Roxanne

Bimax OP Bericht 24.6.2014 in Offenbach

30 Beiträge in diesem Thema

Sodele, habe meine Bimax hinter mir und hier ist mein Bericht:

 

Montag: um 9 zum meinem KFC, Splint anpassen. Danach weiter in die Sana Klinik, einchecken und Narkosegespräch. Zimmer auf Station 173 beziehen (sehr nette Mitbewohnerin, die auch an Di. von Dr. N. operiert wird). Nettes Zimmer, hell, freundlich, mit TV und schönem Bad. Super nettes Pflegepersonal. Um 19 Uhr kommt der Assistenz doc von Dr. N noch zu uns rein und sagt uns wie es weitergeht. Ich habe den 3. slot, so um 10 Uhr. Ab Mitternacht nix mehr essen und trinken.

Dienstag: ich höre gerade meinen MP3 Player, da kommt die Schwester rein und zeigt mir, ich soll ihn ausmachen. Ich wurde in den OP gerufen. Da war es halb 9!   :482:
Ich ziehe mich schnell um, mach mich fertig, werf die LMAA Pille ein und wundere mich. Ich werde einen Stock tiefer gefahren, krabbele von meinem Bett rüber auf den OP Tisch und es geht in die Anesthäsie.
Die haben da Humor.
Ich frage, wieso ich so früh dran bin, ob der doc heute besonders fix war, da sagt der eine Anesthäsist zu mir 'Nö, uns ist ein Patient abgehauen. Einfach nicht mehr aufzufinden'  :350:

Ich bekomme einen Lachanfall, die Maske aufgesetzt, und danach war ich weg.
Aufgewacht im Aufwachraum.

Da mußte mich erst mal heftig übergeben - das Blut, was in den Magen gelaufen war - aber so was passiert nun mal leider ab und zu bei solchen OPs. Danach ging es hoch aufs Zimmer. Die Übelkeit verschwand leider nicht, sobald ich was trinken wollte, habe ich gemerkt, wie der Würgereiz kam. Also habe ich von Dienstag bis Donnerstag nichts gegessen oder getrunken. War aber nicht schlimm, die Infusionen haben mich mit allem versorgt, was ich brauchte.
Mein Mund ist von innen vernäht und die Kiefer sind mit Gummis zusammengehalten. Die Zähne kann ich keinen mm auseinanderbewegen. :537:

Mittwoch: Extreme Schwellung im Gesicht, ich sehe aus wie ein Hamster. Meine Backen und der ganze Hals bis zum Brustbein sind gelb-grünlich. Schmerzen hab ich kaum, ich bekomme Schmerzmittel über die Infusionen. Der Assistenzdoc kommt vorbei und ist recht zufrieden. Ich soll gut kühlen, was ich mit einer Maske auch mache. Zur Ablenkung höre ich Musik und wann immer Fußball läuft, wird geguckt. Meine Lippen kann ich öffnen, meine Zähne sind nach wie vor wie einbetoniert. Selbst mit Strohhalm trinken geht nicht, weil ich nicht saugen kann. Meine Lippen sind taub, ich kann keinen Unterdruck erzeugen.  

Donnerstag: Musik, hören, TV gucken und Hunger haben.  

Freitag: Ich kann meine Zähne bewegen! Um ca. 3 mm kann ich sie öffnen. Und es gibt Weißbrot mit Leberwurst und einen Latte Macciato Pudding zum Frühstück!  
Ich schneide den Toast einmal komplett durch, bis die Scheibe nur noch 3 mm dick ist, tue Leberwurst drauf uns ESSE! :356:
Ich brauche 90 Minuten für die Scheibe und den Pudding, aber ich ESSE!
Kauen darf und kann ich natürlich nicht - ich muß alles am Gaumen mit der Zunge zerdrücken. Aber das geht richtig gut.
Um 12 kommt Dr. N, ist sehr zufrieden und entläßt mich nach Hause. Am Dienstag soll ich in die Praxis kommen, dann sehen wir weiter.


Samstag: Die erste Nacht wieder daheim - herrlich. Eigenes Bett. Zähne gehen ca. 4 -5 mm weit auf, ich esse Brot und Streichwurst und Puddinge und so was. Schmerzen habe ich kaum, dank Paracetamol.

Sonntag: Heute früh gab es Brot mit Rührei und einen Milchreis. Die weiche Kost stört mich überhaupt nicht... ich bin eh nie so der deftige Esser gewesen, also wenn ich jetzt 8 Wochen nur Weiches essen darf, ist mir das total egal. Hauptsache ich hab keine Schmerzen - und die hatte ich nun wirklich so gut wie gar nicht.    :345:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Roxanne!

Danke fūr deinen netten Bericht & Gratulation, dass du diese große Hürde hinter dir hast - freu mich für dich!!! Wünsche dir weiterhin eine gute Genesung & rasches Abschwellen

lg, niki

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roxanne,

 

schön das es dir so gut geht. Ich habe in 2 Wochen meine Bimax OP beim Dr. Neubert. :-)

 

Darf ich mal fragen wie du dich übergeben hast wenn deine Zähne komplett zu waren? Davor graut es mir ein bisschen...

 

Viele Grüße und alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um ehrlich zu sein, weiß ich das nicht... es ging einfach. Ich werde ihn das morgen mal fragen, mich interessiert das nämlich auch sehr. :)
Meine Vermutung ist, daß es da schlichtweg ums Überleben geht - ersticken, oder nicht - und dann die Kiefer trotz Gummis und Fäden aufgehen, um alles rauszulassen. Das Erstauliche ist ja, wenn es einem besser geht, und man was essen will, alles wie zubetoniert ist. Obwohl es ja gehen MÜSSTE, wie man ja dann weiß. Aber Essen ist dann nicht lebensnotwendig, weil man 1) mal hungern kann und 2) sowieso durch den Tropf mit allem versorgt wird, was man braucht.
Soweit meine Theorie.
Jedenfalls geht es... es passiert automatisch, der Druck ist so enorm, da kann man auch nicht gegensteuern. Was rauskommen muß, das kommt dann auch raus, und danach hat man dann Ruhe. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh man...

 

Sag dann bescheid was er dazu sagt, das würde mich schon interessieren :-D ...

 

Ich will es nur endlich hinter mich bringen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War heute um 17 Uhr in der neuen Praxis - Achtung, die hat noch keine Klingel! :691:
Am besten ein Handy mitnehmen und oben anrufen wenn man vor der Tür steht, dann schicken die jemanden runter.
Kein Witz!  :353:

Zum Erbrechen: ist so, wie ich es dachte. Doc N. meinte, die Gummis sind so konzipiert, daß sie dem Druck nachgeben. Einige dehnen sich unter der Kraft der Kiefergelenke (so wie bei mir), bei anderen Patienten können die sogar durchreißen. Der Würgereiz ist aber in jedem Fall immer größer und stärker als die stärksten Gummis. Wenn die Kiefer aufgehen MÜSSEN, dann tun sie das auch und schrotten notfalls jeden Gummi, der dazwischensitzt. :)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roxanne,

 

das mit dem notfalls schrotten die jeden Gummi, der dazwischensitzt, kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Mein erster Trinkversuch nach der Bimax endete mit einem Würgereiz und dabei ist mir entweder ein oder gar zwei Gummis gerissen. Ich konnte aber generell von Anfang an und mit Gummis meinen Mund aufbekommen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann bin ich ja beruhigt, hatte schon Angst bekommen. ;-)

Und danke für den Tipp mit der Klingel, bin ja mal gespannt wie die neue Praxis aussieht (muss am Do hin)...

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und teini,

 

ich hatte ja vor 27 Jahren eine OK-VV mit Verdrahtung, und auch da ging das Brechen ohne Probleme, wie ich mehrfach ausprobiert habe :-(. Am besten nicht zu viel Panik davor haben, andere haben aus auch schon überlebt und können davon berichten, es ist ja relativ dünnflüssig, was da raus muss, und nicht die halbverdaute Pizza oder das runtergeschlungene Steak.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt eigentlich, man hat halt so ein Bild von seiner... ( :289:) hab noch gar nicht daran gedacht, dass ich ja dann nüchtern bin und keinen vollen Magen habe...

 

Jetzt bin ich beruhigt! :-D - aber trotzdem noch aufgeregt ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein paar vll. nützliche Tips von mir:

 

1) Auf jeden Fall einen MP3 Player mitnehmen. Da kann der Zimmergenosse ruhig Dieter Bohlen gucken, man hört das Elend nicht! :518:

2) Ein Döschen Wick Vaporub, falls man empfindlich auf den Geruch von Kantinen-Einheits-Fraß reagiert. Hat mich vor erneuter Übelkeit bewahrt. Der Duft, der jedesmal zur Essenszeit duch die Flure und Zimmer weht, ist einfach nur ekelig, wie ich finde. :533:

 

3) Einen kleinen Taschen- oder Standspiegel. Wenn man wieder essen kann, ist es enorm hilfreich zu SEHEN, wo genau die Zähne aufgehen. Dann kann man das Brot gezielt in die Lücke schieben, ohne groß rumzukleckern. Ich hatte keinen Spiegel dabei und kurzerhand das Messer zum Spiegel umfunktioniert. Klappte prima, aber ein Spiegel ist dann doch etwas eleganter. :524:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Creme für die Lippen wär noch gut, weil die doch leiden! Nivea hat bei mir geholfen!

Vllt wurde es hier auch schon vorgeschlagen, wollt nicht mehr hoch scrollen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Creme für die Lippen wär noch gut, weil die doch leiden! Nivea hat bei mir geholfen!

Vllt wurde es hier auch schon vorgeschlagen, wollt nicht mehr hoch scrollen ;)

 

Hab so Creme aber auch da bekommen, ohne zu fragen. Wollte die Schwester mir aufzwingen aber ich hab sie doch nicht benutzt.

Irgendwann pellt sich die Lippe wenn sie wieder abgeschwollen ist und dann sieht die aus wie neu ;)

Und zum beschäftigen brauchst du am besten viel Besuch und das gute alte Mensch ärger dich nicht. Das hilft am meisten als Ablenkung

 

MFG Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Roxanne,

 

danke für deinen Bericht, die Tips und die Erklärung mit dem Übergeben, habe selbst eine Bimax vor mir, auch wenns noch etwas dauert, bin ich trotzdem froh dieses Forum gefunden zu haben.

 

Und auch ich freu mich, dass es dir gut geht und du das so gut durchgestanden hattest. :)

 

Lieben Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps!

 

Komme grade aus Offenbach. Hab den Herr Doktor nochmal mit allen Fragen die mir so eingefallen waren (hab ich die tage vorher alle notiert) gelöchert und er hat alle ausführlich beantwortet. Jetzt bin ich beruhigt und werde die Tage nochmal meine Lieblingsessen genießen ;-) ...

 

Ich hoffe es geht gut soweit !?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeden Tag ein bißchen besser. :)

 

Was mir noch eingefallen ist: man bekommt ja Antibiotika verschrieben, die man zuhause weiternehmen muß. DAS war Anfangs ein Problem für mich, weil die Dinger - wie üblich für AB - ziemlich dick sind. Bestimmt 5- 6 mm. Und so weit konnte ich meinen Mund am ersten Tag nach dem KKH gar nicht öffnen. Ich würde auf jeden Fall am Tag der Entlassung noch mal eine AB Infusion legen lassen, dann hat man 24 Stunden gewonnen. Ich hab da leider nicht dran gedacht und dann mußte ich zusehen, wie ich die AB in den Mund bekomme. :(
Man kann sie natürlich zerkleinern oder in Wasser auflösen und trinken - aber wer AB kennt, weiß, daß die so absolut unbeschreiblich ekelhaft bitter schmecken, die sollte man wirklich wenn es geht im Ganzen schlucken, mit ein wenig Püree oder sonst was.
Ich fand die auch ziemlich heftig... nach 2 Tagen mußte ich die Dosis von 3 x 1 auf 2 x 1 runterfahren, weil die so stark auf Magen und Darm gehen. Das sei aber weit verbreitet, wurde mir in der Praxis gesagt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeden Tag ein bißchen besser. :)

 

Das hört sich doch super an! :)

 

Aber AB gibt es doch auch als Saft, ist zwar eigentlich für Kinder, aber ich kann keine großen Tabletten schlucken, selbst bei kleinen isses mir manchmal schwer und als mir nen Weisheitszahn gezogen wurde, sollte ich AB nehmen, hab dem Doc das gesagt, da hat er mir den Saft verschrieben, musste die Dossierung halt nur auf mein Gewicht raufrechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest dieser Augmentan Trockensaft schmeckt leider auch total ekelhaft, mir ist davon regelmäßig schlecht geworden. Hattest du den auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest dieser Augmentan Trockensaft schmeckt leider auch total ekelhaft, mir ist davon regelmäßig schlecht geworden. Hattest du den auch?

 

Ich hatte glaub ich nen anderen, dass ist schon ne weile her und merk mir keine Namen. Jedenfalls war es so eine Lösung/Saft (wie z.B. der Schmerzsaft) - der Geschmack war süßlich, dass weiß ich noch, musste zwar auch nachspülen wegen dem Geschmack, aber schlecht ist mir davon nicht geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach... wußte gar nicht, daß es AB auch in flüssig gibt. Dr. N. verschreibt Clindamycin, das soll DAS AB bei KieferOP's sein. Angeblich das Allerbeste. Mag ja sein, aber ich finde es heftig, und wenn einem schon das KKH Personal erzählt, daß die meisten Patienten es nur als Infusion vertragen und bei Einnahme der Tabletten mit Durchfall, Übelkeit und co zu kämpfen haben, dann scheine ich nicht die einzige zu sein, der das Zeug 'auf den Magen schlägt'. 

 

@ berlinerin - nur Mut, Du schaffst das. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man, da frag ich dann im KH gleich mal nach wie das mit den Antibiotika ausschaut, Hab mal auf eines allergisch reagiert (innerhalb von ein paar Sekunden angeschwollen, rot überall mit großen weißen Pusteln... :-) ) aber ansonsten vertrage ich die ganz gut. Mal sehen, irgendwie wird das schon gehen...

 

Grüße an alle die die OP hinter sich haben und die Ohren steif halten! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Roxanne!

Das AB Clindamycin habe ich vor ca nem halben Jahr mal bekommen, weil ich ne Entzündete Wurzel hatte und dann die Wurzelbehandlung kommen sollte, dass es DAS Antibiotikum überhaupt ist, die Aussage kenn ich auch, ist wohl am besten Knochengängig (oh Ton Zahnärztin). Die Nebenwirkungen waren bei mir gar nicht mal so Magen-Darm, sondern ich hatte quasi ein Dauerkrampf in der linken Hand, mein Daumen konnt ich quasi gar nicht belasten, ich war sehr froh als es vorbei war, weil es echt weh tat. In die Beilage geschaut und Ärztin gefragt - das ist eine der Nebenwirkungen.... *na-toll*

Die hab ich mir damals zig mal geteilt um sie überhaupt runter zu bekommen.

 

Als mir der Weisheitszahn gezogen wurde, dass muss so 2008 gewesen sein, wie gesagt, es war ein AB was eigentlich Kinder bekommen, hat aber auch bei mir sehr gut angeschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als sich meine Narbe nach der UKVV entzündet hat habe ich auch Clyndamicin bekommen! Als ich dann beim nächsten Termin dem Doc gesagt hab das es mir auf den Magen schlägt (durchfall aber nicht extrem) meinte er nur "gut, wenn die Bakterien getötet werden, werden auch die an der Wunde getötet" und verschrieb mir nochmal ne Packung! Danach wurde es aber direkt wieder gut, es ist also zu überleben - alles halb so schlimm!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hatte heute wieder Kontrolltermin - alles prima. Wunderverheilung ist sehr gut und auch sonst alles okay. Mein Kinn ist noch taub, und der Gaumen oben, aber das ist normal. Die Nerven im Gesicht funktionieren alle, das wurde heute getestet. Ich habe alle Piekser gespürt. :)
Was mit aber aufgefallen ist: Das Gesicht verändert sich ENORM. Direkt nach der OP war ich total enttäuscht, weil es aussah, als wäre mein Kinn nach wie vor fliehend und viel zu weit hinten. Heute, über 2 Wochen danach, sieht das schon ganz anders aus. Und es wird sich noch viel mehr verändern. Ich bin ja noch geschwollen, auch wenn man es nicht wirklich sieht. Aber in meinem Gesicht wird sich noch eine Menge tun. 
Im Moment ist meine Oberlippe auch irgendwie nach innen gestülpt. Das kommt von der Naht im OK, und auch das wird sich alles noch sehr verändern. Ich finde, man sieht erst jetzt die Veränderung, und ich bin super gespannt, wie sich das noch entwickeln wird. Ich habe heute mal gefragt, wie weit die Kiefer verlagert wurden. Mein OK wurde um 3 mm nach vorne geholt UND seitlich abgekippt, so daß er jetzt zum ersten Mal wirklich waagerecht ist. Und mein UK wurde 7 mm nach vorne geholt. Das ist schon eine ganze Menge...
Nächste Woche wieder Kontrolltermin und neue Gummis und dann geht es zum KFO, damit der die brackets checkt. Viel mehr kann der eh noch nicht machen. Ich bekomme den Mund ja noch nicht sehr weit auf. :483:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden