Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Luca

"Die Zanspange" eine unerwartete Reise...

47 Beiträge in diesem Thema

....wo fängt man an, wenn es um eine persönliche reise geht, mit einem Ende das man noch nicht kennt? Man stellt sich viele Fragen...was erwartet mich, wie werden die Eindrücke sein und nimmt es ein gutes Ende? Fragen über Fragen, doch ich bin Froh, dass ich diesen Entschluss gefasst habe und die Reise mit Selbstbewusstsein und Stolz antrete. Habe ich Angst..? Ja...aber das ist doch menschlich, derzeit überwiegt aber noch die Neugier vor der Angst, denn noch ist ja nicht viel passiert. Aber genug der Vorworte...was wird Euch erwarten? Ich hoffe viele spannende Abenteuer Rund um das Thema Zahnspange und Kiefer OP von mir - die bestimmt vielen von Euch gut bekannt sind oder auch erst erwarten. Ich lade euch also herzlich ein, mit mir die Reise zu machen und freue mich jetzt schon auf viel Feedback von Euch zu diesem Thema.

 

Gut... also da ich jetzt Angefangen habe, würde ich mal sagen, ich sollte Euch ein Update geben was bisher geschah bzw. was der Stand der Dinge ist (keine Sorge, es wird kein Roman von Tolkin^^)

 

Kurzer Rückblick über die letzten 5 Monate:

 

März 2014: Meine Zahnärztin spricht mit mir über eine Zahn Korrektur, und irgendwie hat sie recht, ich sollte es endlich machen, bevor es zu spät ist. Aber bin noch unsicher, also überlege ich es mir noch ein bisschen.

 

April 2014: Nach langem Überlegen, wage ich den Schritt und werde es für mich persönlich machen - da es mich doch schon mein ganzes Leben lang stört.

 

Mai 2014: Nach vielen Zahnärzten, habe ich einen gefunden dem ich Vertraue (Dr. Byloff in Graz)...also los geht es. Erstgespräch und Rückzahlungsmodalitäten geklärt sowie was gemacht werden soll/muss.

 

Befund

Tief Biss

Unterkiefer zu weit hinten

zu wenig Platz im Oberkiefer

ein Zahn muss gezogen werden

sagittale Spaltung mit Vorsetzen des Unterkiefers und eine Reduktionsgenioplastie

Oberkiefer ausformen sowie richtig einstellen

Unterkiefer die Lücken im Bereich von 36 weiter aufmachen

Speedbrackets

 

Naja... hört sich nicht so schlimm an außer der Satz mit der "Spaltung..." na Servas das wird was werden.

 

Juni 2014: Weiterer Termin beim KO mit Überweisung an DDR. Santler der die OP machen wird sowie welcher Zahn gezogen wird. Da ich ja nicht grad der Geduldigste bin, habe ich mir den Zahn bei meiner ZA einige Tage später gleich ziehen lassen (dann habe ich es gleich hinter mir). Das Zahn reißen war nicht angenehm, nicht weil ich schmerzen hatte, sonder die Prozedur insgesamt mit diesem raushebeln und lockern des Zahnes (meine Lippe war zum Schluss blutig, da ich ein festes Zahnfleisch habe und sehr harte Knochen) aber letztlich habe ich es überstanden und der Zahn war draußen (bitte einpacken zum mit heim nehmen...man braucht ja eine Erinnerung an die Tortur^^).  Soweit so gut, nach 2 Tagen und einer Schmerztablette war es eine gegessene Sache *hihi* ja einen Schritt weiter.

Als etwas ungeduldiger Patient, war ich natürlich nicht davon ab zu bringen gleich beim DDR. Santler einen Termin zu erhaschen damit er sich ein Bild machen kann, wegen der OP und das ich gleich einen OP Termin bekomme....aber das war nicht grad einfach. Einen Termin bekommt man nur über seine Sekretärin und die kann man nur Montags oder Dienstags Abend von 18-20 Uhr erreichen. Aber das hat dann nach gefühlten Hundert mal anrufen 2 Wochen am Stück bis man die Dame erreicht auch endlich geklappt(1 Monat warten bis zum Termin). Also wieder ein Stück weiter.

 

Wo ist meine Zahnspange...? Leider bekomme ich die erst, wenn ich beim DDR. Santler war, der sich den Fall anschaut und dann sein OK gibt...also warten...oh Mann ist schon Juli...nö dauert noch.

 

Juli 2014: Heute ist es endlich soweit...DDR. Santler schaut sich die Sache an und dann weiß ich mehr. Dank dieses Forum habe ich gelesen, dass man was zum lesen mit nehmen soll und was zum Trinken - da man bis zu 3 Std. warten muss obwohl man einen Termin hat, meiner ist um 19:30 also ich stell mich schon mal auf 22 Uhr ein...also noch schnell was trinken kaufen gehen und dann ist es hoffentlich bald überstanden und ich kann mir die Spange einsetzen lassen. Was wegen der OP raus kommen wird man darf gespannt sein, vermute mind. ein 1/2 Jahr Wartezeit zur OP, wenn nicht sogar länger. Bin ja aus Graz und werde dann in Klagenfurt operiert bisschen doof aber da er der Beste auf dem Gebiet ist, vertraue ich darauf und nehme das in Kauf.

 

So genug für den ersten Tagebuch Eintrag, ich halte euch am Laufenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstgespräch mit DDR. Santler:

 

Mein Termin war um 19:30 kam auch ganz pünktlich drann :485: was soll ich sagen...er ist sehr Sympathisch und ganz ein Netter Doc. Es ging alles recht schnell ich war keine 15 Min bei ihm drinnen. Er hat mir genau erklärt was bei der OP gemacht wird...eben Kiefer nach vor versetzten, dazu wird am letzten Zahn ganz hinten der Kieferknochen durchtrennt und dann mit Schrauben wieder fixiert. Was noch dazu kommt bei mir ist das Angleichen des Kinnes da es sonst nach der OP zuweit nach vor stehen würde, also wird auch hier im Zuge dessen das ganze angeglichen um ein Einheitliches Bild zu schaffen. Ich musste fast keine Fragen stellen, da er von sich aus sehr viel erklärt hat...kein Wunder, er macht das ja auch schon Jahre lang^^....tja was gibt´s noch zu sagen...ahja das Taube Gefühl nach der OP wird auftreten... das sich aber bei 90% der Patienten wieder normalisiert ist aber nur eine kleine Stelle bei der Unterlippe. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten, Spital Aufenthalt ca. 1 Woche, Schmerz Medikamente inklusive (wehe wenn nicht). Krankenstand von ca 6 Wochen und in diesem Zeitraum kann man auch nichts festes bzw, zu hartes Essen zu sich nehmen - danach sollte Normalität einkehren. Also ich weiß jetzt genug bescheid und bin beruhigt auf das was kommen wird.

 

Weiterer Schritt ist nun, zum KO wieder hin und Spange einsetzten lassen, danach ca halbes Jahr oder Jahr wird dann die OP gemacht...also die Zähne müssen zuerst bei mir in der Richtigen Position sein für die OP. Jetzt heißt es mal Spange rein und dann mal warten bis der KO sagt wir können die OP machen. 

Ich lass Euch wissen, wenn ich meine Spange bekomme und wie alles von statten geht.

Bis dahin,

LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorbereitung für Zahnspange.

 

Nach meinem Termin mit DDR. Santler, musste ich wieder zum KO um zu sehen ob alles so passt.  Ein Zahn wurde ja schon gezogen als Vorbereitung nun habe ich noch weitere 3 Termine bekommen für weitere Schritte. 1. Termin einsetzten von kleinen Gummiringen zwischen den Backenzähnen um den Engstand etwas zu verringern damit man Metallringe auf die Backenzähne für die Bracketts kleben kann. Das einsetzen dieser Gummiringe war halb so schlimm, hingegen nach ein paar Stunden hab dann die Zähne angefangen weh zu tun durch die Dehnung der Gummiringe. Diese Schmerzen war echt nicht lustig. 2. Termin neue breitere Gummiringe und wieder Schmerzen aber nicht mehr so schlimme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh Gott die Zanspannge!!

 

Da ich dachte beim 3.ten Termin nochmal Gummiringe zu bekommen, war ich umso mehr verwundert, dass ich gleich die Zahnspange bekommen habe...

Die Prozedur war für mich nicht grad angenehm! Angefangen wurde mit dem Anpassen der Metallringe die dann als Halterung für die Bracketts dienen. Dieses Anpassen hat 2 Stunden gedauert weil meine Zähne nicht grad die beste Form hatten. 2 Stunden Mund auf und zu meine Mundwickeln waren so strapaziert das sie anfingen zu bluten bin heute noch immer ganz rot. Nachdem endlich das Anpassen geschafft war, wurden diese Metallringe auf den Zahn zementiert (schmeckte graußlich dieser Zement). Dann zu allem Überfluss hat man mich noch gefragt welche Farbe ich gerne haben möchte (Gold, Silber) ich war da so überfordert, dass ich einfach Gold genommen habe (bling bling^^). Das kleben der Bracketts ging recht flott dahin ca. halbe Stunde und war auch nicht schlimm. Zum Schluss wurde noch ein blauer Aufsatz auf 2 Zähne gemacht weil ich ansonsten zu tief beissen würde und eben auf das Brackett. Dieser Aufsatz ich sags mal nett ist ungewohnt und ich hab noch etwas Probleme mit dem Kauen da alles verschoben ist beim zusammen beißen, aber das wird auch vorbei gehen. Dann noch kurze Aufklärung was ich tun muss wie Reinigung und acht geben beim essen etc. Tja und nach 3 1/2 Stunden war ich fertig. Nach einigen Stunden habe ich dann schon gemerkt das im Mund es anfängt weh zu tun aber nicht die Zähne sondern Zunge und Wangeninnenseite....aber das ist normal da es ja ungewohnt ist...bisschen Wachs drauf und durchhalten bis es vorbei geht. Jetzt einen Tag danach ist es etwas besser aber tut trotzdem noch weh.

Alles in Allem war es etwas unangenehm das Einsetzten der Spange... aber bin froh es endlich gemacht zu haben, wenn ich dann auf das Ergebnis denke, ist alles halb so schlimm:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann mal Glückwunsch zur Spange und vor allem schnelles eingewöhnen wünsch ich dir!

In ein paar Tagen ist das schlimmste geschafft und wenn man erstmal die Fortschritte sieht, weiss man für was man es tut! Also immer schön Bilder machen um auch kleine Veränderungen zu sehen - gerade am Anfang kann das schonmal schnell gehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch und willkommen im Club. Das mit den Bändern klingt aber gruselig. Ich hatte da auch am meisten Schiss vor, aber dann gings so schnell, hab echt Glück gehabt.

Interessant ist das mit den Aufbissteilen, bei mir hat er drauf verzichtet, obwohl ich auf Brackets beiße. Zwar nur auf zwei an der Seite, aber immerhin. Hast du davon ein Foto? (Gern auch per PN)

Erstmal hoffe ich, dass deine Nacht okay war.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch und willkommen im Club. Das mit den Bändern klingt aber gruselig. Ich hatte da auch am meisten Schiss vor, aber dann gings so schnell, hab echt Glück gehabt.

Interessant ist das mit den Aufbissteilen, bei mir hat er drauf verzichtet, obwohl ich auf Brackets beiße. Zwar nur auf zwei an der Seite, aber immerhin. Hast du davon ein Foto? (Gern auch per PN)

Erstmal hoffe ich, dass deine Nacht okay war.

LG

Hey Rebecca!

 

Danke die Nächste sind gar nicht schlimm...kann ohne Probleme schlafen:-)

 

Diese Separiergummis waren wirklich für mich das Schlimmste, dieser Druck auf den Zähnen bzw. schmerzen weil sich dadurch alles noch mehr nach vor geschoben hat (auch wenn es nur minimal war) waren wirklich die erste Woche schlimm. Bin froh das es nur 3 Wochen waren wo ich diese Teile drinnen hatte. Also das mit den blauen Aufbissen habe ich dadurch, weil es sich an den Schneidezähnen befindet wo ich auf das Brackett beiße....hätte ich diese Aufsätze nicht und würde normal zubeißen, würde ich komplett drauf beißen und mir vl, den Zahn ruinieren. Das Kauen mit diesen Aufsätzen fällt sehr schwer, weil kein gewohnter Kontakt beim Kauen gegeben ist...muss mich wirklich beim Essen konzentrieren wie ich kaue. Weiß nicht wie es dir beim Essen geht, aber mir bleibt wirklich die halbe Mahlzeit zwischen der Spange kleben....Brot, Nudeln etc. das ich echt nervig, genau so wie das Putzen nach jeder Mahlzeit...nervt zwar und ich überleg mir schon immer was ich esse, damit ich nicht jede Stunde putzen muss, aber das gehört eben dazu. Hast du dich schon an deine Spange gewöhnt? Jetzt nach 2 Tagen ist es bei mir schon besser geworden, die offenen Stellen im Mund werden weniger bzw. klingen ab und auch das Gefühl das man was im Mund hat ist normaler geworden. Was ich heute erst merke, viele Zähne fühlen sich wackelig an und tun ganz leicht weh...weil sie sich wohl anfangen zu bewegen oder eben weil Zug auf sie lastet durch die Spange. Auch das Sprechen wird wieder normal...hab die letzten 2 Tage bisschen Sprachprobleme gehabt...also ob ich Watte im Mund hatte:-) Hast du auch vermehrt Speichelfluss festgestellt? Hab mehr gesabbert als ich gewohnt war^^ 

Würde mich interessieren wie deine ersten Tage waren bzw. sind. Anbei mal 2 Fotos einmal die Spange und einmal mit den blauen Aufsätzen...werde weiterhin Fotos machen um den Erfolg zu dokumentieren, jede Woche eines:-)

LG Thomas

homas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Gefühl mit der Watte im Mund kenne ich. Konnte es nur nicht so richtig beschreiben, aber genau so fühlt es sich an. Ganz besonders schlimm wird das, wenn der Mund trocken ist.

 

Das mit dem Essen wird besser. Also bei mir jedenfalls. Nur so richtig abbeißen geht nicht. Ich hab´s gestern mit Apfelspalten versucht, aber das ging gar nicht. Und meine Semmel heute habe ich auch lieber in kleinere Stücke gezupft. Nudeln, Fleisch, Gebäck, Fisch usw. kann ich aber jetzt schon wieder normal essen und es bleibt auch gar nicht so viel hängen. Das Gefühl, schnell Zähne putzen zu wollen nach dem Essen ist aber bis jetzt trotzdem immer da.

 

Ich beiße an einer Stelle auch öfter auf ein Bracket, aber ich bekomme nicht so ein Aufbeißdings, weil dadurch mein offener Biss noch verstärkt wird. Meine Kfo meinte, dass sie mir dann halt öfter mal das Bracket wieder dranklebt, wenn ich es abbeiße. Bis jetzt ging´s aber ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das liebe Essen hat so seine Tücken^^ hab grad vorhin Spagetti gegessen...was soll ich sagen, die Nudeln und die Fleischstücke zwischen der Spange reicht noch für ein Abendessen^^

 

Mal sehen wie es weiter geht...muss mir noch einige Sachen aus der Apotheke besorgen für die offenen Stellen im Mund nur das Wachs alleine reicht nicht, wenn schon offene Stellen im Mund sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Spaghetti stehen bei mir auch bald mal auf dem Speiseplan und ich bin schon gespannt. Ist wahrscheinlich ein Gericht, dass man sich eher nicht im Restaurant bestellen sollte ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, erstmal danke für die Fotos, so kann ich's noch am Besten verstehen.

Ja manches ist nervig, Essen hängt in der Spange, Sprechen, Speichelfluss, leicht aufgeschubberte Zunge... und dieser leichte Permanentkopfschmerz... aber das sind alles Sachen, die mich direkt weniger nerven, wenn ich dran denke, wie es mal werden soll. Ich hoffe einfach, dass es stimmt was alle sagen, dass man sich dran gewöhnt, die Wangen gewöhnen sich, die Zähne, die Zunge, der Kopf, die Mitmenschen (wobei die ja scheinbar die wenigsten Probleme damit haben...).

Wir schaffen das schon ;-)

Naja gut, ein bisschen rummeckern können wir auch zwischendurch mal :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube momentan ist einfach nur wichtig einige Mitmenschen zu haben die einen Verstehen welche wehwehchen man gerade hat...auch wenn es nur kleine sind.... tut einfach gut das man nicht alleine ist. Die Leute sehen nur die Spange aber nicht das was dahinter steckt...was es für einen selber bedeutet und welche Dinge man in kauf nimmt. Wie du sagst das Ergebnis zähl sonst nichts!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Sorge mit dem essen, ihr entwickelt bald ne Technik das nicht mehr so viel hängen bleibt

Ich hoffe bald mal...denke sobald sich der Mund an alles gewöhnt hat fällt das Essen auch wieder leichter:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also auf alle Fälle, sollte sich jeder der eine Neue Spange bekommt gleich  PYRALVEX zulegen...ich kann nur sagen nach 3 Tagen wunden Mund dieses Mittel ist genial....alles so schön betäubt und nichts schmerzt oder brennt mehr....einfach herrlich...kann nur sagen DANKE für den Tipp:-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 6

 

Nach knapp einer Woche gibt es nicht viel zu berichten....ausser eine fieße Stelle von der Spange, die mich noch in den Wahnsinn treibt. Diese Stelle befindet sich am Backenzahn wo die Schelle für die Spange sitzt. Meine Zunge hat sich noch immer nicht an das Gefühl gewöhnt das sich ein Fremdkörper da befindet...muss die ganze Zeit Wachs drauf geben damit es nicht brennt. Essen fällt mir noch immer recht schwer...diese Gefühl, wenn ich was esse und die halbe Mahlzeit zwischen der Spange klebt ist ungewohnt. Abgenommen hab ich leider auch schon 1KG da ich nicht recht essen mag...ich hoffe das legt sich bald. An die Spange selbst hab ich mich schon gut gewöhnt, merke sie oft gar nicht mehr außer wenn ich lachen muss. Da ich ja eine Frohnatur bin, muss ich das sehr oft am Tag machen^^ da ich meine Oberlippe über die Spange ziehen muss, ist das Lachen etwas eingeschränkt. Muss auch dazu sagen, vielen fällt es nicht auf das ich eine Spange habe, zwar spreche ich noch etwas komisch aber das bedarf nur Übung damit man wieder ganze Sätze sprechen kann ohne leichte Sprachprobleme.

Was war sonst noch...? Ja einige Zähne waren etwas empfindlich da sie sich wohl beginnen zu verschieben....unterschied konnte ich noch keinen sehen aber man merkt es halt.

Bis Dato läuft es ohne große Probleme und bleibe auch optimistisch weil was zählt ist das Ergebnis danach und auf das freue ich mich wirklich schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 7...Jubiläum....es wird langsam!

 

Ja am heutigen Tag haben meine Spange und ich unser kleines Jubiläum, genau vor 7 Tag haben wir uns das erste mal gesehen....ach es kommt mir vor als ob es gestern war....ich noch unerfahren und die Spange hatte noch keine Aufgabe :461:

 

Gestern war noch alles anders...genervt weil ich nicht richtig essen konnte und ich noch immer etwas wunde Stellen hatte...heute war es bis am Nachmittag zwar auch nicht besser, aber jetzt am Abend hat meine Spange wohl den Kampf mit meinem Mund gewonnen. Ich spüre sie kaum noch bzw. nehme sie anders wahr als die letzten Tage..im Sinne von Fremdkörper in meinem Mund. Es ist angenehmer geworden sie zu tragen, auch das Essen am Abend war unkompliziert. Auch meine Zunge ist nicht mehr so beleidigt, trage zwar noch Wachs an einer Stelle aber das nur damit sich die Stelle mal erholen kann. Von den Zähnen kann ich nur sagen, dass ich merke sie arbeiten....ich kann zwar keinen Unterschied sehen, aber ich merke einfach, dass sich da was tut kann es aber schwer beschreiben (leichtes ziehen aber keine Schmerzen die Zähne sind einfach unrund) also irgendwas tut sich auf alle fälle.

Ich hoffe es geht positiv weiter...Fotos wollte ich noch keine machen - da man ja keinen Unterschied sieht.

 

Also Spange..... auf weitere schöne Jahre mit dir:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Luca,

 

ja ja die frischen Ungeduldigen ;)

 

warte mal noch 1-2 Wochen und die ersten Veränderungen werden auch für dein Auge sichtbar.

Die Zähne brauchen an sich ein bisschen um sich vom umliegenden Knochen zu lösen und dann gehts erst auf Wanderschaft.

 

Ein Tipp schaue dir mal deinen Bogen ganz genau an und dann vergleiche das Vorher mit dem Nachher - an der Bogenstellung bzw. wie die Abstände zu den Brackets sich verändern, daran kann man richtig schöne Fortschritte sehen - macht sich gut mit Fotos, die halbwegs aus der selben Stellung/ Perspektive geknipst worden sind. :)

Denn auch wenn man denkt da passiert nichts (je nach dem wie umfangreich die Fehstellung der Zähne ist), es passiert eine Menge - so ging es mir - erst dachte ich da geht gar nichts aber die Fotos vom Zahnbogen (also von unten in den Mund geknipst) haben mich in der Anfangszeit wahrlich jedes Mal überrascht, denn da passierte echt viel :)  .

 

Wünsche dir weitere gute Koexistenz-Tage mit deinem neuen Begleiter ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Luca,

 

ja ja die frischen Ungeduldigen ;)

 

warte mal noch 1-2 Wochen und die ersten Veränderungen werden auch für dein Auge sichtbar.

Die Zähne brauchen an sich ein bisschen um sich vom umliegenden Knochen zu lösen und dann gehts erst auf Wanderschaft.

 

Ein Tipp schaue dir mal deinen Bogen ganz genau an und dann vergleiche das Vorher mit dem Nachher - an der Bogenstellung bzw. wie die Abstände zu den Brackets sich verändern, daran kann man richtig schöne Fortschritte sehen - macht sich gut mit Fotos, die halbwegs aus der selben Stellung/ Perspektive geknipst worden sind. :)

Denn auch wenn man denkt da passiert nichts (je nach dem wie umfangreich die Fehstellung der Zähne ist), es passiert eine Menge - so ging es mir - erst dachte ich da geht gar nichts aber die Fotos vom Zahnbogen (also von unten in den Mund geknipst) haben mich in der Anfangszeit wahrlich jedes Mal überrascht, denn da passierte echt viel :)  .

 

Wünsche dir weitere gute Koexistenz-Tage mit deinem neuen Begleiter ;)

Hey, Oleander,

 

du machst mir Mut...auf das hatte ich gar nicht gedacht auf den Zahnbogen zu schauen....werde mal heute ein Foto machen und schauen was sich da so schon ev. sichtbar gemacht hat.

 

Lieben Dank,

Luca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 8....ein Schmerz verschwindet ein anderer kommt :481:

 

Was kann ich heute berichten....wie gestern erwähnt, tut sich was bei den Zähnen - konnte aber nicht genau beschreiben was. Heute dafür um so mehr....Nach dem Aufstehen habe ich gleich gemerkt ein Backenzahn ist ziemlich beleidigt. Er rebelliert und Schmerz heute total. Auch die unteren Schneidezähne drücken heute extrem nach vor, als würde jemand von hinten alles zusammen drücken. Die Wunden Stellen im Mund sind abgeklungen....aber das Wachs bleibt noch einen Tag länger drauf nur zur Sicherheit!

Am meisten hat mich heute gewundert, dass ich die Spange nicht mehr im Mund wahr nehme bzw. die Schleimhäute haben sich wohl etwas verdickt und ich spüre sie nicht mehr beim reden, außer ich muss lachen aber ansonsten ist es wie wenn ich keine Spange trage:-) immerhin grad mal 8 Tage und das Fremdkörper Gefühl ist verschwunden. Auch das Essen fällt mir leichter und ich traue mich schon mehr verschiedene Dinge außer weiches zu Essen. 

Tag 9....kann kommen :485:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luca, 

 

das hört sich sehr bekannt an, so ist es bei mir auch noch 9 Monaten immer noch. Mal habe ich eine Woche gar keine Probleme, dann meckert wieder ein Zahn. Aber es ist wirklich so, dass sich gerade dann etwas tut, wenn es wieder irgendwo zwickt oder wund ist. Das müssen wir halt positiv sehen. 

 

Wünsche Dir weiter gutes Gelingen  :473:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Luca, 

 

das hört sich sehr bekannt an, so ist es bei mir auch noch 9 Monaten immer noch. Mal habe ich eine Woche gar keine Probleme, dann meckert wieder ein Zahn. Aber es ist wirklich so, dass sich gerade dann etwas tut, wenn es wieder irgendwo zwickt oder wund ist. Das müssen wir halt positiv sehen. 

 

Wünsche Dir weiter gutes Gelingen  :473:

Dann bin ich beruhigt, wenn das wirklich normal ist...kommt mir vor als ob der Zahn locker ist und deswegen schmerzt....wird morgen bestimmt wieder vorbei sein. Ich halte durch danke für die positiven Worte.

 

LG Luca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bei mir genauso... mal der eine Zahn, mal der andere. Irgendwie beruhigend, dass es bei dir auch so ist, schließlich haben unsere Spangen den gleichen Geburtstag ;-)

Go on .... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rebecca: gut zu Wissen das es wirklich normal ist....dachte schon ich hab nur Phantomschmerzen^^.....aber so bin ich beruhigt. So wissen wir immer wie es dem anderen geht:-)

 

 

 

Irgendwann heute um 5 Uhr bin ich kurz aufgewacht, weil ich irgendwie auf meinen Linken Aufsatz gebissen habe und dadurch munter geworden. Ich habe da anscheinend mit so einer Kraft gegen dieses Teil gebissen, dass ein Stück aus meinem Mund viel...war aber nur ein minimales Teil also kaum der rede wert....also Augen wieder zu und weiter schlafen. Später am Tag ist mir dann aufgefallen, das irgendwas anders ist, wenn ich meine Zähne zusammen beiße, hab dann festgestellt, dass ich nicht mehr auf diese Aufsätze herumkaue sondern sich die Zähne wohl etwas verschoben haben. Da ich mir nicht sicher war musste ein Spiegel her und siehe da....ich hab jetzt noch einen größeren Überbiss als vorher...keine Ahnung wieso aber ich beiße noch weiter über die Bracketts als vorher. Wenn ich meinen Mund schließe bedecken die oberen Schneidezähne fast den unteren Teil der Zähne und die Bracketts verschwinden fast hinter den oberen. Jetzt am Abend fangen alle vorderen Zähne zu schmerzen an und sind leicht wackelig....also es kommt Bewegung in die Sache^^

Auf den weiteren Verlauf bin ich schon mal gespannt.

Meine Kontrolltermine liegen in ca 6 - 8 Wochen Abstand, also fast nur jeden 2. Monat zum KO...wundert mich irgendwie das die Abstände nicht kürzer sind aber egal der KO wird schon Wissen warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Wochen Rhythmus ist oft normal... Und man liest auch oft das sich der Biss erstmal verschlechtert bevor es besser wird durch die Spange :) also alles im Lot bei dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0