Kasey

Was meint ihr? (Bilder)

Also, ich hatte schon vor 'nem halben Jahr ein Thread eröffnet um mir einen Überblick über Methoden von Profilkorrekturen zu verschaffen. Das Einzige was ich seit dem geschafft habe, war mir einen Termin für den übernächsten Monat bei einem MKG-Chirurg zu holen. 

Ich hatte damals aber keine Bilder gepostet, will dies aber nachholen, da mich schon interessiert was andere, die mit diesem Thema in Berührung gekommen sind, dazu meinen. 

 

Habe Bilder vom Profil, 45°-Ansicht und meinen Zähnen gemacht :D

 

lg Kasey :)

post-19122-0-71234500-1400098451_thumb.p

post-19122-0-63065700-1400098452_thumb.p

post-19122-0-47844800-1400098453_thumb.p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du hast extrem schmale ogivale Zahnbögen, v.a. der obere. Sollte hier eine transversale Diskrepanz bestehen, erwartet dich eine OK-Distraktion (GNE), wenn beide schmal sind, könnte ich mir dich auch als Fall vorstellen wo in beiden Kiefern Distraktionsosteogenese gemacht wird. Wird aber nicht häufig gemacht (da aus funktionellen Gründen oft nur die Diskrepanz behoben wird), aus einem ästhetischen Standpunkt wäre es aber auf jeden Fall durchaus angeraten. Müsste man den Biss genauer sehen um das sagen zu können.

 

Im Profil sieht der Unterkiefer auf jeden Fall retrograd aus. Sehr schwache Kieferlinie. Evtl. ist auch die Maxilla retrograd. Also ich könnte mir dich auf jeden Fall als Bimaxpatient vorstellen. Genaueres wird dir der MKG-Chirurg sagen.

 

Liebe Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann dir leider nur in ästhetische Sicht beraten: Du hast wie es dir slbst aufgefallen ist ein leicht! fliehendes Kinn (mit leichter Abknickung). Mit einer sliding genioplasty kann man bei dir eine gute Verbesserung machen. Geh am besten nicht nur zu einem sondern zu 2-3 Chirurgen. Ich sehe Du kommst aus dem Süden hier sind die 3 besten die mir einfallen: Dr. Kater, Bad Homburg / Prof. Lindorf, Nürnberg/ Prof. Paulus, München.

 

Warst Du schonmal in KO-Behandlung bzw. hast Du Probleme mit deinem Kiefer? (z.B Kieferknacken, Schmerzen, Sprachprobleme: Lisbeln, verschlechterte Nasenatmung, Beisst dir oft auf Zunge bzw. Mundbereich?)

Zu deinem Kiefer kann ich dir nichts sagen, da ich nicht die hintere Situation deiner Zähne kenne.

Da ich ebenfalls mich mit den Thema knöcherne Genioplastik beschäftige, da ich ebenfalls ein fliehendes Kinn habe, habe ich dir mal ein paar Simulationen bzg. des Kinnes gemacht (per PN geschickt)

 

Bedanke aber, falls Du dich für eine GNE entscheidest (obwohl du es z.B nicht brauchst) ist es deutlich schmerzhafter als eine nornmale Genioplastik.

Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast extrem schmale ogivale Zahnbögen, v.a. der obere. Sollte hier eine transversale Diskrepanz bestehen, erwartet dich eine OK-Distraktion (GNE), wenn beide schmal sind, könnte ich mir dich auch als Fall vorstellen wo in beiden Kiefern Distraktionsosteogenese gemacht wird. Wird aber nicht häufig gemacht (da aus funktionellen Gründen oft nur die Diskrepanz behoben wird), aus einem ästhetischen Standpunkt wäre es aber auf jeden Fall durchaus angeraten. Müsste man den Biss genauer sehen um das sagen zu können.

 

Im Profil sieht der Unterkiefer auf jeden Fall retrograd aus. Sehr schwache Kieferlinie. Evtl. ist auch die Maxilla retrograd. Also ich könnte mir dich auf jeden Fall als Bimaxpatient vorstellen. Genaueres wird dir der MKG-Chirurg sagen.

 

Liebe Grüße.

 

Mhm, also mein Biss passt eig. gut zusammen, die Bögen sind also gleich breit. Ich habe mir aber schon gedacht, dass beide Kieferteile unterentwickelt sind.

 

 

Hallo,

ich kann dir leider nur in ästhetische Sicht beraten: Du hast wie es dir slbst aufgefallen ist ein leicht! fliehendes Kinn (mit leichter Abknickung). Mit einer sliding genioplasty kann man bei dir eine gute Verbesserung machen. Geh am besten nicht nur zu einem sondern zu 2-3 Chirurgen. Ich sehe Du kommst aus dem Süden hier sind die 3 besten die mir einfallen: Dr. Kater, Bad Homburg / Prof. Paulus, Nürnberg/ Prof. Paulus, München.

 

Warst Du schonmal in KO-Behandlung bzw. hast Du Probleme mit deinem Kiefer? (z.B Kieferknacken, Schmerzen, Sprachprobleme: Lisbeln, verschlechterte Nasenatmung, Beisst dir oft auf Zunge bzw. Mundbereich?)

Zu deinem Kiefer kann ich dir nichts sagen, da ich nicht die hintere Situation deiner Zähne kenne.

Da ich ebenfalls mich mit den Thema knöcherne Genioplastik beschäftige, da ich ebenfalls ein fliehendes Kinn habe, habe ich dir mal ein paar Simulationen bzg. des Kinnes gemacht (per PN geschickt)

 

Bedanke aber, falls Du dich für eine GNE entscheidest (obwohl du es z.B nicht brauchst) ist es deutlich schmerzhafter als eine nornmale Genioplastik.

Grüße.

 

 

In KO-Behandlung war ich nicht. Die Probleme die du aufgezählt hast, habe ich auch nicht. Es ist also nur das ästhetische, was mich aber schon genug einschränkt. 

Wie oben schon gesagt, meine Backenzähne passen aufeinander.

 

Die Morphs habe ich mir angeguckt (danke dafür), das Kinn sieht da auch besser aus. Trotzdem wäre ich damit nicht zufrieden, weswegen ich dann doch das "volle Programm" bevorzugen würde, auch wenn das mit hohen Risiken und Schmerzen verbunden wäre. Es ist mehr als belastend, wenn diese Sache zum Lebensmittelpunkt wird. Ich will das einmal machen und dann nie wieder darüber nachdenken müssen. 

 

Zu den Chirurgen:

Dr. Kater fällt weg.

Die Chirurgen aus Nürnberg und München sagen mir nichts, da müsste ich nochmal nach Erfahrungsberichten etc. suchen. 

 

Am liebsten würde ich ja zu Dr. Z nach Berlin, aber der ist auch 640 km entfernt...

 

Danke für die Antworten 

lg Kasey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhm, also mein Biss passt eig. gut zusammen, die Bögen sind also gleich breit. Ich habe mir aber schon gedacht, dass beide Kieferteile unterentwickelt sind.

 

 
 

 

In KO-Behandlung war ich nicht. Die Probleme die du aufgezählt hast, habe ich auch nicht. Es ist also nur das ästhetische, was mich aber schon genug einschränkt. 

Wie oben schon gesagt, meine Backenzähne passen aufeinander.

 

Die Morphs habe ich mir angeguckt (danke dafür), das Kinn sieht da auch besser aus. Trotzdem wäre ich damit nicht zufrieden, weswegen ich dann doch das "volle Programm" bevorzugen würde, auch wenn das mit hohen Risiken und Schmerzen verbunden wäre. Es ist mehr als belastend, wenn diese Sache zum Lebensmittelpunkt wird. Ich will das einmal machen und dann nie wieder darüber nachdenken müssen. 

 

Zu den Chirurgen:

Dr. Kater fällt weg.

Die Chirurgen aus Nürnberg und München sagen mir nichts, da müsste ich nochmal nach Erfahrungsberichten etc. suchen. 

 

Am liebsten würde ich ja zu Dr. Z nach Berlin, aber der ist auch 640 km entfernt...

 

Danke für die Antworten 

lg Kasey

 

Bei Dr. Z bin ich, muss auch immer 300 km hinfahren.

 

Deine Kiefer sind in jedem Fall unterentwickelt. Gleich breit ist nicht das Ideal, der Unterkieferbogen sollte ca. 91% des Oberkieferbogens betragen, soweit ich weiß.

 

Ja, wenn du das volle Programm willst, dann wirds teuer. Schau in welche KIG du mit deiner Zahnstellung fällst, vllt hast du ja Glück.

 

Ich kann dich verstehen, deine Kinn/Kieferpartie / unteres Gesichtsdrittel ist nicht gerade das Wahre und auch in der Transversale beim Lächeln ziemlich ungünstig, da kann man auf jeden Fall ne Menge machen. Ich denke nicht, dass eine Genioplastik allein deinen ästhetischen Bedürfnissen entsprechen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Dr. Z bin ich, muss auch immer 300 km hinfahren.

 

Deine Kiefer sind in jedem Fall unterentwickelt. Gleich breit ist nicht das Ideal, der Unterkieferbogen sollte ca. 91% des Oberkieferbogens betragen, soweit ich weiß.

 

Ja, wenn du das volle Programm willst, dann wirds teuer. Schau in welche KIG du mit deiner Zahnstellung fällst, vllt hast du ja Glück.

 

Ich kann dich verstehen, deine Kinn/Kieferpartie / unteres Gesichtsdrittel ist nicht gerade das Wahre und auch in der Transversale beim Lächeln ziemlich ungünstig, da kann man auf jeden Fall ne Menge machen. Ich denke nicht, dass eine Genioplastik allein deinen ästhetischen Bedürfnissen entsprechen würde.

 

Ich glaube nicht, dass die KK was übernehmen wird. Dafür habe ich keine gesundheitliche Einschränkungen, das seelische wird ja nicht beachtet. 

Ich habe mir schon einiges zusammengespart und habe schon einen zweiten Job, den Rest hoffe ich vllt. in Raten abzuzahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht mal gesundheitliche Einschränkungen. Die habe ich auch nicht, und bekomme trotzdem bezahlt. Es geht rein um Zahnstellung, oder halt craniofaciale Abnormalitäten (zähle ich VME jetzt mal dazu). Es geht vor allem um deine transversale Abweichungen (Kreuzbiss, Kopfbiss, durch Zahnengstand, kann möglicherweise sein), sagittale Stufe (Über- oder Unterbiss, scheint bei dir nicht zu sein) und vertikale Stufe  (seh hier auch nix; Langgesicht, gummy smile o.ä.)

 

Vllt hast Glück und durch die schmalen Zahnbogen bedingt fällst du unter transversale Abweichungen - ansonsten kannst du sicher mit 10.000-15.000 € rechnen.  Viel Glück und Erfolg auf deinem Weg. Es ist leider so: Besser aussehen heißt sich besser fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden