Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Zahntheonly1

Woran erkennt man einen guten Logopäden (bei CMD)?

Habe heute bei einer logopädischen Praxis angerufen und gefragt, ob ich dort auch nach dem Konzept von Kittel behandelt werden kann. Dort wurde mir gesagt, dass zwar auch alle Logopäden dort nach dem Konzept von Kittel arbeiten, dieses aber eigentlich ein Konzept für Kinder ist und man deswegen bei Erwachsenen dieses eher nur in Kombination/als Mischung mit anderen Konzepten anwendet, individuell abgestimmt, da ich auch weitere Beschwerden habe (ich habe neben der CMD auch ein viszerales Schluckmuster und eine leichtgradige Schlafapnoe, die momentan allerdings nicht behandelt wird).

 

Ist das ausreichend, wenn Übungen aus verschiedenen Konzepten zur Anwendung kommen oder sollte bei CMD besser streng nach Kittel behandelt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

 

ich leide ebenfalls an CMD und werde seit einigen Monaten logopädisch behandelt. Die Behandlung wurde somit auch erst im Erwachsenenalter begonnen.

Mein Logopäde arbeitet streng nach Kittel, und das eigentlich sehr erfolgreich. Ich persönlich sehe keinen Grund, wieso sich das Vorgehen zwischen Kindern und Erwachsenen wesentlich unterscheiden sollte.

Die Übungen nach Kittel sind gut durchdacht und jede erfüllt einen bestimmten Zweck. Insofern halte ich es für wesentlich, dass auch möglichst alle zur Anwendung kommen, um ein brauchbares Schluckmuster und eine richtige Zungenruhelage zu erlernen. Darüber hinausgehend kann man bei anderweitigen Problemen natürlich auch noch weitergehend behandeln. Trotzdem sollte eine MFT nach Kittel ohne Abstriche stattfinden, denke ich.

Du kannst mir gerne eine PN schreiben, solltest du über den Ablauf der logopädischen Behandlung bestimmte Fragen haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Garliner hat den Begriff "Myofunktionelle Therapie in den 1970er Jahren geprägt. Er repräsentiert die Amerikanische Schule und hatte zumindest in der Kieferorthopädie den Ruf schwer umzusetzen zu sein. Die Stellungnahmen der DGKFO und des Schweizer Dachverbandes der Kieferorthopäden zur Logopädie waren und sind verheerend. Garliner geht auch wenig auf Erwachsenenbehandlung ein.

Kittel stellt Bezüge zur Kiefer und Zahnentwicklung her was sehr hilfreich für den Logopäden ist. Auch ist Erwachsenen Behandlung Thema. Sie hat MFT weiterentwickelt.

Wichtiger ist aber ob der Therapeut myofunktionelle Therapie als Schwerpunkt anbietet und sich in die Thematik eingearbeitet hat. Ob er nun Übungen von Garleiner, Codoni oder den Übungsblock nach Kittel verwendet ist nicht entscheidend. Es gibt auch eine sehr gute Schweizer Logopädin (Susanne Codoni) die Fortbildungen auch in Deutschland anbietet und Bezüge zur KFO herstellt.

Also entscheidend ist die Person und nicht die Schule nach der sie arbeitet. Idealerweise nutzt sie von allen etwas. Man braucht da schon etwas Glück um einen guten Logopäden als Erwachsener zu finden. Wir schicken alle Patienten zum Logopäden und die Rückmeldungen sind so unterschiedlich, dass mich nichts mehr erstaunt.

 

Beispiele:

"Sie brauchen keinen Logopäden sie brauchen eine Schiene vom Zahnarzt."

"Wenn sie ihr Knirschen behoben haben können sie wieder kommen."

"Wie soll ich bei einem Erwachsenen das Schluckmuster verbessern?"

 

Als kleine Motivationshilfe eine positive Rückmeldung.

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich bin seit Januar in guter logopädischer Behandlung. Habe gelernt meine Zunge zu kontrollieren und schlucke nun richtig. Auch meine Muskulatur ist dadurch nun gestärkt und die Zunge hat nun eine komplett andere Form.

 

 

Die Meisten machen aber gute Arbeit und erreichen erstaunliche Verbesserungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Susanne Codoni

 

Myofunktionelle Therapie
 für Kinder und Erwachsene
 für behinderte Menschen
 bei Problemen im Alter (Prothetik)
 bei Kiefer-/Gesichtschirurgie-Patienten (prä- und postoperativ)

MFT-Ausbildung für Fachleute
Susanne Codoni ist zur Zeit die einzige Logopädin und zertifizierte MF-Therapeutin, die in der Schweiz MFT-Ausbildungskurse interdisziplinär mit Fachärzten aus Kieferorthopädie und Zahnheilkunde anbietet. Spezielle Kurse sind der MFT-Ausbildung für Zahnarztpraxen und zahnärztliches Personal gewidmet.

 

Seit Dezember 2003 ist Susanne Codoni in fächerübergreifender Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Basel verbunden.

Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung Kiefer- und Gesichtschirurgie und Klinik für Wiederherstellende Chirurgie (Leitung: Prof. Dr. Dr. h. c. med. Hans-Florian Zeilhofer). Susanne Codoni arbeitet regelmässig in der interdisziplinären Dysmorphie-Sprechstunde für Kinder und Erwachsene (Frau PD Dr. Dr. Katja Schwenzer-Zimmerer, Herr PD Dr. Dr. Ch. Kunz) und ist Mitglied des interdisziplinären Lippen-Kiefer-Gaumenspalten-Fachteams am Universitätsspital Basel (Leitung: Frau PD Dr. Dr. Katja Schwenzer-Zimmerer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe einen seitlich offenen Biss.

Gehe ebenfalls zur Logopädie.

Meine Logopädin arbeitet nach Kittel.

Die Übungen haben bisher viel gebracht.

Meine Logopädin hat normalerweise auch mehr Kinder mit meiner Problematik.

Es ist für sie eine Herausforderung einer erwachsenen Frau ein neues Schluckmuster beizubringen ... aber es funktioniert.

Die Zunge ist schmäler geworden, ich spucke nicht mehr.

Die Übungen bei denen ich Essen muss sind noch schwer, da vor allem die 6-er Backenzähne noch keinen Kontakt haben.

Wenn Du Fragen hast, melde Dich einfach!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0