tanja3333

heiserkeit nach bimax

Bin jetzt vier wochen post op, habe oft klos im hals und spreche noch eher leiser..

Schreien und hoch singen(keine chance)

Ist das normal???

Sind die stimmbänder so beleidigt von der op??

Hat wer erfahrung??

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das kann schon vorkommen, dass die Stimmbänder gereizt werden bei einer OP. Aber irgendwann sollte es eigentlich besser werden.

 

Einer Bekannten haben sie deren Stimmbänder leider so verletzt, dass sie sehr lange wie ein Mäuschen gesprochen hat - extrem leise, da sie die Stimmbänder kaum belasten konnte.

 

Wenn diese Reizung und deren Folgen länger anhalten sollten, dann spreche mit deinem KC darüber, dann sollten die Stimmbänder nochmal angeschaut werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

 

für normal halte ich das nicht. Ich habe 2 Wochen nach der Bimax mit Singen angefangen und gute 4 Wochen glaube ich fast normal und auch hoch gesungen (ich habe auf alle Fälle noch mit Splint ein Konzert im Chor samt den vorherigen Proben gesungen). Und bevor Du Panik bekommst, würde ich bald einen Termin beim HNO-Arzt ausmachen und erwähnen, dass Du nach einer OP immer noch heiser bist, damit er sich das anschauen kann. Wie sieht es bei Dir mit der Mundöffnung aus, ein (bewegliches) Endoskop würde der Arzt in den Mund bekommen, oder?

 

Liebe Grüße und gute Besserung!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na super, ich hab die nase voll von den ganzen scheiss..

Mundöffnung ist super, aber warum dann der klos im hals, vl noch ein bluterguss oder so.

Ich ärgere mich grad so, stressauschlag bekommen, was ich normal nie habe:-(

Ich hoff das mit den stimmbändern alles ok ist, sonst dreh ich noch durch..

Mein kfc ist super, aber davon war nie die rede das da was sein kann..

Gut dann ab zum hno:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

Heiserkeit kann viele Ursachen haben. Es muss nicht an der OP selber liegen. Es kann auch von der Intubation (also dem Beatmungsschlauch während der OP) kommen oder von der Magensonde, dass die die Stimmbänder bzw. den Kehlkopf gereizt haben. Normalerweise sollte das aber innerhalb von ein bis zwei Wochen vergehen. Nimmst du noch irgendwelche Medikamente? Manchmal können auch Medikamente die Ursache sein, vor allem, wenn sie inhaliert werden oder auch Nasensprays oder Mundspülungen. Auch Infekte oder Verletzungen können Ursache dafür sein. Da es so vielfältige Ursachen dafür gibt und es bei dir nun doch schon über längere Zeit anhält, solltest du das echt besser zeitnah von einem Arzt abklären lassen. Der kann dir dann vielleicht auch was geben oder sagen, was dagegen hilft.

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung.

Grüßle,

Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

Bei mir hat es auch sehr lange gedauert, ich weiss noch, dass ich mich noch in der Arbeit ständig geräuspert habe (hab nach drei wochen wieder angefangen).

Auch war ich lange heiser, ich neige eh dazu, weiss nicht, ob es nach vier wochen immer noch war, aber annähernd schon. Ich bjn sicher, das kommt von der intubierung.

Ich würde mich nicht zu sehr beunruhigen, schone deine stimme und lutsche halsbonbons etc.

Ansonsten kann es sicher nicht schaden, den kfc nochmal draufschauen zu lassen, wenn es gar nicht besser werden will.

LG, bergfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden