Hallo zusammen,

 

hatte vor 8 Tagen meine Unterkiefervorverlagerung (UKVV) in der Nähe von Berlin. Es sollte erst eine Bimax werden, habe ich aber auf den Unterkiefer runtergehandelt ;) Bis auf den noch immer zugeschnürten Mund und die Tatsache dass ich nichts essen und nicht sprechen kann, geht es mir soweit gut, Schmerzen sind kaum noch welche da. Was nervt ist das Kribbeln in Kinn und Unterlippe (wie 1000 Ameisen), ich hoffe sehr dass das nicht zu lange bleibt.

 

Als begeisterter Blogger habe ich meinem OP-Erfahrungsbericht eine eigene kleine Seite gegönnt, unter http://kieferop.wordpress.com/ kann man die letzten 8 Tage en detail nachlesen. Wenn jemand Fragen hat, gern stellen.

 

Zwischenfazit: Es ist keine leichte OP, aber man überlebt es. Gut sind Freund und Familie die einen aufbauen (und wenn`s geht nicht genau vor deinen Augen Pizza essen:) sowie Ablenkung in Form von TV, Büchern etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Interessanter Bericht! Wo wurdest du denn operiert? Und ist es normal, dass man so lange nicht sprechen darf?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Norbert :)

Hallo Melc,

 

operiert wurde ich in Eberswalde. Die MKG-Klinik dort gilt als sehr gut. Das man 2 Wochen nicht sprechen und essen kann ist normal soweit ich weiß, weil die Kiefer immer über einen Splint / Gummis aneinander fixiert werden müssen. Der Arzt erklärte das so: Einen Arm kann man gipsen, einen Kiefer nicht...daher ist das leider notwendig.Schön ist es nicht, aber man übersteht es. LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rico-Thore, guter Bericht.

 

Warum verlinkst du aber zu Fresubin bei DocMorris, das dort wirklich unglaublich teuer ist (24 Flaschen mit 2kcal für 99,58€!)?

 

Ist das ein Affiliate-Link, damit du daran Geld verdienst?

 

DocMorris schüttet ja gerade für die Vermittlung von Neukunden recht hohe Provisionen aus. Falls ja finde ich das wirklich nicht fair. Verlinke doch lieber zu einem Händler, wo es nicht mal die Hälfte kostet wie z.B. Amazon (die haben ja auch ein Partnerprogramm).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

 

ja, ich verdiene meine Miete quasi mit Internetseiten, daher sind auf den Seiten hier und da auch Aff-Links drin. Finde ich jetzt nicht verwerflich, weil jeder kann selbständig Preise googeln und vergleichen. Der Doc Morris-Preis ist der normale Apothekenpreis, manche vertrauen eher auf die Apotheke. Ich habe aber den Hinweis auf Amazon inkl. Link ergänzt, so kann nun jeder wählen wo er bestellt. Bisher wusste ich nicht dass es das dort so günstig gibt - Hab ich wohl auch zu viel bezahlt.

 

LG

R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum hast du eigentlich runtergehandelt??

 

ich persönlich bin jetzt 7 Monate post op und finde mein Kinn zu groß.. da ich vor der op einen kleinen Kinn hatte..

 

bin auf der linken Seite noch immer taub...

 

schmerzen hatte ich auch net..

nur das, mich mein Profil stört..

 

ich überlege eine kinnplastik machen zu lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo unentschlossen2,

 

ich habe den Blog bereits vor meiner Anmeldung hier gelesen und ihn für mhhhh, gut aber leider nicht sachlich genug empfunden. Es liest sich ein wenig wie die ultimativen Vorschläge und "besser geht nicht". Jede OP und jeder Verlauf und jeder Mensch ist anders aber eins benötigt man def. nicht: Essen aus der Apotheke oder dem Internet. Das sieht ein bissi nach Werbung aus - bitte verzeih.

 

Ich bin auch erst seit Donnerstag operiert und ich bekomme meine Zähne auch kaum auseinander aber ich habe heute Currywurst gegessen, grins. Ein guter Pürierstab und alles suppiger gestalten und schon hast du alles was dein Herz begehrt und nicht jeden Tag Schokoladengeschmack. Dann dürfen die Freunde sogar neben dir Pizza essen.

 

Auch dir weiterhin gute Besserung, gutes Abschwellen und vor allem ein für dich gutes Ergebnis.

 

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Anja,

 

danke für dein Feedback. Ich finde du widersprichst dir ein bisschen. Einerseits sagst du jede OP ist anders, andererseits sagst du Essen / Trinken aus der Apotheke sei nicht nötig und man könne nahezu sofort wieder Currywurst essen. Das bezweifle ich stark. Ich kenne 3 Personen persönlich (mich eingeschlossen), die entweder eine BIMAX oder eine UKVV erlebt haben und keiner konnte innerhalb der ersten 14 Tage feste Nahrung zu sich nehmen. Der Knochen ist nicht zusammengewachsen und die Zähne sind verdrahtet...in den meisten Fällen. Letztlich ist es mein ganz persönlicher Bericht mit Tipps. Die muss niemand beherzigen, wer schon nach 5 Tagen Schnitzel essen kann, wohl bekomms :) Das war aber meine Geschichte und alle Tipps sind komplett freiwillig zu genießen...ich war dankbar über die Drinks, so habe ich "nur" 5 KG abgenommen...mit klarer Brühe und zerstampften Kartoffeln wäre das wohl anders gekommen. Bin jetzt 7 Wochen nach OP und bis auf den noch immer überempfindlichen Nerv inkl. tauber Unterlippe ist alles soweit OK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo unentschlossen2,

 

Currywurst essen ist überhaupt kein Thema auch eine Lauchhacksuppe nicht, die ich gestern gegessen habe ;-) Ich bin vor einer Woche operiert worden (UKVV) und habe bereits im Krankenhaus eine echt leckere und vollwertige, gute Suppe bekommen! Selbst die Chefärztin hat am Entlassungstag gesagt, dass ich imgrunde alles essen könnte.

Ich habe auch nichts von "fester Nahrung" geschrieben. Es geht alles mit einem guten Pürierstab und etwas Kreativität. Beispiel?

 

Currywurst:

Du kannst entweder auf ein Fertigprodukt zurückgreifen oder aber das ganze sogar selber machen. Wichtig ist ganz einfach, dass du jede Menge Flüssigkeit hinzugibst. Also entweder sehr großzügig Soße (hier kann ich eine super Currysoße empfehlen, die man aus Tomatensaft und Gewürzen herstellt) und die nicht zu dick oder aber mit Brühe aufgießt. Die Wurst darf keine harte Pelle haben weil sie sich nicht so gut mit dem Pürierstab zerkleinern lässt aber das eigentliche Wurstbrät geht immer weil es eh schon in der Produktion eine cremige Konsistenz hat! Das ganze nun mit einem Stückchen Butter, ein paar gekochten Kartoffeln und wenn du magst Gemüse. Schon hast du eine ganz normale Mahlzeit mit allem was der Körper benötigt. Zum Nachtisch noch einen Sahnequark mit pürierten Obst.

 

Ich bekomme meine Zähne ebenfalls nicht auf und sie sind mit festen Gummis (nicht mit Draht) sehr, sehr fest geschlossen. Da ich aber im Backenzähnenbereich Lücken habe, die später noch geschlossen werden, kann ich sehr gut die Nahrung seitlich aufnehmen (Tipp: eine große Spritze).

 

Das mit dem Schnitzel muss ich mal ausprobieren aber könnte auch klappen wenn genug Flüssigkeit hinzukommt.

 

Du siehst, ich habe mich nicht widersprochen ;-)

 

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

komisch, dass es immer so unterschiedlich ist. Ich hatte am 8.8.2014 meine UKVV mit Kinnplastik. Mein Mund wurde für ca. 4 Tage kompl. mit Splint und Gummis geschlossen, am 6 Tag hat man alle Gummis durch 4 Gummis ersetzt und mir gezeigt wie ich die selber rausnehmen kann (zum putzen und zum essen) - ich habe auch fast nichts durch einen Strohhalm bekommen!

Jetzt sind ca. 1,5 Wochen rum und ich ernähre mich mit Kartoffelbrei und Spinat. Heute Abend probiere ich es mal mit kleinen Nudeln.

Dürft Ihr den Splint gar nicht entfernen?

Schönen Gruß, Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden