Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
hamamelis

Vor Bimax Zahnreinigung sinnvoll?

Hallo:) habe in genau 13 Tagen meine Bimax...und da ich wieder viel  Zahnstein habe....wieso auch immer ich putze mit ner Ultraschall und  Airfloss...naja wie dem auch sei....ist es sinnvoll sich vorher nochmal eine PZR zu unterziehen? ja ich weiß habe schonmal einen  Eintraggefunden hier aber der ist schon etwas veraltet...:/ wie seht ihr das seid ihr nochmal vorher zur PZR gegangen oder nicht laut KFO bräuchte ich dieses Nicht aber ich war schon 4 wochen nicht mehr dort habe nur angerufen...aber ich sehe den Zahnstein..!! :( und war letztens schonmal beim ZA und habe ihn mir entfernen lassen, und jetzt ist er wieder da D: müsste bestimmt falls ich nur Zahnstein entfernen lasse bezahlen...aber egal hauptsache es bildet sich nicht arg viel unter dem Splint muss ihn ja 8 Wochen laut KC tragen..:/ und weiß auch nicht ob ich ihn zum essen und Zähneputzen raus nehmen darf :/ bin schon total hibbelig und aufgeregt und freue mich das es endlich looos geht:)

 

LG :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

huhu.

ich persönlich würde das Geld sparen und nach der bimax machen. ich hatte 2.5 Wochen den Mund komplett zu und konnte nur spülen und nicht putzen und das dadaher lieber nach der op gemacht.

liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay,...aber wenn man nur spülen kann und nicht richtig putzen kann besteht nicht eher die  Gefahr Karies zu bekommen :( ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay,...aber wenn man nur spülen kann und nicht richtig putzen kann besteht nicht eher die  Gefahr Karies zu bekommen :( ?

Sicherlich. Aber was bringt's dir dann, wenn du vorher noch 'ne PZR gemacht hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit nicht der Zahnstein der schon vorhanden ist dicker und dicker wird und sich unter das zahnfleisch krabbelt...aber gut...dann lasse ich mir erstmal zahnstein entfernen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Längere Antwort später (da auf Arbeit): Die üblichen Mundspülungen nach den OPs enthalten aber Chlorhexidin oder ähnliches und sind dafür gedacht, bei eingeschränkter Mundhygiene (siehe Beipackzettel) eingesetzt zu werden, damit es eben nicht zu Karies und Entzündungen kommt.

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hamamelis,

 

jetzt die Zeit für eine längere Anwort. Ich hatte mir vor der Bimax noch eine Zahnreinigung machen lassen, einfach auch um mit möglichst sauberen Zähnen in die Bimax reinzugehen und damit der Zahnarzt vorher noch mal drüberschaut, damit auch ganz sicher keine Karies vorhanden ist.

 

Viel wichtiger war bei mir aber die Zahnreinigung kurz nach der Splintentnahme. Wie oben geschrieben spült man üblicherweise nach der OP mit einer Spülung, die Chlorhexidin enthält, eben weil die Mundhygiene eingeschränkt ist. Chlorhexidin ist berüchtigt dafür, dass es die Zähne bräunlich verfärben kann, was es bei mir auch sehr gründlich gemacht hat, vor allem auch in Kombination mit meinem Teekonsum.

 

Unter dem Splint sollte sich eigentlich kein Zahnstein bilden. Bei mir war der Splint 8 Wochen mit dem OK verdrahtet, da der OK zweigeteilt wurde und man konnte nach der Splintentnahme sehr deutlich sehen, dass die Zähne dort nicht verfärbt waren, wo sie im Splint waren.

 

Und schiebe vor allem nicht zu viel Panik, dass die Zähne gleich Karies bekommen werden, wenn sie einige Zeit nicht perfekt geputzt werde können. (Und benutze die Mundspülung auch nur nach Anweisung, es gilt hier nicht, viel hilft viel, es kann auch zu viel werden). Was Du essen kannst, wird meistens sowieso nicht wirklich hängenbleiben und kann meist durch ein Ausspülen mit Wasser entfernt werden. So etwas wie den typischen Plombenzieher als Bonbon, der an den Zähnen hängenbleibt wird Du ja nicht essen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo hamamelis,

 

jetzt die Zeit für eine längere Anwort. Ich hatte mir vor der Bimax noch eine Zahnreinigung machen lassen, einfach auch um mit möglichst sauberen Zähnen in die Bimax reinzugehen und damit der Zahnarzt vorher noch mal drüberschaut, damit auch ganz sicher keine Karies vorhanden ist.

 

Viel wichtiger war bei mir aber die Zahnreinigung kurz nach der Splintentnahme. Wie oben geschrieben spült man üblicherweise nach der OP mit einer Spülung, die Chlorhexidin enthält, eben weil die Mundhygiene eingeschränkt ist. Chlorhexidin ist berüchtigt dafür, dass es die Zähne bräunlich verfärben kann, was es bei mir auch sehr gründlich gemacht hat, vor allem auch in Kombination mit meinem Teekonsum.

 

Unter dem Splint sollte sich eigentlich kein Zahnstein bilden. Bei mir war der Splint 8 Wochen mit dem OK verdrahtet, da der OK zweigeteilt wurde und man konnte nach der Splintentnahme sehr deutlich sehen, dass die Zähne dort nicht verfärbt waren, wo sie im Splint waren.

 

Und schiebe vor allem nicht zu viel Panik, dass die Zähne gleich Karies bekommen werden, wenn sie einige Zeit nicht perfekt geputzt werde können. (Und benutze die Mundspülung auch nur nach Anweisung, es gilt hier nicht, viel hilft viel, es kann auch zu viel werden). Was Du essen kannst, wird meistens sowieso nicht wirklich hängenbleiben und kann meist durch ein Ausspülen mit Wasser entfernt werden. So etwas wie den typischen Plombenzieher als Bonbon, der an den Zähnen hängenbleibt wird Du ja nicht essen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Danke für deine Antwort !

 

Bei mir soll auch der Oberkiefer zweigeteilt werden, müsste den Splint auch 8 Wochen tragen nur ob er fest vertrahtet wird das weiß ich jetzt noch nicht, kann mir auch schlecht vorstellen mit Splint zu essen, aber möglich wird es ja wohl sein.

Rufe am Montag beim Zahnarzt an um mir vor der OP noch einen Termin geben zu lassen. Damit er nochmals die Zähne begutachten kann und wenigstens diesen fiesen Zahnstein entfernen zu lassen.

Ja du hast Recht, ich schiebe immer gleich Panik, das liegt wohl daran das ich jetzt nicht kurz vor knapp irgendwas an de Zähnen bekomme oder sonstiges im Mund oder körperlich, bin eh ein recht ängstlicher Mensch.. aber jetzt sind es genau 12 Tage bis zur OP und 11 Tage bis ich ins KA muss und bin schon recht froh das es ENDLICH los geht! Wie ich sehe hast du arg aus der Nase geblutet, hattest bestimmt auch Probleme mit der Luft?

Und noch eine kurze Frage, man ist doch bestimmt zu sehr geschwächt um sich die Haare zu waschen oder habe mir extra ein Trocken shampoo zugelegt :-)

 

Brauche ich ein Einweisungsschein vom KFO oder geht auch wenn ich einen vom Hausarzt habe?

Lg :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hamamelis,

 

das mit der Panik ist mir definitiv schon aufgefallen, deshalb habe ich es auch reingeschrieben ;-) . Ursprünglich hieß es bei mir, dass es 4 Wochen festverdrahtet und dann herausnehmbar sein werden. Aber ich kam wirklich gut mit dem Splint zurecht, deshalb haben KC und ich entscheiden, dass er noch länger festverdrahtet bleibt.

 

Von dem, was ich hier gelesen haben, scheint beim Essen gar nicht der Splint selber das Problem zu sein, sondern eher, wie weit man den Mund aufbekommt. Wenn man den Mund so weit aufbekommt, dass wenigsten ein kleiner Löffel oder eine Gabel reinpasst, ist eigentlich alles gut, man muß nur etwas kreativ sein (oder den Rezeptefaden von vorne bis hinten durcharbeiten :-)). Aber ich war mit Splint bei einem geschäftlichen Essen und selbst das ging. Sehr nett war, dass ich bei der Suppe erst nach einem kleineren Löffel fragte, weil es eben mit einem normalen Suppenlöffel nicht ging. Ich bekam dann einen Teller mit einer ganzen Sammlung von kleinen Löffeln und einem Strohhalm. Ein Strohhalm hat bei mir nie funktioniert, ich habe von Anfang an aus normalen Gläsern und Tassen getrunken.

 

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich Probleme mit der Luft hatte, ich hatte standardmässig Ortivengel bekommen, aber es kaum benutzt.

 

Und zum Haarewaschen: Wenn man so geschwächt ist, dass es nicht funktioniert, ist es einem sowieso egal. Kannst ja mal in meinem OP-Bericht oder in meinem Bilderfaden schauen, wann ich mir das erste Mal nach OP die Haare gewaschen habe. Da ich jetzt nach der Rhinoplastik wegen des Gipses zwei Wochen lang nicht die Haare waschen konnte, habe ich mir Trockenshampoo besorgt und auch ein Trockenshampoo braucht Kraft, bis man das Zeug wieder draußen hat und nicht mehr aussieht, als sei man vorzeitig ergraut.

 

Ich hatte meinen Einweisungsschein vom KFO bekommen, aber wenn Du unsicher bist, kannst Du ja auch beim KH nachfragen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe am Mittwoch nochmal ein Termin beim Za,,, habe heute nochmal beim KFO angerufen bezüglich des Einweisungsscheines,...laut ihm bräuchte ich kein Eeinweisungsschein hoffe das das auch richtig ist, aber ich hole mir sicherheitshalber eine vom Hausarzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0