

das Tagebuch kann mal wieder ergänzt werden.

 

Mein Vater kam mittags nach Hause. Essen war wie immer weiche Kost. Meine ältere Schwester kam gerade nach Hause als wir in die Stadt fahren wollten, weil am Samstag ein Onkel von mir einen Geburtstag feiert. Beatrice, meine jüngere Schwester, hat noch etwas zum Anziehen benötigt. Sie meinte, sie brauche nichts und will sowieso nicht zu der Party. Alle würden dann nur auf ihre blöde Zahnspange schauen und die schaut "sch..." aus. Sie meinte, sie schämt sich mit der Festen Zahnspange und will auch damit am Montag nicht zur Schule gehen (obwohl viele Klassenkameraden von ihr eine Zahnspange tragen). Sie hat wegen dieser Zahnspange extra einen Termin mit ihrer besten Freundin (trägt seit ca. 8 Wochen eine Feste Zahnspange) für gestern nachmittag abgesagt. Sie mag dieses Teil am liebsten herausreißen und kann nicht verstehen, warum in der Familie jemand so blöd ist, stolz zu sein, eine Zahnspange zu tragen - wie wenn man sich solch ein blödes Teil nur wünschen könne. Die (und zeigte auf mich) ist krank im Kopf. Alle würden sie morgen auf der Party nur bemitleiden und blöde Fragen stellen. So etwas trägt doch kein normal denkender Mensch.

 

Sie ist weinend in ihr Zimmer - ich hatte dabei Tränen in den Augen. Die Aussage von ihr hat mich doch verletzt und bin ebenfalls in mein Zimmer. Meine Mutter wollte zu Beatrice, aber die Türe war zugesperrt. Mein Vater meinte, lasse sie in Ruhe - sie beruhigt sich wieder. Meine ältere Schwester (Julia) ist zu mir und hat mich getröstet. Sie meinte, sie werde mit Beatrice über den Vorfall sprechen und ich soll weiterhin so positiv und selbstbewusst wegen der Zahnspange sein. Ich zeigte mal wieder mein bezauberndes silbernes Lächeln und meinte, dass ich zu meiner Entscheidung (Kieferkorrektur) stehe.

 

Ich kann es nur nicht begreifen, weshalb sie sich schämen muss. Fast alle meine Cousinen und Cousins tragen eine Feste Zahnspange. Zwei Cousinen und ein Cousin sind sogar beim gleichen KFO wie wird. Dabei hat die ältere Cousine auch erst vor wenigen Wochen die Feste Zahnspange erhalten. Die werden von mir alle überrascht sein, dass ich nun auch eine trage. Die andere Cousine ist so alt wie Beatrice und hat ihre Zahnspange schon gut ein Jahr. Sie hat mit einer losen Zahnspange angefangen. Bei den restlichen Cousinen und Cousins tragen die Hälfte noch alle eine Zahnspange - andere sind bereits mit der Behandlung fertig oder hatten nie eine Zahnspange.

 

Meine Eltern mussten also vorerst ihren Stadtbummel aufgeben. Ich hatte mich in der Zwischenzeit beruhigt und bin kurz in die Küche. Ich habe dabei erfahren, dass sich meine Eltern Sorgen um Beatrice machen. Meine ältere Schwester hat dies auch mitbekommen und meinte, sie wird mal mit ihr sprechen. Vielleicht kann ja eine jüngere Person mehr erreichen. Mein Vater meinte nur, er sei froh ist, dass ich die Zahnspange gerne trage. Er meinte, dass ich mit 17 nun die Behandlung beginne, sei toll - schließlich möchte ich doch nun viel ausgehen, Führerschein machen usw. Welche junge Dame möchte in dem Alter noch eine Feste Zahnspange. Ich habe zwar auch darüber Gedanken gehabt, aber wirklich stören tut sie nicht.

 

Meine Eltern haben dann andere Besorgungen erledigt. Meine ältere Schwester Julia ist dann zu Beatrice und hat sich mit ihr lange unterhalten. Als meine Eltern nach Hause kamen, wollten sie zu Beatrice. Dabei haben sie mitbekommen, dass meine beiden Schwestern mit mir im Wohnzimmer waren. Beatrice entschuldigte sich bei mir und meinte, sie trage die Zahnspange nicht gerne - jeder findet sie damit sicherlich hässlich und schämt sich eben eine Zahnspange zu tragen. Außerdem tut sie so weh und findet es einfach nur blöd, dass ich von der Zahnspange so begeistert bin. Sie habe Angst vor blöden Fragen und Sprüchen (z.B.: Meinst Du Dein Pferdegebiss wird aufgrund Zahnspange besser?) Sie hatte Tränen in den Augen. Ich beruhigte sie, und meinte, hässlich schauen wir beide damit nicht aus und fragte, weshalb sie sich schämt und ich auch nichts dafür kann, dass ich stolz bin nun eine Zahnspange zu haben und die Aussage von ihr mich heute schon verletzt hat.

 

Julia (ältere Schwester) meinte, Beatrice solle auf die Behandlung auch stolz sein, damit die Kieferfehlstellung behoben wird. Beatrice antworte: "Du tust dich ja leicht, gibst blöde Kommentare (schaut toll aus) und trägst selbst trägt man keine Zahnspange. Meine Schwester fragte sie: "Würdest Du weniger jammern und die Zahnspange besser akzeptieren, wenn ich in meinem Alter eine Zahnspange hätte? Da macht man sich eher Gedanken darüber (Aussehen, Reaktionen von Freunden, usw.), aber doch bitte nicht mit 14." Beatrice meinte, wenn meine ältere Schwester eine Feste Zahnspange hätte, würde sie besser mitarbeiten.

 

Meine ältere Schwester schluckte und meinte, sie überlege es sich. Beatrice verließ das Wohnzimmer und meinte: "Nur Überlegen ist nicht gleich eine Zahnspange zu tragen". Julia schaute meine Eltern und mich an. Ich grinste und konnte mir folgenden Satz nicht verkneifen: "Tja, jetzt liegt es an Dir, ob Du im familiären Zahnspangenclub aufgenommen werden willst." Meine Schwester meinte nur "sehr höflich von Dir" und hat das Zimmer verlassen.

 

Meine Eltern haben dann aber Julia und Beatrice nochmals ins Wohnzimmer geholt und folgenden Deal für Samstag ausgehandelt. Wenn sich Beatrice am Samstag unwohl auf der Party meines Onkels fühlt, fährt Julia sie nach Hause. Somit haben nun meine Mutter und Beatrice den Stadtbummel nachgeholt.

 

Liebe viele Grüße

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

was heißt seltsam. Ich trage wirklich gerne die Feste Zahnspange - schließlich geht es um meine Gesundheit und um ein tolles Ergebnis. Warum sollte man auf die Zahnspange nicht stolz sein bzw. auf die Behandlung. Zweitens ist das ja eine Momentaufnahme, vielleicht ändert sich noch meine Einstellung.

 

Auch wenn oft steht, dass ich grinse, ich will damit ausdrücken, dass ich ein nettes hübsches Lächeln zeige. Vielleicht meinst Du auch, dass ich viel herum schreibe. Ich dachte hierfür ist ein Zahnspangen-Tagebuch da, um seine Erfahrungen damit zu erzählen (sowohl positives als auch negatives). Leider erfahre ich halt in meiner Familie auch negative Erfahrungen, indem meine Schwester die Zahnspange nicht gerne trägt. Aber ich hoffe, sie wird es auf Dauer akzeptieren.

 

Ich werde versuchen in Zukunft weniger zu schreiben. Anregungen zu meinem Tagebuch nehme ich gerne per PM entgegen.

 

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich versuche mich kürzer zu fassen.

Am frühen Abend kam der Freund meiner Schwester Julia. Ich habe ihn an der Haustüre mit einem freundlichen Lächeln begrüsst. Er meinte, wow die Zahnspange steht Dir gut. Anschließend hat er meine Eltern begrüsst und ging zu Julia ins Zimmer. Beim Abendessen hat er das erste Mal Beatrice gesehen. Auch hier sagte er - wow, die Zahnspange steht Dir ebenfalls gut. Beatrice gab ihm die Antwort: "Wieder einer, der nur blöd daher spricht". Julia entschuldigte sich bei ihm und erklärte ihm, dass Beatrice überhaupt nicht begeistert ist von der Zahnspange und schilderte ihm den Vorfall vom Nachmittag. Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen und antwortete: "Du weißt ja Bescheid von der Aufnahme in den familiären Zahnspangenclub". Julia meinte "super Kommentar" und musste ihrem Freund noch mehr erzählen. Er antwortete: "Entscheiden musst Du selbst, aber jetzt gebe sich eine super Gelegenheit, wenn Du schon zwei Schwestern mit Zahnspange hast  und eine davon die Zahnspange gerne trägt". Julia meinte, einerseits findet sie es klasse, aber sie hat in ihrem Alter auch Bedenken. Meine Eltern haben das Thema gewechselt, weil Beatrice mal wieder jammerte (immer dieses blöde Thema Zahnspange und man kann nichts vernünftiges essen).

 

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich versuche mal wieder eine Kurzfassung:

 

Auf die Party ist meine Schwester ungern hingegangen. Ich habe deshalb versucht, die Aufmerksamkeit wegen der Zahnspange mehr auf mich zu lenken als auf meine Schwester. Auf die Idee brachte mich Julia (meine ältere Schwester). Auf Lippenstift haben die Gäste auf der Party automatisch mehr auf mich geschaut als auf meine Schwester und es ist dadurch aufgefallen, dass ich eine Zahnspange trage. Meine Verwandtschaft war überrascht, dass ich eine Zahnspange habe. Eine Tante meinte, in diesem Alter noch eine Feste Zahnspange, Respekt. Ich habe mich darüber sehr gefreut. Später hat man erst erkannt, dass auch meine Schwester eine Zahnspange hat. Sie ist damit nicht so offen umgegangen. Später hat sich dann meine Schwester etwas geöffnet und hat sich mit einer Cousine etwas unterhalten (trägst selbst eine Zahnspange mit 18, sie bekommt sie aber in zwei Wochen entfernt). Meine Cousine hat erfahren, dass ich mit der Festen Zahnspange besser zu Recht komme als Beatrice. Sie meinte zu Beatrice, dass sie sich mit der Zeit an die Zahnspange gewöhnen wird. Beim Abendessen hatte meine Schwester noch Probleme und hatte Tränen in den Augen. Bei mir ging es so - mit Salat hatte ich Probleme, Beilage war OK, aber Fleisch war noch schlimm, aber ein wenig habe ich auch davon gegessen. Es tat weh, war aber auszuhalten. Julia bot Beatrice an, sie nach dem Essen heimzufahren. Sie nahm es dankend an. Die Gelegenheit habe ich genutzt und mich dann auch verabschiedet.

 

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

also mittlerweile habe ich mich an die Feste Zahnspange gewöhnt, trotz ein paar Nachteilen (längeres Zähneputzen, Essenreste bleiben manchmal in der Zahnspange hängen). Bei Beatrice (meiner jüngeren Schwester) sind auch kleine Fortschritte zu erkennen. Im Moment scheint sie die Behandlung zu akzeptieren. In der Schule haben natürlich meine Klassenkameraden gefragt seit wann ich die Feste Zahnspange habe und warum. Sie wussten ja, dass ich mir immer eine Zahnspange gewünscht habe. Das hat sich natürlich auch in der Schule größtenteils herumgesprochen, dass  da eine Schülerin ist, die sich eine Zahnspange gewünscht hat und nun eine hat (meine Schwester hat dies sicherlich in ihrer Klasse mitgeteilt und von einer Klassenkameradin eventuell der Bruder in seiner Klasse, usw.) Das wird sich aber wieder beruhigen.

 

Einige meiner Freundinnen meinten, es sei Einbildung dass Lippenstift die Zahnspange deutlicher erscheinen lässt. Es liege eher daran, dass Zahnspangenträger eher auf den Mund / Zähne anderer Menschen achten. Menschen, die keine Zahnspange tragen, schauen vielleicht anfangs genauer hin und danach ist es normal. Und sicherlich ist man nicht gewöhnt, dass man statt nur Lippenstift auch eine Feste Zahnspange hat. Manche Freundinnen meinen, sie haben anfangs auch öfters / länger in den Spiegel geschaut, ob ja alles sauber geputzt ist. Dies soll aber später nicht mehr so lange dauern, weil man eine gewisse  Routine hat.

 

Ich habe den Schritt, eine KFO Behandlung zu beginnen, bisher nicht bereut und trage daher die Zahnspange gerne, damit eben meine Fehlstellung korrigiert wird. Ich habe zwar auch bereits negative Reaktionen erlebt (meine Schwester musste sich einen dummen Spruch anhören), aber ich habe auch viele positive Reaktionen erlebt.

 

Freue mich natürlich wieder auf Antworten!

 

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe seit drei Wochen nun die Feste Zahnspange - komme damit super gut zu Recht. Außerdem habe ich auch bereits das Herbstscharnier bzw. eine SUS-Feder erhalten. Anfangs hatte ich damit leichte Probleme, aber mittlerweile ist alles super.

 

Die Behandlung habe ich zum Glück noch nicht bereut und bin daher immer noch glücklich die Zahnspange zu tragen bzw. die Behandlung begonnen zu haben. Nächste Woche ist der erste Kontroll-Termin - mal schauen, was der KFO so alles sagt.

 

LG

Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden