Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
kushti

kieferorthopädische Behandlung abbrechen (Erwachsene)?

Hallo,

bin 26 und habe seit Dez. letzten Jahres eine Zahnspange (Brackets). Nun wurde ich unerwarteterweise befördert (zum Außendienst) und jetzt müssen die Brackets unbedingt raus!!! Da ich das sowieso alles selber bezahle, müsste das doch unproblematisch sein (ohne weitere Kosten), oder? Oder könnte man ersatzweise eine andere Behandlung einschlagen, wo man die Spange ned sieht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wieso müssen die Brackets raus, nur weil du zum Außendienst befördert wurdest. Steht das etwas in deinem Vertrag? Oder bist du einfach nur übertrieben eitel?

Wenn man sich in dem Alter für eine Spange entscheidet, sollte man vorher nachdenken welches System man wählt um so Aktionen erst gar nicht Aufkommen zu lassen. Denn deine Fehlstellung ist bestimmt noch nicht soweit das man jetzt einfach die Brackets entfernen kann ohne das du spätere negative Folgen haben könntest.

Es besteht die Möglichkeit zu einer lingualen Spange zu wechseln aber das wird mit Sicherheit hohe Mehrkosten mit sich bringen.

Du solltest dich mit deinem Kfo zusammensetzen und das besprechen. Denn solltest du dir die Spange auf eigenem Wunsch rausnehmen lassen und später Probleme bekommen, kann es sein das die Krankenkasse die Behandlung nicht zahlt, wenn es darauf zurückzuführen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch erstmal mit meinem KFO reden, es gibt ja unauffällige oder eben wie Oleander schon meinte die Lingualspange, halt alles eine Frage der Kosten.

Bevor du dich endgültig zum Abbruch entscheidest, denk erstmal ganz in Ruhe darüber nach, ob du das nicht später bereuen wirst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Hallo,

bin 26 und habe seit Dez. letzten Jahres eine Zahnspange (Brackets). Nun wurde ich unerwarteterweise befördert (zum Außendienst) und jetzt müssen die Brackets unbedingt raus!!! Da ich das sowieso alles selber bezahle, müsste das doch unproblematisch sein (ohne weitere Kosten), oder? Oder könnte man ersatzweise eine andere Behandlung einschlagen, wo man die Spange ned sieht?

 

 

Hi,

ich habe mich mit  59 nochmals zur Spange entschieden. Ich habe auch mit Kunden zu tun und mu0ß mit denen reden. Das war nie ein Problem, wurde nie angesprochen, ich wurde auch nie angestarrt.  Also mit Selbstbewußtsein die Behandlung zum guten Ende führen.

 

Wolfi

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem habe ich nichts hinzuzufügen!!! Man sollte vorher wissen, auf was man sich einlässt... hab auch mit Kunden zu tun, da kam nie irgendein Kommentar. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich mich nur den anderen anschließen, wegen Außendienst alles hinschmeißen? Das solltest Du Dir gut überlegen. Ich kann auch nur von positiven Rückmeldungen berichten, wenn überhaupt etwas zur Sprache kam.

 

LG Lana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo kushti,

 

ich kann mich meinen Vorrednern auch nur anschließen. Zum einen hast Du ja erwähnt, dass Du die Spange selbst zahlst, da wäre es auch schade um das Geld, dass Du bisher gezahlt und dann nur ein teilweises Ergebnis zu haben. Zum anderen haben Dich Deine Vorgesetzten ja mit Spange befördert, wenn sie Dir zutrauen, den Job mit Spange erfolgreich zu machen, warum traust Du Dir das nicht selber zu. Und was erwartest Du den von Kunden, dass es unmöglich machen würde, den Job mit sichtbarer Spange durchzuführen? Ich glaube kaum, dass sie schreiend davonrennen werden. Und wenn sie nicht von jemanden mit Spange bedient werden wollen, bin ich mir nicht sicher, ob jemand anderer mit diesen Kunden glücklich werden würde.

 

Es gibt zwar nicht sichtbare Alternativen, aber ich bin mir nicht sicher, ob diese so gut außendiensttauglich sind. Unsichtbare Spangen müssen zum Essen und auch zum Trinken (außer von Wasser) und das kann im Außendienst oder bei Essen mit Kunden ziemlich unpraktisch sein. Und eine Lingualspange beeinträchtigt die Sprache und von allem, was ich hier gelesen habe, selbst wenn es kein anderer hört, stört es einen doch selbst.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann deine Bedenken auch nicht verstehen. Ich führe beruflich auch den ganzen Tag Gespräche und habe durch die Quadhelix zusätzlich zur Zahnspange sogar noch Einschränkungen bei der Aussprache, und es hat deswegen noch nie Probleme gegeben. Gelegentlich fragt am Telefon jemand nach, wenn es zu undeutlich war.

Im Außendienst hast du es doch mit erwachsenen Menschen zu tun, was sollen die sagen? Die meisten schauen zwar und fragen, aber nehmen es dann interessiert zur Kenntnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0