bana

Kiefer-OP während des Studiums

Wann habt ihr euch eigentlich so operieren lassen, wenn ihr es, während des Studiums habt machen lassen.

Bei mir ist das irgendwie blöde. Habe eigentlich die Behandlung extra zeitlich so begonnen, dass ich mich in der "Gammelphase", als zwischen Abientlassung und Studienbeginn) hätte operieren lassen können. Ich habe meinen KFO auch immer wieder gesagt, dass das mein Wunschtermin sei. Aber ich finde, dass er ein bisschen langsam gearbeitet hat.

Bei mir habe ich immer die Zahnveränderungen in den ersten Tagen nach einen Bogenwechsel sehr gut sehen können. Aber es gab mal so 3 monate am Stück, wo ich keinen neuen Bogen bekommen habe und es sich eigentlich so gut wie nichts getan hat. Der KFO meinte, dass sich schon etwas tut, aber dass ich es nicht merken würde, da sich die Zähne an den Druck gewöhnt haben. Aber ich habe auch keine optischen Veränderungen bei den Zähnen gesehen. Ich finde das sehr merkwürdig.

Der KFO nimmt sich auch irgendwie viel zu viel Urlaub, und zwar immer in den Schulferien, was eigentlich für ne Normalperson ziemlich viel ist.

Nun hab ich zumindest den Salat, dass das Studium bereits begonnen hat, und die beste Zeit für die OP vorbei ist. An meinen Zähnen muss nur noch eine Kleinigkeit verändert werden, dann wär ich op-reif.

Der nächste Termin wo ich zeitlich könnte, wäre natürlich die Uni-Winterpause über die Weihnachtszeit. Das wären 2 Wochen frei. Mein Chirug meinte aber, dass er vor den Feiertagen sehr ungern operiert (falls etwas passiert ist er nicht da, und die Leute in der Notaufnahme wüssten nicht so richtig, was zu tun sei). Und wenn ich mich früher operieren würde, müsste ich halt Uni ausfallen lassen, was ich ebenfalls sehr ungern tue.

Außerdem bekomme ich wahrscheinlich eine Bimax, und der Chirug erzählte, dass ich dann danach 3 Wochen quasi nicht gesellschaftsfähig bin.

Der zweite Termin wären natürlich die Semesterferien, die am 10.Februar beginnen. Das Problem hier ist aber, dass ich nach dem 10. Februar noch 3 Klausuren schreibe und im März Experimente (studiere Physik) durchführen muss.

Das ist echt deprimierend.

Wie habt ihr das denn so zeitlich mit dem Studium vereinbart?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Den richtigen Zeitpunkt, für so eine OP gibt es wohl nicht.

Ich würde die OP direkt nach der letzten Prüfung bzw. dem letzten Experiment machen lassen und dann lieber im neuen Semester ein paar Wochen fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das selbe Problem. Bei mir steht die OP in ca. einem Jahr an. Und ich wollte in dem Zeitraum mein Praktikum machen. Das ist echt blöd jetzt ich kann gar nix planen, weil ich nicht weiß wann genau die OP kommt, Ärzte reden viel wenn der Tag lang ist. Such dir einen Zeitraum wo du so wenig wie möglich verpasst. An der Uni ist es ja nicht so schlimm wenn mann mal ne Woche oder zwei fehlt:wink: . Kriegst die Unterlagen schon von deinen Komilitonen

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir könnte es sich in den Semesterferien, also im Februar 2007, ausgehen. Da werde ich ca. 4 Wochen frei haben. Außerdem habe ich das Glück, dass ich mit meinen Lehrveranstaltungen generell sehr flexibel bin (falls es mit dem Termin in den Semesterferien nichts wird).

Könnte es sich bei dir nach den Experimenten mit der Abschwell- und Erholungsphase über Ostern ausgehen? Ostern ist ja Anfang April und zumindest in Österreich hat man da sowieso zwei Wochen vorlesungsfrei. Vielleicht lassen auch die Professoren mit sich reden und du kannst die Experimente verschieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
An der Uni ist es ja nicht so schlimm wenn mann mal ne Woche oder zwei fehlt:wink: . Kriegst die Unterlagen schon von deinen Komilitonen

gruß

Also, in Physik ist das meiner Meinung nach nicht so gut, wenn man zwei Wochen fehlt :D. 1 Woche ist da schon die schmerzgrenze. Man hat ja andauernd Übungen, in denen ich mit einem Partner zusammen arbeite, und der müsste dann halt alles allein machen.

Wenn ich was ausfallen lassen würde, dann wäre eher eine Woche unter 1,5 Wochen vor der Weihnachtspause angebracht. Dann hätte ich 3 wochen um mich zu erholen. Aber wenn ich mir die Berichte von einigen Bimax-Leuten hier anschaue, dann reichen 3 Wochen wohl auch nicht so richtig aus, bis man wieder so richtig gesellschaftsfähig ist.

Mich ärgert das auch irgendwie, dass ich quasi in einem Monat operiert werden könnte, es nun zeitlich aber nicht geht, und somit sich die Behandlung, je nachdem wann ich es machen lassen, um 1-3 Monate verlängert.

Den richtigen Zeitpunkt, für so eine OP gibt es wohl nicht.

Doch find ich schon ;). Und zwar halt die von mir angesprochene "Gammelphase" zwischen Abientlassung und Studienanfang. Ich hab in der Zeit echt wenig gemacht und die Zeit wäre ideal gewesen :smile:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, da kannst ein Tag nach der Op schon zur Uni, nur sieht das noch einbißchen blöd aus. Obwohl das vielen gar nicht auffällt. (die dich nicht kennen!)

Das sieht so aus, als einer etwas zuviel Speck im Gesicht hat.

-----

Also ich habe 2 Wochen bei den Vorlesungen ausgesetzt. Das meiste Zeit habe ich in der Zeit mit Büchern und Skripten verbracht.

Nach der 2 Wochen sind die Schwellung ja schon fast weg.

Bei mir war es ein UK Vorverlagerung + Kinnplastik.

----

Natürlich wenn wichtige Klausuren etc in der Zeit sind, dann kannst du auch den termin so legen lassen, das es terminlich passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war ca. 10 Tage nach der OP wieder in der Uni, und muss sagen, dass das schon anstrengend war. Hatte zu dem Zeitpunkt auch noch ganz schön Schmerzen, weswegen ich nicht zu allen Veranstaltungen gegangen bin.

Aber so nach 2-3 Wochen geht es auf jeden Fall wieder problemlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wirklich krass, wie schnell ihr wieder zur Uni geht.

Also ich hab mich erst 6 Wochen nach der OP wieder einigermaßen fit gefühlt. Davor wäre ich nie an die Uni!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wahrscheinlich von Person zu Person unterschiedlich.

Aber ich denke, dass ich auch mit 3 Wochen rechnen muss. So hats mir auch der Chirurg gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist wirklich krass, wie schnell ihr wieder zur Uni geht.

Also ich hab mich erst 6 Wochen nach der OP wieder einigermaßen fit gefühlt. Davor wäre ich nie an die Uni!!!

Das ging mir genauso. Wurde am 01. September operiert und bin dann Mitte Oktober zur Uni, früher hätte ich das nicht auf die Reihe gekriegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich hatte vor 6 Monaten meine Bimax und bin nach 2,5 Wochen (war echt noch anstrengend) wieder in das Repetititorium gegangen, da ich in der Examensphase bin. Der Zeitpunkt war sicher nicht der beste, aber es geht auch so. Aber ich denke, im Studium ist die Zeit sowieso gut für die OP, besser als später im Job. Wenn es geht, sollte es aber nicht so kurz vor dem Abschluss sein wie bei mir, sondern in den ersten Semestern. Jetzt bin ich aber die feste Spange los und muss auch nicht mehr so oft zum KFO. Daher hat mein Terminplan ganz gut hingehauen, bei den Klausuren im Jan. fertig zu sein und zur mdl. Prüfung im Jan. dann wirklich alles hinter mir zu haben.

Liebe Grüße

Imke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden