Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
jule221087

ME und Nasenmuschelresektion am 9.5.2014 Klinikum Heitberg

Hallo,

 

so nun habe  ich auch den letzten Teil der ganzen Prozedur hinter mich gebracht. Nach dem mein Termin 2 mal verschoben würde war es Freitag endlich soweit.Leider fing Woche vor der OP nicht so gut an, da ich plötzlich starke Zahnschmerzen hatte. Montag war ich erst beim Zahnarzt an den Zähnen war jedoch nichts, da jedoch der komplette rechte Oberkiefer so schmerzhaft war das ich 3 stündlich Schmerzmittel nehmen musste schickte sie mich in die Klinik mit dem verdacht das sich die Schrauben gelöst haben. aber jedoch auch in der Klinik konnte auch dort keine Ursache für meine Schmerzen gefunden werden. So schickte man mich mit Schmerzmittel, Antibiose und Nasenspray nach Hause. Am darauf folgenden Tag besuchte ich nochmal nen anderen Zahnarzt der in der selben Praxis arbeitet. Erneut nochmal Röntgenbilder und sämtliche Kontrollen gemacht, wieder nix....:( der einzigste Verdacht den er hatte das ich ev. im Schlaf meine Zähne so fest zusammen gepresst das sich alles verkrampft hat und des so heftig weh getan hat.Als jedoch Mittwoch meine rechte Gesichtshälfte noch leicht anschwellte hatte ich echt Angst. Am Donnerstag war ich noch mal in der Klinik zu kontrolle auch dort bemerkte man die Schwellung, jetzt war der Verdacht auf eine Reaktion auf das Metal, die OP sollte jedoch wie geplant am Freitag statt finden.

 

Freitag der 9.5.14 OP Tag

 

Aufnahme sollte um 7:00 Uhr erfolgen, jedoch war mein Kumpel der mich fuhr und ich so früh da das ich noch reichlich Zeit hatte ( 6:15) naja habe dann alles in ruhe erledigt. Sollte auch die erste auf dem OP Plan sein, also erhielt ich sofort mein Bett, was leider im Behandlungszimmer stand , da noch kein Bett frei war....:0 , bekam dann auch sofort meine LMAA Tablette und ne Blutentnahme und schon schlief ich ein....Habe dann im halb Schlaf noch mitbekommen das sie wohl vergessen haben mich abzuholen und so fuhr die Schwester mich statt der Transportdienst.....ging dann auch alles ganz fix auf die OP liege , mit Elektroden verklebt wurden und versucht einen Zugang zu legen...hatte ganze dreimal gebraucht bis es endlich klappte.....:0 naja und das nächste mal woran ich mich Erinnerte war im Aufwachraum , wo die Pfleger auch sofort da waren mit Schmerzmittel und was gegen die Übelkeit....dann ging es auch wieder auf die Station. Dort habe ich dann auch eine Nasenschleuder für die Nase erhalten habe ( die Nase würde operiert da ich seit der Bimax vergrößerte Nasenmuscheln hatte und nur noch mit Nasenspray zurecht kam) Den Rest des Tages mit langsamer Mobilisation und Wasser und brühe trinken und natürlich schlafen.

 

Samstag 1. Post OP Tag

 

An diesem Tag ist auch nicht viel passiert. Die Nacht war halbwegs ok, nur etwas wenig Schlaf, da meine Bettnachbarin meinte Bäume Absegen zu müssen...:0  bekam 3 mal täglich Antibiose und Schmerzmittel. War relativ Beschwerdefrei, natürlich gut geschwollen und teils grün und blau verfärbt.

 

Sonntag 2. Post OP Tag

 

Ebenso  an diesem Tag erfolgte nicht viel. Antibiose weiter, neuer Zugang, weiterhin wenig Schlaf aber sonst beschwerdefrei und Flüssigkost.

 

Montag 3. Post OP Tag

 

Ich wüsste heute war der Tag an dem die Tamponaden aus der Nase gezogen werden....man hatte ich Angst davor.

Um 9:00 Uhr war es dann soweit....war ziemlich unangenehm und danach blutete die Nase erstmal ordentlich....sollte dann zum kühlen der Nase für zwei stunden wieder auf die Station und wenn alles gut war sollte ich Mittags Nach Hause.

So ging ich dann fleißig um 11 Uhr wieder in die Ambulanz jedoch blutete es immer noch leicht das ich ne halbe stunde in der Praxis warten sollte und dann wieder geschaut werden sollte....ne halbe stunde später war das leider immer noch so das sie erneut bis 15 Uhr das beobachten wollte. Durfte währenddessen auf Station gehen und endlich Breikost haben....Yeahhhh......naja also dann gegen halb drei wieder in die Praxis marschiert und endlich durfte ich nach Hause....:) musste dann noch etwas warten bis ich abgeholt wurde aber es tat gut endlich wieder Zuhause zu sein......

 

Also Diesmal war es deutlich besser dort....auch die doofen Ärzte vom letzten mal waren deutlich freundlicher und die Station war auch super...war diesmal ne andere aber die Schwestern waren super.....

also bisher kann ich nur sagen die ME is nen klacks gegen die Bimax....klar bin ich noch ordentlich geschwollen aber es is alles auszuhalten.....

 

für alle die es noch vor sich haben viel Glück ihr Packt das....;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0