chris777

Neu hier und ein paar Fragen (GNE etc.)

31 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebes Forum,

 

erstmal zu mir, ich bin männlich, 34 und komme aus dem Saarland.

 

Hatte in den letzten 3 Wochen einen ziemlichen Ärztemarathon hinter mir.

Kurzfassung: Ohrgeräusche und sehr oft Nackenschmerzen/Verspannungen

 

Gestern war ich bei einem Kieferorthopäden und dieser war der Meinung dies kann mit meinem Kiefer zusammenhängen. Ich hab auf jeden fall einen Fehlbiss (Kreuzbiss etc.) konnte mir leider nicht alles merken. 

Und ebenfalls einen zu kleinen Oberkiefer.

Vor 20 Jahren trug ich schon eine feste Zahnspange und eigentlich haben mich meine Zähne zumindest optisch nie gestört. 

 

Nun gut, gestern wurde mir dann erläutert was gemacht werden kann, und dies hat mich erstmal in Angst und Schrecken versetzt.... Allein wie eine GNE abläuft hat mein Herz zum Rasen gebracht... :(

Natürlich aber auch die Angst wegen der Risiken.

 

Bin gerade etwas verzweifelt und weiß nicht ob ich das auf mich nehmen soll. Oder ob meine Beschwerden vielleicht sogar schlimmer werden in paar Jahren, wenn ich dies nicht tue.

 

Ging es jemandem ähnlich hier?

 

Die Op würde in der Uniklinik in Homburg gemacht werden, hat jemand Erfahrungen mit der Klinik?

 

 

Viele Grüße

Chris

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Chris,

 

klar ist so ein Eingriff nicht ohne... und daß du Angst hast, ist völlig normal so geht es uns allen. Schau dich ein wenig im Forum um, lies die GNE-Berichte, da wirst du sehr schnell feststellen, daß die meisten Berichte halb so schlimm sind wie die Angst davor. Niemand kann dir diese Entscheidung abnehmen ob du es nun machen lassen sollst oder nicht. 

 

Meine Beweggründe für die OP waren schlicht und ergreifend die Unzufriedenheit mit meinem Gebiss, hatte auch einen einseitigen Kreuzbiss. Ich war totunglücklich mit meinen Zähnen und wollte, als ich zur KFO ging, nur meine Zähne richten lassen mit Hilfe einer Spange. Sie meinte dann aber das es schwierig wird nur alleine die Zähne zu richten. Das Problem mit dem Kreuzbiss und dem zu schmalen Oberkiefer könnte sie kaum kompensieren. Da ich auch starke Verspannungen im Nacken hatte mit starken Kopfschmerzen, stark mit den Zähnen knirschte, Tinnitus und Knackgeräusche im Gelenk, entschied ich mich für die OP. Ein Grund dafür war natürlich auch die Kostenübernahme durch die KK. Sie sagte auch, daß wenn ich es jetzt nicht machen lasse, es vielleicht in 10-20 Jahren dann doch gemacht werden müsste, und ehrlich gesagt wollte ich mich mit 50 oder 60 nicht mehr wegen sowas unters Messer legen. 

 

Ich bin ein Mensch, der einiges schon durch hat, Hüftprothese rechts wegen Arthrose (operiert mit 28J) und eine Knie-OP Umstellungsosteotomie wegen beginnender Arthrose unter der Kniescheibe. Es war für mich keine Frage, daß ich das jetzt durchziehe. Mir waren die Risiken ehrlich gesagt egal, da ich so nicht mehr weiterleben wollte bzw. wenn ich mich schon dazu durchringe, dann richtig! 

 

LG Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind deine beschwerden mittlerweile denn etwas besser geworden z.b. der Tinnitus ? Oder blieb der unverändert?

 

Eine weitere Sorge bei mir ist noch die veränderung des Gesichts. Aber gut das muss ich wohl mit dem Chirugen bei einem Gespräch abklären . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um einiges besser ist alles geworden. Tinnitus kommt noch ab und an, und dann denk ich aaah da isser ja wieder ;-) Ansonsten hab ich definitiv weniger Verspannungen, meine Physio arbeitet auch fleißig dran, meine Kopfschmerzen beziehen sich nur noch auf die monatliche Phase einer Frau ;-) und was definitiv wundervoll ist, daß ich seit Jahrzehnten Luft durch meine Nase bekomme auch wenn ich erkältet bin. Früher mußte ich immer mit Nasenspray nachhelfen und wenn ich krank war, alle 3-4h pumpen, das war schon heftig! Jetzt komme ich seit Monaten ohne Nasenspray aus, gebs zu war einfach abhängig vom dem Zeugs... Es ist echt ein sehr befreiendes Gefühl. 

 

Dein Gesicht wird sich definitiv verändern, zum Positiven :-) Es wird harmonischer sein... da alles viel besser zu einander passt. Auch die Nase wird ein wenig breiter, aber das fällt kaum auf. Da müsst ich schon mitm Lineal nachmessen ;-) 

 

Ich bin absolut zufrieden, okay ich wollte es auch rein optisch. Bin so froh, diesen Weg gegangen zu sein :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu! Ich kenne die Geschichte. Nur ohne Tinitus, weiblich und 32

Ich habe vor meiner Entscheidung lange überlegt und auch eine zweite Meinung eingeholt... Meinen Bericht zu allem findest du unter dem ersten Link. Die GNE war halb so wild und auf die Verlagerung des Kiefers freue ich mich schon fast. Ich merke dass meine Verspannungen sich verändert haben und dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Bei Fragen kannst du dich gerne melden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

 

Wie gesagt, ich bin noch etwas verunsichert... vor ca. 7 Jahren hatte ich unter anderem zwei Nasen Op's nach gebrochener Nase.. 2 mal musste ich deswegen operiert werden. Jetzt sehr glücklich mit meiner Nase  hätte ich natürlich Angst das sich diese dann auch wieder "sehr" verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chris,

 

ich bin letzes Jahr auch wegen diversen Beschwerden (ständige Ohrenentzündungen, Migräneartige Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen beim kauen und schlechte Nasenatmung) zum KFO gegangen.

Mir wurde gesagt das bei mir auch evtl. eine GNE gemacht werden muss, aber es erst mit einer Quad Helix versucht.

 

Allerdings habe ich jetzt schon seit dem 12.05.2014 eine feste Spange. Obwohl ich diese noch nicht so lange habe hat sich schon viel verändert, auch sind meine Beschwerden deshalb schon etwas besser geworden. :) Und das obwohl ich noch keine Quad Helix eingesetzt bekommen habe.

 

Bevor ich die Spange bekommen habe, habe ich 6 Wochen eine Aufbissschiene getragen, damit die Kiefergelenke entlastet werden.

 

Vllt. könnte es bei dir mit einer Quad Helix gemacht werden. So könntest du evtl. die chirurgische GNE umgehen.

Würde einfach mal deinen KFO fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte noch eine Frage... bei der GNE wird da der oberkiefer komplett zertrennt? also sprich auch der teil über den Schneidezähnen? :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube ja, ich kann es nicht hundertprozent bestätigen aber meines Wissens, wird fast genauso gesägt wie bei einer Bimax oder dergleichen, bloß daß der hintere Teil dran bleibt, da wo das Gelenk sitzt. Es gibt verschiedene Techniken... Das klingt schlimm ich weiß, und viele würden lieber ihr Leben lang eher mit Schmerzen oder unschönen Kiefern/Zähnen rumlaufen, als das auf sich zu nehmen. Man muß an einem Punkt sein, wo man es auch wirklich will! Lass dir nichts von Ärzten einreden, hör auf dein Bauchgefühl. Und wenn du nicht operieren lassen willst, dann hol dir wenigstens Rezepte für die Physio, da kann man auch schon eine Menge machen damit die Beschwerden besser werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor ca. einem Jahr meine GNE gehabt und trotz großer Angst würde ich das immer wieder machen!
Wie schon erwähnt hat sich auch meine Nase etwas verbreitert, für andere kaum merkbar, aber es wirkt harmonischer als vorher.
Und ich kann auch das mit dem "besser durch die Nase atmen" bestätigen ( ich wusste vorher gar nicht, dass ich schlecht Luft bekomme ).

Bei mir kommen auch seltener Verspannungen vor, die ich vorher oft an der Schulter hatte an der der Kreuzbiss war.

 

Am unangenehmsten emfpand ich die Schwellung im Gesicht, und die weiche Kost am Anfang. Aber wenn ich mir überlege dass ich 2 Monate danach wieder im Sommerurlaub geschlemmt habe ohne Ende, war die Leidenszeit doch sehr kurz :)

Ich kann Dir nur Mut machen es durchzuziehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chris,

 

die technischen Daten sind ja halbwegs ähnlich. Ich bin 35, männlich, Saarländer ;-)
 

Meine GNE-OP war am 11. dieses Monats (allerdings auf dem Winterberg) und im Prinzip kann ich mich den Vorrednern nur anschließen. Wenn du selbst es möchtest, ist das alles nicht so sehr dramatisch.

Für mich ist die GNE sehr unangenehm, das will ich nicht schönreden -- aber wirklich Schmerzen hatte ich keine. Weder nach der OP noch beim Drehen. Am Schlimmsten empfand ich noch das Ziehen der Fäden. Aber nach ein paar Minuten ist das ja vorbei...

 

Die Apparatur, die im Oberkiefer eingesetzt wurde, ist das Nervigste an der ganzen Geschichte. Sprechen, Schlucken, Essen und natürliche Zungenreinigung funktioniert damit eben nicht mehr wie gewohnt. Man gewöhnt sich relativ flott um, aber eine gewisse Beeinträchtigung bleibt und ich bin echt froh, wenn ich das Ding wieder los bin ;-)

Aber auch hier: Es ist nervig und unangenehm, aber tut nicht weh (funktionsfähiger Pürierstab/Mixer vorausgesetzt) - und ich für meinen Teil nehme gern ein paar schlechte Monate in Kauf um später viele Jahre Ruhe zu haben (wenn der Plan aufgeht natürlich :smile:)

 

 

Wie sich die Nase ggfs. verändert, kann ich nicht sagen - da hat mich zumindest noch niemand drauf angesprochen. Ich denke, das wird auch viel davon abhängen, wie weit gedehnt werden soll. Hast du da denn Infos zu bekommen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen eure Beiträge machen mir auf jede fall Mut!

 

Ich glaube vor der Op ansich hab ich nicht wirklich angst, es sind mehr die sachen die ich gelesen hab. Das z.b. die Schneidezähne ausfallen können etc.

 

Mich wird wohl jemand von der Uniklinik in nächster Zeit anrufen zwecks eines Gesprächs mit dem Chirurg, wo mir  alles detaliert gesagt wird. Dem werd  ich dann nochmal meine Fragen stellen die mir unter den Nägeln brennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wo hast du das denn gelesen, daß die Schneidezähne ausfallen? Klar sie werden locker, aber da fällt nix raus ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susi,

 

kann im Prinzip schon passieren. Wenn bei der OP die Zahnwurzeln oder Zahnnerven beschädigt werden und sich nicht wieder erholen. Ich bin mir sicher, dass jemand hier im Forum berichtet hat, durch die Bimax Zähne verloren zu haben (würde die entsprechenden Beiträge aber jetzt nicht finden) und mir fällt z.B. Mausekind ein, bei der ein Schneidezahn bei der GNE stark gelitten hat, sich aber auch wieder erholt hat. Vielleicht sollte man generell einführen, dass ähnlich wie bei Medikamentennebenwirkungen bei OP-Nebenwirkungen/Risiken zu stehen hat, wie häufig diese auftreten.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo chris,

 

um nochmals auf die Nase zurückzukommen, einige der OPs haben auch Auswirkungen auf die Nase, aber bei weiten nicht so wie bei einer Nasenkorrektor: Viele berichten schon, dass die Nase durch die GNE breiter geworden ist, aber das entscheidende ist breiter, nicht breit. Eine Verbreiterung des Gaumens um 1 cm bedeutet nicht, dass die Nase auch um 1 cm breiter wird. Zudem wird ja auch das Gesicht im Mittelteil etwas breiter, so dass auch die etwas breitere Nase da rein passt und im Normalfall harmonisch aussieht. Aber ich kann vollkommen verstehen, dass Du nach zwei Nasen-OPs dann Angst um Deine Nase hast, ich würde das Thema auf alle Fälle bei Terminen mit KCs ansprechen.

 

Liebe Grüße!

 

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte noch eine Frage... bei der GNE wird da der oberkiefer komplett zertrennt? also sprich auch der teil über den Schneidezähnen? :o

 

Das kommt auf deinen Chirurg an, es gibt soweit ich weiß mehrere Methoden.

 

Bei mir wurde die Methode der "Knochenschwächung" durchgeführt. Da wird quasi die Oberlippe "gelöst" um an den Knochen zu kommen. Der wird dann wenige mm eingesägt und damit geschwächt. Außerdem kann man dadurch an die Gaumennaht kommen um diese ebenfalls zu schwächen -> komplett gelöst wird hier nichts, denn das übernimmt ja die Schraube die du mehrere Tage drehen sollst damit sich dein Kiefer auseinander dehnt.

 

Ich bin natürlich kein Kieferchirurg, aber dass der Oberkiefer komplett zertrennt wird is mir neu :D frag doch einfach mal bei deinem KC nach.

 

Und zu Verbreiterung der Nase: bei mir hab ich optisch absoolut keinen Unterschied feststellen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte noch eine Frage... bei der GNE wird da der oberkiefer komplett zertrennt? also sprich auch der teil über den Schneidezähnen? :o

Ja, der Oberkiefer wird zwischen den Schneidezähnen gespalten. Außerdem werden die seitlichen Knochenwände vom Nasenloch ausgehend Richtung Jochbein durchtrennt. Weiterhin wird der Gaumen rechts und links neben der Nasenscheidewand durchgesägt. Der Oberkiefer wird jedoch nicht wie bei einer Verlagerungsop komplett vom Gesichtsschädel losgelöst, sondern am hinteren Teil ist er noch fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich doch geschrieben, daß der Oberkiefer nicht komplett durchgesägt wird. So wie es Flo geschrieben hat, wird es oft durchgeführt. Natürlich gibt es mehrere Methoden Makenna. Ich habs gemerkt, daß er gut angesägt war, da ich abends beim Kartoffelbrei schlürfen gespürt habe, wie sich die durchtrennten Knochen bewegen... war bissl gruselig tat aber nicht weh ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich doch geschrieben, daß der Oberkiefer nicht komplett durchgesägt wird. So wie es Flo geschrieben hat, wird es oft durchgeführt. Natürlich gibt es mehrere Methoden Makenna. Ich habs gemerkt, daß er gut angesägt war, da ich abends beim Kartoffelbrei schlürfen gespürt habe, wie sich die durchtrennten Knochen bewegen... war bissl gruselig tat aber nicht weh ;-)

 

Sollte auch kein Angriff gegen dich oder deine Aussage sein :) sondern nur der Hinweis dass es je nach Chirurg bzw Klinik anders durchgeführt wird.

flo.89 hat es sehr gut beschrieben.

 

Ich fand das auch echt gruselig, dass man beim leichten Aufeinander beißen gemerkt hat, dass der Oberkiefer wackelt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Aktuell gibt es nicht vie zu berichten, ich warte nach wie vor auf den Termin beim Chirurgen wegen des Gesprächs...

 

Dennoch haben sich ein paar Fragen aufgetan in letzter Zeit, da die Nase sich wohl minimal verändert, wollte ich mal fragen ob auch der Mund breiter wird? Also die Lippen sich verändern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und das bringt mich wieder zum grübeln.. ich stand schon vorm Spiegel und hab meine Lippen "auseinandergezogen" :-D Hat mir nicht so gefalle.. Denn mit meinen Lippen bin ich sehr zufrieden wie sie jetzt sind.

 

Ich steck da in einem Konflikt gerade, auf der einen Seite will ich die Ursache meiner Körperlichen beschwerden bekämpfen und wenn ich dadurch auch wieder einen korrekten Biss habe, umso besser.

 

Auf der anderen Seite hab ich Angst vor der veränderung meines Gesichts, was wenn ich mir nicht mehr gefallen oder ich mich nicht dran gewöhne :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm... schwierig... ich hatte vorher auch keine schmalen Lippen und hab mir da auch gut gefallen. Aber jetzt isses echt um einiges besser. Es ist einfach harmonischer und ich bin durch die ganze Prozedur schon sowas von zufrieden :-) kann mir noch gar nicht vorstellen wie das mal sein wird, wenn alles so ist wie es sein soll! Aber ich freu mich wahnsinnig drauf!!! 

 

Muss zugeben, ich habe mich davor nicht damit beschäftigt, wie sich mein Aussehen verändern könnte oder wird... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist glaube ich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bei mir war es die Nase die minimal etwas breiter wurde ( Freunde haben das nicht gemerkt nur ich selbst ),

aber an meinem Mund hat sich überhaupt gar nichts verändert!

Ich glaube immernoch, dass sich eine GNE IMMER positiv auf das Gesicht auswirkt, denn dann kommt man ja ein Stückchen näher heran an "so wie es sein soll", wie alles zusammenpasst eben. Ich hoffe man versteht wie ich das meine :-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden