Sledge75

Herbstscharnier nach der UKVV?!?!?

Hallo.

Anfang März hatte ich meine UKVV.

Da ist nicht so gaaaanz alles nach Plan gelaufen, aber dazu werde ich noch einen ausführlichen OP Erfahrungsbericht verfassen und mit Bilder dokumentieren.

Der Biss hat gestimmt und ich habe volle 6 Wochen den Splint mit Gummis getragen.

Angefacht waren 5 bis 6 Tage bei der Besprechung der OP.

Auf Nachfragen bei den Kontrollterminen hörte ich dann immer das es sicherer sei und das Operationsergebniss noch weiter gesichert werden muss.

Nach dem der Splint dann entfernt wurde habe ich wenige Tage später das Gefühl gehabt das ich mit dem Unterkiefer wieder anfange etwas weiter hinten zu beißen.

Habe dieses Gefühl dann meinem KFO erzählt und er hat mir bestätigt das es so ist. Mir wurden dann Gummis eingehangen die ich 24 Std. Am Tag tragen sollte und nach einer Woche sollte ich schon wieder kommen.

Die Gummis wurden von den Backenzähnen im Unterkiefer zu den Haken an den Brackets vorne im Oberkiefer gespannt.

Nach 5 Tagen bin ich dann zur Kontrolle hin aber der Biss war eher schlechter geworden als besser :-(. Ich habe dann neue andere Gummis bekommen die vielleicht so gerade mal 3mm im Durchmesser haben. Diese habe ich dann ebenfalls rund um die Uhr getragen und sollte wieder nach 5 Tagen hin. Ich fand die Gummis sehr unangenehm denn die Zähne im Oberkiefer an denen die Gummis hängen tun weh wie Hölle.

Gestern war ich dann zur Kontrolle.

Mir wurde erklärt das meine Kiefermuskulatur sehr ausgeprägt ist und meine Kiefermuskeln nun versuchen den Unterkiefer wieder zurück in seine alte Position zu ziehen.

Die Gummis würden leider nicht genug Kraft aufweisen um dem Gegen zu wirken. Sie hat mir dann ein Modell gezeigt auf dem im Oberkiefer eine dünne Platte aus Metall gegossen war. In der Mitte mit einem Gaumenbügel verbunden. Im Unterkiefer ebenfalls eine dünne Platte aus Metall die hinter den Frontzähnen einen durchlaufen Bogen hat. An den Schienen sind wie Kugelköpfe befestigt an den rechst und links eine Metallstange festgeschraubt ist die wie ein Stoßdämpfer am Kofferraum funktioniert.

Als ich das Modell gesehen habe, habe ich gedacht ich träume. Es sieht monströs und äußerst ungemütlich aus und essen und sprechen stelle ich mir schwer vor.

Mir würde erklärt das dieses Dings ( Herbstscharnier habe ich dann gegoogelt) die einzige Möglichkeit ist den Unterkiefer wieder zurück zu drücken in die Position die er direkt nach der Op hatte und das die Stangen rechts und links verhindern den Kiefer nach hinten zu schieben.

Für mich sah das Ding wie eine lose Spange aus die ich paar Stunden tagsüber und Nachts trage aber dann sagte sie das das Teil fest eingebaut wird und rund um die Uhr wirken soll.

Jetzt bin ich ein wenig ratlos, denn

1 habe ich schon etwas Schiss vor dem Teil denn es sieht wirklich sehr groß aus.

2 gibt es denn da keine andere Möichkeit und

3 die wichtigste Frage die mir dann Abends Zuhause gekommen ist. Kann es sein das mein UK bei der OP nicht weit genug nach vorne verlagert wurde? Eigentlich sollten die Muskeln in der neuen Neutralstellung doch entspannt sein und dürften an garnichts ziehen oder habe ich da einen Denkfehler.

Das würde auch erklären wieso mir der Operateur bei den Kontrollterminen immer nur die Gummis entfernt hat und Begutachtung meinen Mund Woche für Woche wieder zugeschnürt hat :-( :-( :-(

Hat er es vielleicht schon nach der OP bemerkt und man sagt nur nichts.

Dann macht es Sinn das aus 5 Tagen geplanter Splint 6 Wochen geworden sind in der Hoffnung der Muskel gibt nach.

Ich bin Euch gerade echt über jeden Rat dankbar.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Vielleicht wäre es sinnvoller die Muskulatur aktiv umzutrainieren mit einem Twin Block. Der funktioniert weniger passiv als Gummies etc..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey.

ich habe ähnliche durchgemacht nur im stärkeren Verlauf.

habe auch einige Wochen nach der bimax auch ein HerbstScharnier bekommen.

bei mir musste letzendlich da die gesammte Verlagerungstrecke zurück war obwohl ich aber keine hypertone Muskulatur hatte (daher nicht als Ursache sondern nur ein geringen Einfluss auf unklarer genesen sei) nochmals operiert werden.

alles gute dir. hast du ne mm Angab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist sicher nicht der Verlauf, den man sich wünscht. Da schon einige Wochen vergangen sind, dürfte die Verknöcherung längst eingesetzt haben. Wenn man den Unterkiefer noch in irgendeiner Weise nach vorn verlagern will, wird das am ehesten mit dem Herbstscharnier funktionieren.

Die Muskeln, die dafür zuständig sind, den Unterkiefer nach unten/hinten zu ziehen müssen nach der UKVV länger sein als vorher, stehen also erst einmal unter Spannung. Eine stärkere Vorverlagerung, eine längere Verschnürung oder eine stabilere Verplattung hätten vielleicht wirklich verhindern können, dass es so kommt, aber zum Einen ist es leicht, aus der Ferne darüber zu spekulieren, und zum Anderen hätten diese Maßnahmen selbst ebenfalls zu Problemen führen können. Insofern ist ein Urteil darüber, ob es hätte anders laufen können, nicht leicht. Ein Umtrainieren der Muskulatur kann prophylaktisch wirken, wenn es präoperativ eingesetzt wird, bietet aber auch keine Garantie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erst mal für Eure Antworten.

Ich war halt nur ziemlich erschrocken über dieses Teil als Sie mir ein Gipsmodel mit dem Gestänge gezeigt hat.

Aber scheinbar bin ich nicht der einzige den es so trifft :-(

Jetzt mache ich mir aber doch ziemliche Gedanken.

Sie hat mir gesagt das die seitwärts Bewegung zwar möglich ist, aber doch ziemlich eingeschränkt. Ein passives nach vorne Schueben des Kiefers geht wohl noch, aber nach hinten wird wohl blockiert.

Spricht man sehr undeutlich mit diesem Herbstscharnier?

Wie sieht es mit den Schmerzen aus? Das Ding braucht ja ganz schön viel Platz und scheuert bestimmt. Und kann man damit normal essen wenn die Bewegung so eingeschränkt ist???

Wie lange muss dieses Teil drinnen bleiben aus Erfahrungswerten??? Sie sagte mir das bleibt abzuwarten.

Ich bin gerade echt total nervös wegen diesem Ding.

Zum Schluss hat Sue noch gesagt das das Herbstscharnier auch noch bleiben kann und Sue trotzdem die Spange entfernen kann.

Ich dachte das geht nur mit Spange.

Mich beschäfftigungsteraphie gerade 100 Fragen

Sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du! Mir wurde als Verlagerung des Unterkiefers sowohl das Herbstscharnier, als auch eine OP als Möglichkeit angeboten. Grundlegender Unterschied ist, dass bei der OP der Unterkiefer verlängert wird. Mit dem Herbstscharnier wird er wirklich in seiner Position, auch am Gelenk bewegt. Es ist also nichts was bei dir den Erfolg der op unterstützt, sondern eine neue Maßnahme... es sei denn die Verlängerung des Kiefers passt und die Muskeln haben jetzt den Kiefer deshalb nach hinten geschoben und das Scharnier würde das jetzt wieder in die alte Position schieben. Durch das Scharnier können sich die Muskeln langsam an die neue Stellung gewöhnen und werden nicht plötzlich so extrem gedehnt... Ich habe mich nach längerem überlegen für die op entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mush:

Da ich ja auch ständig mit dem Gedanken der UKVV spiele, eine Frage:

 

Du schreibst: "Eine stärkere Vorverlagerung, eine längere Verschnürung oder eine stabilere Verplattung hätten vielleicht wirklich verhindern können, dass es so kommt, aber zum Einen ist es leicht, aus der Ferne darüber zu spekulieren, und zum Anderen hätten diese Maßnahmen selbst ebenfalls zu Problemen führen können."

 

Inwiefern können Probleme bei einer stabileren Verplattung auftreten? Eigentlich müsste dann doch alles so stabil fixiert sein, dass sich nichts mehr bewegt und alles richtig zusammenwachsen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ SabiMaui:  Ja der UK ist knapp 7mm nach vorner verlagert worden.

 

@Mush: danke für die Info. Aber das Problem ist ja das der Kiefer die Position verlässt die er nach der OP hatte. An der Verschraubung ist alles OK. Die ist stabil und fest soweit ich weiß.

 

Es wäre vor der OP ganz nett gewesen darüber informiert zu werden das sowas passieren kann.

Von einem Herbstscharnier habe ich noch nie was gehört vorher, geschweige dann eins gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kpchen: Ich hatte mal etwas dazu geschrieben. Bei rigider Fixation kann es eher als bei der semi-rigiden passieren, dass das Kiefergelenk beeinträchtigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden