SMK

Erfahrungsbericht - GNE am 20.6.2014 in Salzburg

35 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen, :473:

 

ich möchte gern meine bis dato gesammelten Erfahrung mit euch teilen bezüglich meiner OP und dem ganzen Drum und Dran. Ich freue mich über eure Kommentare und Meinungen dazu, nur raus damit ;)

 

Kurz zum meinem Ausgangspunkt: Oberkiefer zu schmal, Kreuzbiss, offener Biss, leichte Asymmetrie

 

Behandlungsplan laut KFO: Hyraxspange, Chirurgisch unterstützte Gaumennahterweiterung (auch SARPE genannt), aktive Drehphase ca. 10 Tage, danach ca. 3 Monate Stabilisation mit eingesetzter Hyrax-Apparatur, feste Zahnspange oben und unten, nach etwa 1 Jahr Oberkiefervorverlagerung (OKVV) und Ausgleich der Asymmetrie

 

Meine Erfahrungen bis jetzt waren, obwohl ich echt Angst vor dem ganzen hatte, durchwegs positiv.

Nachdem ich zwei Wochen lang Separiergummis tragen musste wurde mir letzten Mittwoch, zwei Tage vor dem OP Termin, die Hyrax-Apparatur einzementiert. Noch auf dem Stuhl beim KFO dachte ich mir, oh mein Gott ich kann nicht schlucken, geschweige denn ordentlich sprechen, aber mein KFO lächelte nur und meinte das gewöhnt sich schon ein. :479:

Donnerstag Nachmittag war Aufnahme im Krankenhaus, nachdem mir die anwesende Ärztin nochmals erklärte wo den aufgeschnitten, gesägt usw. wird (brrrrr) durfte ich noch was essen, naja soweit es mit diesem Gestell im Mund ging....

Freitag morgen 7:20 Uhr - der OP Termin war für 09:30 Uhr angesetzt - kam Dr. Singh ins Zimmer stellte sich vor, erklärte mir nochmal grundsätzliches und erwähnte das es möglich wäre das meine OP vorverlegt werde da der OP-Plan wohl umgeschichtet wurde. Das kam mir ganz recht da ich vor Nervosität kaum geschlafen habe und seid 4:00 Uhr wach lag. Ich dachte ich könne noch duschen usw.. gemütlich, da schneite schon die Schwester ins Bad mit den Thrombose Strapsen, ich nenne die Dinger gern so, und sagte umziehen es geht gleich los.. gesagt, getan Strümpfe und OP-Hemdchen an und schon lag ich in meinem Bett Richtung OP.

Leider war keine Zeit mehr für die berühmte LMAA Tablette, fand ich ziemlich gut so bekam ich alles um mich herum mit - das einschleusen, das Gewusel im OP war echt eine interessante Ablenkung. Die nette Narkoseschwester hat mich allerdings ziemlich schnell ausgeknockt, Sie merkte wohl doch wie nervös ich war :)

Aufgewacht noch im OP etwas verwirrt erklärten Sie mir es sei alles gut verlaufen, ich habe auch schon eine kleine Zahnlücke da bereits gedreht wurde...ich war erleichtert. Im Aufwachraum war ich nur kurz, eine halbe Stunde oder so, bekam ein Schmerzmittel da es ganz schön gepocht hat in meinen Gesicht ansonsten hatte ich keine Schmerzen war nur benommen.

Zwei Stunden später wurde ich gleich zum Röntgen zitiert, sieht alles gut soweit. Ich war relativ fit, was mich selbst erstaunt hat, sodass ich nachmittags sogar eine kleine Runde am Gang auf und ab wanderte. Irgendwann kam Dr. Singh, erkundigte sich nach mir sagte die Röntgenbilder sehen gut aus und erklärte mir das alles wie geplant verlaufen sei.

Abends gab`s Suppe zu essen, die konnte ich allerdings mehr sabbernd schlürfen da alles taub war im Mund und oberhalb war, ich gab mir Mühe nicht zu sabbern aber Hauptsache es macht satt. Ansonsten war ich nur sehr müde, einfach ausgelaugt ganz normal nach so einer OP halt. Schlafen die ersten drei Tage in halbwegs aufrechter Position, "Schnäuzverbot" für drei Wochen, das hat mich schockiert...

Samstag und Sonntag verbrachte ich damit mir Eisbeutel ums Gesicht zu wickeln da ich aussah als hätte einer der Klitschko Brüder mich operiert  :483::482: Hamsterbacken bildeten sich immer mehr Schmerzen hatte ich keine außer die pieksende Nadel in meinem Arm die ich eigentlich gar nicht brauchte da ich ein Antibiotika Shot während der OP bekam.

Gestern wurde ich entlassen, bin jetzt zuhause, und fühle mich eigentlich gut. Essen geht nur flüssig, also Suppe, Joghurt oder Smoothies. Schmerzen hatte ich bis heute keine, davor hatte ich echt am meisten Angst. Die Schwellung geht langsam zurück dafür färben sich meine Hamsterbacken grün, blau, lila... Mein Oberkiefer ist Taub, also ich hab null Gefühl wenn ich auf meine Zähne oben klopfe, ich hoffe das ist Normal wie alle sagen und legt sich wieder. Ich merke beim gehen und schlucken das da einfach was locker ist da oben, das ist gewöhnungsbedürftig aber auch normal sagt der Arzt. Schmerztabletten habe ich zwar mitbekommen, benötigte diese allerdings bis jetzt noch nicht.

 

Am Freitag muss ich ins Krankenhaus zur Kontrolle und zum ersten mal drehen...ich bin schon so gespannt wie das wird..wie ging es euch in der Zeit, erzählt ich bin neugierig :) ?

 

Ansonsten bin ich einfach froh den ersten Schritt hinter mich gebracht zu haben und freue mich schon auf die nächsten Schritte die auf mich zukommen. 

 

In diesem Sinne.... ich freue mich auf eure Antworten

 

 

Liebe Grüße von der Hamsterbacke Sabrina ;)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Sabrina,

 

schön daß du es hinter dich gebracht hast :smile: und schön, daß du keine Schmerzen hast. Die Schwellung ist normal und auch daß du nur Flüssignahrung zu dir nehmen darfst ;-) Das erste Mal Drehen tat mir persönlich gar nicht weh, habs gemerkt, war ein eigentartiges Gefühl, aber nix an Schmerzen... mit zunehmedem Drehen wurde der Druck/Schmerz dann doch immer größer, so daß ich nach der ersten Woche drehen vorher eine Ibu genommen habe. Aber ist nicht bei jedem so. Wünsch dir alles Gute weiterhin  :473:

 

LG Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabrina,

Nun hast du es auch geschafft :-) das mit dem lockeren und tauben Gefühl wird dich nun noch ein paar Wochen begleiten,,da gewöhnst du dich dran. Schön ist doch, dass du keine Schmerzen hast. Ich war auch so aufgeregt vor dem ersten Drehen und hatte solche Angst, dass es schmerzhaft sein würde. Zum Glück waren alle Befürchtungen umsonst, das Drehen war völlig schmerzfrei.

Weiterhin gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist denn so eure Erfahrung bzgl. der Oberlippe nach einer GNE. Hat die sich bei euch ein bisschen mitverbreitert?

 

Habe in Kürze auch eine GNE und ein wenig Hoffnung, dass die Oberlippe welche irgendwie recht schmal und nicht richtig unter Zug ist mitgeht. Könnte da was dran sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann sagen, daß ich definitiv vollere Lippen bekommen habe. Bin sehr zufrieden damit :-) Die Nase wird aber auch ein wenig breiter, mir wurde angeboten, diese zu korrigieren wenn ich eine weitere OP bekomme. Aber so wie es aussieht, brauch ich keine weiter OP und somit wird die Nase so bleiben. Stört mich aber auch net weiter... bin froh, daß meine Zähne jetzt schön werden ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr,

Die frage hab ich mir auch schon gestellt...Noch merke ich keine Veränderung meiner Oberlippe. Ich hoffe nur sie wird nicht schmaler da ich eh schon relativ schmale Lippen habe.

Heute ist mein 4 Tag der Drehphase und bis jetzt hab ich keine Schmerzen dabei gehabt, juhu :)

Meine Zahnlücke ist auch schon ca. 4 mm groß. Da ich nach der OP mit einer Lücke von 2 mm aufgewacht bin kommts mir jetzt rasant vor das es täglich voran geht.

Das einzige was halt nervt ist nicht anständig essen zu können und dieses Ding da im Mund zu haben....brrrrrr aber dafür wird das Ergebnis irgendwann entlohnen denk ich.

Habt ihr auch das Gefühl gehabt das die Hyrax ab und zu nicht richtig sitzt? Seit gestern hab ich das Gefühl mal links mal rechts hinten, irgendwie komisch. Hoffe da kann nix passieren. ...

Lg Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaaa ich kenn das noch alles zu gut :-) Die vollere Lippe kommt auch erst, wenn du fertig mit der Dreherei bist. Mich hat das auch voll angenervt, wie warscheinlich alle hier ;-) aber du wirst wieder essen können glaub mir, mußt jetzt Geduld haben und dich mit Brei oder Suppe begnügen ;-) 

 

Ich hab auch manchesmal das Gefühl gehabt, mein Distraktor (knochengetragen) sitzt schief, kommt warscheinlich auch durchs Drehen, da der Gaumen ja erweitert wird... du wirst auch merken, wie sich der Biss gesamt verschlechtert. Ist auch normal. Wird ja dann alles mit der Spange wieder ausgebügelt... 

 

Alles Liebe weiterhin  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Susi,

Danke für die netten Worte. Ich begnüge mich natürlich mit flüssig Nahrung trotzdem nervts halt ;)

Bist du eigentlich schon "fertig" mit deiner Kieferbehandlung, also hast du schon alles hinter dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nope... siehst doch mein Bildche oder ;-) da ist noch ne Lücke vorhanden... und die Spange darf ich auch noch so 1,5 Jahre tragen, aber das mach ich sehr gern. Denn ich habe jetzt schon soviel Lebensqualität zurückgewonnen, einfach wahnsinn!!! 

 

Ich kann jetzt so gut wie alles wieder essen, Nüsse hab ich mich noch nicht getraut. Aber alles andere klappt, auch das Abbeißen. Wobei ich da echt dachte, das wird nie wieder. Die Frontzähne sind ab und zu halt mal wackelig... oder es schmerzt durch den neuen Bogen... Es geht vorbei :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso ok, war mir nicht sicher ob es ein aktuelles Foto ist deswegen hab ich gefragt weist ;)

Kenn mich noch nicht so ganz aus hier aber wird. Was steht bei dir noch an?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Problem... hast ja Recht hätte schon älter sein können das Bild... ;-) ich hoffe daß die Lücke bald geschlossen ist. Beim nächsten Kontrolltermin in knapp 4 Wochen bekomm ich eine Gummikette im OK zum Schließen der Lücken, da ich ja auch an der Seite lauter kleine Lücken habe. Der Vierkantbogen leistet ordentlich Arbeit... 

 

Bei mir stand eine Bimax im Raum, aber meine KFO ist sehr zufrieden und meint, es wäre doch keine nötig, da mein Unterkiefer sich gut mittig positioniert hat. Er lag 3mm zu weit rechts, war wohl bedingt durch meinen einseitigen Kreuzbiss. 

 

Und bei dir? Wie gehts dann noch weiter?

 

Grüssle Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok, wow das wäre ja super wenn du dir das ersparst. Bei mir war erst auch die Rede einer OKVV+UKRV, allerdings meinte der KC schon beim Kontrolltermin letzten Freitag es reiche wohl "nur" eine OKVV. Da wäre ich echt froh wenns dabei bleibt, schließlich genug Aufwand auch so ;)

Was meinst du ab wann kann man eigentlich im OK die feste Zahnspange einsetzen zum schließen der Lücke und so? Bekomme keine konkrete Antwort von meinem KFO, werde ihn heute nochmal damit nerven :)

mfg Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Spange hab ich noch während der Drehphase bekommen... allerdings war da so ein dünner Draht drinnen, daß der noch das Wachsen der Lücke zuließ ;-) Als ich dann fertig war, hat mir meine KFO eine Ligatur um die Schneidezähne geflochten, die hab ich auch jetzt noch und bekomm sie regelmässig nachgezogen, sie meint um den Zähnen einen Schupps zugeben. Meine KFO erklärte mir, solange noch kein Knochen nachgewachsen ist zwischen der Lücke, könne sie die Zähne nicht zum Schließen zwingen, da ja gar kein Halt da wäre... 

 

Wie lange darfst du noch drehen? Und wie groß ist die Lücke momentan? Meine war zum Schluß fast 1 cm :-/ und das war echt heftig... bin damit auch wochenlang rumgelaufen, weil es wirklich nur sehr schleppend voran ging... Aber die Zeit geht rum, glaub mir. Und ich habe komischerweise von fremden Leuten gar nichts zu hören bekommen, nur meine Kollegen waren teilweise entsetzt ;-):-D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu, guten Morgen!

Also mein KFO meinte gestern ich muss jetzt noch bis nächsten Freitag drehen, d.h. insgesamt 2 Wochen und ca. 1 cm Zahnlücke...Hilfe :/

Er will aber die brackets zumindest vorne oben dann schonmal kleben, zumindest eine kleine Ablenkung von dem Krater da vorne dann...hihi :)

Hab mich schon damit abgefunden, is halt so. Hab nur bissl bamml da ich Ende Juli einen neuen Job anfange und dann erstmal gucken wie die reagieren.;)

Hab gestern gefragt ob es eine Alternative zu der Hyrax in der Stabilisierungsphase gibt, und er meinte ja soein Bogen der sei wengiger störend dürfe man aber erst 2 Wochen nach Drehende einsetzen. Sagt dir das was? Bin gespannt, wäre echt eine Erleichterung für mich dann kann ich wenigstens normal reden in meinem neuen Job und seh nur scheisse aus hahaha :)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön das du es hinter dich gebracht hast!

Wird schon alles Gut werden!! Auch an das essen gewöhnt man sich wobei ich nach 5 Wochen wieder fast normal gegessen haben! Beim einen gehts schneller beim anderen eben nicht bzw sind die Ärzte auch vorsichtiger mit Aussagen zum essen!

Bin schon auf Bilder von deiner Lücke gespannt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja der Bogen ist ein Gaumenbogen oder Palatinalbogen, den hatte ich auch... aber erst nachdem mein Distraktor entfernt wurde. Der sollte ein halbes Jahr drinnen bleiben, hat sich aber nach knapp 4 Monaten entzündet und somit wurde er dann eher entfernt. 

 

Hihi neuer Job... dann wirst mal sehen was so für Reaktionen kommen ;-) aber gut daß du dich damit abgefunden hast. Bleibt dir ja eh nix anderes übrig :-D und du wirst sehen, dass es dann auch gar net mehr so schlimm ist, damit rumzulaufen. Vielleicht geht deine Lücke auch schneller wieder zu als du gucken kannst? Kam hier alles schon vor. 

 

Dann wünsch ich dir noch ne schöne schmerzfreie Drehzeit und lass von dir hören  :473:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

hier ein kleines Update meinerseits :)

Gestern, nach insgesamt 32x drehen, hab ich's geschafft, jipie! Eine 9 mm breite Zahnlücke prangt zwischen meinen Zähnen. ..nicht schön aber naja ;)

Alles in allem war es eine schmerzfreie "Drehphase" für mich, bis auf gelegentliche Kopf- und Druckschmerzen aber das ist ja logisch schließlich geht da schon einiges voran in so kurzer Zeit.

Seit Freitag hab ich vorne oben 6 Brackets geklebt und einen Draht drinnen, ich hoffe so sehr das sich die Lücke damit bisschen schneller schließt.

Meine Freundin - die Gaumenspange - bleibt nun noch mind. 2 Monate drinnen, damit hab ich mich endlich abgefunden, wenn auch Widerwillen :(

Wie lange hats bei euch so gedauert bis die Lücke sich wenigstens paar Millimeter zusammenbewegt hat? Es geht zwar jetzt einigermaßen mit den Brackets oben aber wie wahrscheinlich die meisten will man doch wissen was so geht :)

Ich freue mich über euren Rat und irgendwelche Infos ;)

Liebe Grüße Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja cool daß du jetzt fertig bist und das ganze relativ schmerzfrei überstanden hast :-) tjaaa wie lange es dauert bis die Lücke zugeht ist leider seeehr seeehr unterschiedlich! Ich war genauso ungeduldig wie du, meine Lücke war auch bei 9mm und wie du siehst, hab ich immernoch ne Babylücke ;-) bei manchen geht die gar net so weit auf, bei manchen schließt sie sich von ganz alleine, bei manchen ist sie nach 3 Monaten zu und bei manchen (wenigen) ist sie nach 7 Monaten immernoch nicht geschlossen und es muß dann nachgeholfen werden. Klar wurde jetzt eh immer nachgeholfen mit einer Drahtligatur um die Schneidezähne. Die wurde regelmässig nachgezogen, aber gut Ding will halt Weile haben... *seufz* 

 

Ich bekomm nächste Woche meine Gummikette drum, da ich auch zwischen den anderen kleinen Schneidezähnen Lücken habe (die haben sich aber jetzt erst gebildet durch den Vierkantbogen), damit wird dann alles schön eng zusammengerückt, also so wie es sein soll... ick freu mich schon, will zur Hochzeit meiner Schwester im August bitte ohne Lücke da auftauchen, danke ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susi,

Vielen Dank für deine Antwort.

Na da bin ich ja echt gespannt, eigentlich ist es eh egal wie lange es dauert man wills einfach nur so genau wie möglich wissen. Du kennst ja das Gefühl wenn dir jeder auf deinen Mund schaut. :)

Glaub dir sofort das du zum großen Tag deiner Schwester ohne ne Lücke willst.... kann ich nachvollziehen.

Ich bin auf jeden Fall super happy über dieses tolle Forum hier, hab schon soviel gelesen und geschmökert, echt toll wenn man unter Gleichgesinnten ist die das verstehen das sich nunmal alles um die blöden Zähne dreht wenn man soein Projekt in Angriff nimmt ;)

Danke auf jeden Fall für deine tollen Tipps und Kommentare, baut mich auf.

Lg Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Sabrina,

 

ich bin auch total froh, daß ich dieses Forum entdeckt habe. Mein Kollege erwischt mich manchmal auf der Arbeit wie ich hier rumstöbere, der fragt mich dann, wieso bist du noch in diesem Forum unterwegs, hast es doch hinter dir... naja er ist noch grün hinter den Ohren ;-) mit seinen Anfang 20... der kann das noch viel weniger verstehen, als Leute in meinem Alter. Ja es tut echt gut, sich unter Gleichgesinnten auszutauschen. Da das ganze wirklich sehr wenige Menschen verstehen können. Gott sei dank unterstützt mich mein Mann da voll und ganz! 

 

Grüssle Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es wirklich merkwürdig wie unterschiedliche die Tragezeiten von den Hyraxschrauben sind. Ich muss das Ding 6 Monate drin behalten und trotzdem wird 10% Rezidiv einkalkuliert. Wieso sind es bei dir nur 3 Monate? Kriegst du danach noch einen Gaumenbogen o.ä. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele bekommen danach noch einen Gaumenbogen... mein Distraktor wäre auch 6 Monate drinnen geblieben, hat sich aber nach 4 Monaten entzündet, also da wo er im Gaumen eingeschraubt war. Den Palatinalbogen hatte ich knapp 2 Monate drinnen, hab letztes Mal nachgefragt, wie lange ich das Ding noch ertragen muß, weil meine Zunge sich einfach nicht damit anfreunden konnte... da hat sie ihn spontan entfernt :-D Meine KFO meinte, man könne ihn immernoch mal einsetzen, wenn sie sieht, daß ein Rezidiv in Anmarsch ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir ist der Bogen eine echt Erleichterung zur Schraube gewesen!!! Besser sprechen, besser essen und mehr Platz für die Zunge.

Wenn man allerdings die Zunge oft stark nach oben drückt, dann gibt's unter Umständen durch den dünneren Draht eben unangenehmere Druckstellen als durch die Schraube... Aber ich glaube ich hab schon Hornhaut an der Zunge :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden