Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Myon

Schiefe 7er im Oberkiefer, welche Therapie?

Wie es aussieht werde ich meine Spange länger tragen als gedacht. Ein Zahn muss nämlich noch etwas gekippt werden. Allerdings habe ich auch festgestellt, dass die 7er im Oberkiefer noch schief stehen. Sie sind irgendwie nach außen hin verkippt. 

Da dies theoretisch die stabilsten Zähne sind, frage ich mich ob sie überhaupt irgendwie bewegt bzw. aufgerichtet, gekippt werden können. 1,5 Jahre Zahnspange haben anscheinend nicht viel gebracht. Für die 6er gibt es ja diesen Gaumenbogen (TPA) doch für die 7er?

Gibt es noch andere Möglichkeiten?

 

MfG

Myon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Myon,

 

was sagt denn der KFO dazu? Möglicherweise fühlt sich das für dich nur so an. Sind die 7er mit in der Spange oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir waren sie mit drin, aber es hat sie nicht beeindruckt. Ich habe den Eindruck, dass sie sich kaum in ihrer Position verändert haben. NIcht mal von den starken Vierkantbögen haben sie sich kippen lassen. Offenbar kein Einzelfall, wenn ich deine Schilderung lese. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 7er waren mit in der Spange, sind es aber jetzt nicht. Wiso meine KFO sie rausgenommen hat weiß ich nicht so genau, jedenfalls sind sie jetzt nach außen hin verkippt. Meine KFO hat dazu nichts gesagt, ist ihr wohl nicht aufgefallen. Sind halt die letzten Zähne die kaum Beachtung finden. Primär mussten bei mir andere Zahnfehlstellungen behoben werden, so dass dieses Problem wohl untergegangen ist. Muss diese Fehlstellung wohl explizit meiner KFO schildern. Nächster Termin ist am 07.07, vieleicht wird sie es auch sein lassen.

Mir ist nämlich schleierhaft wie man die 7er gerade rücken könnte, kennt ihr da irgendwelche Methoden?

 

MfG

Myon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Myon,

 

also meine 7er im OK sind auch nach außen und meine 7er im UK etwas nach innen.

Zuerst waren meine 7er im OK miteinbezogen, doch als mein Kfo das rechte Bracket ausversehen abgerupft hat, bekam ich da "nur" ein Knöpfchen und der Bogen hörte von da an immer bei den 6ern auf. Das heisst sie sind Zahnspangentechnisch nur noch für die Verblockungen/ halten der anderen Zähne da.

 

Die 7er im UK bekamen von Anfang an keine Brackets. Ich sehe das mal so, dass die 7er aufeinander gut stehen auch wenn sie optisch  gekippt sind und somit eine Verzahnung gewährleistet ist und bei mir deshalb dort nichts gemacht wird.

 

Vielleicht ist es bei dir auch so, das sie aufeinander passen, oder besser gesagt dein Biss passt und sie deshalb nicht aufgerichtet werden müssen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von dieser Seite habe ich das Ganze nicht betrachtet, könntest mit deiner Vermutung aber durchaus Recht haben. Frag am 07.07 noch meine KFO. Falls dies stimmt und an den 7er nichts gemacht werden muss, so muss nur noch ein Schneidezahn etwas gekippt werden. Werde somit meine Spange spätestens im August los sein.

Überlege mir noch welchen losen Retainer ich als Zusatz zum festen Retainer nehmen sollte, Platte (Hawley retainer) oder (Essix Retainer) Retentionsschiene.

 

MfG

Myon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7er lassen sich nicht schwerer oder leichter bewegen als andere Zähne. Ein häufiges Problem ist speziell bei OP-Fällen, dass sie sich nur schwer aus der präoperativen Okklusion herausbewegen lassen, d. h. der Patient "beißt" sich die 7er immer wieder in die Ausgangsposition zurück. Überwinden lässt sich das z. B. mit mehr oder weniger hohen Aufbissen.

Sofern die 7er nicht bewegt werden müssen, kann es sinnvoll sein, die entsprechenden Brackets wegzulassen, da diese relativ häufig von Defekten betroffen sind, doch gerade bei OP-Fällen ist oft eben doch eine Einstellung der 7er notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Unterkiefer haben sie sich bei mir gut mitbewegt und wurden auch deutlich aufgerichtet aber im Oberkiefer ist leider auf der einen Seite wenig auf der anderen gar nicht wirklich was passiert, obwohl ich da so Röhrchen drauf hatte. Ich hatte immer das Gefühl, dass auch mit den letzten Vierkantbögen kein wirkliches Drehmoment auf den Zahn ausgeübt wurde. Die 7er standen bei mir oben so nach außen geneigt und waren insgesamt zu kurz. Trotz häufigem Nachbiegen hat der eine sich sehr stur verhalten. Kann es sein, dass die Bögen in den Röhrchen einfach zu viel Spiel haben und man dann ein "richtiges" Brackets kleben müsste?

 

Aus Patientensicht kann ich übrigens sagen, dass diese Brackets auf den 7ern für mich das schlimmste an der ganzen Zeit mit den Brackets waren. Bei mir haben sie mir vom ersten bis zum letzten Tag immer und immer wieder die Wagen innen zerscheuert. Und einmal habe ich mir so ein Ding oben tatsächlich auch abgebrochen- mit einem Hustenbonbon was für Lacher beim Arzt gesorgt hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0