Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
unentschlossen2

Unterkiefer-OP wirklich machen? Und wie zunehmen?

Hallo zusammen,

 

ich bin m, 29 und seit 3 Jahren beim KFO weil sich mit 26 die Frontzähne unten plötzlich verschoben haben. Ich habe einen Überbiss, der optisch nicht schlimm aussieht aber immerhin beißt der Oberkiefer komplett am unteren vorbei, so dass die unteren Zähne hinter den oberen am Zahnfleisch landen.

 

Die OP mache ich weil es Bedingung war, dass die Krankenkasse die gesamte Behanldung überhaupt zahlt. Leider bin ich extrem ängstlich und schmerzempfindlich ... und so frage ich mich ob ich das alles überstehe und ob es wirklich nötig ist. Kann jemand denn (mit Abstand zur OP) konkrete Vorteile erkennen, gibt es vielleicht Gründe die konkret dafür oder dagegen sprechen?

 

Freu mich auf ein paar Meinungen und vielleicht auch Berichte wie es lief....mein Problem ist auch dass ich bei 1.85 nur etwa 71 Kg wiege...also schon tendenziell zu wenig...viel weniger kann ich mir nicht leisten, eine Magensonde will der Arzt aber nicht legen und ich ehrlich gesagt auch nicht haben. Wie kann ich vorher zunehmen, was für Pulver kann ich da nehmen? Auch für danach...wenn ich mich pro OP entscheide, wäre ich Mitte Juni fällig... -.-

LG

der unentschlossene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Untentschlossener,

 

erst mal, vor den Schmerzen brauchst du wirklich keine Angst zu haben, du wirst wunderbar weggedröht :-)

 

Und die Sache mit dem Essen: Magst du Milchprodukte? Dann hau dir nach der OP Pudding, Shakes und Co. rein. Hier hat auch mal jemand etwas von Instant-Flocken von Kölln geschrieben, die sich sofort auflösen. Also, ich persönlich war ja nach 4 Tagen durch mit dem Flüssig-Thema, habe ALLES gegessen, nur halt durch den Mixer gejagt oder ganz klein geschnibbelt.

 

Viel Glück und mach dir nicht zu viele Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also meine ukvv ist jetzt sechs Wochen her. Schmerzen im Krankenhaus hatte ich eigentlich garnicht,da bekommt man gute Sachen :)

hab drei Tage nach der op Weißbrot mit Leberwurst zum streichen,Kartoffelpüree Rührei und am vierten Tag sogar weiche Nudeln mit Sauce bekommen.

dürfte leider keine Milchprodukte und hab dann viel Soja bekommen und da ich auf ner Kinderstation lag gabs in die süße Suppe auch manchmal säurearme Gläschen eingerührt :D da kommt man nicht in die Verlegenheit groß abzunehmen :D

eine Freundin von mir musste sich länger von SEHR weichen Sachen ernähren,hat dann zwar 5kg abgenommen,aber das hatte sie schnell wieder drauf nachdem sie wieder "normal" essen durfte.

ähnliches meinte mein Arzt auch.

also mach dir nicht so einen Kopf.

köllnflocken zum schmelzen sind super lecker und man wird sehr erfinderisch was essen angeht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmal,

 

ich habe jetzt dummerweise noch eine Studie von einem Kieferchirurg bekommen, die besagt dass sich die Gelenkfunktion im Kiefer durch eine UK-Vorverlagerung eher verschlechtert weil der Arzt während der OP gar nicht wissen kann, wie die optimale Kiefergelenksposition eigentlich ist... auch der Mund soll sich nach einer OP langfristig weniger stark öffnen lassen als davor...von daher bin ich sehr skeptisch warum man bei all den Risiken das ganze dann überhaupt machen soll...nur weil vielleicht später mal Arthrose droht? Hat jemand Erfahrungen, was das Gelenk angeht?

 

LG

der noch immer unentschlossene :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, ich habe seit der OP auch Probleme mit dem Gelenk gehabt, mein Unterkiefer wurde nicht nur vorverlagert, sondern auch geschwenkt. Aber jetzt nach 3 1/2 Monaten sind die Gelenkschmerzen fast weg, habe nur noch Probleme, wenn ich den Kiefer zu weit nach links verschiebe. Die Mundöffnung ist nicht mehr wie vorher, aber inzwischen bin ich nach fäst täglichen üben fast bei 3 cm.  :466: Optisch siehts halt besser aus.... Ob sich es gelohnt hat weiß man eh erst hinterher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Erfahrung Hb. Hat es sich denn aus deiner Sicht trotzdem gelohnt? Und darf man fragen wo du es hast machen lassen? (Stadt reicht).

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, irgendwie schon, obwohl ich jetzt schon über 50 bin. Aber mein altes Gebiss möchte ich auch nicht wieder haben, kann jetzt auch viel besser abbeißen. Außerdem sieht es besser aus. I ch glaube, wenn es keine dauerhaften Probleme gibt, würde ich es wieder machen lassen. Ich hatte ja vorhaer noch eine GNE-Operation, die hatte ich gut weggesteckt. Aber wenn, würde ich die OP in jüngeren Jahren machen lassen, nicht mehr in meinem Alter.

Leider wußte ich vorher nicht, das das überhaupt möglich ist. Ich war in Heidelberg , Uniklinik.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo unentschlossenener...

da bist du definitiv besser informiert als ich damals.

mich hat keiner über dieses Risiko aufgeklärt. :-(

Ich habe seit der op massive beschwerden mit den kg.vorher überhaupt gar nicht.

Ich denke aber,daß es bei den meisten gut geht!

ich würde es ganz genau durchdenken und abwägen.

im Normalfall werden die kg bei der op im uk ganz nach hinten in die gelenkgrube gedrückt. Sollten deine gelenke sowieso schon schön hinten stehen...dann hast du sicher ein geringeres risiko.weil sich nicht sooo viel danach verändert. Zumindest hat mir das zuletzt meine chirurgin so erklärt.auch wenns jetzt zu spät für mich war.

außerdem kommt es auf deine muskuläre Situation und die verlagerungsstrecke an.

und letztlich auf deinen Chirurgen bei dem du ein gutes Gefühl haben musst.

glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0