Hallo zusammen,

ich bitte um Erfahrungsaustausch bzgl Botox Injektionen in den unteren Nerv. Ich habe gegen Pressen jetzt schon zwei Mal eine Dröhnung bekommen, wirklich gebracht hat es aber nichts :-(

Vielleicht könnt ihr ja berichten.i

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Kausal wird damit nichts erreicht. Auf meiner HP www.relaktor.de findest du reichlich Information über die CMD / MAP Problematik und was man dagegen tun kann. Auch unter CMD-Initiative finden sich Erfahrungsberichte über Botox und weitere Informationen.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

 

danke erst mal für deine Antwort. Im Moment ist ja GsD noch die Spange drin. Und an Physio und Logo bin ich auch fleißig dran.

 

Allerdings habe ich auch gerade im Moment echt Stress wegen Arbeit etc. Na mal sehen, mir wird immer gesagt, dagegen kann man erst etwas tun, wenn sich die Zähne nicht mehr bewegen, sprich wenn Spange draußen.

 

Auf alle Fälle spare ich mir die nächsten 250 Euro für das Botox :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube es ist nicht sinnvoll die Behandlung abzuschließen solange deine Probleme bestehen. Besser wäre die Behandlung zu unterbrechen und das erreichte zu sichern und zusammen mit dem Kieferorthopäden erstmal deine funktionellen orthopädischen Probleme deutlich zu verbessern. Erst dann ist ein erfolgreicher Abschluss deiner Behandlung möglich. Es ist nicht der Zweck einer kieferorthopädischen Behandlung als kranker Mensch an weitere Ärzte weitergereicht zu werden. Deine Symptome hat der Kieferorthopäde mit zu verantworten.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

ich denke nicht, dass das der KFO zu verantworten hat, denn diese Probleme hatte ich schon vor der Spange, sie waren eher noch schlimmer!

Aber nächste Woche habe ich wieder einen Termin, ich werde noch mal nachhaken.

Bei Pferden gibt es so ein tolles Gerät, dass das Maul geöffnet hält zum Zähne raspeln, DAS wäre was für mich :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich nicht so. In diesem Zustand hätte er dich nicht behandeln dürfen. Sondern erst deine CMD / MAP beheben sollen. Er heißt auch Orthopäde und bisher nicht Orthodont (Zähne bewegen). Also er ist auch für deine Fehlfunktion zuständig. In deinem Zustand ist ein brauchbares Ergebnis nicht möglich. Jetzt die Behandlung abzuschließen ist ein unkalkulierbares Risiko mit allen Optionen. Das kann eine weitere KFO-Behandlung sein oder aufwendige Schienentherapie mit teuren prothetischen Versorgungen. Ich würde den KFO nicht aus der Haftung lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schesine,

 

schön wieder von Dir zu hören, aber schade dass es Dir nicht sooo gut zu gehen scheint. Ich habe leider keine Erfahrungen mit Botox, aber kannst Du nicht unseren Chirurgen oder die Kieferorthopädin nochmal fragen was Du tun kannst?
 

Wenn es stressbedingt vorkommt würde ich Dir zur Entspannung raten (ich Genie :348: ). Ich persönlich habe sehr gute Erfahrung mit Hypnose und Selbsthypnose, Meditation und Sport machen können. Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir gute Adressen in Hamburg nennen.

Vielleicht wäre sowas wie Akupunktur auch was? Da habe ich aber nicht so die Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norbert,

1. habe ich am Anfang der Behandlung davon gar nichts dem KFO gegenüber erwähnt.

2. weißt du gar nichts über meinen Behandlungsstand.

3. wollte ich was über andere Erfahrungen mit Botox wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo LeLion,

doch doch, gut gehen tut es mir trotzdem, ich bin komplett abgeschwollen, habe wieder eine durchschnittliche Mundöffnung und kann wieder alles essen. Nur schade, dass es mit dem Botox nicht so geklappt hat. Ich habe Mittwoch eh KFO Termin, da werde ich auf alle Fälle noch mal nachfragen, wie du gesagt hast. Und ansonsten klingle ich mal beim lieben Herrn Chirurgen durch :-)

Was macht deine Behandlung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, und danke für die Tipps mit der Entspannung, ich bin leider nicht so der Alternativmedizin Mensch, aber ich will das auf keinen Fall abwerten, und wenn du gute Erfahrungen gemacht hast, ist das super :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Norbert,

1. habe ich am Anfang der Behandlung davon gar nichts dem KFO gegenüber erwähnt.

2. weißt du gar nichts über meinen Behandlungsstand.

3. wollte ich was über andere Erfahrungen mit Botox wissen.

 

Zu 2

Ich habe mir die Mühe gemacht deine komplette Geschichte einschließlich Bildern nachzulesen.

Zu 1

Das hätte bei einer seriösen Anamnese ans Licht kommen müssen.

Zu 3

Was an anderen Körperteilen wunderbar funktioniert z. B. an einer verkrampften Hand nach Schlaganfällen um sie wieder beweglich zu machen funktioniert im Gesicht häufig nicht es wird sogar möglicherweise verstärkt.

 

Durch knirschen / pressen wirken externe Kräfte auf die Multibandapparatur und beeinflussen das Ergebnis und wenn du Pech hast wirst du wenig Freude daran haben.

 

Nach meinen Erfahrungen ist myofunktionelle Therapie (Logopäde) neben Physiotherapie notwendig um Verbesserungen zu erziehlen.

 

Ich habe dreißig Jahre geknirscht / gepresst das ist kein Spaß. Ich habe damit zwei Backenzähne zerstört und bekam heftige orthopädische Probleme bis zum Bandscheibenvorfall. Das ging soweit, dass ich Schwierigkeiten hatte mich zum Zähneputzen zu motivieren da ich mir über kurz oder lang die Zähne sowieso kaputtknirschen würde. Dabei hatte ich noch Glück, dass mir mögliche Symptome wie Kopfschmerzen / Migräne / Schwindel und Depressionen das ließe sich fortsetzen erspart blieben.

Ich habe inzwischen das Knirschen komplett eingestellt (geheilt "Relaktor") es ist also möglich. Als nette Begleiterscheinung sind meine Bandscheibenprobleme verschwunden.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinen Erfahrungen ist myofunktionelle Therapie (Logopäde) neben Physiotherapie notwendig um Verbesserungen zu erziehlen.

 

 

Logopädie bekomme ich bereits.

 

Sorry für die Reaktion, aber ich wollte etwas über ERFAHRUNGEN MIT BOTOX wissen und nicht in jedem Beitrag den Relaktor inkl. Homepage angepriesen bekommen. Diese Werbung geht mir mittlerweile echt auf den Sack (wenn ich einen hätte).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Logopädie bekomme ich bereits.

 

Das habe ich übersehen meine Schuld da hätte ich mir den Hinweis und den Ärger über deine Reaktion ersparen können.

 

OK OK weiterhin fröhliches Knirschen. Schade um den Aufwand den ich betrieben habe um dich gut zu beraten. Wenn du das alles unter Werbung subsumierst.

 

Gruß Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich knirsche nicht, ich presse... aber du hättest wahrscheinlich immer das letzte Wort, auch wenn ich dir etwas von Mantelreibung und Spitzendruck von Teilverdrängungsbohrpfählen erzähle. Macht nichts...

Noch ein Aufruf an die anderen :

Schreibt gerne etwas über eure Erfahrungen mit Botox, ich bin immer noch interessiert.

Und jetzt hoffe ich, dass die Deutschen nachher verlieren ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Angaben wären sinnvoll:

 

Präperatname

Dosierung

Gespritzte Muskeln

Zinkspiegel

Nahrungsmittelunverträglichkeiten vorhanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist Du bei 5) sicher? (medizinisch ausgeschlossen?) Beim anderen solltest Du Dich vielleicht mal erkundigen, einfach so mal rein hat keinen Sinn und was mit "unterer Nerv" gemeint sein soll erschließt sich mir auch nicht, Botox spritzt man in Muskeln, nicht in Nerven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, gerade sogar frisch medizinisch abgeklärt.

Dann habe ich wohl nicht richtig zugehört, ich bin ja auch nur Ingenieuse, kein Arzt. Jedenfalls musste ich beim Spritzen zubeißen und dann wurde es im UK von innen in den Muskel, wie ich jetzt gelernt habe, gespritzt. Frag mich nicht, wie der Muskel heißt, jedenfalls der große im UK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von innen?

 

Also beim Pressen/Knirschen sind meist 3 Muskeln jeder Seite beteiligt, Masseter, Temporalis und der Flügelmuskel direkt am Gelenk. Meiner Meinung nach macht es daher nur bedingt Sinn, nur einen Muskeln beide Seiten zu spritzen, da die Knirsch/Press-Bewegung dann immer noch von den anderen Muskeln übernommen werden kann.

 

Du solltest Dir das Spritzprotokoll geben lassen, da steht auch die Dosierung und der Präperatname drauf. Das ist wichtig, denn unterschiedliche Botox-Präperate unterschiedlicher Anbieter enthalten unterschiedliche Mengen an Botox. Dann die jeweilige Dosierung kucken und mit der empfohlenen Höchstmenge vergleichen. Da siehst Du dann, ob von der Dosis her noch Spielraum nach oben besteht. Wenn ja, musst Du Dir nur noch jemanden suchen, der Dir das spritzt.

 

Das mit dem Zink habe ich gefragt, weil der Spiegel da beispielsweise bei einer Fructosemalabsorption erniedrigt oder sogar in Mangel sein kann. Zink ist aber wichtig für die Wirkung von Botox im Muskel, denn das Botox bindet an das Zink. Auch bei mittleren Normwerten könnte eine Zinkzufuhr noch Wirkunseintritt, Wirkungsdauer und Wirkungsintensität verbessern.

 

Es gibt sogar ein (meiner Meinung nach sehr teures) Präperat, Zytase, welches man über das britische Amazon bestellen kann. Dieses ist extra für die Zink-Substitution für Botox gedacht, Du nimmst das Präperat die 4 Tage vor der Spritze und am Tag der Spritze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Schesine,

der Thread ist schon bissl älter, aber vielleicht hilft es Dir trotzdem. Ich hatte vor einer Weile auch eine Botulinum-Injektion in die Kaumuskeln (Masseter) bekommen. Es wurde von außen gespritzt und ich musste auch die Zähne zusammenpressen. Die Menge weiß ich nicht mehr, müsste ich nachschauen. Nach etwa zwei Wochen wurde die Wirkung kontrolliert und jeweils nochmal etwas nachgespritzt, rechts mehr als links, weil der Muskel dort stärker war.

Gebracht hat es für den Moment schon eine Verbesserung, denn das nächtliche Zähnepressen war tatsächlich verschwunden. Die Wirkung hielt vielleicht ein halbes Jahr an. Danach habe ich wieder Schmerzen im Kiefergelenk verspürt. Meine KK hat den Spaß bezahlt und es soll wahrscheinlich kurz vor der OP auch nochmal gemacht werden, um ein Rezidiv zu verhindern.

Hast Du denn nach der Injektion eine Verbesserung bemerkt oder gar keinen Unterschied gespürt? Ich hatte tatsächlich weniger Beißkraft, was mich aber essenstechnisch nur unwesentlich eingeschränkt hat. Hab einfach extrem harte oder zähe Lebensmittel vermieden, die meinem Gelenk eh nicht gut tun.

Liebe Grüße

Angel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Angel,

 

deine KK hat das bezahlt? Das ist ja toll. Und du hast wirklich auch etwas gemerkt... ich ja nicht wirklich. Mittlerweile habe ich allerdings gemerkt, dass Stress die Hauptursache ist. Im Urlaub war es nämlich weg, jetzt ist es wieder da. Im Moment sehr ausgeprägt, weil ich seit gestern jeweils 2 Gummis rechts und links einhängen muss und gar nicht mehr "richtig locker" lassen kann.

 

Aber trotzdem vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden