Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kaschi

noch immer keine Entscheidung...

Hallo an alle!

 

vielleicht erinnert sich noch wer an mich, ich hab vor längerem schon einmal mein Problem geschildert,

ich kann mich nicht entscheiden, soll ich, so wie es mein Kieferorthopäde rät, 4er im Oberkiefer ziehen, oder,

wie die Kieferchirurgin rät, NICHT oben ziehen, sondern Unterkiefervorverlagerung machen.

 

Inzwischen trage ich fast 3 Jahre die festsitzende Spange, 2 Jahre sinnlos, es ist mir richtig peinlich, einfach weil ich nicht weiß, wie ich vorgehen soll, wie ich zu einer Entscheidung kommen soll.

 

Nun ein paar Fragen:

 

Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie als Teenager ca 7 Jahre Zahnspange getragen hat, weil der Kieferorthopäde dauernd weiter was zu behandeln gehabt hat und sie danach Probleme mit dem Zahnschmelz bekommen hat. Ich weiß da leider nichts genaueres, aber ihre Zähne schauen jedenfalls gar nicht gut aus.

Hat jemand von euch Erfahrung damit?

 

 

eine andere Frage:

hat eine von euch, die Frage richtet sich vor allem an die Frauen, die 4er im Oberkiefer im ERwachsenenalter ziehen lassen und war danach mit dem optischen Ergebnis zufrieden? oder unzufrieden? (Lippe schmäler geworden, Nasolabialfalte tiefer, Zahnbogen zu klein für die Mundöffnung beim lächeln)

 

hab hier mehrmals gelesen, dass 4er im OK ziehen das Gesicht "spitz" werden lässt, bei der oben genannten Bekannten kann ich das nicht bestätigen, aber bei ihr ists auch in der Jugend gemacht worden, ist das ein Unterschied?

 

Bedanke mich im Voraus für alle hilfreichen Antworten!

ganz liebe Grüße

Kaschi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Kaschi,

 

also es heisst, das die Brackets generell so kurz wie möglich auf den Zähnen sein sollen bzw. so lange/ kurz wie nötig.

Ich habe hier glaube ich was von 4 Jahren gelesen, das es danach höchste Zeit wird.

Generell gilt, die Brackets verkleiner erheblich die Aufnahmefläche der Zähne für Mineralien etc., was dann zu Entkalkungen (weisse Flecken) führen kann, die wiederum weniger Schutz haben durch den geschwächten Zahnschmelz.

Abgesehen davon, dass die Ränder Kariesmöglichkeiten bieten.

 

Ich wollte definitiv keine OP und habe mih für die konventionelle Behandlung entschieden.

Mein Kfo hat mir die 5er gezogen, weil er meinte dadurch das Risiko für eventuelle negative Folgen zu verringern bzw. nicht entstehen zu lassen. Heisst aber etwas mehr Arbeit und Zeit für ihn.

Bis jetzt bin ich hoch zufrieden und das ich jetzt mehr Falten oder tiefere bekommen habe, kann ich nicht bestätigen.

Und mein Zahnbogen ist so schön rund geworden, dass das wohl kaum spitz aussehen kann, auch nicht vom Äußeren her.

Wie sich das zum Schluss mit der Gefahr des Rezidivs verhält, kann ich dir nicht sagen, ob dort eine OP besser ist oder nicht.

 

Wenn du magst, kannst du mal die Bilder in meinem Bilder-Thread anschauen (Oleanders Kfo-Odysee).

 

Alles Gute weiterhin und entscheide dich, denn die Spange einfach so zu tragen ist nicht gerade gesund ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Zähne ziehen fällt vermutlich die Oberlippe weiter nach hinten, was einen älter aussehen lassen kann und unharmonisch sein kann. Das muss wohl nicht immer auftreten, kann aber je nach Ausgangslage schlecht sein. Man sollte auch bedenken, dass man weniger Raum für die Zunge hat etc. und dass man gesunde Zähne opfert und am Ende eine falsche Kieferposition hat, die nur kompensiert wurde. In vielen Fällen wird man vermutlich von außen indirekt sehen, dass irgendwas nicht stimmt oder unharmonisch ist auch wenn die Zähne gerade sind. Je mehr man darauf achtet, desto stärker wird einem klar, dass Attraktivität oft mit einer perfekten Position der beiden Kiefer im Gesicht zusammenhängt.

 

Wenn dir dein Profil wichtig ist, folge vielleicht eher der Meinung des Chirurgen. Der wird dich wohl nicht in eine unnötige OP schicken. Suche sonst noch mal einen zweiten KFC auf. Ich war ein Grenzfall, habe mich gegen die OP entschieden ( mir wurden aber keine Zähne gezogen) aber am Ende habe ich es aufgrund der viel längeren Behandlung, der hohen Kosten und des mir nicht zusagenden Gesichtsprofils häufiger bereut, nicht den Mut gehabt zu haben, mich wenigstens ernsthaft auch aus einer anderen Perspektive von mehreren KFC zu diesem Thema beraten zu lassen. 

Wenn es um die Attraktivität des Gesichts hinterher geht (mal ganz abgesehen von den Zähnen an sich),  denke ich persönlich inzwischen, dass die OP beim Erwachsenen mit stärkeren Fehlstellungen oft der einzige Weg ist, um perfekte Ergebnisse zu kriegen. Man sollte auch bedenken, dass es keine zweite Chance gibt, das dann noch mal über die Kasse zu machen. Wenn man nicht mehr in die KIG kommt, weil der Arzt alles kompensiert hat, dann ist es halt vorbei mit Zahlung durch die Kasse. Es klingt banal, aber beantworte für dich einfach wie hübsch du dich mit deinem jetzigen Unterkiefer fühlst, würdest du anders aussehen wollen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0