Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Wladi92

BIMAX 17.07.2014 Prof. Dr. Dr. med dent Hans Peter Howaldt Gießen

so jetzt komm ich auch mal zu meinem bericht…. 

 

bin 22 Jahre jung männlich und komme aus Worms Entfernung nach Gießen 128 km

 

vor einem Jahr im Februar 2013 habe ich meine Nase bei Medical One in Wiesbaden bei Dr. Kluge verkleinern lassen, da bemerkte der Arzt das ich eine Kieferfehlstellung habe. 

Was mir nie irgendwie aufgefallen ist, weil ich nicht drauf geachtet habe.

Er empfahl mir Prof. Dr. Dr. med dent Hans Peter Howaldt, da er mit ihm damals Studierte,

dort vereinbarte ich auch einen Termin.

Im April war es endlich soweit, angekommen dort wurde ich herzlichst empfangen und fühlte mich direkt sehr wohl (was mir sehr wichtig ist). Der Prof. kam hinein und ich sagte ihm erstmal einen Gruß vom Dr. Kluge und er fragte mich aus :D 

Deswegen auch die Uni Klinik Gießen!

 

Mir wurde gesagt das ich ca. 7 Monate die Zahnspange tragen sollte und dann die Bimax statt finden würde. 

Das mit denn 7 Monaten ist natürlich nicht aufgegangen habe meine Zahnspangen im Juni 2013 oben und unten bekommen, und die OP wurde auf denn 17.07.2014 gelegt.

 

 

 

16.07.2014

Aufgestanden um 07:00 Uhr morgens und mich fertig gemacht… Tasche am Vortag gepackt, meine Eltern fuhren mich in die Uni Klinik, mit 20 minuten Verspätung sind wir dort angekommen weil wir im stau standen.

MKG Station angemeldet das ich hier bin und erstmal ein Gespräch was genau gemacht wird und was die Risiken sind und Splint anprobiert.

Oberkiefer 5mm vor 4mm runter 2mm rechts und der Oberkiefer wurde verbreitert , der Unterkiefer wurde dann auf denn Oberkiefer angepasst weis nicht wie viel mm da verschoben worden sind.

Danach bekam ich mein Zimmer, mein Zimmernachbar wurde in dem Zeitpunkt Operiert.

Nach dem Mittagessen musste ich zum Narkosearzt die restlichen Sachen besprechen.

Zurück gekommen war auch schon mein Zimmernachbar schon da, er war direkt ansprechbar und ich unterhielt mich mit ihm, er hat ein Schlag aufs Auge bekommen von so einem besoffenen und dem musste ein Stahlnetz in die Nase gebracht werden weil der Knochen total zertrümmert war.

Und das Augenlied neu vernäht weil das total aufgeplatzt war.

Bin dann abends schlafen gegangen, morgen ist es so weit.

 

17.07.2014

Aufgestanden um 06:30 Uhr mich geduscht rasiert und die OP Sachen angezogen, die LMAA Tablette eingenommen und mich ins Bettchen gelegt abgeholt wurde ich um 07:00 Uhr.

Mir wurd langsam echt alles egal von der Tablette und ich war sau gechillt drauf,

wurde runtergefahren in die Schleuse wurde auf denn OP Tisch gelegt alle haben sich freundlich vorgestellt haben paar sitze gemacht und meinten das alles gut wird haben mir etwas die Angst weggenommen, alle Kabeln angelegt und so weiter.

Dann kam die Narkoseärztin rein und nach 2 minuten war ich auch schon weg ^^

Der Prof. operierte mich persönlich und die OP ging ganze 8 Stunden.

Aufgestanden bin ich im Aufwachraum und mir ging es relativ gut nur mir schmerzten die beine ziemlich und ich winselte vor mir hin bis mich einer gefragt hat was wäre, da bekam ich direkt Blut abgenommen, weil sie denn verdacht hatten das ich Trombose hätte, war aber zum Glück alles okay und ich bekam Schmerzmittel und was gegen die Übelkeit direkt.

Wurde dann um 21:00 Uhr hochgefahren, und meine Eltern erwartet mich direkt, und ich sagte nur sorry aber ich penn jetzt, und sie fuhren heim.

Bin dann nachts ab und zu aufgestanden und konnte nicht gut schlafen.

 

 

 

18.07.2014

Morgens kam ein Arzt und nahm mir die Angst und sagte das alles Super verlaufen wäre, und nahm mir die Drainagen ab war sehr unangenehm -.- und denn Blasenkatheter war auch nicht so angenehm.

Essen konnte ich nichts, und Trank nur aus meinem Schnabelbecher, Putze mir die Zähne und mir ging es nach der langen Narkose nicht gut und schaukelte hin und her deswegen beschloss ich mich besser wieder hinzulegen.

Mittags besuchten mich meine Eltern und wir sind ein bisschen durchs Krankenhaus spazieren gegangen, da merkte ich das ich immer mehr anschwellen würde aber äußerlich hat mir man das nicht so angesehen sagte mir meine Mutter, dann fuhren sie weg und die Schwellung wurde von Minute zu Minute intensivier es wurde echt immer mehr und mehr, ich guckte in den Spiegel und dachte ich platze jeden Augenblick. Es drückte so sehr auch auf die Ohren das ich so starke Ohrenschmerzen bekam das ich jede Stunde Schmerzmittel wollte worauf sie mir nichts mehr geben wollten. 

Bin dann Abends schlafen gegangen und konnte wieder kaum schlafen musst die ganze zeit nur mit nassen Lappen kühlen.

 

19.08.2014

Bin Morgens dann vom Bett hoch und wollte in denn Spiegel und hab mich nicht mehr wieder erkannt hab sowas echt noch nie gesehen und dachte mir nur ow mein Gott und hatte so Schmerzen das ich nur dachte wieso hab ich das nur gemacht.

Meine Eltern kamen mit meiner Oma und Opa und Onkel sie brachten mir Suppe und paar Röhrchen damit ging dann alles gut ich schlürfte schön die Suppe weg, und hab mein neues Essenshilfswerk gefunden :D

Dann wurde mir vom Arzt eine Kühlmaske empfohlen und die Krankenschwestern brachten mir die dann auch und mit dem ding war schon alles viel besser musste nicht jedes mal die Lappen feucht machen sondern hab einfach die Maske aufgezogen und die kühlte auf die gewünschte Temperatur.

 

20.08.2014 

Mit der Maske war es echt schon viel besser geworden, die Schwellung hat angefangen sich nach unten Richtung hals zu bewegen und ich bekam auch schon unter denn Augen blaue gelbe Verfärbungen an denn Backen war alles gelb und hals auch.

Ich Kühlte mit der Maske denn ganzen Tag und es ging aufwärts und ich bekam wieder Mut :D

 

21.08.2014

Genau eigentlich wie der Vortag…..

 

22.08.2014 

Wurde gegen Mittag entlassen, was ich niemals dachte ^^

Und die Ärzte meinten nur die Krankenhausluft tut nicht gut, und ich sollte morgen nochmal kommen.

Zuhause bemerkte ich das ich nur einseitig auf denn Splinte drauf komme und war voll geschockt, hatte ja aber zum Glück am nächsten tag noch einen Termin.

 

23.08.2014

Ich erzählte es denn Ärzten und sie guckten es sich an und ich bekam Gummis, die führten mich dann direkt zu meinem Biss aber der biss war offen -.-

Da bekam ich wieder denn nächsten Termin für Fäden ziehen und  zur Kontrolle 

 

28.08.2014 Bekam die Fäden gezogen und die Ärzte bemerkten das der Splint nicht richtig hockt sie schliffen ihn ein Stück runter und es passte jetzt fast Perfekt sie sagten das ich jetzt einen leichten offen bis habe aber wenn der Splint rauskommt das er schließt weil er hinten dicker ist.

Und bekam noch die Gummis raus.

 

weitere Informationen folgen…. :P 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0