Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LeventC

Gaumennahterweiterung GNE und Nasenkorrektur bei Dr. Zarrinbal

Hallo Leute,
ich möchte hier kurz beschreiben, wie es mir vor und hauptsächlich nach meiner Op ergangen ist, da ich es wichtig und richtig finde vor einem solch wichtigen Eingriff sich zu informieren. Dieses Bedürfnis hatte ich vor meiner Op auch. Nun bekommt ihr hier meinen Bericht zu lesen.
Die Ausgangssituation bei mir war klar und es musste chirurgisch gehandelt werden: Fehlstellung der Kiefer zueinander, schmaler Oberkiefer und offener Biss.
Ich bin 34 Jahre alt und habe mich doch relativ spät entschieden diesen Eingriff vornehmen zu lassen. Nun ist der Eingriff ein halbes Jahr her und ich bin in einer kieferorthopädischen Behandlung und eine weitere Op steht bevor. Ich kann jedoch jetzt schon sagen, dass ich es nicht bereut habe und ich hätte es viel eher tun sollen... Als für mich feststand, dass ich es durchziehen will/muss, kam auch schon neben den organisatorischen Gesichtspunkten die wichtigste Frage auf: wem vertraust du dich an? Die Suche nach dem "richtigen" Chirurgen ging los. Meine Kieferorthopädin riet mir aufgrund ihrer positiven Erfahrungen zu Herrn Zarrinbal zu gehen. Ich habe mich im Netz informiert und hatte schließlich in der Charite und bei Herrn Zarrinbal ein Vorstellungstermin. Ich entschied mich aufgrund des positiven Feedbacks im Netz und wegen meines Bauchgefühls für die Behandlung bei Herrn Zarrinbal. Im Gespräch mit ihm erwähnte ich, dass wenn alles gut geht, ich auch noch meine Nase bei ihm korrigieren lassen würde. Er empfahl mir, auch aus finanzieller Sicht, die Nasenkorrektur gleich mit zu machen. Das tat ich dann auch. Vor der Op hatte ich noch zwei weitere Gespräche mit ihm. Er nahm sich doch viel Zeit und ging auf meine Fragen detailliert ein. Am Op-Tag (25.11.2013) habe ich ihn leider vorher nicht mehr gesehen, er kam aber danach am Abend vorbei und berichtete über den Verlauf des Eingriffes, der ca. 6 Stunden gedauert hatte. Alles war gut und wie geplant verlaufen. Aufgrund der Schmerzmittel verspürte ich keine Schmerzen, jedoch war das doch ein fremdes Gefühl. Ich sah ganz anders aus (welch Überraschung), ich spürte meine Oberlippe nicht, hatte keinen Geschmackssinn und Geruchssinn mehr und hatte im Gaumen mit vier Schrauben einen "Wagenheber" (Hyrax) befestigt. Nun ja, die 5 Tage im Krankenhaus und die nächsten 5 zuhause waren nicht meine besten.... Mein Gesicht war angeschwollen, ich sprach ganz komisch und ich musste/konnte nur flüssige Nahrung zu mir nehmen. Nach einer Woche war ich wieder in seiner Praxis und er zeigte mir wie ich den "Wagenheber" an meinem Gaumen zu bedienen hatte. 20 Tage aufeinander musste ich frühs und abends (also 2x pro tag was 0,5mm Spreizung pro Tag entsprach) am Hyrax drehen. Es war schon manchmal unangenehm, jedoch war der Druck nach ca. 2 Stunden wieder weg. Es war immer noch schwierig mit dem Essen. Bis es wieder einigermaßen ging hatte ich 7kg abgenommen. Am Ende entstand eine Lücke von ca. 9mm zwischen den mittleren Schneidezähnen, so wie es geplant war. Es ist echt bemerkenswert, wie diese Lücke im laufe der Zeit entsteht. Ich habe alles dokumentiert. Nach der Op war ich mehrmals zur Kontrolle in der Praxis. Ende Februar kam dann der Termin, wo die Hyrax wieder entfernt wurde. Beim Rausdrehen der vier Schräubchen hat es jeweils nur gezwickt. Die Schrauben durfte ich als Andenken behalten. Der Geruchs- und Geschmackssinn ist relativ schnell wiedergekommen (1 - 2 Wochen), jedoch hat die Taubheit in der Oberlippe länger angedauert (2 - 3 Monate). Darüber hatte mich Herr Zarrinbal informiert, ich war also gelassen. Wie gesagt, nun bin ich in der kieferorthopädischen Behandlung. Mein Oberkiefer ist deutlich breiter geworden und die Zahnlücke ist fast schon geschlossen. Wenn die Zähne dort angekommen sind, wo sie hin müssen, folgt in ca. einem Jahr die zweite Op bei Herrn Zarrinbal. Dann werden beiden Kiefer aufeinander abgestimmt und der offene Biss wird auch beseitigt. Ich werde wieder berichten.....
Abschließend kann ich sagen, dass ich mit den Ergebnissen im Mundraum und auch mit meiner "neuen" Nase sehr zufrieden bin. Ich habe Herrn Zarrinbal als kompetenten, ehrlichen, humorvollen und sehr freundlichen Menschen kennengelernt. Ein netter Zeitgenosse mit dem man auch über privates plaudern kann und ein wahrer Meisterkünstler auf seinem Gebiet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Danke für deinen Bericht. Ich fände es jedoch gut wenn stark positiv/negativ geprägte Berichte über Schönheitsoperationen (hier Nase) mit Bildern belegt werden müssten. Ist in vielen anderen Foren ebenso gehandhabt um Missbrauch vorzubeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, 

 

also hast du auch die knochengetragene Variante gehabt? Würde mich auch freuen, wenn du deine Bilderdoku hier reinstellst damit kannst du andere motivieren und ihnen die Angst nehmen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FYI: weil brokenarrow es gerade anspricht. Der gleiche Beitrag wurde heute auch schon zweimal unter nasenforum.de gepostet, gleicher Username und in beiden Foren ist der User erst seit gestern registriert.

Auch im Nasenforum wurde LeventC aufgefordert Vorher Nachher Bilder zu posten - ohne Reaktion seiner/ihrerseits.

Aufgrund des Verdachts der Selbstwerbung wurden die Threads gelöscht.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, 

 

also hast du auch die knochengetragene Variante gehabt? Würde mich auch freuen, wenn du deine Bilderdoku hier reinstellst damit kannst du andere motivieren und ihnen die Angst nehmen :smile:

 

 

Hi,

ja, das Teil war am Gaumen mit 4 Schrauben befestigt und ich habe gut 20 Tage schrauben müssen. am Ende ist eine 9-10 mm große Lücke entstanden. Die Bilder habe ich da, würde ich aber aus persönlichen Gründen nicht hier reinstellen wollen.

Gruß, Levent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen Bericht. Ich fände es jedoch gut wenn stark positiv/negativ geprägte Berichte über Schönheitsoperationen (hier Nase) mit Bildern belegt werden müssten. Ist in vielen anderen Foren ebenso gehandhabt um Missbrauch vorzubeugen.

Hi,

ein aktuelles Bild habe ich nun drin. Werde mich um eine Bild vor der Op kümmern.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da der Bericht offenbar authentisch ist, ist der alte Text wieder drin. Willkommen im Forum und danke für den Bericht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0